Pranger-Liste, mit Kurzbeschreibungen

Ich bedauere, hier gibt es nur Links auf die Texte, die im offenen Archiv stehen. Ohne Paßwort nutzen Ihnen die Links zu den anderen Texten sowieso nichts.

Vorschlag einer Parlaments-Reform
Reform zur Begrenzung der Macht von Abgeordneten. Fünf Paragraphen, welche die Legislaturperiode verlängern, aber keine Wiederwahl gestatten und eine Gewaltenteilung vorschreiben (kein Abgeordneter darf ein Regierungsamt übernehmen).
Es war einmal...
Abrechnung mit den damaligen (Ende 2004) Prominenten in Politik, Wirtschaft und Fernsehen. Wenigstens ein paar Gesichter sind seither aus dem Zentrum der täglichen Aufmerksamkeit verschwunden.
Steuererklärung
Eine Betrachtung des weltweit einmaligen deutschen Steuersystems, mit seiner unglaublichen Fülle von Gesetzen, Verordnungen und Vorschriften. Kein anderer Staat ist verrückt genug, einen derartigen Verhau aufzubauen.
Würzburg
Ein Lagebericht aus meiner Heimatstadt. Da sollte ein neues großartiges Einkaufszentrum hingeklotzt werden, das die gesamte Innenstadt ausgetrocknet hätte. Zeigt die Fähigkeiten von Lokalpolitikern.
Harry Potter
Ja, genau, die Analyse über eine Zeiterscheinung, bei der eine Menge Geld verdient wurde. Die weltweite Vermarktungsmaschine für diese Bücher kann man nur bewundern - oder beneiden.
2004 wurde bei den Lebensversicherungen Torschlußpanik ausgelöst, weil diese ihr Steuerprivileg verlieren sollten. (Steuerfreie Auszahlung nach mindestens 12 Jahren Laufzeit) In diesem Artikel weise ich zum ersten Mal darauf hin, sich lieber Gold zu kaufen.
PISA-Studie
Kommentar über die miserablen Ergebnisse für deutsche Schulen in der ersten PISA-Studie. Es liegt nicht an den Lehrern, sondern an den Politikern, die es nicht schaffen, den Schulen das zu geben, was diese wirklich benötigen.
Hohelied der Demokratie
Ein intensiver Vergleich zwischen den Zuständen im Kaiserreich vor hundert Jahren und den Zuständen in der Demokratie des Jahres 2004. Tja, was soll ich sagen? Die Demokratie sieht gar nicht so gut dabei aus!
Weihnachten 2004
Der erste Weihnachts-Pranger. Wieder ein Vergleich, diesmal zum Kriegsjahr 1944. Was steht uns bevor? Droht der Zusammenbruch? Kommt danach der Wiederaufbau?
Neujahrsgebet
Ein Rundumschlag über alle wichtigen Politiker - mit den besten Wünschen zum neuen Jahr. Nicht für die Politiker, sondern für Deutschland. Ein paar Wünsche sind 2005 tatsächlich eingetroffen.
Hartz IV
Zum Jahreswechsel 2005 wurden Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammengelegt. Das verlangte geradezu nach einem Pranger, der Sinn und Unsinn dieser neuen Regelung ausführlich beleuchtet.
Deutschstunde
Wir leben längst in einem dreisprachigen Land: In den offiziellen Medien hören Sie gelegentlich Deutsch, häufiger Denglisch und immer öfter schlechtes Englisch. Kinder kennen heute nicht mehr "Stille Nacht", dafür aber "Silent night". Ein Weckruf zum Erhalt der deutschen Sprache.
Warum es nicht klappt
Der Werdegang eines Politikers, in aller Schärfe analysiert. Vom Stadtrat aufgestiegen zum Bundeskanzler - und nie richtig mit der Wirklichkeit in Kontakt gekommen, sondern immer nur Parteifunktionär gewesen.
Unser Geld
Tja, was haben wir als Zahlungsmittel in der Tasche? Welchen Wert hat unser Geld tatsächlich? Hat das, was wir Geld nennen, überhaupt einen Wert? Und wenn ja, wer steht dafür gerade? Wer gibt unserem Geld seinen Wert?
Warum die NPD gewählt wird
Die NPD wird nicht gewählt, weil die NPD so gut ist oder weil sie bessere Lösungen bietet - sie wird gewählt, weil die etablierten Parteien so schlecht sind. Der Bürger fühlt sich durch diese austauschbaren Parteien nicht mehr vertreten - und sucht jede Alternative, die er finden kann.

Kurz nach diesem Pranger kam Edmund Stoiber mit ganz ähnlichen Ideen. Zufall? Wohl eher ein diebischer Ratgeber, der seine Quelle "vergessen" hat.

Harald Schmidt Superstar
Hochgelobt, hochbezahlt - und so unterhaltsam wie ein Büttenredner beim Dorffasching. So wird das Geld der Gebührenzahler beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen verpulvert.
Parteigründung
Machen Sie mit! Gründen Sie die die MBP! Meine Bereicherungs Partei wird mich von Ihren Mitgliedsbeiträgen prächtig versorgen... Wofür sollte man auch sonst eine Partei gründen? Natürlich ein reiner Satire-Beitrag.
Was jetzt geschehen müßte...
Unser Land braucht dringend Reformen. Anstatt aber anzupacken und die Probleme zu lösen, haben unsere Politiker nichts Besseres zu tun, als weiterhin ihre Machtspielchen auszutragen. Dabei wäre es so einfach...
Die Mauer wird wieder aufgebaut!
Ja, ich will die Berliner Mauer zurück! Mit allen Feinheiten bis hin zum Schießbefehl. Allerdings ist der ummauerte Bereich deutlich kleiner als 1961 - und die Eingemauerten sind garantiert keine normalen Bürger.
Visionen
Eine Anleitung, wie man das Ruder herumwerfen könnte, indem man die Menschen in diesem Land mit Hoffnung erfüllt und zu neuen Leistungen anspornt.

Dieser Artikel scheint die Berater von Angela Merkel für ihren Wahlkampf "inspiriert" zu haben - nur leider haben sie den nicht verstanden. Oder soll ich sagen: zum Glück?
"Deutschland kann es schaffen" ist ein viel schwächerer Slogan als mein "Deutschland WIRD es schaffen!"

Reformvorschläge für den Arbeitsmarkt - mit allen Ergänzungen aus den Tageskommentaren. Kanzler Schröder wollte sich viel Zeit lassen, mit seiner "Agenda 2010" - ich habe diesen Titel gewählt, weil es schnell gehen sollte, nicht mit der "ruhigen Hand".
Armes Deutschland
Eine Betrachtung der deutschen Entwicklung seit 200 Jahren. Wann ging es aufwärts, wann abwärts? Dabei geht es nicht um die Konjunktur-Zyklen, sondern um die politsche Entwicklung. Wann stand das Volk hinter seiner Regierung, wann hat sich die Regierung vom Volk entfremdet?
Kanzler-Beratung
Ein paar gute Ratschläge für Kanzler Schröder. Nichts davon hat er aufgegriffen... Selbst schuld, jetzt ist er kein Kanzler mehr.
Ohrfeigen vom Volk
Politiker brauchen Leibwächter. Warum eigentlich? Schließlich sind sie demokratisch gewählt, das Volk steht hinter ihnen, oder etwa nicht? Und wenn nicht, dann sollten sie die Kritik direkt und unmittelbar entgegen nehmen, anstatt zwischen sich und ihren Wählern Schutzbarrieren zu errichten.
Neulich, im Ortsverein...

Pranger Nr. 25

Ja, so san's... Aber nicht nur in Bayern. Die bierselige Gemütlichkeit ist zwar eine andere, die Anrede der lieben Parteifreunde wechselt, aber die Abläufe auf einer Sitzung sind überall ähnlich.
Katalog für Umweltschützer
Umweltschutz erfordert Engagement, deshalb bietet eine kleine asiatische Diktatur alles, was das Herz eines wahren Umweltschützers begehrt. Mit diesen Produkten kann man jedes Bauvorhaben auf Jahrzehnte hinaus verzögern... Oder bis eine vernünftige Regierung übernimmt.
Das deutsche Fernsehen
Seicht, seichter, Fernsehen. Über das, was uns heutzutage als Unterhaltung vorgesetzt wird, hätten die Fernsehgewaltigen der 1960er Jahre nur den kopf geschüttelt. Die Gebühren steigen, das Niveau sinkt, statt Volksbildung nur noch Volksverdummung.
Persönlich halte ich dies für den wichtigsten Artikel, der auf meiner Seite veröffentlicht wurde. Hier wird ein Fundamentalprinzip des menschlichen Verhaltens dargestellt. Das gegenseitige Mißtrauen zu Gunsten des eigenen Vorteils ist die Wurzel vieler übler Verhaltensweisen.
Das Undenkbare
Der verbotene Pranger - auf Grund staatlicher Zensur nicht mehr auf dieser Seite vorhanden. Also sollten Sie ihn hier auch nicht suchen.
Wählen gehen!
Aufforderung, in NRW zur Wahl zu gehen. Diese Wahl vom 22. Mai 2005 leitete das Ende der rot-grünen Koalition in Berlin ein und sorgte dafür, daß das Führungs-Duo Gerhard Schröder / Joschka Fischer keinen weiteren Schaden mehr anrichten konnte.
Neuwahlen?!!
Was kann Deutschland durch Neuwahlen gewinnen? Wie sieht die Situation jetzt, nach dem Ende von Rot-Grün in NRW aus? Ich habe damals die Wahrscheinlichkeit für eine große Koalition in Berlin auf 20% geschätzt.
Werbung
Wenn ein Produkt nichts taugt, oder völlig überteuert unters Volk gebracht werden soll, dann darf ein Promi in die Kamera lächeln und dabei seine Taschen füllen. Keiner von denen ist zu blöd oder sich zu schade, um ein paar Werbemillionen einzusacken.
Finis Germaniae
Wie viel ist von Deutschland noch übrig? Nicht an Bauwerken oder Landmasse, sondern in unseren Köpfen? Welche Erfolge hatten die Großangriffe auf unsere Traditionen und Kultur? Steht das Ende Deutschlands unmittelbar bevor?
Steuerkonzept
Einkommensteuererklärung auf einem Bierdeckel? Kein Problem! Hier steht, wie es geht! Ein bißchen nachdenken, ein bißchen guten Willen - und keine Politiker, die ihre Parteiinteressen hineintragen!
Europa
Wie ist unser modernes Europa entstanden? Von der EWG zur EU - was hat es uns gebracht? Braucht Deutschland diese Art Europa?
Die Weltkriege
Wenn Sie der offiziellen Geschichtsdarstellung glauben, hat Deutschland zwei Weltkriege begonnen, als gezielte Eroberungsfeldzüge. Weder Kaiser Wilhelm II. noch Adolf Hitler haben jemals auf einen Globus geschaut, will man uns einreden. In Wahrheit ist Deutschland aber immer das Opfer gewesen - die Kriege wurden dem Land aufgezwungen, von anderen Nationen.
Parteien
Nach welchen Regeln funktioniert eine Partei? Diesmal ist es nicht der kleine Ortsverband, sondern die gesamte Partei, die auf Bundesebene präsent ist. Nach diesen Regeln funktionieren auch schlecht geführte Unternehmen.
Operation Neustart
Was könnte nach der BRD kommen? Was müssen wir tun, um die Fehler dieses Staates loszuwerden und ihn durch einen neuen, besseren zu ersetzen? Durch einen Staat, der Demokratie und Freiheit wirklich garantiert?
Sozialreform
Eine umfassende Reform des Sozialsystems, allerdings unter Ausschluß der Krankenversicherung. Der Ansatz ist evolutionär, also eine Weiterentwicklung des Bestehenden. Am Ende werden Finanzierungsvorschläge aufgeführt.
Währungsspiele
Eine kleine Abhandlung darüber, was mit unserer Währung so angestellt wird. Wer manipuliert warum? Ein wenig satirisch verfremdet, weil das Thema sonst zu trocken und zu traurig würde.
Wie ruiniert man ein Unternehmen?
Der großartige Titel "MBA" bedeutet übersetzt "Meister der Unternehmens-Verwaltung". Das heißt, die Leute haben gelernt, phantasielos zu verwalten, was bereits besteht. Unternehmerische Fähigkeiten sind nicht gefragt, Erfolge entstehen durch Zufall. In den Regeln sind sie nicht vorgesehen.
Die freiheitlich-demokratische Grundordnung wird immer in den höchsten Tönen gelobt - aber was müßte sie vorschreiben, um den so lauthals propagierten Ansprüchen wirklich zu genügen?
Deutschland - ein Nachruf
Wie viel von dem, was Deutschland einst auszeichnete, ist noch übrig geblieben? Wo hat die Politik in den letzten Jahren und Jarhzehnten überall versagt? Gibt es noch Hoffnung auf bessere Zeiten?
Wie könnte Deutschland im Jahr 2020 aussehen? Was passiert in nächster Zeit, das zu diesem Szenario führen wird? Wie leben ganz normale Menschen von heute im Jahr 2020?
Fragen...
Hier werden ganz banale Fragen über die Politik unserer Zeit gestellt. Fragen, die jeder im Volk stellen müßte - und die kein Politiker in den stundenlangen Wahlkampf- und sonstigen Reden wirklich beantwortet.
Opium 2005
Im 19. Jahrhundert zwangen die Briten China, Opium ins Land zu lassen, um für hochwertige Güter (Tee, Porzellan usw.) ein wohlfeiles Tauschmittel zu haben. Das Opium des Jahres 2005 ist grün bedrucktes Papier, das nicht nur den Chinesen als "Zahlungsmittel" aufgezwungen wird.
Friseure
Der Friseur (bzw. Barbier) ist ein uraltes Handwerk, das nicht allzu schwer aussieht. Aber wer ist wohl schwerer zu ersetzen? Ein Friseur oder ein Politiker? Ein kleiner Hinweis: Friseure brauchen Jahre, bis sie ihr Handwerk beherrschen.
Die Zeiger der Uhr...
Eine Betrachtung des Ergebnisses der Bundestags-Wahlen 2005. Es reichte für kenen der konkurrierenden Blöcke Schwarz-Gelb und Rot-Grün. Monate zuvor hatte man noch mit einer absoluten Mehrheit für die Union gerechnet, eine Koalition mit der FDP schien damals eher der Trostpreis... Doch jetzt hatten die Politiker ein Problem: Wie sollten sie die Macht unter sich verteilen?
Mut!
Alles wird immer schlechter, geht den Bach runter, die Zustände schreien nach Reformen... Trotzdem rast die Deutschlandic unbeirrt mit Volldampf auf den Eisberg zu. Na und? Es wird trotzdem weitergehen! Schöner und besser als zuvor - wenn wir den Mut nicht sinken lassen.
80. Geburtstag

Pranger Nr. 50

Eine kleine Erzählung aus der Zukunft, wie es nach dem Zusammenbruch weitergehen könnte. In gewisser Hinsicht eine Fortsetzung von Deutschland im Jahr 2020, ein Bericht über den Wiederaufbau, aber zugleich auch der zweite Teil von Mut! - wohin dieser Mut uns führen wird.
Die nächsten Jahre...
Dieser Text schließt die thematische Trilogie ab, die mit den Texten Mut! und 80. Geburtstag begonnen wurde. In allen drei Texten wird ein Szenario behandelt, das in den nächsten Jahren auf uns zukommen kann. Mut! diente geistige Vorbereitung darauf, der 80. Geburtstag beschrieb die Welt danach aus subjektiver Sicht. Dieser Text enthält eine sachliche Analyse.
Leiden der Nachwuchsautoren
Warum überschwemmt man uns Deutsche mit den Produkten amerikanischer und englischer Autoren? Wo bleibt der deutsche Nachwuchs? Warum schreibt niemand mehr einen deutschen Zukunftsroman, in einem Buchmarkt voller amerikanischer Science Fiction?
Vom Gelde
Jeder hat davon mehr oder weniger in den Taschen, aber wenn jemand definieren soll, was er da mit sich herumträgt, mit was er da täglich bezahlt, wird es schwierig. Zu Recht, denn hinter Geld verbirgt sich mehr, als nur ein paar Scheine und Münzen. Viel mehr, als man im Alltag vermutet!
Pflichtenheft für die Regierung
Nach langen Verhandlungen gab es in Berlin eine neue Regierung, eine große Koalition. Was bei dem ganzen Geschachere um Posten und Dienstwagen allerdings vergessen wurde, ist eine konkrete Aufgabenstellung für die einzelnen Minister. Wenn "die" das nicht können, mache es halt ich.
Schulreform
Wie sollte ein effizientes Schulsystem aussehen? Das einstmals beste Schulsystem der Welt wurde abgewirtschaftet und nicht an die morderne Zeit angepaßt. Das Klassendenken des 19. Jahrhunderts spiegelte sich im Schulsystem wider, doch die Klassenschranken sind längst überwunden - oder besser, sie sollten überwunden sein.
Anleitung zur Parteigründung
Was muß man alles beachten, wenn man eine Partei gründen möchte? Was muß man tun, um sie zum Erfolg zu führen? Welches Personal benötigt man dafür?
Ehre
Seher geehrter Herr... Wie oft schreiben Sie gedankenlos diese Floskel? Der Empfänger ist ein Geehrter? Besitzt er überhaupt Ehre? Ist er "ehrenwert"? Ehre hat nur wenig mit einer Gruppe von Männern zu tun, von denen zwei im Morgennebel mit überlangen Messern aufeinander losgehen. Wie viel - oder wie wenig - Ehre steckt noch in uns?
Edmund Stoiber
Seit dieser Weihnachtsansprache hat mich niemand von der CSU mehr gebeten, eine Rede zu halten. Diese Abrechnung mit Edmund Stoiber habe ich im November 2005 verfaßt - ein gutes Jahr, bevor eine Gabriele Pauli den Mann offiziell abservieren durfte.
Deutschland erwache!
Unser Land wird künstlich niedergehalten. Ein vormaliger Bundespräsident hat einmal von einem "Ruck" gesprochen, der durch unser Land gehen muß. Aber ein Ruck reicht für dieses im Dämmerschlaf liegende Land nicht - das Land muß aufwachen und zu seinen alten Stärken zurückfinden.
Arbeit
Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist kein gottgebenes Gesetz. Das Problem ist lösbar - entweder nach der Art der Wirtschaftsprofessoren, bei der wir alle in Armut versinken, oder eben mit Kreativität. Letztere steht natürlich nicht in den Büchern der Professoren...
Wunschzettel
Kurz vor Weihnachten - das darf ich mir doch etwas wünschen? Ich bin ja ganz bescheiden: Politiker, Manager und ein neues Deutschland.
Zum neuen Jahr (für 2006)
Das Jahr 2005 geht zu Ende - Zeit für eine kleine Bilanz. Was hat sich verbessert, was geändert, was ist geblieben? Außerdem ein Rückblick auf 61 bis dahin erschienene "Pranger".
Globalisierung
Eine geschichtliche Analyse: Die Globalisierung ist so neu nicht, die gab es schon in früheren Zeiten. Heute ist sie jedoch zur Bedrohung geworden, für deutsche Arbeitsplätze und unseren Wohlstand.
In Deutschland gibt es strenge Hierarchien, auch, wenn diese nur selten zugegeben werden. Wichtig ist nicht, wie gut eine Idee ist, sondern wer diese Idee vorträgt. Ideen darf nur die oberste Führung haben, die Unterlinge sind nur als Ausführende erwünscht.
Demokratie ist die beste aller Staatsformen, redet man uns unaufhörlich ein. Allerdings hat Demokratie einen schweren Nachteil: die Demokraten. Wer sich die heutigen Politiker anschaut, wünscht sich wahrlich einen König zurück.
Reichsverfassung
Wenn ein neues Deutsches Reich kommt, braucht es eine Verfassung. Wie sollte dieses Reich gestaltet werden, im Spiegel heutiger Erkenntnisse?
Reichsverfassung, 2. Teil
Das Thema des letzten Prangers wird hierin fortgesetzt und ergänzt. Die Verfassung ist so komplex, daß sie nicht in einem Artikel abgehandelt werden konnte.
MHD abgelaufen
Wir leben in einem Staat, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum längst abgelaufen ist. Das bedeutet, daß wir uns auf Veränderungen einstellen müssen, die unser ganzes Leben betreffen werden. Wir müssen die Fehler erkennen, wenn wir vermeiden wollen, sie zu wiederholen.
Endzeit
Wie lange wird es mit der Welt so noch weitergehen? Immer mehr Anzeichen weisen darauf hin, daß wir uns in der Endphase einer Entwicklung befinden, dem Ende eines Zeitalters.
George Orwell
Es war nur ein Roman, über den man gelächelt und den Kopf geschüttelt hat - doch was darin steht, wird immer mehr zur Wirklichkeit. Der real existierende Orwell-Staat spioniert seinen Bürgern auf Schritt und Tritt hinterher, betreibt Meinungskontrolle und schreibt das Geschichtsbild vor. Obwohl er die Werte längst pervertiert hat, feiert er sich als "freiheitlich" und "demokratisch".
Landesverteidigung
Angriff ist die beste Verteidigung, heißt es immer. Deshalb werden heutzutage teuere Panzer mit teueren Panzern bekämpft, die sich auch dafür eignen, feindliche Länder zu besetzen. Eine reine Verteidigung wäre aber viel billiger zu erhalten - und das auch noch effizienter!
Klassengesellschaft Deutschland
Früher war "klassenlose Gesellschaft" ein oft strapaziertes Schlagwort. Verwirklicht wird in Deutschland jedoch eine extreme Klassengesellschaft, mit immer deutlicher spürbaren Klassenschranken und einer Abschpttung bis hin zur Undurchdringlichkeit. Der "Aufstieg durch Bildung" ist kaum noch möglich.
Oh ja, davon wird immer geredet. Dabei ist der mündige Bürger das Schlimmste, was sich Politiker vorstellen können. Der unmündige, völlig abhängige, in allem manipulierte Bürger ist das Ziel der Politik, auch und gerade in einer parlamentarischen Demokratie - zum Zweck des Erhalts der Mandate, Pöstchen und Dienstwagen.
Staatszirkus
Was unsere Politiker veranstalten, ist eine öffentliche Aufführung, eine Inszenierung fürs Volk, ein Staatszirkus. Alles, was wir zu sehen bekommen, ist gut einstudierte Schauspielerei.
Zeit der Raffzähne

Pranger Nr. 75

Wer an der Krippe sitzt, frißt, soviel er kann. Aus Mittelalter kennen wir die Pfründen, die sich die Obrigkeit gegenseitig zuschanzten. Doch gegen heute war das Mittelalter der reinste egalitäre Kommunismus.
Danach...
Der Zusammenbruch unserer heutigen Welt liegt hinter uns. Und jetzt? Kommen bessere Zeiten? Ja! Wir dürfen auf eine bessere Zukunft hoffen!
Ausländer sind in Deutschland durchaus willkommen - als Gäste ebenso wie als Mitbürger. Aber als Gastgeber und Einheimische können wir verlangen, daß sich die Zuwanderer uns anpassen, anstatt uns ihren eigenen Lebensstil aufzuzwingen.
Klamauk, Satire - und zugleich eine Zeitbeschreibung, die dem Leser den Blutdruck nach oben treibt, weil sie so viel Wahres enthält. Nun raten Sie doch mal, welcher Staat hier beschrieben wird?
Amerikanismus
Das 20. Jahrhundert wurde zum amerikanischen Jahrhundert, in dem ein Land die Welt in einer nie zuvor dagewesenen Weise dominieren konnte. Aber der AMerikanismus hat seine Schattenseiten - und wem das 21. Jahrhundert gehören wird, ist noch völlig offen.
Ethnische Säuberung
Dieser Begriff gehört zu den "Unwörtern" und "Totschlagargumenten", die jenen, denen sie vorgeworfen wird, sofort ins Unrecht setzen. Die größte ethnische Säuberung des 20. Jahrhunderts wird dabei jedoch immer verschwiegen: die am deutschen Volk. Das wird so hingestellt, als hätten wir nichts besseres verdient - von unseren eigenen Politikern!
Stadtväter
Die Zustände in einer nicht allzu großen deutschen Stadt - analysiert am Beispiel Würzburgs. Namen und Stadtteile sind beliebig austauschbar - und schon spielt dieselbe Geschichte in einer anderen Stadt - in Ihrer Stadt.
In diesem Artikel sind nur ein paar Selbstverständlichkeiten aufgezählt - jene Aufgaben, die der Staat für den Bürger erfüllen muß. Aber so banal die Liste auch ist - sie sollte immer wieder gelesen und jedem Politiker ins Stammbuch geschrieben werden!
Steuerratgeber
Ein paar neue, frei erfundene Steuern - klingen absurd, aber das hat noch nie einen Staat daran gehindert, solche Steuern einzuführen.
Wie man einen Propagandafilm dreht
Das Deutsche Fernsehen - vor allem der Staatsfunk - braucht diese Anleitung natürlich nicht. Höchstens Sie - um diese Machwerke zu erkennen. Die Geschichte wird "dargestellt", nicht wirklich gezeigt. Sie bekommen eine Brille aufgesetzt, ob Sie wollen oder nicht.
ZWANGSPAUSE
Hier hätten jene Pranger stehen sollen, die ein staatlicher Raubüberfall verhindert hat. So viel zur Meinungs- und Informationsfreiheit in Deutschland, einer "Demokratie" mit einem blühenden Denunzianten(un)wesen!
Der nächste Krieg
Der nächste Krieg steht unmittelbar bevor - und er wird uns treffen, selbst wenn er in einem weit entfernten Land stattfindet. Wenn Israel sich bedroht fühlt, schlägt es erbarmungslos um sich - wann ist der Iran an der Reihe?
Angela Merkel
Wir sind irgendwie zu einer Bundeskanzlerin gekommen, die eigentlich niemand gewollt hat. Ein Grund, sich einmal mit der Biographie dieser Dame zu beschäftigen. Vor allem mit jenem Teil, der vor 1990 spielt.
Bildung
Die Politiker reden über Bildungsdefizite und über den "einzigen Rohstoff Detuschlands", der sich in den Köpfen der Menschen befindet. Getan wird allerdings weitaus weniger!
Was ist diese Heimat, die uns so prägt? Wie viele Leute haben noch eine Heimat, haben Wurzeln, die sie verankern und so befähigen, die Stürme des Lebens zu überstehen? Wie weit sind wir bereits hilflose Blätter im Wind der "Mobilitätsgesellschaft"?
Feinde der Demokratie
Feinde der "freiheitlich demokratischen Grundordnung" werden in Deutschland verfolgt, das steht bereits im Grundgesetz. Jedenfalls jene Bürger, die zu solchen Feinden der Demokratie erklärt werden. Die wirklichen Feinde der Demokratie sind jedoch viel öfter in en Reihen der "Demokraten" selbst zu finden. Nicht umsonst klingt im Deutschen "Volksvertreter" ganz ähnlich wie "Volksverräter".
Ein Aufsatz im Jahr 2050
Der große Umbruch liegt hinter uns, die aus den Fugen geratene Welt dreht wieder in Ruhe ihre Runden. Und ja, Schulaufsätze gibt es immer noch.
Die 300-Jahres-Verschwörung
Welchen Zeithorizont muß man wählen, wenn man mittels einer Verschwörung die Weltherrschaft an sich reißen möchte? Wie muß man die Geheimgesellschaften organisieren, um Erfolg zu haben? Und wie sieht das Zentrum der Macht aus, die Geheimnisvollen, die alles steuern?
Manager
Stellen Sie sich vor, Sie werden fürstlich dafür bezahlt, daß Sie mit anderer Leute Geld herumspielen. Sie sollen es vermehren, aber wenn das nicht so richtig klappen will, ist das nicht schlimm. Also nicht für Sie, auch wenn die Geldgeber anders darüber denken. Aber die sind ja auch keine Manager!
Schuld
Was erwartet uns nach dem Tod? Wie sieht das Jenseits aus? Welche Regeln und Gesetze gelten dort? Dieser Artikel behandelt ein Thema, auf das viel ausführlicher im Bereich Die Spirituelle Welt eingegangen wird.
Der 9. November
An diesem Datum fanden im 20. Jahrhundert viermal wichtige Ereignisse für Deutschland statt. Die Jahre 1923 und 1938 überlasse ich dem Ministerium für Wahrheit (MiniWahr) oder dem Zensierten Deutschen Fernsehen (ZDF), Abteilung Dokumödien (Guido Knopp). In diesem Artikel geht es um die Jahre 1918 und 1989.
Kultur
Wenn sich ein Volk in seinem Land ruhig entwickeln kann, entsteht schließlich eine einzigartige, Volk und Land verbindende Kultur. Soll ein Volk vernichtet werden, so geht es am effektivsten über seine Kultur. Ohne Kultur besteht ein Volk aus einer Menge entwurzelter Menschen, die jeder Windstoß in alle Welt hinaus treibt.
Friedliche Weihnachten!
Ich habe damit gerechnet, daß der nächste Krieg schon 2007 stattfindet, wir also vor dem letzten friedlichen Weihnachtsfest stehen. Deshalb dieser Aufruf, das bevorstehende Weihnachtsfest inniger als sonst zu begehen.
Die neue Kirche
In früheren Zeiten bestand eine Einheit aus Staat und Kirche, doch dann strebten sie getrennt nach Macht - und traten in Konkurrenz zueinander. Die Antwort auf die heutigen Zustände wäre ein erneuertes Christentum, befreit aus den Fängen der Amtskirche, im Dienst an den Menschen.
Wie man einen Krieg verliert
Natürlich weiß George W. Bush auch so, wie man Kriege verliert. Aber da wir nicht alle Staatsmänner sein können, müssen wir das anderweitig lernen, zum Beispiel aus diesem Artikel.
Gewalt
Wenn ein Amoklauf in Schulen passiert, beeilt sich die Politik, irgendwelche Computerspiele als Ursache hinzustellen. Gegen die wirklichen, tagtäglichen Gewaltdarstellungen unternimmt jedoch niemand etwas.
Wie man Wahlen gewinnt

Pranger Nr. 100

Wahlen gewinnt man nicht durch Stimmen, sondern durch deren Auszählung. Am sichersten sind Wahlcomputer - genau deshalb will man die bei uns einführen!
Zum neuen Jahr (für 2007)
Damit wäre auch 2006 überstanden - und es gibt gute Wünsche für das neue Jahr - nach Art des Prangers, natürlich!
Regierigen-Berater
Woran denkt man als Regierung, wenn gerade die größte Steuererhöhung der Nachkriegszeit in Kraft getreten ist? Richtig! An höhere Steuern! Und weil die Herrschaften nicht so kreativ sind, helfe ich gerne mit ein paar Vorschlägen für neue Steuern aus.
Der Vertrag von Versaille ist Geschichte - aber wie sieht diese Geschichte in heutigen Zahlen aus? Wie hoch sind heute die Kriegslasten, die Deutschland noch immer zu tragen hat - und das OHNE Friedensvertrag?
Das Dreckstein-Komplott
Eine völlig inoffizielle Schilderung der Ereignisse um den Sturz des bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber - natürlich frei aus der Luft gegriffen.
Potemkinhausen
Anstatt immer wieder Städte aufwendig umzugestalten, nur weil ein ausländischer Warlord eine Stippvisite abhält, besser gleich eine Kulissenstadt errichten, die das ganze Jahr hindurch bereit ist, Staatsgäste zu empfangen.
CDU
Die CDU stellt sich so gerne als große und demokratische Volkspartei dar. Doch was passiert, wenn man einmal unter die Motorhaube blickt? Was bleibt von ihrer eigenen Selbstdarstellung übrig?
Horizont
Wie hat sich das Leben eines Dorfbewohners in den letzten 300 Jahren verändert? Was war damals für ihn wichtig, was ist es heute? Wie hat sich sein Horizont verändert?
Fasching
Alle Jahre wieder gibt es schöne Büttenreden. Da allerdings immer seltener die Politiker richtig gewürdigt werden, möchte ich das hier nachholen.
Geisterfahrer
Der Verkehrsfunk meldet auf Ihrem Autobahnabschnitt einen Geisterfahrer - und Sie schütteln den Kopf und wundern sich: "Einer? Hunderte!" So kommt man sich vor, wenn man die Schift an der Wand sieht - und sich wundert, weil kein Anderer sie bemerkt.
...aber es ist nicht der Traum von Martin Luther King. Es ist der Traum von einem anderen Deutschland, einem Land, in dem die Dinge so sind, wie sie sein sollten, einem freien, selbstbestimmten Deutschland!
Was passiert, wenn in zwei Wochen (konkret: am 19. März 2007) der Krieg gegen den Iran ausbricht? Wie wirkt sich das auf uns aus? Wie können wir uns vorbereiten und absichern? Was erwartet uns im täglichen Leben? Auch wenn das Szenario nicht eingetroffen ist - die Vorsorgetips bleiben aktuell!
Parkinson
Es geht nicht um den Erfinder der gleichnamigen Krankheit, sondern um Northcode Cyril Parkinson, der gründlich das Beamten(un)wesen analysiert hat. Ich halte ihn für einen der großen Denker unserer Zeit.
Bürgerkrieg
Wie entsteht ein Bürgerkrieg? Welche Ziele hat er? Wie verhalten Sie sich am besten, wenn sich Ihre Mitbürger gegenseitig umbringen?
Silber
Bei dem Begriff "Edelmetall" denken die meisten Menschen sofort an Gold. Sein "kleiner Bruder", das Silber, wird regelmäßig übersehen. Dabei hat Silber das weitaus größere Potential, sowohl in Bezug auf die Wertsteigerung als auch zur Vorbereitung auf schwere Zeiten.
Canossa
Der Gang nach Canossa war der letzte Ausweg des deutschen Kaisers, weil ihn seine eigenen Gefolgsleute im Stich gelassen hatten. Verrat in herausgehobener Stellung ist seither in der deutschen Politik üblich.
Pension
Beamte werden sparsam bezahlt, bekommen aber später eine schöne Pension, sagt man. Aber gilt das auch dann noch, wenn der Staat bankrott ist?
Schule heute
Unsere Ministerialbürokratie möchte am liebsten exakt vorschreiben, was wann in welcher Klasse unterrichtet wird. Was dabei zu kurz kommt, ist die vornehmste Aufgabe der Schule: die Erziehung.
Erziehung
Je totalitärer ein Staat ist, um so mehr mischt er sich in die Erziehung der "Staatsjugend" ein. So, wie sich die BRD derzeit verhält, sind wir auf dem besten Weg in einen totalitären Staat. Zum Wohl der Wirtschaft, natürlich, damit die Mütter unbesorgt arbeiten können.
Erbschaftssteuer
Der Verstorbene hatte sein ganzes Leben gearbeitet, immer brav seine Steuern bezahlt, und jetzt, wo seine Nachkommen die Früchte seines Lebens erben wollen, hält der Staat die Hand auf? Aber was ist mit der "Drohne", mit dem Erben, der "von Beruf Sohn" ist und nie etwas geleistet hat?
Inflation
Was passiert derzeit mit unserem Geld? Warum wird alles teuerer? Wieso steigt der Goldpreis? Und: Wie lange wird es den Euro noch geben?
Ein- oder Auswanderungsland?
Wir Deutschen werden weniger. Sollen wir deshalb unsere Grenzen für jeden Einwanderer öffnen? Außerdem verlassen sehr viele Leute dieses Land, in dem es keine Perspektive mehr für sie gibt. Sind wir deshalb nicht viel eher ein Auswanderungsland?
Hochschulen
Ein modernes Land braucht zeitgemäß ausgebildete Menschen. Das humanistische Gymnasium und die Humboldtsche Universität waren die absolute Spitze ihrer Zeit - aber im 21. Jahrhundert müssen sie reformiert werden, so wie einst zu Beginn des 19. Jahrhunderts die damaligen BIldungseinrichtungen.
Was bezweckt der G8-Gipfel?
Ein paar Politiker treffen mit einem riesigen Troß im festungsähnlich ausgebauten Heiligendamm zusammen. Das Spektakel kostete den deutschen Steuerzahler mindestens 120 Millionen Euro. Und warum? Ein heimliches Treffen läßt sich am besten verschleiern, indem man exakt so ein Riesenspektakel veranstaltet!
Brauchen wir eine neue Partei?
Jeder, dem die Zustände hier in Deutschland mißfallen, möchte so schnell wie möglich eine Partei gründen. Aber jede neue Partei zersplittert die Kräfte der Dissidenten immer mehr und sorgt so für den Fortbestand jenes Systems, das sie eigentlich bekämpfen wollte.
Aktien

Pranger Nr. 125

Eine kleine Lektion über Aktien - was diese so beliebte Geldanlage in Wirklichkeit ist und wie sie funktioniert. Nur, leider, gebe ich keine Börsentips.
Kapitalismus
Kapitalismus - das vielgelobte Wirtschaftssystem, das uns alle so zuverlässig versorgt - und außerdem der triumphale Sieger im Wettbewerb der Systeme über den Sozialismus. Aber ist hier wirklich alles so toll, wie uns eingeredet wird? Oder steht die finale Krise des Kapitalismus' unmittelbar bevor?
Staats-Sanierungs-Gesetz
Der einzige Pranger, der nicht von mir stammt: An diesem Tag mußte ich zum Gericht, um mich für "Das Undenkbare" zu verantworten. Deshalb habe ich eine Zusendung als Pranger veröffentlicht. Es ist zwar nicht mein Sprachstil, aber trotzdem ein guter Text.
Schauprozesse, in denen das Urteil von vornherein feststeht, kannte ich bislang nur aus finsterer Vergangenheit, aus totalitären Regimen. Aber man lernt nie aus und ich habe einen erlebt. Ich hatte dabei die Nebenrolle des Angeklagten... Binnen einer halben Stunde war alles vorbei, warum auch mehr Zeit opfern? Immerhin, es reichte für einen schönen Einblick ins bundesdeutsche Justiz(un)wesen.
Das 21. Jahrhundert
Die Szene spielt in einem süddeutschen Klassenzimmer, Anfang des 22. Jahrhunderts. Die Schüler von Dr. Eßl halten Referate über das vergangene Jahrhundert.
Kommentar zum 21. Jahrhundert
Die geschilderte Schulstunde hatte eine Anzahl Fragen zur Folge, deshalb habe ich diese Erläuterungen angefügt. Schließlich sollen ein paar Schüler in einer Kleinstadt nicht mehr wissen, als meine geschätzten Leser!
Terror
Angeblich sind wir in Deutschland zum Terrorziel geworden. Zum Beweis wurden nicht funktionierende Kofferbomben aufgefunden und ein paar Leute, die einen einzigen Bestandteil eines nur durch ein gut ausgestattetes Labor herzustellenden und keinesfalls handhabungssicheren Sprengstoffs gekauft haben. Aber der wahre Terror kommt aus einer ganz anderen Richtung...
Urlaub
Des Deutschen liebstes Hobby... Hier einmal satirisch beleuchtet. Ich gehöre nicht zu den Leuten, die unbedingt nach Tibet reisen müssen - und sich beschweren, wenn es dort keine Nürnberger Bratwürste gibt.
50
Ein paar persönliche Gedanken zu meinem 50. Geburtstag. Laut den Zuschriften darauf fühlen viele Leute ganz ähnlich.
Rente
Ein paar Gedanken zur Altersvorsorge. Was hat sich bewährt, was ist sinnvoll? Wie werthaltig sind die Versprechen der Politiker? Was an unserer Rente ist noch sicher?
Systemkrise
Ein gegenüber dem Untergang aktualisiertes Phasenmodell. Der Phasenzähler hatte schon zu ticken begommen. Abweichend vom Untergang wird hier der Finanzsektor als Auslöser der Phasenzählung gesehen.
Nach 1945 wurde die "Entnazifizierung" nur halbherzig betrieben, weil man die Beamten zur Verwaltung der neuen BRD benötigt hatte. Nach 1990 wurden die ehemaligen DDR-Beamten ganz problemlos in das vormals feindliche System übernommen. Selbst Stasi-Folterer genießen heute unbehelligt ihre Pension. Damit das nach dem Ende der BRD nicht passiert, muß dieses Gesetz erlassen werden.
Freies Internet!
Die Medienkonzerne sind die Dinosaurier der öffentlichen Meinungslenkung. Zum ersten Mal sind diese Riesen durch kleine, unabhängige Autoren gefährdet. Nur ein freies Internet ermöglich die Freiheit der Information und die Unabhängigkeit von staatlicher Propaganda.
Weltmacht Terror
Terror muß nicht unbedingt Bomben heißen. Was uns viel mehr stört, ist der Terror im Alltag. Sie werden bestimmt ebenfalls mit Telefonanrufen beglückt ("Sie haben gewonnen!") oder mit E-Mails überschüttet.
Hier geht es um Ihr Geld! Wie können Sie persönlich sich absichern, wie legen Sie Ihr Geld zukunftssicher an? Im 20. Jahrhundert gab es zwei Währungsreformen in Deutschland. Die nächste steht womöglich kurz bevor - deshalb müssen Sie handeln.
Die letzten Tage von Amerika
Spätestens seit 1945 schaut die Welt zu den USA auf, als größte Wirtschafts- und Militärmacht dieses Planeten. Doch die Tage der Supermacht sind gezählt. Der Gigant steht auf tönernen Füßen - und das nicht mehr lange. Die USA, "Amerika", wird implodieren. Für die Welt wird das eine große Befreiung sein!
National?-Feiertag
Was feiern wir am 3. Oktober? Ist das wirklich ein nationaler Feiertag, auf den wir als Nation stolz sein können? Wie viel von einer Nation ist bei uns noch vorhanden? Wir sind das Volk, gewiß, aber sind wir auch EIN Volk?
Kolberg
Es geht um den Film, die letzte Propaganda-Produktion aus Goebbels' Filmfabriken. Deshalb ist der Film heute verpönt. Verglichen mit den bluttriefenden US-Streifen ist er jedoch von hoher künstlerischer und erzieherischer Qualität. Und ja, er enthält Durchhalte-Parolen. Deshalb braucht ihn vielleicht bald unsere derzeitige Regierung...
Das gelbe Metall hält einen einzigartigen Rekord: Seit 5.000 Jahren wurde es niemals wertlos. Es wird auch den Euro überstehen - allen Versuchen, Gold für nutzlos zu reden zum Trotz. Gold hat alle politischen Turbulenzen überstanden und glänzt um so prächtiger, wenn Sparbücher in Fetzen gehen.
Drei Jahre Pranger
Ein kleines Jubiläum - und ein Rückblick auf die vergangenen Jahre. Was hat sich alles ereignet, was passierte parallel zu diesen Prangern? Im Text steht auch, wie es dazu gekommen ist, daß ich diese Kolumnen schreibe.
Deutschland, Deutschland, über alles...?
Warum ich fest an Deutschlands Zukunft glaube. Dieses Land hat eine Bestimmung, der wir nicht entgehen können. Selbst wenn es derzeit aussieht, als hätten die Feinde triumphiert - das ist nicht das erste Mal. Unser Land ist schon öfter aus Trümmern mächtiger und prächtiger wieder auferstanden.
Regierungskrise
In Bundestag und Bundesrat ist diese große Koalition so stark, wie es seit 1969 keine Regierung mehr gewesen war. Trotz dieser Macht, Impulse zu geben und Initiativen zu beginnen, passeirt im Land nichts. Probleme werden ausgesessen und vertagt, das Land in eine permanente Regierungskrise gestürzt.
Zeitungen
Zeitungen gibt es heute haufenweise, schließlich herrscht Pressefreiheit. Aber wie viele Zeitungen sind noch unabhängig? Die meisten gehören einigen wenigen Verlagen. Die Presse muß nicht politisch gleichgeschaltet werden, sie ist es längst durch das Kapital. Eine freie, unabhängige Presse ist heutzutage nur eine Illusion.
Hegel
These - Antithese - Synthese. Was wie ein eingängiges philosophisches Konzept klingt, wird zur Weltverschwörung, wenn Staatssysteme gezielt als These und Antithese aufgebaut werden, um dann mittels blutiger Auseinandersetzung die Synthese herbeizuführen.
Phasenzähler
Nachdem ich inzwischen die PHASE 1 ausgerufen habe, mußte ich das Phasenmodell an die neuen Entwicklungen anpassen. Phase 2 wird durch merkbare Versorgungsschwierigkeiten in Deutschland gekennzeichnet - oder durch den Irankrieg.
Das Alter

Pranger Nr. 150

Wir haben heute das Altersruhegeld, durch Rente oder Pension. Gleichzeitig schieben wir die Alten ab, nicht nur aufs Altenteil, sondern gleich ins Altersheim. Die Leute gehören eben zum alten Eisen, sind verbraucht... Damit verzichten wir auf die Erfahrung vieler Leben... Das können wir uns nicht mehr leisten!
Die Aufschwungs-Lüge
Unsere Politiker reden unaufhörlich vom Aufschwung. Die Arbeitlosigkeit sinkt, der Wirtschaft geht es gut, die Konjunktur belebt sich... Aber nichts davon kommt bei den Bürgern an. Alles nur gelogen!
Weihnachten 2007
Das Schicksal hat uns ein weiteres ruhiges Weihnachtsfest beschert, trotz Phase 1. Aber die dunklen Wolken am Horizont sind nicht verschwunden, sie türmen sich weitaus drohender auf als je zuvor.
Das Jahr 2008
Was passiert 2008? Ein nicht ganz ernst gemeinter Jahresvorausblick. Sollen wir uns wünschen, daß dies geschieht? Besser wäre, wenn nichts davon einträfe!
Aktien 2008
Was bringt das Börsenjahr 2008? Treibt die Macht im Hintergrund die Aktien auf neue Höchststände, um auf diese Weise den Kleinanlegern eine Menge Geld abzunehmen? Woher soll das Geld dafür kommen?
Lauter Katastrophen
Das Fernsehprogramm versorgt uns großzügig mit allen denkbaren Katastrophen - Meteoreinschläge, Vulkanausbrüche, außerirdische Invasoren... Möchte man uns vorbereiten oder genießt da jemand die Vorstellung des baldigen Endes?
Über das Geld
Der Euro steht doch auf einer breiten Basis, oder? Bei den ganzen Staaten, die ihn als Währung benutzen... Aber wie lange wird er sich noch halten? Wir steuern auf einen Währungszusammenbruch zu, der sowohl den Euro als auch den Dollar vernichten wird. Was kommt danach?
Parteien
Sind Parteien nun nützlich oder schädlich? Fördern sie die Demokratie oder verhindern sie diese viel mehr? Warum Parteien den Staat kapern und sich dienstbar machen.
Die Diktatur der Mitte
Alle Parteien sind inzwischen Parteien der Mitte. Die besonders einfallslose CDU überschrieb damit sogar ihren letzten Parteitag. Die Parteien zeigen sich konturlos und austauschbar. Die Schwammigkeit der Mitte dient nur dazu, den Bürger zu verwirren.
Die Kartenhäuser türmen sich höher und höher auf, aber in ihnen liegen überall Ladungen, an denen bereits die Zündschnüre brennen. Wann ist es soweit? Und wer zögert den finalen Knall immer weiter hinaus?
Religion
Religion inspiriert den Menschen zu besonderen Leistungen, deshalb kann ein Staat nicht auf Religion verzichten. Menschen benötigen einen Halt, eine Verbindung mit dem Spirituellen. Wenn der Staat dies nicht fördert, entstehen Sekten, die ihre eigenen Ziele verfolgen.
Das Kartenhaus
Unsere Banken wackeln, der Staat muß eingreifen und helfen. Doch diese Hilfen sorgen nur dafür, daß sich das Kartenhaus immer höher auftürmt, als Vorbereitung für einen viel spektakuläreren Zusammenbruch.
Wanderpokale
Parteien belohnen verdiente Mitglieder mit Aufstieg und Pöstchen. Doch Treue ist nicht der einzige Weg nach oben. Es gibt sie, die Wanderpokale unter den Politikern, die völlig überzeugend die Positionen jeder Partei vertreten können, die sie weiter nach oben bringt. Wir reden schließlich von Politik, nicht von Moral.
Keine Zukunft für Deutschland
Früher gab es Zukunftsromane, heute Science-Fiction. Früher waren die Helden deutsche Wissenschaftler, heute sind es schießwütige amerikanische Weltraumcowboys. Eine deutsche Zukunft findet in Romanen nicht mehr statt. Zufall oder böse Absicht?
Das Deutsche Reich existiert nicht mehr, oder? Falsch, es besteht fort. Auch wenn Sie kein gültiges Ausweisdokument besitzen, sind Sie als in Deutschland geborener Nachkomme von Bürgern des Deutschen Reiches selbst Bürger dieses Reiches. Was sich wie ferne, überwundene Vergangenheit anhört, birgt in Wahrheit für Deutschland die große Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
Mangelwirtschaft
Wir gehen schweren Zeiten entgegen, in denen Güter, die wir heute selbstverständlich ge- und verbrauchen, knapp werden. Wie sieht diese Mangelwirtschaft aus, was sind Versorgungsschwierigkeiten?
Es gibt eine Kaiserhymne, eine Nationalhmyne mit einer dritten Strophe und natürlich auch einer ersten, die nicht mehr Nationalhymne ist, eine DDR-Hymne, die nicht gesungen werden durfte... Die Hymnen eines Staates wandeln sich, wenn sich der Staat verändert. Aber es lohnt sich, sie einmal näher anzusehen.
Wenn der Dollar stirbt
Der Dollar existiert schon sehr lange, aber er siecht dahin. Was passiert, wenn er stirbt? Wie sieht die Zeit nach dem Dollar aus?
Rettet die CSU!
Die bavareske Form der Volksdemokratie schwebt in höchster Gefahr. Zum ersten Mal seit 50 Jahren droht die CSU ihre bislang in der Landesverfassung garantierte absolute Mehrheit zu verlieren. Da kann ich nicht einfach zuschauen, da muß ich helfen. Ohne die selbstgefällige und überhebliche CSU-Regierung wäre Bayern nicht mehr Bayern. Das darf nicht passieren, oder?
Was das sein soll, wissen Sie natürlich. Aber dieses Wort bedeutet heute etwas ganz anderes, als noch immer im Lexikon steht. Begriffe kann man austauschen, mit anderen Bedeutungen unterlegen, das hat schon Konfuzius erkannt - und George Orwell eindrungsvoll beschrieben.
Hunger
Die Hungerjahre in Deutschland liegen weit zurück, höchstens die Großeltern können sich daran noch erinnern. Heute hungern wir freiwillig, der Figur zuliebe. Doch in großen Teilen der Welt ist der Hunger Gegenwart. Nicht mehr lange, und er wird auch wieder an unsere Türen klopfen.
Anstand
Natürlich wissen wir alle, was das ist. Deshalb mißfällt es uns, wenn andere Leute es an Anstand fehlen lassen. Aber das sorgt nicht etwa für mehr Anstand im Umgang miteinander...
Die Weltlage
Welche Gefahren drohen uns von der aktuellen Weltlage? Heute gelangen wir binnen 36 Stunden an jeden Ort der Erde - und alles, was dort passiert, kann binnen 36 Stunden bei uns ankommen. Wir leben nicht auf einer Insel, schon gar nicht auf einer Insel der Seligen. Wir treiben unaufhaltsam auf Phase 2 zu, ungewiß ist höchstens, welche Bedrohung sie letztlich auslösen wird.
60 Jahre Israel
Israel feiert in diesen Tagen den 60. Jahrestag seiner Staatsgründung. Grund genug, sich dieses Land einmal näher anzusehen. Was ist Mythos, was ist Wirklichkeit? Und - hat dieser Staat eine Zukunft?
Warum schreiben Sie?
Dies hat mich ein Leser gefragt. Ich habe mir gedacht, daß dies noch mehr Leute interessiert, folglich beantworte ich die E-Mail hier, öffentlich und für alle sichtbar. Ich finde, Sie haben ein Recht, das zu wissen.
Das Dunkle Imperium

Pranger Nr. 175

Meine Leser kennen diesen Ausdruck, ich verwende ihn oft genug. "Dunkel" bedeutet nicht unbedingt das Imperium des "Bösen", sondern das Wort weist darauf hin, daß dieses Imperium selbst im Dunkeln, im Verborgenen liegt. Wir sehen nur seine Auswirkungen und leiden darunter.
Der Bundespräsident
Ja, wir haben einen solchen. Er fungiert als Staatsoberhaubt und wird dafür bezahlt, daß er würdevoll dreinschaut, Hände schüttelt und hin und wieder mal ein Kind streichelt. Für einen Mann, der nicht mehr als das tut, wird er sogar verdammt gut bezahlt. Dabei könnte er sogar richtig arbeiten, für Deutschland. Aber dafür bräuchte das Land in diesem Amt eine echte Persönlichkeit, keinen Parteibonzen.
Vom "Vater" Staat als Rabenvater zu sprechen, würde den Raben bitter Unrecht tun. Dieser Staat ist eher ein Kannibalen-Vater, der seine eigenen Kinder auffrißt, wo immer er kann. Gegen den Staat vorzugehen wird langsam zur dringend erforderlichen Notwehr, wenn wir unser eigenes Überleben sichern wollen.
Der Euro
Der Euro ist nicht nur unsere derzeitige Währung, sondern das größte wirtschaftliche Problem, das wir Deutsche uns je aufgehalst haben. Versprochen wurde uns einstmals eine goldene Zukunft, ein wirtschaftlicher Aufschwung ohne Ende. Nichts davon ist eingetroffen, statt dessen schlittern wir in eine Krise, die sich von Woche zu Woche weiter verschärft.
Wie funktioniert eine Partei?
Wer die Politik beobachtet, der stellt fest, daß die Parteien wahre Verschwörervereine sind, die in Hinterzimmern absprechen, was zu deren Vorteil in diesem Land zu geschehen hat. Sicher, das stimmt - aber Parteien können gar nicht anders, selbst wenn sie die besten Absichten hätten.
Krieg!
Gib acht! Es kracht! - Nur anders als der "Schweinefürst" im Zigeunerbaron können wir uns nicht einfach wegducken, wenn es wirklich kracht, im Iran. Selbst wenn kein einziger Schuß in Deutschland fällt, keine einzige Bombe zündet, schafft dies Bahn, um schnellstens bis zur Phase 5 zu gelangen.
Das Peter-Prinzip
"Jeder wird solange befördert, bis er eine Position erreicht, in der er unfähig ist, sie auszufüllen." Die Erkenntnis ist eigentlich banal, aber es lohnt sich, einmal über ihre Konsequenzen nachzudenken.
Abgeltungssteuer
"Handeln Sie jetzt! Vermeiden Sie diese Steuer!" - Die Werbung hat längst begonnen und jeder preist sein Produkt als die beste Lösung an. Oh ja, ich habe auch eine Lösung - und im Gegensatz zu den Leuten in der Werbung will ich an Ihrer Geldanlage keine Provisionen verdienen.
Volksparteien
Den bisherigen Volksparteien laufen das Wahlvolk und die Mitglieder in Scharen davon. Warum? Weil die Parteien ihrem eigenen Anspruch nicht mehr genügen. Das wäre noch zu ertragen, wenn es nur die Parteien träfe - doch der Niedergang der Parteien ist der Niedergang unserer Demokratie.
Alles wird gut
Die Systemmedien berichten unablässig, daß alles gut werden würde. Ein paar Wolken am Horizont, ein paar kleinere Schwierigkeiten stehen uns bevor, aber letztlich wird alles gut. Oh ja, das wird es, aber es geht nicht so schnell. Die Wolken kündigen ein schweres Ungewitter an, erst wenn es vorüber ist, wird sich der Himmel aufklären. Und wir müssen erkennen, was uns bevorsteht!
Jud Süß
Ja, daß ist ein bekannter NS-Hetzfilm. Oder besser, ein unbekannter, denn anschauen darf man den nur unter Auflagen. Das versteht man so richtig, wenn man die Parallelen zur heutigen Zeit zieht.
Ja, natürlich, die parlamentarische Demokratie ist das Beste, was wir Menschen bisher ausprobiert haben. Sagte wenigstens Churchill. Aber das beste muß nicht unbedingt gut sein. Das Konstrukt steckt voller Fehler, bedingt durch den größten Feind, den eine parlamentarische Demokratie haben kann: die Demokraten!
Bericht über meine Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Würzburg. So sehen politsche Prozesse der Gegenwart aus.
Konspiration
Wollen Sie wirklich die Freiheit für Unterfranken? Die Freiheit von bayerischen Unterdrückung und Bevormundung? Ein neues Großherzogtum Würzburg? Dann werden Sie konspirativ tätig! Unterstützen Sie den Kampf der Unterfränkischen Befreiungsarmee (UFBA)!
Sinn der Tageszeitung?
Für viele Leute gehört die tägliche Zeitung zum unverzichtbaren Ritual. Sie hoffen, über die Welt informiert zu werden, doch WILL eine Tageszeitung diesen Anspruch in der heutigen Zeit noch erfüllen? Die Tageszeitung ist eine greifbare Institution und damit ein Bestandteil des Systems, über das sie informiert.
Renten und Pensionen
Die Rente ist sicher? Glauben Sie das wirklich? Natürlich nicht, das System bedarf dringend einer grundlegenden Reform. Allerdings keiner Totalreform, denn der Grundgedanke ist nach wie vor richtig. Wir müssen unsere Rente nur vor den Politikern schützen.
Finanzkrise
In den USA bricht eine Bank nach der anderen zusammen. Da wird es Zeit, einmal hinzusehen, wie dese Banken überhaupt funktionieren. Wer erschafft das Geld? Was passiert, wenn eine Banz zusammenbricht? Wie wirkt sich die Finanzkrise auf uns aus? Und wie sollten wir vorsorgen?

Banken im Zusammenbruch

Derzeit vergeht kein Wochenende, ohne daß eine größere US-Bank zusammenbricht. Zumeist sind es regionale Größen, deren Namen uns nichts sagen, aber es selbst weltweit bekannte Banken bleiben nicht verschont. Die Ursache dieser Zusammenbrüche ist der eigene Erfolg, die Ausweitung des Kreditgeschäfts. Es gibt keine Beispiele aus der Geschichte, denn dies ist das erste Mal, daß weltweit mit Papiergeld operiert wird. Der Zusammenbruch der Banken leitet die Endzeit ein - für das heutige Finanzsystem.
Die K-Frage
Wer wird der nächste Bundeskanzler? Wollen täten ja viele, aber dürfen... Hier wäre eine Auswahl an Kandidaten, eine großartige Liste - weil die meisten der hier aufgeführten uns zum Glück erspart bleiben.
Zeit der Vernunft
Wie geht es weiter in der Finanzkrise? Jetzt wird es Zeit für "vernünftige" Lösungen, um den Dliettantismus noch einige Zeit am Leben zu erhalten. Unsere Politiker wollen schließlich in Ruhe ihre Pensionen einstreichen, komme was da wolle. Deshalb werden die Ärmel hochgekrempelt und zielsicher die Freiheit, die Demokratie und die soziale Marktwirtschaft einkassiert. So, wie es Merkel schon vor Jahren angekündigt hat.
Vortrag Bad Neustadt
Der Vortrag zur Weltlage beleuchtet die Ursachen der Finanzkrise, ihre direkten Folgen und die absehbaren Auswirkungen. Natürlich gebe ich dabei auch Vorsorgetips und Anregungen für die beste Vorbereitung.
Wem nutzt die Finanzkrise?
Wenn man voraussetzt, daß in der Welt der Politik nichts ohne Absicht geschieht, dann steckt auch hinter der aktuellen Finanzkrise eine Absicht. Jene, die diese Krise gezielt herbeigeführt haben, wollen damit etwas bewirken. Sie gedenken, ihren Nutzen daraus zu ziehen. Nur - deren Nutzen ist unser Schaden!
CSU
Die CSU verhält sich wie ein aufegscheuchter Hühnerhaufen. Seehofer soll alles retten, was in eigener Überheblichkeit verspielt worden ist. Doch Seehofer ist selbst ein Mann von Gestern, der für Eigensinn, aber nicht für Ideen und Erneuerung bekannt ist. Deshalb gebe ich hier ein paar Tips - als Abschiedsgeschenk.
Angela von Münchhausen
Der "Lügenbaron" konnte sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf ziehen, doch unsere Bundeskanzlerin wird diesen großartigen Trick nicht schaffen - und das nicht etwa deshalb, weil ihr der Zopf dazu fehlt.
Paradigmenwechsel
Die zentralen Figuren auf dem Schachfeld der Globalisierung waren die Manager, mit ihren Multi-Millionen-Gehältern. Doch die Manager haben ausgedient, sie sind durch ihr Geld zu unabhängig, zu eigenständig geworden. Deshalb wird jetzt die Macht anders verteilt, an willfährigere Figuren, gehorsamere Marionetten. Im hochtrabenden Neudeutsch der Pseudobildung nennt man das einen Paradigmenwechsel.
Staatsbankrott

Pranger Nr. 200

Staatsbankrott? Unmöglich! Der Staat kann doch gar nicht Bankrott gehen! So? Und warum nicht? Mit einem bißchen Mühe geht alles. Oder besser, mit einem bißchen zu wenig Mühe. Staaten sind große, schwerfällige Schiffe. Es dauert lange, bis diese untergehen, wenn sie leckschlagen. Aber bis jetzt gab es kein einziges Schiff, das wirklich unsinkbar gewesen ist. Oh, geglaubt hat man das schon oft. Wer diese unsinkbaren Schiffe besichtigen will, muß verdammt tief tauchen.
Sekundärwirtschaft
Die Sekundärwirtschaft darf nicht mit der Schattenwirtschaft verwechselt werden. Es geht hierbei nicht um Schwarzarbeit, sondern um all die kleinen Helfer, die gleich Parasiten von der primären Wertschöpfungskette unterhalten werden, aber dabei unverzichtbar sind. Lehrer und Ärzte, Friseure und Bankiers gehören dazu. Wirklich gefährlich ist nur eine Gruppe: jene der "Banker", die mehr Schaden anrichten können, als die Primärwirtschaft zu verkraften vermag.
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit!
Der Wahlspruch der französischen Revolution gilt bei uns als das Motto der Demokratie schlechthin. Nur, leider, wird es nicht richtig verstanden. Genauer gesagt, es wird gezielt mißverstanden, zm Nachteil der Bürger, des Staates und der Demokratie.
Das Ende von Amerika
Die Supermacht ist im Niedergang, das Imperium steht vor dem Fall. Was heute noch wie eine unverrückbare Konstante unseres Lebens aussieht, wird morgen nicht mehr existieren. Auf was verzichten wir, wenn das Imperium wegfällt? Haben wir Pläne für die Zeit nach der Implosion, um das Vakuum auszufüllen?
Fiat Regierung
Es werde eine Regierung, so könnte man das übersetzen. Das muß sich Angela Merkel so gedacht haben, als sie ihre Mannschaft zusammengestellt hatte. Heraus gekommen ist tatsächlich eine Fiat-Regierung, eine Regierung mit Fehlern in allen Teilen.
Weihnachten 2008
Uns wurde ein weiteres, freidliches Weihnachtsfest geschenkt. Ein echtes Geschenk, denn die Aussichten sind bedrohlich. Nutzen wir diese Zeit als Zeit der Besinnung - des Nachdenkens. Noch haben wir Zeit dafür!
Der Rubikon ist eine symbolische Grenze. Sie zu überschreiten, bedeutet einen Krieg anzufangen. Wir alle, die ganze Welt steht jetzt, zu Silvester 2008, am Rubikon. Nein, sie steht nicht dort, sie ist dabei, ihn zu überschreiten.
Krieg in Israel
In Israel sprechen wieder einmal die Waffen. Es ist der siebte Krieg, den Israel in den 60 Jahren seines Bestehens führt. Ein Verteidigungskrieg zum Schutz der eigenen Bevölkerung? Ja, aber nur, wenn man sich auf die Geschichte der letzten Monate beschränkt. Der Staat Israel muß in seiner ganzen Geschichte betrachtet werden, seit seiner Konzeption im Jahr 1897.
Wie erlebt der Normalbürger diese Zeit der Weltwirtschaftskrise? Ist er ihr hilflos ausgeliefert? Sorgt er vor? Das ist zwar nur ein fiktives Schicksal, aber es beschreibt einen Menschen, der womöglich in der Wohnung neben uns lebt, ohne daß wir von ihm wissen.
Schulden
Die Schulden von Bund, Ländern und Gemeinden haben mittlerweile die 1.500-Milliarden-Grenze überschritten, bald sind es 1.600 Milliarden. Wer muß diese bezahlen, wenn der Staat insolvent wird? Denn der Staat sind doch wir alle, oder? 20.000 Euro, bitteschön - für Sie und für jedes Mitglied Ihrer Familie.
Der gekochte Frosch
Unsere Sinne, unsere Empfindungen sind auf rasche Bewegungen, auf "merkliche" Unterschiede ausgerichtet. Langsame, allmähliche Veränderungen bleiben unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Deshalb funktioniert die Salamitaktik, deshalb wird ein Frosch gekocht, wenn man das Wasser langsam erwärmt.
Unser Denken orientiert sich an Koordinaten, die besagte Schubladen bilden. Ob Menschen oder Bücher, Autos oder Lebensmittel - wir ordnen alles zu, selbst wenn wir es das erste Mal sehen. Wenn wir Vor-Urteile zu Werturteilen werden lassen, sollten wir genau prüfen, ob wir richtig bewerten. Wir - und nicht irgendwelche Dritte, die uns mit ihren Urteilen manipulieren wollen.
Der Glaube verhilft den Menschen zu Einsichten und Stärke, zu Halt und Gewißheit. Doch es gibt nichts, was einen Menschen stärker beeinflußt, als ein Glaube. Wer den Glauben der Menschen beherrscht, kann den Glauben benutzen, um Menschen zu lenken und auszubeuten. Deshalb sollte ein Glaube nie zu Manipulationen mißbraucht werden.
Sicherheitsventile sind dazu da, um Explosionen zu verhindern. Wer sie blockiert, führt eine solche Exposion bewußt herbei. Genau das passiert derzeit in Deutschland. Der Druck wächst unaufhörlich, und alle schauen zu.
Moneten
Die römische Münze stand neben dem Tempel der Juno Moneta, der mahnenden Himmelskönigin. Die "Moneten" hanben wir noch heute, und die Ermahnungen schlagen wir immer noch in den Wind. Bis die Zeit kommt, in denen Moneten nicht gegen die Monita helfen werden.
Staatsreligion
Heute schreibt sich fast jeder Staat den "Laizismus" auf die Fahnen, die Trennung von Staat und Kirche. Dabei ist gerade die Vereinigung von Staat und Kirche das, was einer Volksgemeinschaft Halt gibt. Der Verzicht auf eine Staatsreligion führt mittelfristig dur Desintegration des Staates.
Deflation
Wir haben Deflation, alles wird gut? Es gibt keine Inflation, der Euro ist gerettet, den Dollar wird es ewig geben... Leider muß ich Sie enttäuschen. Sorgen Sie lieber vor, solange es noch geht!
Drei Antworten
Immer wieder werden Fragen an mich herangetragen, durch Mail oder Telephon, aber auch "live" auf Vorträgen. Hier möchte ich auf drei dieser Fragen eingehen: Was wird aus meiner Hypothek in der Inflation? Lohnt es sich, eine Partei zu gründen? Wie fördere ich eine neue, bessere Elite?
Der neue Welthandel
Wir sind auf den funktionierenden Welthandel angewiesen. Wir haben uns daran gewöhnt, Produkte der ganzen Welt jederzeit kaufen zu können. Deutschland ist arm an Rohstoffen, deshalb produziert unsere Industrie nicht, wenn keine Zulieferungen erfolgen. Zugleich stellen wir mehr her, als wir selbst verbrauchen. Dieser Überschuß erwirtschaftet uns das Geld, um die Lieferungen aus dem Ausland zu bezahlen. Deshalb sollten wir für die neuen Formen des Welthandels bereit sein.
Wunschmeldungen
Hin und wieder gibt es Tage, an denen man in den Zeitungen Meldungen liest und in den Nachrichten hört, die man kaum glauben kann. Quellenfreie Meldungen... Hin und wieder sind das Meldungen, die wir uns wünschen.
Verfassungen sind Texte, aus denen gerne zitiert wird, auch wenn nur wenige Menschen sie wirklich lesen. Dabei ist unser Grundgesetz noch erfreulich dünn, im Vergleich mit den über 500 Seiten der EU-Verfassung. Es sollte jedoch jeder wissen, wozu eine Verfassung da ist - und für wen.
Vor 2.000 Jahren hat sich ein Germane aufgerafft, sein Volk und sein Land zu befreien. Dabei hatte Rom geglaubt, ihn gekauft zu haben, mit Bürgerrecht und Ritterstand, mit Ehren und Reichtum. Arminius hat sich trotzdem für die Freiheit entschieden. Eine Entscheidung, die heute so wichtig ist wie vor 2.000 Jahren.
Laßt es endlich knallen!
Die Krise kommt unausweichlich, aber sie wird hinausgezögert. Warum? Weil die Etablierten, die Eliten, zu viel zu verlieren haben. Nicht die wirklichen Eliten, sondern jene, die uns als Eliten vorgesetzt werden. Jeder Tag, um den der Zusammenbruch hinausgezögert wird, schwächt die Menschen immer weiter, nimmt ihnen die Chance, den Zusammenbruch zu überleben.
10.000 Stunden
10.000 Stunden Übung erfordert es nach einer alten Faustregel, um bei einer Tätigkeit richtig gut zu werden. Was bedeutet diese Regel, wenn wir sie in die Praxis umrechnen? Was kann man daraus ableiten?
Antworten, die zweite
Auch auf dem letzten Vortrag sind Fragen aufgetaucht, die ich für wichtig genug halte, um sie hier für die Allgemeinheit zu beantworten.
Zinsen

Pranger Nr. 225

Wir kennen sie, wir zahlen sie, wir bekommen sie, wir hassen sie, wir lieben sie. Ist darüber noch mehr zu sagen? Nun ja, ich habe genau das getan.
60 Jahre Grundgesetz
In diesen Tagen wird groß gefeiert, das Jubiläum der großzügigsten und besten Verfassung, die wir jemals haben durften. Nur leider ist das Grundgesetze keine Vefassung, es ist nicht im geringsten großzügig und nicht einmal wirklich gut, denn sonst müßte es nicht dauernd nachgebessert werden. Ich finde, 60 Jahre Gängelung und Fremdherrschaft sind genug. Es wird Zeit für eine echte Verfassung!
Zwei Antworten
Ein Vortrag, selbst wenn er schwach besucht ist, wirft immer neue Fragen auf. Sind diese Fragen von allgemeinem Interesse, werden sie hier beantwortet.
Das Gesetz des Karmas wirkt unerbittlich. Es ist die schwere Kette, die uns auf immer an unsere Taten bindet. Im Guten wie im Bösen wirkt das Karma fort. Nicht nur im menschlichen Leben, sondern auch im Leben ganzer Völker.
Siegesfeier
Diesmal lade ich Sie an einen Stammtisch ein, zu einer Runde gut situierter Herren, die in einer deutschen Stadt ein wenig über Politik und die jüngere Geschichte plaudern.
Egoismus
Wir sind irgendwo alle Egoisten, nicht wahr? Das ist uns angeboren, aber wenn unser Horizont gerade mal bis zur eigenen Nasenspitze reicht, kommen wir leicht ins Stolpern. Deshalb ist es wichtig, daß uns der Egoismus nicht daran hindert, unseren eigenen letztlich viel wichtigeren Interessen zu folgen.
Bildung
Sind Sie ein gebildeter Mensch? Nur selten wird jemand diese Frage mit "Nein" beantworten. Welche Art Bildung haben Sie? Die klassische Bildung? Eine Hochschul-Bildung? Eine moderne Bildung? Diese Unterscheidung zeigt nur, daß es nicht mehr "die" Bildung gibt, sondern eine Anzahl von Aspekten, die alle zu dieser ominösen Bildung gehören.
Lebenszeit
Die Germanen hatten eine Lebenserwartung von 35 Jahren, wir eine von 75 Jahren. Nur, nutzen wir diese zusätzliche Lebenszeit, oder verschwenden wir sie? Haben wir gar so viel Zeit und können so wenig damit anfangen, daß wir sie totschlagen müssen?
Der nicht gehaltene Vortrag
Nachdem dieser Vortrag zweimal abgesagt worden ist, stelle ich ihn hier als Pranger ein, als kleinen Ausgleich für jene, die ihn gerne gehört hätten.
Das ist ein stolzes Ruderboot, die Königsklasse auf dem Wasser. Wenn dieser zur Goldmedaille fährt, sind alle hinerissen. Leider ist der Achter derzeit kraß fehlbesetzt. So kraß, daß dringend Abhilfe geschaffen werden muß.
Währungsreform
Papierwährungen wie der Euro zeichnen sich dadurch aus, daß sie stetig an Wert verlieren. Am Ende dieses Verfalls steht unweigerlich die Währungsreform, die Bankrott-Erklärung der Staatskunst.
Mentale Techniken
In der esoterischen Literatur gibt es Dutzende Titel, die sich mit mentalen Techniken befassen. Jedes davon tut so, als verkünde es geheimes Wissen und eine große Offenbarung. Dabei sind diese Techniken weder kompliziert zu erklären noch schwer anzuwenden.
Preisverleihung
Welches Schweinderl hätten's denn gern? Nach diesem Motto werden Preise vergeben, für das Wohlverhalten von Politikern und Journalisten. Ein paar echte Leistungen werden hin und wieder auch belohnt: mit Lebensrettungsmedaillen.
Unsere Politiker verkünden hin und wieder eine "Wende". In der Mathematik sorgt ein Wendepunkt nur für eine Tendenzumkehr. Bislang ging es schneller und schneller bergab, nach der "Wende" geht es allmählich langsamer bergab, aber eben immer noch bergab. Erst die Umkehr bedeutet, daß es bergauf geht. Deshalb meiden Politiker diesen Begriff.
Wie weit sind wir gekommen, wenn hinter dem allgemein bekannten Begriff "Schule" schon ein Fragezeichen stehen muß, um anzuzeigen, daß die altvertraute Institution heute fragwürdig geworden ist?
Weisheit
Das ist zu einem altertümlichen Begriff geworden. Wer möchte nicht intelligent genannt werden, erfolgreich, flexibel, leistungsbereit? Aber weise? Das war einmal das höchste Lob, doch heute wird dieses Prädikat nicht mehr angestrebt. Aber ist es wirklich weise, auf die Weisheit zu verzichten?
Was Ihr wollt
Was würden Sie sich wünschen, wenn Ihnen eine gute Fee sieben Wünsche gewähren würde? Wenn alles in Reichweite gelangt, was bisher unerfülbbar erschienen ist? Allerdings - seien Sie vorsichtig, mit dem was Sie wünschen. Es könnte sich erfüllen...
Wenn über ein lange zurückliegendes Ereignis von allen Seiten verfälschend berichtet wird, dann steckt darin vermutlich nicht Unkenntnis, sondern eine böse Absicht. Aber das ist nur eine Verschwörungstheorie.
Der antifaschistische Block
So nannten sich einmal die Parteien der DDR. Damit gab es keine Konkurrenz, der Bär wurde bei jeder Wahl ganz sicher erlegt und ein Fell in aller Ruhe verteilt. Rein formal gibt es diesen Block heute nicht mehr, aber da sich die Parteien immer ähnlicher werden, ist dieser Block de facto wieder erstanden. Man kennt sich, man hilft sich und man verteilt untereinander die Dienstwagen.
Das jüdisch-unchristliche Abendland
Durch die Jahrhunderte hindurch hieß es "das christliche Abendland". Erst in jüngster Zeit wird aus recht einsichtigen Gründen vom "jüdisch-christlichen" Abendland gesprochen. Was das Judentum dazu qualifiziert, wissen wohl nur Propaganda-Schreiber. Vom Christentum ist jedoch so wenig übrig geblieben, daß der Begriff "christlich" nicht mehr gerechtfertigt ist. Deshalb willkommen in Merkel-Deutschland, dem Zentrum des jüdisch-unchristlichen Abendlandes!
Desaster-Koalition
Der Titel ist bewußt zweideutig - und leider treffen beide Bedeutungen zu. Die neue Koalition ist ein Desaster und sie sorgt für ein Desaster - diese Leute werden Merkel-Deutschland in den Abgrund führen. Darauf gibt die Kanzlerin ihr Wort...
Eine Sammlung von Begriffen, die in den Nachrichten, im Tageskommentar und im Pranger immer wieder vorkommen. Damit Sie alle wissen, wovon ich ständig schreibe.
Glaubwürdigkeit
Ein Bild lügt mehr als tausend Worte... Ob öffentlich-rechtlich oder privat, ob Fernsehen, Rundfunk oder Presse - an allen Stellen wird nicht mehr informiert, statt dessen spielen sich die Journalisten als "Meinungs-Macher" auf, als Leute, die ihren Lesern, Hörern und Zuschauern die eigene Meinung vorgeben, indem die Wahrheit bewußt verzerrt und manipuliert wird. Was darunter leidet, ist die Glaubwürdigkeit dieser Quellen.
Biedermeier
In welcher Zeit leben wir denn? Ich hätte da einen Vorschlag - im neuen Biedermeier. Das beschreibt ganz gut die Verhältnisse in der Gegenwart, denn die Mentalität der Menschen heute gleicht verblüffend jener der Menschen von 1830.
Glossar, 2. Teil
Die Fortsetzung des Glossars, um die Einträge zu verdoppeln. Damit gibt es einen ausreichenden Grundstock, um ab jetzt bei Bedarf neue Begriffe einzuführen.
Wo ist es, dieses spirituelle Deutschland? Unsere Hoffnung auf eine bessere Zukunft? Gibt es dieses Land noch? Hat es die Vernichtungsorgien überlebt? Was steht uns bevor? Wie können wir helfen?
Deutschland Helau!
Die Zeit vergeht und wir haben schon wieder Faschings-Anfang. Die bunte Kanzlerin konterkarriert mit ihren zu engen Hosenanzügen lieber den Chic de Paris, also sorge ich für meine eigenen Nachrichten.
Erosion einer Demokratie
Die Demokratie ist die beste aller Staatsformen? Vielleicht - aber nur dann, wenn sie vor ihren größten Feinden geschützt wird, vor den Demokraten. Was mit einem hehren Anspruch gestartet ist, zerfällt nach und nach in der Wirklichkeit, denn die Demokraten werden sich aller Mittel bedienen, um die Demokratie zu ihrem eigenen Vorteil auszuhebeln.
Null Toleranz gegen Rechts!
Sie kennen den freundlichen Aufruf der Kanzlerin bestimmt. Sinn hat er keinen, denn einen Feind auf der rechten Seite, den es zu bekämpfen gilt, gibt es nicht. Es handelt sich um ein simples Ablenkungsmanöver, das eine Tatsache verbergen soll, die unsere Politiker erschüttert: 60 Jahre Umerziehung sind gescheitert!
Der Kolumbus-Effekt
Kolumbus sticht in See, kommt an einem ganz anderen Ort aus als geplant und markiert trotzdem den Anbeginn der Neuzeit. Vorher wußte es keiner, danach wußten es alle. So ein Kolumbus-Effekt steht uns wieder bevor - um unser gegenwärtiges Mittelalter zu beenden.
Kanzler-Abrechnung
Der deutsche Regierungschef heißt Bundeskanzler und bestimmt die Richtlinien der Politik. Der Kanzler soll hauptsächlich eines führen. Ein Kanzler, der nicht führen kann, beschädigt das Land. Leider haben wir spätestens seit 1982 keinen Kanzler, der bereit und fähig ist zu führen.
Demokratie
Oh ja, wir haben die beste aller Staatsformen, die Demokratie, das Volk beherrscht sich selbst, die vorhandene Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt läßt uns da Leben in Freiheit genießen. Nur, leider, beschreibt das nicht die BRD. Denn dieses Gebilde ist alles - nur eben keine Demokratie.
Weihnachten 2009
Alle Jahre wieder... Jede deutsche Familie hat in den Weltkriegen Angehörige verloren. Das Volk, das im 20. Jahrhundert am häufigsten geschunden, geplündert, vertrieben und ermordet worden ist, ist das deutsche. Diese Menschen wurden Opfer des ewigen Kampfes zwischen Materialismus und Spiritualität. Der Materialismus scheint gesiegt zu haben, doch dies ist nur ein scheinbarer Sieg, ein vorübergehender Erfolg. Die Opfer waren nicht umsonst - das ist die Hoffnung, gerade jetzt, zu Weihnachten!
Lagebestimmung
Das Jahr 2010 steht bevor. Jetzt geht es darum, die aktuelle Lage zu beurteilen, um zu erkennen, was uns in diesem Jahr alles drohen wird.
Dichter und Denker
Deutschland war einmal das Land der Dichter und Denker. Warum wurden die Deutschen zu großartigen Dichtern, zu tiefgründigen Philosophen und zu erstklassigen Wissenschaftlern? So seltsam es klingt: Die Politk war schuld daran - die geschichtliche Entwicklung der letzten 500 Jahre.
Kampf gegen Rechts
Genau genommen gibt es nichts Sinnloseres als den "Kampf gegen Rechts", der mittlerweile ein Staatsziel von Merkel-Deutschland geworden ist. Hier wird mit gewaltigen Kanonen noch nicht mal auf Spatzen, sondern bestenfalls auf Kolibris geschossen. Ein solcher Aufwand wird nicht ohne jeden Zweck getrieben.
Dekadenz
Wodurch zeichnet sich ein sterbender Staat aus? Entweder es gibt zahlreiche äußere Feinde, die den Staat von außen zerstören, oder die eigene Elite wird unfähig, wird dekadent. Die BRD hat sich für den zweiten Weg entschieden.
Die Dollar-Bombe
Die Welt ist von einer grünen Krätze befallen, die alles durchwuchert und untergräbt. Dieses Papiergeld ist die größte Massenvernichtungswaffe, die jemals eingesetzt wurde. Was der Dollar der Weltwirtschaft angetan hat, läßt sich bestenfalls noch mit dem Yukatan-Einschlag vor 65 Millionen Jahren vergleichen, der den Dinosaurieren den Todesstoß versetzte. Aber auch im Dollar selbst tickt eine gewaltige Bombe...
Konspiration - das klingt nach Hinterzimmern, nach versteckten Waffenlagern, nach Spionage, nach Treffen im nächtlichen Nebel... Doch dieses Verfahren ist nicht mehr effektiv. Die wahre Konspiration ist formlos, nicht zu fassen und tritt nur selten in Erscheinung.
Hochverrat gehört zu den schwersten Verbrechen überhaupt. Der Hochverräter arbeitet für den Feind, er schadet dem eigenen Volk, jenen Leuten, die ihm Vertrauen entgegen bringen. Die Strafe für Hochverrat war üblicherweise der Tod.
Phase 2,99
Wie dicht stehen wir vor Versorgungsmängeln? Also vor der Phase 3? Dichter, als wir glauben, denn unter der schönen Oberfläche sind drei Minen gegraben und mit tickenden Bomben geladen. Eine wird explodieren - oder alle drei.
Kampf ohne Fahne
"Es wird die Zeit kommen, da der Soldat auch ohne Fahne kämpfen muß" - Ernst Jünger
Die neue D-Mark
Kommt sie nun oder kommt sie nicht? Die Währungsreform steht angeblich kurz bevor, doch sie kommt nicht einfach so - erst müssen die Voraussetzungen erfüllt sein. Die Voraussetzungen für die Phase 5, in der diese Währungsreform stattfindet.
Poker
In der Schule hatten wir ein kleines Spiel: Wolfgangkill. Dummerweise war dieser Wolfgang ziemlich groß und entsprechend stark, so daß dieses Spiel oft genug hieß: Wolfgang, kill! Es gab nur eine einzige Regel: Jeder kann verlieren. Die Pokerpartie, die gerade um die Weltmacht gespielt wird, folgt genau diesen Regeln.
PS. Wir haben uns damals nicht geprügelt. Das Spiel lief zwei gegen einen und die Pointe war ein plötzlicher Seitenwechsel, der das Spiel beendet hat. Danach wurde gelacht, nicht geschlagen.
Operation Neustart
Aus gegebenem Anlaß greife ich nach fünf Jahren ein Thema erneut auf: Wie kann die BRD sich aus den Verbindlichkeiten lösen? Wie kann sich Deutschland befreien und zugleich erneuern? Wir haben eine einmalige Chance, weil unsere Besatzer einen Fehler begangen haben, den es auszunutzen gilt.
Merkeldämmerung
Wie viele Jahre Merkel sind genug? Ja, ich gebe zu, schon das erste war zuviel, aber wir leben in einer Propaganda-Demokratie, da läßt sich die Unfähigkeit von Polit-Funktionären prächtig verbergen. Nach einer Weile wird trotzdem die Sättigung erreicht, ewig geht es nicht weiter. Für Merkel ist jetzt die Dämmerung angebrochen, ihr beste Zeit liegt hinter ihr.
Sch(l)afmenschen
Die selbsternannten Gutmenschen, die von Anderen erwarten, daß sie sich nach ihren Erwartungen verhalten, blenden den unerfreulichen Teil der Welt aus. Damit werden sie zu Schlafmenschen, die im eigenen Vorgarten ein paar Grashalme kürzen, während um sie herum die Stadt in Flammen steht. Und sie sind Schafmenschen, die einer Herde gleich zu "Demonstrationen" getrieben werden, deren Thema von bezahlten Agitatoren vorgegeben wird.
Warum der Euro stirbt
Die Hilfe für Griechenland ist beschlossene Sache, die Milliarden werden fließen. Damit ist die Frage, ob der Euro stirbt, eindeutig beantwortet. Ich möchte hier nur noch festhalten, warum er sterben wird.
Machen wir doch mal eine Währungsreform...
Wenn der Euro stirbt, kommt eine neue Währung. Diese neue Währung ist jedoch keine Lösung, sondern ein bloßer Übergang. Eine erste Enteignung, der Vorbote weiterer, noch schwererer Eingriffe in unser tägliches Leben. Nutzen wir die Zeit, um uns darauf vorzubereiten.
Wenn eine Ära zu Ende geht, erfolgt gerne eine Phase der Übertreibung. Das Thema der Nachkriegszeit ist die Unterdrückung von allem Deutschen, durch Kontrolle und Umerziehung. Diese Phase geht jetzt zu Ende, deshalb wird übertrieben und alles Deutsche massiv unterdrückt und hintertrieben. Die deutsche Marionetten-Regierung tarnt diese Vorgehensweise mit "Kampf gegen Rechts". Die Übertreibung endet immer im Zusammenbruch - das ist der gute Teil der Nachricht.
Verstanden, aber nicht begriffen

Pranger Nr. 275

Die Worte scheinen das gleiche zu bedeuten, doch es gibt einen wichtigen Unterschied: Verstehen ist Kopfsache, Begreifen eine Angelegenheit der Hand. Wer versteht, nickt wissend, wer begreift, handelt entsprechend. Daß es mit dem Euro nicht mehr lange gut geht, haben sehr viele Menschen verstanden. Es fehlt nur am Begreifen, an der persönlichen Vorbereitung.
Der Merkel-Plan
Indizien für eine Währungsumstellung häufen sich, aber angesichts der gerade praktizierten Euro-Rettung ist diese zunächst vom Tisch. Eine Währungsumstellung muß jedoch so durchgeführt werden, daß sowohl unsere europäischen Partner als auch die Herrschaften von der Wall-Street profitieren. Vermutlich war alles so geplant, doch dieser Plan ist gescheitert. Statt dessen steht uns jetzt Schlimmeres bevor: eine Währungsreform mit Rasur der Sparkonten.
Ohne Ventil
Was passiert, wenn ein Dampfkochtopf auf offenem Feuer steht und eine verrückte Köchin immer nur Kohlen auf das Feuer legt? Normalerweise nichts, denn ein Dampfkochtopf hat ein Sicherheitsventil. Erst wenn das Ventil fehlt, und eine Bundeskanzlerin den Volkszorn mehr und mehr anheizt, wird es gefährlich.
Laokratie
Demos ist altgriechisch und heißt Volk. Wenn zwei Betonungszeichen anders gesetzt werden, heißt es Abschaum. Da die meisten von uns keine Altphilologen sind, die wissen, wie das betont werden soll, sprechen wir vermutlich viel häufiger von der Herrschaft des Abschaums. Ach ja, Laos heißt ebenfalls Volk.
Die Regierung der BRD ist dabei, sich aufzulösen. Wie sollen Patrioten darauf reagieren? Sich engagieren und die BRD retten oder zumindest erneuern? Nein! Bewahren Sie Ruhe, halten Sie den Kopf unten. Die besseren Zeiten künden sich an, also warten Sie ab und schauen Sie zu, sehr bald gibt es genug zu tun!
Leider ist zu der sich abzeichnenden Währungsreform viel Unsinn verfaßt worden. Ich möchte deshalb klarstellen, wie der sinnvollste Ablauf aussähe. Leider sind Politiker nicht mit der Kunst des logischen Denkens gesegnet, aber vielleicht kommt ja doch die Vernunft zum Zuge.
Regierungskrise
Unsere Politiker sind in die Finanz- und in die Währungskrise getaumelt, ohne einen Plan zu deren Bewältigung zu entwickeln. Sie leben in den Tag hinein, werden von allen Entwicklungen überrascht und reagieren dilettantisch. So wurde daraus eine Regierungskrise - verursacht von dem mittelmäßigen Mittelmaß, das heute als überbezahlte Politiker unseren untergehendenden Staat vorsteht.
Die Versagerin
Wir haben eine Bundeskanzlerin, unter der das ganze Land leidet. Sie verweigert jegliche Arbeit, sie vermeidet das Regieren, nur ihr Gehalt, das steckt sie ein. Und sie läßt sich Preise verleihen, obwohl ihr Können gerade für den Darwin-Award ausreichen würde.
Freiheit
Freiheit ist das höchste Gut, sagen wir leichtfertig. Aber haben Sie schon mal über Freiheit richtig nachgedacht? Meine Erkenntnisse sind gewiß nicht neu, aber sie sind es wert, daß Sie sie kennen. Es geht um Sie - um IHRE Freiheit!
Schüler und Meister
Kein Meister ist über Kritik erhaben - aber wer nichts kann als kritisieren, ist kein Meister, sondern nur ein Lernunwilliger. Schüler sollten das Geschenk des Wissens dankbar entgegen nehmen, es zur Weisheit heranreifen lassen und dann erst, aus dem vollendeten Verständnis, kritisieren, um an der Seite des Meisters weiter voranzuschreiten.
Sommerloch
Das Sommerloch ist dazu da, um Politikern aus den hintersten Reihen eine Möglichkeit zu geben, ihre seltsamen Ideen zu äußern. Leider läßt die Qualität der Politiker immer schneller nach, deshalb springe ich mit ein paar Sommerloch-Ideen ein.
Warum werfen sich Menschen vor Züge? Weil sie verzweifeln, weil ihnen die Hoffnung auf Besserung fehlt. Um so schlimmer ist es, wenn diese Hoffnungslosigkeit das Ergebnis einer fehlgesteuerten Politik ist.
Regierung der Unfähigen
Ein Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Die Regierung der Unfähigen haben wir uns durch zwei verlorene Weltkriege "verdient", in denen die Segnungen einer korrupten Demokratie mit Gewalt herbeigeführt worden sind. Da sagen wir doch gerne: Thank you, USA! Oder wird das Wort mit F, u, c und k geschrieben?
Kulturhoheit
Die Kulturhoheit in der BRD besitzen die Länder. Was geplant war, um deren lokaltypische Eigenheiten und damit die Vielfalt in Deutschland zu fördern, wurde zum Freibrief für bildungspolitische Einfalt.
Rechts von der CDU
Jetzt wird immer öfter von einer Rechtspartei geschrieben, einer Partei rechts von der CDU, ein Sammelbecken der Unzufriedenen, die Reformen für die verquere Politik herbeiführen soll. Ist dieser Wunsch wirklich realistisch?
Dekadenz
Imperien zerfallen nur selten, weil ein äußerer Gegner sie besiegt und unterwirft. Viel öfter sind Imperien bereits ausgehöhlt, wenn der äußere Feind auftritt. Die schleichende, todbringende Krankheit eines Imperiums heißt Dekadenz.
Tageskommentare
Ein paar Tageskommentare aus der Zukunft... Oder besser, nicht ganz ernst gemeinte Satire aus der Gegenwart.
Sarrazin in aller Munde, Sarrazin in allen Talk-Shows... Kommt jetzt die Wende zum Besseren? Natürlich nicht, hier wird nur eine grandiose Abschiedsgala gegeben: Die letzte Rettung für das bestehende System, eine Verlängerung des Leidens. Er ist ein Ventil, mit dem ein wenig Druck abgelassen wird, mehr nicht.
Dumm-Quatsch-Tribunale
Fernsehen reimt sich zwar auf gern sehen, doch das trifft in Zeiten von Satelliten-und Kabel-Empfang nur dank des freizügigen Umgangs mit der Fernbedienung zu. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen sinkt immer weiter ab, der absolute Tiefpunkt sind die "Talkshows", die zu Tribunalen dummen Gequatsches geworden sind.
Des Kaisers neue Kleider
Es wäre so einfach: Kunst ist das, was gefällt. Wir haben alle ein natürliches Schönheitsempfinden, das nicht erst "geschult" werden muß. "Moderne" Kunst hingegen erfordert das geschulte Auge, das geschulte Empfinden - warum denn bloß? Damit wir nicht darauf kommen, daß der Kaiser gar keine Kleider anhat.
Falschgeld
Was haben wir in unseren Taschen? Falschgeld? Nein, das ist schon echtes Geld, eben gesetzliches Zahlungsmittel. Betrugsgeld, ja, das falsche Geld, ja, das Geld der Falschen, auch richtig - nur gefälscht ist es nicht wirklich.
Es gibt etwas jenseits des Materiellen, das ein Volk verbindet, eine Seele, die in vielen, wenn nicht in allen Angehörigen eines Volkes steckt. Keine gemeinsame Seele, sondern eine bestimmte Ausbildung der individuellen Seele, die von Eltern an Kinder weitergegeben wird. Eine solche Seele kann durch Umerziehung zeitweise übertüncht werden, aber es ist nicht möglich, sie auszulöschen.
Das letzte Aufgebot
Wir erleben gerade eine besondere Generation von Politikern: das letzte Aufgebot der Parteien-Demokratie. Wie beim letzten Aufgebot üblich handelt es sich um eine zusammengewürfelte Truppe von zweifelhaftem Können und nicht abzuschätzender Kampfunfähigkeit. Haben Sie kein Mitleid, das sind nicht unsere Leute. Wenn dieses letzte Aufgebot vernichtet ist, sind wir nicht erobert, sondern befreit.
Wie weit sind wir?
Kommt nun der Zusammenbruch oder nicht? Wir warten doch schon so lange und nichts tut sich! Kommt überhaupt noch etwas? Warum fragen Sie das ausgerechnet jetzt? Die Anzeichen für baldige Schwierigkeiten, für den bevorstehenden Umbruch, mehren sich tagtäglich!
Democrazia Christiana
Es war einmal in Italien, die Democrazia Christiana, die größte und mächtigste Partei, die einzige Konstante in den ständig wechselnden Regierungen. Aber das ist Vergangenheit, die DC gibt es nicht mehr, sie hat das hinter sich, was der CD(U) noch bevorsteht: die Bedeutungslosigkeit und die völlige Auflösung.
Ich

Pranger Nr. 300

Endlich wird mal jemand interviewt, der es wirlich verdient hat: Michael Winkler persönlich! Und wer ist dafür geradezu prädestiniert? Na, Michael Winkler natürlich! Da bekommt das Antworten auf selbst gestellte Fragen eine ganz neue Bedeutung.
Würde
"Die Würde des Menschen ist unantastbar". Stimmt, die haben wir so weit weggesperrt, daß da niemand drankommt. Dabei täte ein bißchen mehr Würde uns allen gut.
Todfreundschaft
Ob in der großen Politik oder nur im Kaninchenzüchterverein - wir behandeln uns zu gerne als Gegner, als Feinde, obwohl wir gemeinsame Interessen vertrten sollten. Kameradschaft ist gefordert, um Ziele zu erreichen, keine Todfreundschaft.
Trägheit
Trägheit läßt uns den eingeschlagenen Trott einfach beibehalten. Sie ist eine Eigenschaft der Schafherde, einfach mit den anderen Schafen mitzulaufen, ohne sich über Weg und Ziel Gedanken zu machen. Die Schafe werden schließlich allesamt geschoren...
Ein kleiner Vortrag
Bis Weihnachten bleibt alles ruhig, das ist besser für das Geschäft. Im Weihnachtsfrieden klingeln die Kassen nun mal am schönsten. Sie sollten jedoch nicht erwarten, daß danach alles so bleiben wird wie heute. Erweisen Sie dem Euro die letzte Ehre - und geben Sie ihn sinnvoll aus.
Deutschmark, welcome!
Die neue Mark steht vor der Tür. Freuen wir uns? Natürlich! Heißen wir die neue Mark willkommen, mit all dem Guten und Schlechten, das sie uns bringen wird!
Sauerkraut
Ja, richtig, es geht um die beliebte Beilage. Was der Allerwelts-Artikel auf einer Seite mit politischen Texten zu suchen hat? Es erteilt uns eine kleine Lehre über das, was wir Zivilisation nennen!
Ja, das ist die Umkehrung eines früheren Spruches. Was heute in Deutschland lebt, ist kein Volk mehr, sondern eine bloße Bevölkerung, durchmischt und gepanscht, mit Menschen aus aller Herren Länder. Das deutsche Volk gehört der Vergangenheit an - einer verfälschten Vergangenheit.
Eia, Weihnacht!
Alle Jahre wieder - Weihnachten bricht über uns herein. Ein Lichterfest, Besinnlichkeit und Familie, bevor der Winter richtig über uns hereinbricht. Das Fest findet nach der Wintersonnenwende statt, die Tage werden wieder länger, die Sonne kehrt zurück, und mit ihr die Wärme und das Leben.
Anfang vom Ende
Der Jahreswechsel steht bevor und die Aussichten sind nicht gut. Wir haben über unsere Verhältnisse gerettet, Europa, die Banken, den enthemmten Kapitalismus, Israel, die USA - nur, wenn wir selbst in Not geraten, ist kein Geld mehr da, um uns zu retten. Das werden wir 2011 erleben.
Religion, das heißt Rückverbindung, von uns Menschen zu unserem geistigen Ursprung, zu Gott. Religion sollte Privatsache sein, ein enges persönliches Verhältnis, doch diese Kraft wurde mißbraucht, zur Ursache vieler Kriege aufgebauscht. Doch das sind die alten Religionen, die sich verbaucht haben, deren Zeitalter zu Ende geht. Wir brauchen eine neue Religion, die diese Fehler überwindet, die vom Machtinstrument zur persönlichen Rückverbindung wird.
Silberknappheit
Eine der besten Geldanlagen des Jahres 2010 war eines der ersten Metalle der Menschheit: Silber. Das glänzende Metall diente von den Anfängen der Geldwirtschaft bis ins 19. Jahrhundert hinein als wichtigstes Zahlungsmittel, ehe es vom Gold verdrängt wurde. Heute ist Geld nur Papier oder eine Speicherzelle im Computer, Silber nur eine Ware von vielen - und ein hervorragendes Investment.
Klartext
Viele Leute, mit denen ich mich unterhalte, sprechen vom Zusammenbruch, als wäre das ein aufregendes und befreiendes Ereignis, nach dem es uns allen besser geht. Das ist leider nur auf lange Sicht gesehen richtig, denn bis die besseren Zeiten kommen, wird es schlimm, sehr schlimm. Darüber wollte ich Klartext sprechen.
Steuern wir nun auf eine Inflation oder eine Deflation zu? Die Antwort dürfte für Schubladendenker unbefriedigend ausfallen: Beides, und das auch noch gleichzeitig. Bessere Zeiten kommen danach, ja, aber es wird sehr lange dauern.
Revolution!
In Tunesien ist der Präsident bereits abgehauen, in Ägypten warten wird jeden Augenblick darauf, daß er ebenfalls türmt. In Algerien, Jemen, Jordanien und sogar Indien gibt es Demonstrationen, das Volk wird unruhig. Dabei vergessen wir gerne, daß in Griechenland die Leute aus den gleichen Gründen auf die Straßen gegangen sind.
Junges Gemüse
Wir finden heute in der Politik immer öfter richtig junge Leute. Warum? Soll da etwa modernisiert werden? Keine Sorge, das liegt nur daran, daß die Alten bereits zu verschlissen sind, um noch fehlerfrei auswendig gelernte Sätze nachzuplappern.
Wiederaufbau
Gruppe Eins stirbt jetzt, vor der Krise. Gruppe Zwei stirbt in der Krise, als letzte Chance zur inneren Umkehr. Ganz schlimm trifft es die Gruppe Drei, die diese Krise überlebt - und die den Wiederaufbau leisten muß.
Geldmacht
Es existiert eine unheimliche Macht, die Völkern und Staaten ihren Willen aufzwingt, indem sie Politiker unterwirft und die Demokratie in eine Tyrannei verwandelt. Eine Macht, die mit Scheinen um sich wirft, um den Schein der Gerechtigkeit zu wahren. Eine freie Welt wird es jedoch nur geben, wenn das Geld vom Herrn zum Diener herabgestuft wird.
MITA
Ich bin zwar kein allzu großer Freund von Bürokratien, doch hin und wieder gibt es einen Grund, eine zentrale Stelle einzurichten, die jenseits von Privatinteressen eine Dienstleistung zum Nutzen eines Landes erbringt.
Man setzt ein paar Buchstaben in den HTML-Code einer Internetseite und schon hat man ein kleines Symbol eingefügt, eine kleine Fahne entfaltet. Lohnt es sich, eine eigene Fahne zu entfalten? Das müssen Sie für sich selbst entscheiden, das kann Ihnen niemand vorschreiben.
Von Arkadien nach Utopia
Arkadien steht für die Vergangenheit, für das verlorene Paradies. Utopia steht für die Zukunft, für das wiedergewonnene Paradies. Arkadien haben wir verlassen, bislang ist es uns nie gelungen, Utopia zu erreichen. Die Krise wird uns eine Chance bieten, eine einmalige Chance!
Gegendenken
1+2=3. Haben Sie daran etwas auszusetzen? Nein? Sehr gut, dann höre ich jetzt auf. Oh, Sie wollen doch mehr wissen? Von mir? Ja, das unterscheidet das Gegendenken vom Weiterdenken. Letzteres ist übrigens deutlich schwerer.
Bei den Wahlen in Baden-Württemberg wurde mit Grün-Rot eine der letzten Optionen ausprobiert, welche die Sozialistischen Einheitsparteien des besiegten Deutschlands noch übrig haben. Bringen wird diese Option auch nichts, es geht dem Ende zu.
Von Arkadien nach Utopia,
2. Teil
Der Weg ins Paradies, zum verlockenden Utopia, führt leider über die Schrecken Arkadiens. Um Utopia als Paradies zu verstehen, bedarf es einer Erneuerung des Wertesystems. Diese erfolgt nur, wenn es keinen Ausweg mehr gibt, wenn das alte Wertesystem jenen Untergang erleidet, der nach seiner Konzeption unausweichlich ist.
Wir sind ein Einwanderungsland, sagen Grüninnen und alle Sozialistischen Einheitsparteien der BRD. Ausländer raus, sagen jene Deutschen, die dafür als "rechts" tituliert werden. Wer von diesen beiden Gruppen sind die wahren Gutmenschen?
Horizonterweiterung

Pranger Nr. 325

Reisen bildet, heißt es, vor allem erweitere es den Horizont. Warum weisen dann gerade die Reiseweltmeister, die Deutschen, eine derartige Engstirnigkeit auf? Nun, auch wenn der Begriff gerne synonym verwendet wird: Reisen unterscheidet sich beträchtlich vom Tourismus.
Geldspeicher
Spare in der Zeit, dann kommt bald die Not? Nicht die Spargroschen lösen Währungszuammenbrüche aus, sondern die Riesenvermögen. Wenn alles von unten nach oben umverteilt wurde, dann bricht das Kartenhaus unter dem fehlpazierten Gewicht zusammen.
Adolf Hitler
Ja, Adolf Hitler ist tot, ehrlich. Trotzdem bestimmt er die Richtlinien der Politik in der BRD. Dabei hätte jeder die Möglichkeit, aus seinem Schatten herauszutreten. Das aber scheint niemand zu wollen.
Kaufe jetzt, zahle später!
Dieser Werbespruch hat ungezählte Leute in die Kreditfalle gelockt. Wer mit diesem Geld konsumiert, lebt über seine Verhältnisse. Und wenn die Falle zuschnappt, wird daraus Schuldknechtschaft. Diese wird zwar nicht mehr im Schuldturm abgebüßt, aber sie ähnelt doch verdächtig der Sklaverei.
Deutschlandisierung
Es war einmal ein armes, geschundenes Land, über das die ganze Welt zweimal hergefallen ist. Dieses Land wurde seitdem ständig von Feindpropaganda beharkt, die letzten verbliebenen Einwohner sind dabei, alle Lügen für bare Münze zu nehmen und auf ihr Existenzrecht zu verzichten. Ja, das ist eben Deutschlandisierung.
Totenstarre
Was einmal so getan hat, als sei es eine Regierung gewesen, ist längst in Totenstarre verfallen. Aus Berlin kommt nichts mehr, keine Ideen, keine Vorschläge, nichts. Weil die Damen und Herren Politiker nichts mehr zustande bringen, regieren mittlerweile die Lobbyisten und Journalisten. Und die Wähler? Die sind ebenfalls in Totenstarre verfallen, marschieren wie die Zombies zur Urne und kreuzen da an, wo sie schon immer angekreuzt haben.
Griechenland
Ist Griechenland nun bankrott oder nicht? Ja, es ist beides. Das ist wie mit "Schrödingers Katze" - solange wir nicht nachschauen, wird daraus eine Quantenunschärfe. Unser Finanzsystem will nicht, daß Griehenland bankrott ist, also schauen wir lieber nicht nach. Eine Unschärfe ist besser als die Gewißheit des Untergangs.
Greshams Gesetz
Die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen - so könnte man dieses Gesetz umformulieren. Die guten, echten Münzen werden zurückgehalten, wie die guten, leistungsstarken Menschen. Die schlechten Scheine, ohne inneren Wert, laufen um und die mittelmäßigen Nichtleister unter den Menschen gehen in die Politik.
Wir verdammten Nazis!
Meine Damen und Herren Saupreißn... Wenn einem Bayern gerade keine passende Beschimpfung einfällt, werden Sie so tituliert, ob Sie nun aus Berlin oder Köln stammen, oder aus München, Yokohama oder Rio de Janeiro. Und wenn den Systemlingen für Andersdenkende keine passende Beschimpfung einfällt, sind die eben Faschisten oder Nazis.
Pereat Money!
Fiat Money - entstehe, Geld! Perat Money - Vergehe, Geld! Damit schließt sich der Kreis, was entstanden ist, vergeht schließlich. Ob es ein lieber Mensch ist, eine schöne Blume, ein Gebäude - oder eben ein Zahlungsmittel, das aus dem Nichts geschöpft wurde.
Es geht nicht um 1948 oder gar 1919, sondern um den Staat, zu dem Deutschland nach dem nächsten Krieg werden soll. Wir müssen heute darüber nachdenken, heute vorplanen, denn wenn es soweit ist, haben wir dazu keine Zeit mehr.
Das Ego
Dem Ego, dem eigenen Ich, ordnen wir alles andere unter. Das war früher anders, das ist ein "Erfolg" der Nachkriegserziehung. Wer alles dem eigenen Fortkommen unterordnet, dem fehlt die Stärke der Gemeinschaft. Er wird am Ende allein dastehen - und untergehen.
Dies ist eine Kurzgeschichte, in der ein paar Episoden aus der Regierungstätigkeit von Treugott Rechtschaffen geschildert werden, dem Reichskanzler der Phase 9, der nach dem Zusammenbruch den Wiederaufbau in die Wege leitet.
Bisher habe ich, wie viele andere Autoren auch, bei der Finanzkrise immer nur die Zinsen betrachtet. Schulden werden verzinst, und diese Zinsen sind die Wurzel allen Übels. Aber es sind nicht die Zinsen, die wachsenden Schulden, die unser Finanzsystem zerstören, sondern die Gegenbuchung, die entstehenden Guthaben. Das vagabundierende Geld hat nach immer mehr Geld gerufen und dieses überbordende Geld beschert uns seit Jahrzehnten eine Krise nach der anderen.
Die Demokratie ist eine großartige Staatsform, die beste aller denkbaren, sie wird uns unweigerlich zum Paradies auf Erden führen. Es gibt bei der Demokratie nur einen einzigen kleinen Fehler: die Demokraten. Diese sind leider völlig ungeeignet für die Demokratie.
Interessenvertretungen
Die Volksvertreter vertreten die Interessen des Volks, so steht es im Lehrbuch. Falls Sie diese Damen und Herren lieber als Volksverräter bezeichnen, dürfte das Ihrem persönlichen Erleben entsprechen. Die Ursache dieses Verrats liegt nicht in den - durchaus vorhandenen - Charakterschwächen dieser Damen und Herren, sondern an den Regeln, nach denen dieses Politksystem betrieben wird.
Ding-Dong! Hier ist die Polizei! Wir haben hier einen Hausdurchsuchungsbefehl! Die Beamten grinsen so richtig fies, sie freuen sich darauf, Ihre Wohnung auf den Kopf zu stellen und Ihnen die Rechner abzunehmen. Laut Grundgesetz Artikel 20 Absatz 4 haben Sie allerdings ein Recht auf Widerstand. Verprügeln Sie keine Vollstreckungsbeamte, das wird nicht so gern gesehen. Ihre Rechner dürfen Sie jedoch gegen diese Schnüffler der Staatssicherheit vernageln. Das ist gar nicht so schwer - hier sind ein paar Tips dazu.
Ungutmenschen
Ich bin die Kraft, die stets das Gute will und nur das Böse schafft - Zeitgenossen, die zwar alles gut meinen, denen es aber in ihrer Verblendung nie gelingt, wirklich Gutes zu bewirken.
Bitte, zahlt die Schulden nicht!
Wie bitte? Schulden nicht zurückzahlen? Aber das geht doch nicht! Oh doch, es geht, und ausgerchnet beim größten aller Schuldner, dem Staat, wäre es fatal, wenn die Schulden plötzlich zurückbezahlt würden. Es gibt, von Waffen abgesehen, nichts, was in den falschen Händen so großen Schaden anrichtet wie Geld.
Freiheit ist ein hohes Gut, ein Gut, das so hoch gehalten wird, daß viele der ach so Freien gar nicht an sie herankommen. Und Freiheit ist unteilbar, sie gibt es entweder ganz oder gar nicht. Merkeldeutschland hat sich für gar nicht entschieden.

Der Todesengel

9. November 1989 - die DDR ist am Ende, wird von der Geschichte überrollt. Was gerade noch ein Staat war, wird zur reifen Frucht, die dem Westen kampflos in den Schoß fällt. Die Bürger im Arbeiter- und Bauernstaat jubeln. Alle? Nein! Die Parteijugend, die FDJ, entschließt sich zu einem Gegenschlag, zum Einsatz der ultimativen Waffe gegen den scheinbar unüberwindbaren Feind: die FDJ schickt den Todesengel!
Merkeldeutschland ist die Vormacht in Europa, schreiben englische Zeitungen, das vierte Reich würde gerade entstehen. Doch das, was hier als "Reich" beschrieben wird, ist bestenfalls ein Kaiser - und zwar einer, der keine Kleider anhat.
Wie macht man eine Währungsreform?
Vermutlich ist diese Anleitung für unsere Regierigen nicht nötig. Der Text ist deshalb für Sie gedacht, als kleine Vorbereitung auf die künftigen Schweinereien, die uns bevorstehen. Im Zweifelsfall sind sie noch kreativer, die Finanzhaie, die von dieser Währungsreform profitieren wollen.
20/4

Gegen jeden, der es unternimmt, die demokratische, bundesstaatliche und sozialstaatliche Ordnung der BRD zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand. Das ist der ungefähre Inhalt von Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes für die BRD. Ob die Zeit zum Widerstand gekommen ist, entscheiden Sie jedoch auf eigene Gefahr.

Wer braucht denn noch die FDP?
Zwischen 1949 und 1998 gab es nur sieben Jahre, in denen die FDP nicht an der Bundesregierung beteiligt gewesen war. Die FPD hatte damit eine bessere Bilanz als alle anderen Parteien, ein Alleinstellungsmerkmal, das ihren Erfolg auch in den Ländern garantierte. Allerdings hat die FDP-Führung die Zeichen der Zeit übersehen. Die einstmalige Pfründe interessierte andere, neuere Kräfte. Anstatt die Chance zu ergreifen und sich mit Möllemann zu erneuern, entschied sich die Partei für das Verbleiben im Gestern mit Westerwelle.
Unsterblichkeit

Pranger Nr. 350

Unsterblichkeit kann zur Bürde werden, wenn man ihre Gesetze nicht kennt. Ihr Leben gefällt Ihnen nicht? Sie wären gerne größer, stärker, schöner, reicher? Tja, Pech gehabt. Zu dumm, wenn dies das einzige Leben wäre. Zum Glück ist es das nicht. Sie kehren wieder, bekommen eine neue Chance - und durch Sie erhält auch unser Land eine neue Chance - unser Deutsches Reich.
Anleitung für Diktatoren
Diktator werden ist vergleichweise leicht, doch was tut man, wenn der Staatsstreich geklappt hat und man jetzt das Land zum Blühen bringen und das eigene Vermögen vermehren muß? Ich habe hier ein paar todsichere Tips zusammengestellt, damit der Diktator die schwierige Zeit zwischen Machtübernhme und Rente angemessen planen kann.
Fällt der Euro, fällt die Merkel
Diese Überschrift verdanke ich dem ZDF. Die Kanzlerin behauptet immer, wenn der Euro scheitert, scheitere Europa. Das ZDF hat dies verkürzt, nicht Europa, nur die Kanzlerin würde scheitern. Eine Folgerung, der ich gerne zustimme.
Die Schlafmichel
Die sehen doch alles - warum geht niemand auf die Straßen? Ich werde das recht häufig gefragt, meine Antwort ist immer dieselbe: Es sind alles Menschen, mit ihren eigenen kleinen Problemen. Das Hemd ist näher als der Rock - und solange nicht wirklich was passiert, ist es angenehmer weiterzuschlafen.
9. November
Was ist alles mit Deutschland an einem 9. November geschehen? Dieses Datum zieht sich durch die Geschichte und die Geschichten, als Tag der Freude und Tag der Schande. Ein Grund, sich dieses Datum ein wenig näher anzusehen.
Haircut oder Rasur?
Bei einer Währungsreform werden die Sparer um ihr Hab und Gut erleichtert, was neudeutsch als "Haircut" bezeichnet wird, Allerdings bleiben bei einem Haarschnitt noch genügend Haare übrig, genug für eine Frisur. Allerdings gibt es ein anderes Verfahren, bei dem alles abgeschnitten wird: die Rasur. Und noch etwas ist bei einer Rasur anders: da haben Sie ein Messer an der Kehle!
Der faustische Pakt
Der Teufel verspricht ein gutes Leben auf Erden, wenn man ihm seine Seele verkauft. Für ein paar gute Jahre eine Ewigkeit in der Hölle... Ja, es gibt diese Verträge tatsächlich. Der Teufel trägt Prada, Boss oder Armani - und Sie müssen nicht einmal mit Ihrem eigenen Blut unterschreiben. Jeder Stift tut es, bei einem Kreditvertrag.
Die neue Religion (1)
Wir sind ein Land ohne Religion geworden, in dem es vor Religionen nur so wimmelt. Doch die Aufgabe der Religion, die Befriedigung der spirituellen Bedürfnisse der Menschen, erfüllt keine dieser Religionen mehr.

Der erste Teil befaßt sich mit dem Ist-Zustand und erklärt das Verhältnis zwischen Religion und Staat in früheren Zeiten.

Die neue Religion (2)
Fortsetzung des letzten Prangers, bei dem Grundzüge der neuen Kirche beschrieben werden: Die Notwendigkeit von Gottesdiensten, der Status der neuen Priester und die Ansprüche an Gebäuden.
Die neue Religion (3)

Abschluß der letzten beiden Pranger, bei dem Grundzüge der neuen Kirche beschrieben werden: Abschied von den alten Lehrgebäuden mit dem Bezug auf überholte Wüstenreligionen. Wissen statt Glauben, Eigenverantwortung statt Gängelung, ein einziges, universales Gebot, das alle anderen erhält.

Noch ein bißchen Frieden
Das Jahr 2011 geht zu Ende. Dies ist die Zeit für eine kleine Rückschau, einen Blick auf jene Monster zu werfen, die noch draußen vor der Tür stehen. Werden sie hereinkommen und uns die Bude auf den Kopf stellen? Draußen haben sie gewütet, aber noch, noch haben wir ein kleines bißchen Frieden für uns.
2012
2012 steht bevor und der Silvesterpranger ist der traditionelle Anlaß, einen Ausblick auf das nächste Jahr zu geben. 2012 wird kein gutes Jahr, zumindest kein Jahr, in dem es uns gut gehen wird. Ich kann Ihnen nur alles Gute wünschen - kommen Sie gut durch!
Die Bodenplatte
Geben Sie Gas, schalten Sie den Bleifuß ein, treten Sie die Bodenplatte durch! Das scheint die Anweisung zu sein, die gerade in den Volkswirtschaften der Welt befolgt wird. Eine höchst gefährliche Anweisung!
Um diesen schönen Satz haben unsere zugewanderten Mitbürger unsere Sprache und unsere Kultur auf jeden Fall bereichert. Ein Satz, der böse auf sie zurückschlagen könnte...
Der wertvollste Spieler
Stellen Sie sich vor, Sie haben in Ihrer Mannschaft den Super-Sportler. Den Einen, der ganz allein jedes Spiel entscheidet, den wertvollsten Spieler von allen. Das ist großartig, oder? Und der sichere Untergang für Ihren Verein!
Die Menschen sind geübt im Verdrängen. Der Euro geht den Bach runter? Ich soll Gold, Silber und Ravioli-Dosen kaufen? Ja, warum denn? Für mein Alter ist gesorgt, ich habe einen Riester-Vertrag, staatlich gefördert, grundsolide. Und jetzt hör endlich auf mit deinen Verschwörungstheorien!
Wachstum
Wachstum ist heutzutage Selbstzweck und Allheilmittel. Die Wirtschaft kränkelt? Wachstum! Die Steuereinnahmen sind zu gering? Wachstum! Die Staatsschulden sind zu hoch? Wachstum! Die Arbeitslosenzahlen steigen? Wachstum! Oh, wir wachsen gerne - nur muß dieses Wachstum auf ganz andere Weise stattfinden als bisher. Wie wäre es mit einer Acht-Stunden-Arbeitswoche?

Fünf Schafe

Wenn Sie ein guter Staatsbürger sind, sehen Sie des Kaisers neue Kleider. Und sie sehen fünf Schafe, wo nur vier abgebildet sind. Nur wer fünf Schafe sieht, wenn fünf Schafe befohlen sind, ist ein guter Bürger für eine Demokratie. Wer es nicht tut, wer sich an die vier Schafe klammert, mag sich als mündiger Bürger fühlen, er ist jedoch ein Querulant, ein subversives, störendes Element.
Parteiendemokratie
Wer die heutige Zeit betrachtet, kommt schnell zum Schluß, daß die Demokratie kränkelt. Namen wie Christian Wulff, Claudia Roth oder Guido Westerwelle stehen für jene Qualitäten, die wir an der Politik nicht sonderlich schätzen. Doch die Parteiendemokratie kränkelt nicht, sie ist selbst die Krankheit.
Paranoia
Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen, demokratische Parteien und Kampf gegen Rechts? Das dekadente Absurdistan ist reichlich paranoid geworden.
Erzwungene Solidarität
Hüpf, Bürger, hüpf! Weil wir Politiker es für wichtig halten, werdet Ihr, die Untertanen, gefälligst Solidarität üben. Gegen Faschismus, Revanchismus und Rheumatismus, ab auf die Straße und demonstriert! Das ist ein Befehl! Ach ja, und kämpft gefälligst gegen Eure Rechte!
Datenschutz wird immer wichtiger. Wenn Sie Ihre Daten vor Unbefugten, insbesondere vor Schnüfflern der BRD GmbH schützen wollen, kommen Sie um die Verschlüsselung Ihrer Rechner nicht herum. Keine Sorge, es läßt sich ganz angenehm mit solcher Sicherheit leben und arbeiten.
Die Demokratie ist die politische Waffe der Hochfinanz, hat Oswald Spengler gesagt. Von Benito Mussolini stammt der Satz, daß Faschismus die Verbindung zwischen Politik und Industrie sei. Der heutige Faschismus ist Politik im Auftrag der Hochfinanz, wobei letztere im Hintergrund die Fäden zieht, während die bezahlte Politik im Zweifelsfall den Zorn des Volkes auf sich lenkt.
Charakter

Haben Sie Charakter? Blöde Frage, natürlich haben Sie einen Charakter. Nur, welcher Charakter ist das? Sie haben schließlich auch Muskeln, obwohl Sie vermutlich kein Bodybuilder oder durchtrainierter Leistungssportler sind.

Krieg gegen den Iran
Baut der Iran Atomwaffen? Nein, sagen alle Geheimdienste, sogar der israelische. Trotzdem fühlt sich die israelische Regierung unheimlich bedroht. Der Judenstaat hat in seiner Geschichte bei einer solchen gefühlten Bedrohung nur auf eine einzige Weise reagiert: mit Krieg!

Schwarmorganisation

Pranger Nr. 375

Thälmanns KPD und Hitlers NSDAP wurden als Parteien gegründet, als Bewegung der Massen. Zur damaligen Zeit war dies der einzige Weg, um politische Interessen durchzusetzen. Doch solche Parteien sind heute Dinosaurier, die mit einem einzigen Schlag ausgelöscht werden können. Ein Schwarm, agil, geistig überlegen, ist heute das Mittel der Wahl. Es geht heute nicht um die Macht im Land, es geht um das Überleben des deutschen Volkes!
Geistige Armut
Im Land der Dichter und Denker hat man beides verlernt. Es ist zu einem Land geworden, in dem weder Gedanken noch Meinungen frei sind. Polical Correctness und Orwellscher Neuschreib würgen jene Reste von Kultur ab, die bis jetzt noch der fortgesetzten Bereicherung widerstanden hat. Wir sind zu einem geistig arm gewordenen Land verkommen.
Bundestag
Der erste Mittwoch im März ist Nationalfeiertag, der Tag des Deutschen Bundes. Neben der alljährlichen Bundesfeier gibt es hin und wieder eine Besonderheit: Neue Bundesländer werden in den weiteren Verband des Deutschen Reiches aufgenommen.
Der Ritt auf dem Tiger
Es ist gefährlich, einen Tiger zu reiten, denn wenn man absteigt, wird einen der Tiger fressen. Deshalb trauen sich die Damen und Herren Politiker nicht, die Probleme der Finanzkrise anzupacken. Sie reiten den Tiger lieber, solange es geht. Denn wenn der Ritt vorbei ist, dann ist es auch mit diesen Politikern vorbei.
Walhalla
Wenn ein mutiger Germanenkrieger in einer Schlacht ehrenvoll gefallen ist, wurde seine Seele von Wotans Walküren abgeholt und nach Walhalla gebracht, in die Festhalle des Göttervaters, um fortan die Tage mit der Jagd und dem Kampf mit anderen Helden und die Abende mit Zechgelagen zu verbringen. Heute steht Walhalla auch den Kämpfern des Geistes nötig, denn auf diesem Schlachtfeld ist heutzutage Heldenmut und Durchhaltevermögen gefordert.
Gebt mir meinen Weltuntergang!
Wollt Ihr den totalen Weltuntergang? Wollt Ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler als Ihr ihn Euch heute vorstellen könnt? Ja, ich weiß, nach wem das klingt. Und ich gehe davon aus, daß sich bei der Original-Rede keiner in der johlenden Menge vorstellen konnte, wie total dieser Krieg werden würde. Deshalb möchte ich mit den romantischen Vorstellungen vom Weltuntergang gründlich aufräumen. Ob Sie ihn dann immer noch haben wollen?
Gehen dann die Lichter aus?
Wie sieht das reguläre Leben einer Parteiendemokratie aus? Zuerst übernehmen die Demokraten einen intakten Staat mit funktionierenden Behörden. Im Lauf der Zeit werden die Behörden mit immer mehr Parteifreunden durchseucht. Ist der Staat nun endlich überschuldet, holt man sich "Experten" von außen. Die nehmen mit, was vor dem Staatsbankrott zu retten ist, und danach gehen die Lichter aus.
Wenn der Euro crasht...
Der Euro ist "deren" Währung aber unser Problem. Eines Tages wird er zerfallen, weil "die" nur destruktive Schöpfungen hervorbringen. Und dann haben wir darunter zu leiden. Das ist nun mal so, das nennt man Unfreiheit - oder, offizieller, Demokratie. Wenn Sie Gold und Silber sehr lieben, werden Sie diese Metalle nach einem Crash des Euro noch viel mehr schätzen.
Erinnert Sie der Titel an Orwell? Natürlich ist das beabsichtigt, der wirklich große Bruder ist allerdings nicht eine Person also ein Diktator, sondern der Staat selbst. Ohne den Staat kommen wir nicht aus, das heißt aber nicht, daß wir einen Staat benötigen, der für jeden alles regelt. Wir brauchen keinen Vater, der über uns bestimmt, sondern nur den größeren Bruder, der uns da weiterhilft, wo wir selbst zu schwach sind - und uns ansonsten in Ruhe läßt!
Sie sind auf der Welt, um Ihre Pflicht zu tun, und Sie erfüllen diese Pflicht bis zu Ihrem letzten Atemzug. Und genauso sind wir noch im Spiel, solange auch nur ein Deutscher noch atmet. Unser Volk hat seine Aufgabe in dieser Welt, eine Aufgabe, die nur wir allein erfüllen können. Und deshalb, weil wir als Volk diese Aufgabe erhalten haben, werden wir diese Aufgabe auch erfüllen.
Pfui, Germanistan!
Wir Deutsche sind schuld, keine Frage. Jedenfalls ist unsere Obrigkeit schuld, unsere Gutmenschen, die Multi-Kulti-Spinner. Woran die schuld sind? Wir haben zahlreiche Muslime in unseren Land, die hier lernen und frei denken können, statt dessen degradieren sie Politik, Justiz und Gutmenschen zu realitätsfremden Muselmanen, deren Befindlichkeit geschützt werden muß vor den Jahrtausenden der abendländischen Tradition. Anstatt die Integration ins 21. Jahrhundert zu fördern, lassen wir diese Muselmanen in Türkenghettos verkommen und im Jahr 1390 leben.
Regionalwährungen
Vermutlich haben Sie von den lustigen Scheinen schon mal gehört, die in manchen Gegenden umlaufen. Damit sind keine Schweizer Franken gemeint, sondern regionale Parallelwährungen in Deutschland. Sie können Ihr Geld umtauschen und dann wie im Ausland mit fremdartigen Banknoten bezahlen. Es steckt jedoch ein bißchen mehr dahinter als lokale Folklore.
Bildung
Verfügen Sie über Bildung? Ja? Ehrlich? Oder ist das doch nur Ausbildung, bei denen Ihnen das Denken gelehrt wurde, das Denken im Sinne einer Vorgabe, in ausgetretenen Bahnen. Nur, wenn Sie gelernt haben, eigenständig zu denken, dann dürfen Sie wirklich von sich sagen, Sie seien gebildet.
Es wird so kommen!
Was heute noch wie ein Märchen klingt, kann morgen schon Wirklichkeit sein. Dies hier ist ein Märchen von übermorgen: Es gibt in Europa keine Nationalstaaten mehr, sondern nur die großartige EUdSSR, die bösartige Stiefmutter aller Völker. Die nationalen Banken sind abgeschafft, es gibt nur noch die Anleihen der Zentralregierung. Wir sind alle pleite, aber glücklich.
Wie ich den Euro retten würde...
Betrachten wir die Hilflosigkeit, mit der Politiker, Bankmanager und Wirtschaftsprofessoren auf den Euro reagieren, so können wir nur feststelllen, daß diese allesamt mit dieser Währung überfordert sind. Diesen Herrschaften fehlt ganz einfach die Kreativität, um sich andere Lösungen vorzustellen, als Schulden mit immer neuen Schulden zu bekämpfen. Dabei genügen einige unkonventionelle Maßnahmen, um das Problem dauerhaft in den Griff zu bekommen.
Reformation
Wir schreiben das Jahr 2012. Ganz Europa ist fest in der Hand der parlamentarischen Demokratie. Alles wird teurer, Arm und Reich trennen sich immer weiter, die Mittelschicht wird immer kleiner, wir zahlen immer mehr Ablaß für unsere Erbsünden, die kleinen Leute werden ausgeplündert. Zustände wie 1517... Damals kam es zur Reformation, zur Zerschlagung des damaligen alles bestimmenden Dogmas, der katholischen Kirche.
Ich gelobe/schwöre, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen, so wahr mir Gott helfe. Das ist der Text des Eides bzw. des feierlichen Gelöbnisses, das Soldaten der Bundeswehr ablegen. Ein Eid, den junge Menschen, von zumeist 17 bis 22 Jahren ablegen. Ein Eid, der sie ihr ganzes Leben bindet!
Elite
Wie gerne gehörten wir dazu, wie lästig empfinden wir es, wenn ein Anderer seine Zugehörigkeit herausstellt: Elite. Auserkoren, auserwählt sein, wenn möglich, ohne eigene Anstrengung, das ist doch wunderbar, oder? Es gehört allerdings mehr dazu, als elitäres Verhalten, wenn jemand wirklich zur Elite zählen will.

Wie kommt es, daß das ehrlichste und anständigste Volk der Welt ständig so viele Verräter hervorbringt? Wohlgemerkt Verräter an der eigenen Sache, Verräter am deutschen Volk?

Karl Marx
Zu Marxismus/Leninismus fragen Sie besser Angela Merkel, die hat das ausgiebig studiert. In diesem Artikel geht es um das 21. Jahrhundert, das vom 19. Jahrhundert durchaus das Beobachten lernen kann. Noch immer werden die Proletarier von den Kapitalisten ausgebeutet, doch es sind nicht die Arbeiter, die unter Fabrikanten leiden, sondern wir alle, die von den Banken augebeutet werden.
Zusammenbruch
Wann kommt er denn endlich? Die Zeiten werden immer unerträglicher! Es reicht! Diese Reaktion kann ich gut verstehen, aber... Ein Zusammenbruch ist ein Zusammenbruch. Was da wohl mit den Alten passiert? Mit welchen Alten? Wir reden von Toten, von 40 Millionen Toten allein in der BRD. Oder haben Sie gedacht, ein wirklicher Zusammenbruch wäre nach drei Tagen wildem Campen abgetan?
Der Staat hat Angst
Wir erleben den Staat als einen übermächtigen Dinosaurier, der alles und jeden in seiner Gewalt hat. So zeigen es uns die Kriminalfilme im Fernsehen, die Berichte über die Autobahnpolizei, die Gerichtsshows. Das aber wird nur vorgegaukelt. Die BRD-GmbH ist nur eine fauchende Eidechse, die alles tut, um nicht selbst gefressen zu werden.
Streitkultur
Wollen Sie ein Problem diskutieren oder doch lieber lösen? Betrachtet man die Streitkultur in deutschen Medien, ist die Antwort eindeutig: Auf gar keinen Fall lösen, denn sonst hätte man nichts mehr, worüber man vor laufenden Kameras das Publikum in den Schlaf reden kann.
Zinsknechtschaft
Sie möchten ein Haus kaufen? Kein Problem! Wir geben Ihnen gerne einen Hypothekenkredit! Unterschreiben Sie hier, dann ist die Finanzierung für 30 Jahre geregelt. Ja, hier, danke. Und jetzt an die Arbeit, du fauler Zinssklave! Fronen sollst du, bis dir das Blut aus den Nägeln spritzt! Knecht bist du nun, für die nächsten 30 Jahre! Schufte, soviel du kannst, Sklave meiner Bank!
Sind Sie es? Ein Deutscher und stolz darauf? Sie hätten allen Grund dazu, denn die Leistungen Deutschlands sind weltweit einzigartig. Deshalb wurde uns ein 100jähriger Krieg aufgezwungen, um der Welt das vorzuenthalten, was nur Deutschland ihr zu geben vermag.
Freiheit oder Dirigismus

Pranger Nr. 400

Wofür entscheiden Sie sich? Sie können an der Leine brav bei Fuß gehen, mit Maulkorb und dafür regelmäßig Ihr Freßchen erhalten. Der Staat sagt Ihnen gerne, was Sie zu tun, zu lassen, zu denken und zu fühlen haben. Oder Sie können die Freiheit wählen, das Risiko, selbst den Weg zu bestimmen. Da droht Ihnen Liebesentzug, denn die Politiker fürchten die Freiheit der Anderen, vor allem die Freiheit ihrer Wähler. Denn die sind ihnen am liebsten als entmündigtes Stimmvieh. Treffen Sie Ihre Entscheidung - und warum nicht gleich JETZT?
Der Zahnarzt-Effekt
Sie sitzen da und der Zahnarzt foltert Sie. Er muß es leider tun, um Ihnen zu helfen, Sie wissen das und wehren sich nicht. Aber wollen Sie wirklich alles aushalten? Sitzen Sie bei einem guten Onkel Doktor oder bei einem Sadisten, der Sie aus lauter Vergnügen quält? Haben Sie so viel Vertrauen zu Dr. Angela Merkel?
The Lost Generation
Ja, wie? Eine ENGLISCHE Überschrift über einem Pranger? Ja, wirklich! Das liegt an der Quantenmechanik, an der Heisenbergschen Unschärferelation und an Schrödingers Katze. Und, ganz ehrlich, um nichts davon geht es in diesem Text.
Karma, das Wort ist in aller Munde. Jeder glaubt es zu verstehen, doch jeder hat andere Vorstellungen, was es bedeutet. Völker existieren nicht sinnfrei, sie haben einen Zweck in der Geschichte, einen Auftrag, der das Dasein der Menschen fördert und uns alle weiterentwickelt. Ja, auch wir Deutsche haben einen karmischen Auftrag, und die vielen Schicksalsschläge der letzten hundert Jahre haben nur den Zweck, uns für die Erfüllung dieses Auftrags angemessen vorzubreiten.
Wie lange noch?
Wie lange noch müssen wir sie ertragen, diese herummerkelnde Nicktaube, die alles tut, um unser Land in den Untergang zu führen? Wie lange müssen wir noch den Euro retten, obwohl der längst verloren ist? Wie lange dauert es, bis die Zeiten besser werden, erträglicher, einfacher, gerechter? Und wie viel länger, bis sie wieder richtig gut werden?
Wüstenreligionen
Drei Religionen sind in den Wüsten Palästinas und der Arabischen Halbinsel entstanden. Sie haben ihre unterschiedlichen Qualitäten, obwohl das, was wir mit ihnen erleben, von den Menschen abhängt, die diese Religionen praktizieren. Eine dieser Religionen hat das Zeug, ins Wassermann-Zeitalter übernommen zu werden. Allerdings nur ihr tief verschütteter Kern, nicht das, was die Jahrhunderte und die Interessen der Menschen auf diesen Kern aufgehäuft haben.
Expedition (1)
Wir schreiben das Jahr acht nach dem großen Zusammenbruch. Im Marinehafen von Oldenburg an der Weser wird ein Expeditionsschiff ausgerüstet, die SMS FRIEDENSTAUBE. Ihr Auftrag: Nach Westen vorstoßen und mit Amerika Kontakt aufnehmen, um herauszufinden, welche Zustände dort herrschen.
Expedition (2)
Die SMS FRIEDENSTAUBE setzt ihre Aufgaben fort: Ein Ausflug führt ins Landesinnere, zu den Sklavenhaltern in New Jersey, und ein Tauchgang in den Untergrund von Manhattan.
Erkenntnisfindung

Laut Albert Einstein sind nur zwei Dinge unendlich: Das Universum und die Dummheit Albert Einsteins. Es beim Universum wirklich nachzuweisen, war Albert Einstein leider zu dumm.

Expedition (3)
Die SMS FRIEDENSTAUBE setzt ihre Aufgaben fort: Diesmal führt der Weg der Flugscheibe entlang der Interstate 95 nach Washington.
Wird hier der Teufel angebetet? Nicht wirklich, nur - der Teufel ist nicht das Böse, das wollen uns nur die Propaganda-Abteilungen der diversen Kirchen einreden. Der Teufel ist die Versuchung, doch er hat keinerlei wirkliche Macht gegen unseren freien Willen. Es sind immer wir selbst, die dem Teufel Macht geben, wenn wir seinen Versuchungen folgen. Wenn Sie sich umschauen, sehen Sie, daß Luzifer sehr große Macht besitzt, weil ihm sehr, sehr viele Menschen erlegen sind.
Rettung der Alternativlosigkeit
Die Grandiose Vereinigung hat die arbeitsländische Grenzmark abgeschafft und statt dessen den Einheits-Misto eingeführt. Dessen Rettung ist absolut alternativlos, denn sonst wird der Dienstwagenadel ausgetauscht. Und das geht nun wirklich nicht, denn die Kanzlerin liebt nun mal ihren Luftbus.
Laßt alle Hoffnung fahren!
Ehe wir es uns versehen, bricht 2013 über uns herein. Die Jahresendzeit ist angebrochen, die Zeit des Weihnachts- und Silvester-Prangers. Leider sieht es nicht gut für uns aus, 2013 wird bestenfalls so schlimm wie 2012. Wir fahren mit unserer Skavengaleere Deutschlandic durch ein Gewässer voller Treibminen, mit voller Kraft auf ein Riff zu, an dem wir unweigerlich zerschellen werden. Worauf wollen Sie hoffen? Auf eine Mine oder das finale Riff?
Existenzrecht des Bösen
2012 geht zu Ende und der Silvester-Pranger ist wie immer eine Satire. Diesmal sind es ein paar Gedanken über das Böse, denn wenn ich schon auffordere, alle Hoffnung fahren zu lassen, habe ich für 2013 natürlich keine hoffnungsfrohen Erwartungen. Und anstatt eine amoklaufender Äintschie zu schildern, habe ich das Böse selbst hergenommen, an Stelle eines seiner Exponenten.
Expedition (4)
Eine Abordnung der SMS FRIEDENSTAUBE fährt nach Washington, um ein Museum zu besuchen. Das neue Deutsche Reich ist schließlich eine Kulturnation. Es wird also nicht geplündert und nichts zerstört, es geht nur darum, ein paar alte deutsche Akten heimzuholen.
Kinder des Holcausts

Gratuliere, liebe Leser, Sie sind alle Nazis. Ehrlich! Je mehr Sie das abstreiten, desto nachdrücklicher geben Sie das zu. Wäre es nicht so, würden Sie doch nichts abstreiten, sondern mich auslachen. Spanien hatte einst allerkatholischste Könige, wir haben eine allerantifaschistische Kanzlerin. Beide verfolgen Ketzer und Andersdenkende, beide haben eine engstirnige, schwarz-weiße Weltsicht und beide lassen sich als Kettenhunde mißbrauchen. Spanien war eine Weltmacht, die unter diesen Königen zugrunde ging. Merkeldeutschland ist eine Wirtschaftsmacht, die unter dieser Kanzlerin erpreßbar geworden ist wie nie zuvor. Wir, die Deutschen, sind Kinder des Holocausts, und wir alle haben an dieser Erbsünde zu tragen. Und jene, die für uns sorgen und uns beschützen sollen, gefallen sich als Hohepriester einer gegen das deutsche Volk gerichteten Religion.

Vergebung der Sünden
Ist es so schwer, die Vergebung für begangene Sünden zu erlangen? Die Bibel nennt einen scheinbar einfachen Weg. Und selbst, wer nicht an die Bibel oder andere heilige Bücher glaubt, kann diesen Weg problemlos nachvollziehen. Sie brauchen keine Beichte, keine Kirche, keine Rituale. Sie müssen nur aufhören, weiterhin zu sündigen.
Gleichgültigkeit
Es ist nicht wichtig, ob man als Schaf der richtigen Herde angehört. Es ist viel wichtiger, kein Schaf zu sein. Wie viele der 65 Millionen verbliebenen Deutschen leben als Schafe, finden sich damit ab, auf die Weide getrieben zu werden, den Kopf unten zu halten, im Dreck, statt ihn zu heben und zum Horizont zu schauen? Es ist die Gleichgültigkeit, das Sich-Ergeben ins eigene Schicksal, das den Hirten die Masse der Schafe regieren läßt, das die Schafe zur Schur und schließlich zum Schlachter treibt. Es ist einfach, als Schaf zu leben, doch darf man das wirklich ein Leben nennen?
Expedition (5)
Die SMS FRIEDENSTAUBE setzt ihren Besuch in Amerika fort. Bisher haben die Männer dieser Expedition nichts gefunden, was auch nur entfernt auf eine staatliche Organisation hindeutet. Doch auch in Amerika wurden die Fehlentwicklungen der Geschichte zum Besseren korrigiert.
Satan
Den Teufel gibt es im Doppelpack, einmal als Luzifer, den gefallenen Engel, den Versucher, und einmal als Satan, als das abgrundtief Böse. In diesem Artikel geht es um jenen zweiten Aspekt, der sich sowohl in seiner Entstehung als auch in seinen Auswirkungen von Luzifer grundlegend unterscheidet.
Freiheit gehört zu den wenigen Begriffen, die durch ihre Mehrzahl reduziert werden: Wo es Freiheiten gibt, wird die Freiheit eingeschränkt. Wobei die Freiheit ohnehin ein zu kostbares Gut ist, um sie an einfache Untertanen zu verschwenden. Ohne Lizenz frei zu denken, ist in der heutigen Zeit ein Wagnis.
Roma Perdita
Rom ist verloren! Die Kirche, die einst die ganze Welt beherrscht hat, ist überall auf dem Rückzug. Sie hat sich selbst aufgegeben, anstatt den Glauben zu verkünden, versucht sie die Welt zu lenken. Der obere Klerus ist abgehoben, hat den Kontakt zur Alltagswirklichkeit verloren, der niedere Klerus verzweifelt an den Vorgaben, die dafür sorgen, daß die Kirchen immer leerer werden.
Expedition (6)
Das Grande Finale, auf Deutsch der Showdown... Nun ja, jedenfalls will man uns einreden, das sei Deutsch. Die SMS FRIEDENSTAUBE schließt ihre erste Mission ab, und sie macht ihrem Namen alle Ehre: sie bringt den Frieden.
Volldemokraten
Die Demokratie ist die Beste aller Staatsformen, sagen jene Lehrbücher, die in der DDR den Sozialismus dafür erklärten und in Nordkorea die Herrschaft des Lieben Führers preisen. Wenn man genauer hinsieht, klaffen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander - auch und vor allem bei unserer Spielart der Parteiendemokratie.
Wer da glaubt, Volksverhetzung sei eine Straftat, der irrt leider. Volksverhetzung ist die gängige Praxis in jeder Demokratie. Nur ein verhetztes Volk findet sich mit Volldemokraten ab, die gegen die Interessen des Volkes regieren. Nur ein verhetztes Volk läßt sich die Grundlagen seiner Existenz fornehmen, nur ein verhetztes Volk nimmt hin, daß seine Ersparnisse auf dem Altar der Solidarität zu wem auch immer geopfert werden. Das deutsche Volk hat seit dem 8. Mai 1945 keinen Augenblick der Freiheit erlebt, und es hat seitdem keine einzige Sekunde ohne Volksverhetzung gegeben.
Tiermenschen

Pranger Nr. 425

Tiermenschen sind Menschen mit einer Seele, die ihr erstes menschliches Leben angetreten hat. Diese Seele ist aufgestiegen, hat die tierische Bewußtseinsebene hinter sich gelassen. In den letzten 50 Jahren ist die Menschheit von drei Milliarden auf sieben Milliarden angewachsen. Dies ist nur durch zahlreiche Tiermenschen möglich gewesen, die ihre Gelegenheit genutzt haben. Tiermenschen sind nicht dumm, sie sind nur verführbar und unterliegen dem Einfluß der Gehirnwäsche. Diese vielen Tiermenschen erklären den Zustand der heutigen dekadenten Welt.
Die letzten Wahlen
Am 22. September 2013 finden Bundestagswahlen statt. Alle Anzeichen sprechen dafür, daß dies die letzten Wahlen sein werden, die in relativer Freiheit stattfinden. Das Chaos und die künftige Rechtlosigkeit der Menschen in Deutschland zeichnet sich bereits ab. Wir haben an Zypern gesehen, mit welcher Rücksichtslosigkeit sich die Politik am Eigentum der Bürger vergreifen wollte. Zypern war nur der Auftakt, das Vorspiel, für das, was bald in ganz Europa geschehen wird. Und wir, die Deutschen, werden wie seit 100 Jahren die Opfer sein, die auf der Schlachtbank bluten müssen. Glauben Sie bitte nicht, Sie könnten noch etwas ändern. Es ist völlig egal, an wen Sie Ihre Stimme verschwenden - der Untergang ist unausweichlich.
Tellerjongleure
Die Kunst eines Tellerjongleurs im Zirkus besteht darin, das Publikum zu quälen, indem er seine Teller unglaublich lange auf seinen Stäben tanzen läßt. Am Ende aber fallen sie doch. In der ganz großen Nummer, der Weltpolitik, tanzen ebenfalls Teller auf Stäben, und noch werden sie alle oben gehalten.

Dies ist das Manuskript eines Vortrags, der am 14. März in Aschaffenburg gehalten wurde. Leider ist es in diesem freiheitlich-demokratischen Staat nicht mehr möglich, solche Vorträge öffentlich anzukündigen, da sich sonst irgendwelche Kreise bemüßigt fühlen, diese zu unterbinden. Wer eine abweichende Meinung hat, wird gezwungen, konspirativ zu arbeiten - con spiritu, mit Geist. Volldemokraten hingegen dürfte sinespirativ auftregen und geistlose Vorträge halten.

Game over!
Liebe NWO, liebe Langzeit-Verschwörer, ich möchte Euch gratulieren. Ihr wart unglaublich erfolgreich! Ihr habt Eure Globalisierung und Euer Geldsystem über die ganze Welt ausgebreitet, selbt eingschworene Islamisten lassen sich mit dem Geld des "großen Satans" bezahlen. Allerdings habt Ihr Eure Basis vernachlässigt. Von den beiden letzten Schritten, das Chaos und die daraus erwachsende Ordnung, werdet Ihr nur noch das Chaos schaffen, denn für die Ordnung fehlen Euch längst die Mittel. Dumm gelaufen, nicht wahr? Findet Euch damit ab, in Kürze heißt es für Euch und Eure Pläne: Game over!
Jubeljahr 2014
Schauen wir ins normalerweise blutrünstige Alte Testament der Bibel, so finden wir dort auch das "Jubeljahr", das alle 50 Jahre stattfindet und in dem den Juden die Schulden erlassen werden. Ja, sogar jüdische Schuldsklaven erhalten ihre Freiheit zurück. Diese mosaische Weisheit sollte unbedingt in die Gegenwart übertragen werden. 2014 wäre geradezu ideal für ein Jubeljahr, in dem den Banken alle Schulden erlassen werden. Den Banken, denn wir wollen doch keine Juden mit einer Vorzugsbehandlung diskriminieren.
Der Merkel-Staat
Willkommen im Merkel-Staat! Die Flügel der Einheitsparteien, der Deusoz, mit den Funktionären der inneren Partei, arbeiten fieberhaft daran, aus dem real exisitierenden Sozialismus in Merkeldeutschland den nationalen Sozialismus im Rahmen der EUdSSR zu erschaffen. In der Übergangszeit regieren Faschismus und die Meinungskontrolle durch die Große Schwester alternativlos. Genießen Sie diese Zeit, denn die Zukunft im Orwell-Staat wird fürchterlich.
Arbeitslager Merkeldeutschland

Als Deutscher haben Sie das Recht, für wenig Geld zu arbeiten, Sie dürfen Steuern bezahlen, Sie dürfen für den Propagandafunk bezahlen, und Sie dürfen die Schnauze halten. Ein Recht auf eine eigene Meinung jenseits dessen, was Ihnen die qualitätsfreien Propaganda-Medien vorsetzen, haben Sie nicht. Demonstrieren dürfen Sie, solange Sie hinter dem Schild "Hinterdeppendorf ist bunt statt braun" mit leerem Schafsblick hinterhertrotten. Abweichungen erregen Verdacht, da fallen Sie schnell unter dem "Kampf gegen Rechts". Dann ist es Zivilcourage, wenn sechs Linksautonome Sie mit Schlagstöcken ins Krankenhaus verfrachten.

Über Gott sprechen wir nicht
Das ist zwar nicht ganz die Losung des evangelischen Kirchentages, doch sie trifft den Umgang mit den obersten Kircheboß ganz gut. Gott steht schließlich in der Bibel, und gerade die evangelische Kirche hat sich auf das Evangelium, die frohe Botschaft, das Neue Testament verpflichtet. Ansonsten möge sich der liebe Gott doch bitteschön aus unserem Alltag heraushalten.
Wachstum
Wachstum ist das magische Wort, das uns die Politik wie die berühmte Möhre dem Esel vorhält. Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, wir steigern das Brutto-Sozialprodukt - so hieß es mal in einem Lied. ...und am Ende kommt die Müllabfuhr und holt den ganzen Plunder - so ging es da weiter. Sogar Pyramiden bauen steigert das Brutto-Inlands-Produkt, das heute als Meßlatte dient. Oder der Bau eines Pannen-Flughafens, der nie fertig wird. Pyramiden sind allerdings schöner, sinnvoller und langlebiger.
Gold gab ich für Eisen
Das war einst ein Zeichen guter patriotischer Gesinnung, den eigenen Ring, die eigene Uhrenkette für eine kleine, wertlose Medaille mit dieser Aufschrift zu opfern, damit das Vaterland in großer Bedrängnis besetehen kann. Aber Gold für den totalen Merkel-Staat hingeben? Nie und nimmer! Im Gegenteil, würden sie sich nicht persönlich bereichern, ich würde die Steuerhinterzieher als die Robin Hoods und Wilhelm Tells dieser Zeit bejubeln.
Das Dunkle Zeitalter
Pranger 248, vom 21. Oktober 2009, bezeichnete die Gegenwart als das neue Biedermeier. Diese Erkenntnis hat mittlerweile selbst in den qualitätsfreien Medien Einzug gefunden. Aber stimmt das tatsächlich? Im einstigen Biedermeier hat der Souverän, der Landesfürst, die Bürger von politischen Tätigkeiten abgehalten. Heute ist dieser Bürger, ist das Volk, das von seinen Vertretern von politischer Betätigung abgehalten wird, laut Grundgesetz der Souverän dieses Landes. Deshalb ist das heute kein Biedermeier, sondern ein dunkles Zeitalter der Entmündigung, Entrechtung, Verdummung und Verhetzung des eigentlichen Herrschers in Merkeldeutschland.
Das unmündige Volk

Obwohl, eigentlich geht es darin um die Feldpostbriefe. Die stammen aus dem Jahr 1914 und beschreiben irgendwie das Ende des totalen Merkelstaates. Das Volk steht auf mit den Soldaten. Denn es kommt die ganze Lumperei auf und es geht wild zu in den Städten. Er sagte, man soll unter dieser Zeit kein Amt oder dergleichen annehmen, alles kommt an den Galgen oder wird unter der Haustür aufgehängt, wenn nicht an Fensterblöcke hingenagelt; denn die Wut unter den Leuten sei entsetzlich, denn da kommen Sachen auf, unmenschlich.

Fassade

Wenn Sie einen Menschen treffen, dann begegnen Sie keinem Menschen, sondern einer wandelnden Fassade, einer Rolle, einer Larve. Das ist nicht bösartig, nicht listenreich, sondern schlicht und einfach menschlich. Die Verkäuferin ist erst beim näheren Kennenlernen Frau Sonnenschein, und der Postbote ist Postbote, und nur wenige seiner Briefempfänger wissen, daß er Herr Eitelwein heißt. Die Fassade reicht für den Alltag aus. Sonnenschein und Eitelwein - werden wir Sie jemals kennenlernen? Ich bin schon mal nach meinem Lebensmotto gefragt worden. Es lautet: Niemand ist so dumm, als daß ich nichts von ihm lernen könnte. Aber wann trauen wir uns, wir selbst zu sein? Anders gefragt: Wann waren Sie das letzte Mal Sie selbst und nicht eine der vielen Rollen, die Sie im Alltag spielen?

Beamte
Bürger erster Klasse, die sich in der größten Krise nicht um ihren Arbeitsplatz sorgen müssen. Privilegiert bei Versicherungen, privilegiert durch hohe Pensionen, wenig Arbeit, befördert nach Kalenderjahren, ohne jeglichen Leistungsdruck. Das ist das Bild, das die meisten Menschen von den Beamten haben. Stimmt dieses Bild? Ja und nein, wenigstens zum Teil. Die Beamten können selbst nichts dafür, daß es ihnen so gut geht. Geplant war das ganz anders, mit wenigen, tüchtigen und schlecht bezahlten Beamten. Aber dann brachen die Segnungen der Demokratie über diesen Berufsstand herein.
Glaube
Sie dürfen alles glauben, was Sie wollen, gerne auch an Gott oder den begehrten Parkplatz in der Innenstadt. Und wenn Sie an gewisse Dinge nicht glauben wollen, kann es passieren, daß Sie daran glauben müssen. Also, Gott, der echte, ist zehn Milliarden Lichtjahre groß und kümmert sich um eine Quintillion mehr oder weniger intelligente Wesen, im ganzen Universum. Also, knien Sie sich hin und bitten Sie diesen Gott um einen Parkplatz. Das ist eine wirklich gute Idee!
Aufhören ist so leicht...
Pranger Nr. 440 - eine runde Zahl, wenn auch nicht "richtig" rund. Ein Zeitpunkt, um Bilanz zu ziehen. Was habe ich mit all diesen Texten erreicht? Was verändert? Was bewirkt? Nichts? Dann fällt das Aufhören wirklich leicht...
Letzter Ausweg NWO
Amerika, das Reich der jüdischen Wall-Street-Banken, ist am Ende. Der Dollar ist ausgelutscht, die Weltleitwährung steht vor der Hyperinflation. Die Macht der Wall Street schwindet, eben weil sie gewonnen hat und die ganze Welt bei ihr verschuldet ist. Um diese Macht zu erhalten, bleibt ihr nur ein Ausweg: die Neue Welt-Ordnung, die NWO!
Ja, das ist ein Pfui-Wort. Und altmodisch obendrein. Wer braucht in Zeiten der multikulturellen, globalisierten Gesellschaft noch eine Volksgemeinschaft? Am Ende wollen solche Leute auch noch ein Vaterland... Dabei wird beides den Deutschen doch seit 1945 gründlichst aberzogen. Also, vergessen Sie diese Volksgemeinschaft so schnell wie möglich. Deutschland ist bunt statt braun und der nette Ausländer von nebenan eine unendliche kulturelle Bereicherung. Höchstens, wenn braune Fluten Deutschland unter Wasser setzen, ist der nette Ausländer leider verschwunden. Dann helfen Ihnen nur noch Deutsche. Und ja, dann erleben Sie sie, die altmodische, ach so abgeschaffte Volksgemeinschaft.
Wenn der absolute Sozialismus den Wert -100 auf einer Skala darstellt, und der rücksichtslose Kapitalismus +100 bedeutet, wo ist der ideale Staat angesiedelt? Wo die soziale Marktwirtschaft? Und was passiert, wenn ein Staat in die Jahre kommt? Driftet er nach links oder nach rechts ab? Warum überhaupt?
Schnapszahl
Nein, wir haben weder den ersten April noch Silvester, nur Pranger Nummer 444. Diese Schnapszahl muß ich ausnutzen, ernst und seriös wird es beim nächsten Mal wieder.
Lebensqualität
Ist Ihr Leben lebenswert? Gibt es Dinge, die Sie in Ihrem Leben nicht missen möchten? Wollen Sie lange oder lieber gut leben? Und hängt dieses "gut" leben vom Besitz ab? Mein Haus, mein Auto, meine Yacht? Ist Ihr Leben an diese toten Dinge gebunden? Wer lebt dann? Sie - oder doch Haus, Auto, Boot?
Der freie Mensch

Sind Sie frei, oder bilden Sie sich nur ein, frei zu sein? Es geht nicht um den "freiesten Staat auf deutschem Boden", sondern um Sie, um Ihre persönliche Freiheit. Wagen Sie es, frei und unabhängig zu denken? Oder überhaupt selbst zu denken? Sind Sie mehr als die Summe aller Vorurteile, die man Ihnen im Lauf Ihrer Ausbildung eingetrichtert hat? Die Gedanken sind frei - aber wagen Sie es, freie Gedanken zu denken?

Die Weltlage
Ach, die ist eigentlich ganz schnell erklärt: Es sieht nicht gut aus und der Ausblick ist noch schlechter. Genießen Sie die Zeit vor der Bundestagswahl, danach wird es nur noch schlechter.
Revolution
Wenn die Revolution kommt, werden all die Ungeheuer, welche die BRD hervorgebracht hat, an der nächsten Laterne aufgehängt. Nur, leider, beginnt eine Revolution nicht früh um sieben und ist abends, um halb elf zu Ende. Eine Revolution baut sich auf, wird durch die immer größere Unzufriedenheit des Volkes genährt. Sie brennt, löscht Leben aus, verzehrt ihre Kinder - und erst am Ende, nach der Revolution, entscheidet sich, ob sich alles zum Besseren gewendet hat oder nur ein schlechtes System durch ein anderes, ebenso schlechtes System ersetzt worden ist.
Bis zur letzten Patrone
Kampf bis zur letzten Patrone - das ist so schön theatralisch, heroisch, tapfer... Vor allem, wenn derjenige, der diesen Befehl gegeben hat, die so gewonnene Zeit nutzt, um sich selbst in Sicherheit zu bringen. Für den Merkelstaat hat der Kampf bis zur letzten Patrone längst begonnen, die Volldemokraten kämpfen um Zeit, um die Gelegenheit, sich noch weiter die Taschen zu füllen, um rechtzeitig abzuhauen, wenn es hier zu Ende geht.
Gruppe 2

Pranger Nr. 450

Gruppe 2 ist ein Todesurteil. Ja, ehrlich, aber das ist nicht so schlimm. Als Mensch sind Sie sowieso sterblich, und da besagt Gruppe 2 nur, daß Sie nach den Angehörigen der Gruppe 1, aber vor den Angehörigen der Gruppe 3 sterben werden. Gruppe 2 bedeutet jedoch, daß Ihr Tod ein wenig gewaltsamer ausfallen wird. Aber das muß leider sein, zu Ihrem Besten.
Das neue Reich, Band 2
Das vollständige erste Kapitel des zweiten Bandes der Serie "Das neue Reich" als "Vorabdruck" - und als Eigenwerbung. Im Gegensatz zum ersten Band wird es dabei bleiben, die weiteren Kapitel bleiben dem Buch vorbehalten.
BeeRDigt
Die Bundestagswahl ist vorbei, Merkel hat die absolute Mehrheit knapp verfehlt, trotzdem wird das die instabilste Regierung, die sie je angeführt hat. Die Regierung muß all die Grausamkeiten beschließen, die zur "Rettung" der Banken erforderlich sind. Es geht uns allen an den Geldbeutel, und das nicht zu knapp. Hält der Koalitionspartner bis zum Ende durch, wird Merkel die ganze Schuld auf ihn abladen und sich selbst reinwaschen. Deshalb ist es wahrscheinlich, daß diese Regierung unterwegs zusammenbricht. Sollte das schon das Regimeende sein, wird die Schergen dieses Regimes eine böse Überraschung erwarten. Die Anklage wird nicht auf Betrug oder Untreue lauten.
Merkeldeutschland ist unter Mehltau erstarrt. Das Land wurde in den Stillstand versetzt, was immer sich noch regt, wird langsam abgewürgt. Nichts geht voran, alles dauert lang und länger. Statt Meinungsfreiheit haben wir eine Gedankenpolizei aus Denunzianten und Gutmenschen, die allesamt hervorragende Blockwarte oder inoffizielle Mitarbeiter der Stasi abgegeben hätten. Die Merkelzeit ist das Fin de siècle, die Zeit der "spätrömischen Dekadenz". Der Zusammenbruch läßt sich nicht mehr verhindern, nur noch hinauszögern. Doch dieses Verzögern ist ein sich Anstemmen gegen die Urgewalt der Veränderung, welche die Zeit selbst entfesselt, wenn sie alles hinwegfegt, daß jemand festhalten will.
Panik auf dem Bondmarkt
Den USA droht die Zahlungsunfähigkeit, falls sich bis zum Ablauf des 17. Oktober der Kongreß nicht auf eine Erhöhung der Schuldenobergrenze einigt. Wenn das nicht geschieht, droht am 18. Oktober eine Panik auf dem Bondmarkt. Aber das ist weniger schlimm, als es sich anhört. Erstens ist diese Zahlungsunfähigkeit nur vorrübergehend, und zweitens geht alles recht langsam, sogar ein Zusammenbruch des Weltfinanzsystems.
Die Kirche
Wer die Kirche als bloße Amtskirche ansieht, in der alte Männer in bunten Gewändern seltsame Verhaltensweisen aufführen, hat nicht verstanden, wozu eine Kirche da ist. Sie ritualisiert die Religionsausübung, natürlich, doch eine richtig aufgebaute Kirche dient dem Staat und dem Volk. Sie verleiht dem Volk Identität, gibt ihm das moralische Rüstzeug, lehrt Ethik und richtiges Verhalten. Eine Staatskirche verleiht einem Volk das, was bei der Bundeswehr innere Führung genannt wird, eine Struktur und einen moralischen Rückhalt.
Die merkeldeutsche Polizei hat in treuer Pflichterfüllung Ihren Rechner geklaut und will den jetzt auswerten. Das ist lästig, aber kein Grund, unruhig zu schlafen. Die Daten, welche die meinungskontrollierende Staatsmacht sucht, befinden sich gar nicht auf dem Rechner. Sie liegen auf einem Server in Dubai, den die Polizei erstens nicht finden wird, auf den sie zweitens keinen Zugriff bekommt, ohne ein exzessives Rechtshilfeersuchen, und drittens sind diese Daten auch noch verschlüsselt. Sie setzen einen neuen Rechner auf und schon geht alles weiter, als wäre nichts gewesen. Dieser dritte Teil gibt Hinweise, wie die moderne Technik genutzt werden kann, um das Grundrecht auf Meinungsfreiheit zu wahren.
Zur neuesten Praxis merkeldeutscher Willkür-Justiz gehört es, Verlinkungen mit massiven Strafen zu belegen. Dabei werden die Urheber der verlinkten Inhalte zumeist in Ruhe gelassen. Der Zweck dieser Übung ist die gezielte Volksverdummung, die Auflösung der Informationsfreiheit, die Verunsicherung aller, die es wagen, noch auf mißliebige Gedanken und Inhalte hinzuweisen. Der Orwell-Staat kann keinen Informationsfluß zulassen. Es ist wie in "1984" geschildert: das ach so böse Buch wird ganz offiziell gedruckt und unter der Hand durch den Parteiapparat vertrieben. Es zu besitzen, ist ein todeswürdiges Gedankenverbrechen.
Wiederaufbau
Bevor man etwas wieder aufbauen kann, muß man es erst einmal niederreißen oder anderweitig zerstören. In diesem Text geht es um den Wiederaufbau der Wirtschaft nach einer großen, umfassenden Zerstörung, nach dem totalen Zusammenbruch.

Dies ist ein offener Brief an unsere ausländischen Mitbürger aus Ländern, die nicht aus Westeuropa einschließlich Skandinavien stammen. Er richtet sich an jene Herrschaften, die von zu Hause abhauen, um sich anschließend in Deutschland zu beschweren, daß hier nichts so ist wie zu Hause. Nun, jeder hat das Recht, so zu leben, wie er möchte. Nur eben nicht da, wo er möchte. Denn die Freiheit des Einen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Der Bad State ist das Gegenstück zur Bad Bank, ein Staat, der eingerichtet wurde, um einen anderen Staat abzuwickeln. In unserem speziellen Fall heißt der Bad State Merkeldeutschland, und das, was dieser Bad State verschleudern soll, das Deutsche Reich. Unser Besitz, unsere Tradition, unsere Bildung, unser guter Ruf als Land der Dichter und Denker, alles geht verloren, je länger der Bad State existiert. Das Einzige, was der Bad State übrig läßt, ist die Schuld. Wir sind schuld an allem, am Untergang der Titanic, an der Auslöschung der Dinosaurier und daran, daß Theia gegen die Urerde geknallt ist. Wir sind halt alle verdammt Bad in diesem State.
Diktatur der Mehrheit
Die Demokratie geht von der Annahme aus, daß eine Lösung um so besser wird, je mehr Leute daran mitgewirkt und mitgeredet haben. Der Volksmund kennt jedoch ein Sprichwort, das eindeutig das Gegenteil aussagt: Viele Köche verderben den Brei.
Weimarer Verhältnisse

Trizonesien, auch bekannt als BRD, hat als Bonner Republik angefangen, bis es zur neuen DDR erweitert worden ist. Die Berliner Republik ist nur eine Übergangsphase, die nahtlos in die Weimarer Verhältnisse übergeht. Am Ende stehen Armut, Elend, Rechtlosigkeit und schließlich die Auflösung alles Deutschen. Es wird nicht ohne blutige Opfer abgehen, und diese Opfer sind nicht nur eingeplant, sondern beabsichtigt. Wir sind Weimar schon viel näher als wir alle denken, Berlin ist bereits Vergangenheit.

Kampf der Götter

Die Wähler in Merkeldeutschland sind unbesiegbar, sie würden absolut jeden Krieg problemlos gewinnen. Warum? Nun, gegen Dummheit kämpfen sogar die Götter vergebens!

Ob Sie die BRD nun für einen Staat halten oder nicht, eines steht fest: Dieses Gebilde hat sehr viel Geld, Geld, das man ihm abnehmen kann. Jegliches Geld, das Sie dem Staat abnehmen, kann dieser Staat nicht anderweitig verschwenden. In Ihrer Tasche ist es allemal besser aufgehoben als in den Händen der Volldemokraten. Bekanntlich legt eher ein Hund einen Wurstvorrat an, als das ein Politiker staatseigenes Geld unverschwendet herumliegen läßt.
Depression

Wann ist es Ihnen das letzte Mal so richtig gut gegangen? Alle Sorgen verdrängt, mit einem so glücklichen Gesicht, wie es normal nur das Werbefernsehen zeigt? Kein Kopfweh, das Knie schmerzt nicht, die Zehen tun nicht weh, die Zähne geben Ruhe und die Lunge legt eine Sonderschicht ein, keine Spur mehr von Atemnot? Sie dürfen sogar schummeln, selbst wenn Sie diesen Zustand durch Alkohol oder sonstige Mittel erreicht haben, zählt das bei dieser Frage mit. Also, wann? Sie können sich nicht mehr erinnern, aber Sie wissen, daß es früher einmal der Fall gewesen ist? Kein Wunder, daß Sie depressiv sind. Oder zumindest pessimistisch, was die Gegenwart und die Zukunft anbelangt.

Neusprech

Das Wort Neusprech stammt aus Orwells "1984" und bezeichnet die Absicht des totalitären Staates, die Sprache so zu verändern, daß systemfeindliche Gedanken ("Gedankenverbrechen") gar nicht mehr formuliert werden können. Scheinbar wird vereinfacht, statt "gut, besser, am besten" steht nun "gut, plusgut, doppelplusgut". Letztlich reduziert der totalitäre Staat dadurch die Sprachvielfalt. In letzter Konsequenz, denn gerade über die Sprache entsteht Phantasie und werden Ideen geboren, führt das zur Verdummung und geistigen Versklavung des betroffenen Volkes.

Laß sie dumm sterben!

Das hat mein Vater immer zu mir gesagt, wenn ich versucht habe, ganz offensichtlich Unbelehrbare doch noch zu belehren und zu überzeugen. Oft genug war es vergebliche Mühe, die scheinbar unwiderstehliche Kraft erfordert Mühe, also Energie, während die Trägheit der unbeweglichen Masse diese nicht benötigt, sondern unerbittlich aufzehrt. Wir leben in einem Staat, der darauf abzielt, Unbelehrbare zu schaffen. Man kann diesen Leuten ihre Fehler aufzeigen, doch letztlich sind sie es, die sich bewegen, die dazulernen müssen. Wenn sie es nicht wollen, gilt leider nur der Rat: Laß sie dumm sterben!

Superstaat Europa
In Artikel 23 des Grundgesetzes ist ziemlich offen davon die Rede, die BRD möglichst schnell durch ein "vereintes Europa" zu ersetzen. Dieses Europa wäre ein Superstaat, ein Staat, der alle heutigen Staaten Europas ersetzt. Nur, leider, wird das keine "schöne, neue Welt" werden, sondern ein Alptraum, ein kontinentales Gefängnis.
Parlament

Ein Parlament ist eine Versammlung, bei der abgehobene Volldemokraten sich anmaßen, im Namen des Volkes Dinge zu entscheiden, die kein vernünftiger Mensch beschließen würde. Die Damen und Herren Abgeordneten wären dort eigentlich ganz gut aufgehoben, weil sie auf diese Weise keinen anderweitigen Schaden anrichten, doch leider bestimmt das Parlament nicht nur, wer die Regierung stellt, sondern auch über das Wohl und Wehe der Regierten. Eingeführt wurde das Parlament einmal, um die Regierung zu überwachen. Heutige Parlamente sind Komplizen der Regierung, Übeltäter, Verbrecher und Bankrotteure.

Ja, richtig, das ist ein Nebenfluß der Saale, die bei Gemünden in den Main mündet. Aber darum geht es natürlich nicht, sondern um den Sinn des Lebens. Und um einen Blumenkasten auf dem Balkon. Ich werde Ihnen aber nicht verraten, was der Sinn Ihres Lebens ist, ich beschränke mich nur darauf, Ihnen zu sagen, daß es diesen Sinn gibt und Sie ihn selbst finden müssen. Und ja, er steckt in Ihnen selbst. Denn der Sinn des Lebens ist das Leben selbst. Ansonsten geht in spätestens fünf Milliarden Jahren die Welt unter, wenn sich die Sonne zu einem Roten Riesen aufbläht.

Synergetik
Die Synergetik ist die Lehre vom Zusammenwirken, vom gegenseitigen Ergänzen der Kräfte. Die Synergetik spricht von einer "Meisterwelle", die Ordnung ins Chaos bringt, die das freie Spiel der Kräfte ausrichtet, zu einem größeren Ganzen formt. Wir erleben diese Meisterwellen im Alltag, als Modeerscheinungen. Plötzlich tragen alle das Gleiche, was gestern noch extravagant erschien, und morgen ist es veraltet, ins letzte Eck des Kleiderschranks verbannt.
Untertanenverstand

Das können Sie mit Ihrem beschränkten Untertanenverstand doch gar nicht erfassen! Das wird zwar heute nicht mehr so ausgesprochen, schwingt aber immer mit, wenn sich die Damen und Herren Volksvertreter anmaßen, über unsere Köpfe hinweg und gegen unseren Willen Beschlüsse zum Nachteil des deutschen Volkes zu fassen. Ein Bauer im 15. Jahrhundert mag abgeschnitten von der Welt und unwissend gelebt haben, weshalb dieser Spruch gerechtfertigt erschienen mag. Aber heute? Heute wissen die "Untertanen" oft mehr als die "Regierigen", die sich zwar nicht ihrer Pflichten gegenüber den Wählern entsinnen, aber dafür hemmungslos gegenseitig die Taschen füllen.

Tauroggen - 2.0

Wir schreiben das Jahr 2014. Ganz Europa ist fest in den Händen des größeren Frankreichs, in Gestalt der Brüsseler Bürokratenheere. Die EUdSSR wuchert hinaus, hat längst Kolonien in Übersee. Nur ein kleiner Präsident im Osten wagt es noch, heldenhaft Widerstand zu leisten. Dafür muß er sich als Zar Putin beschimpfen lassen, nur weil er es wagt, russische Politik für Rußland zu machen. Sein Land hält einsam den Bedrohungen und Verlockungen des Westens stand. Bis eines Tages der Osten Merkeldeutschlands sich besinnt und aus dem Westen ausschert. Die erneuerte Konvention von Tauroggen bahnt den Völkern Europas den Weg zur lang ersehnten Freiheit. Im Siegestaumel über den Bürokratenmoloch entsteht das neue Deutsche Reich...

Jammertal

Die Erde ist für viele Menschen ein einziges Jammertal, und wenn Sie nicht gerade katholisch sind, wo für klagloses Ertragen und einen Besinnungsaufenthalt im Fegefeuer die ewige Seligkeit versprochen wird, gibt es kein gutes Ende oder ein besseres Danach. Allerdings ist diese Hoffnungslosigkeit beabsichtigt, sie ist eine Strategie des karmischen Krieges, der derzeit stattfindet. Allerdings sind die Regeln des Karmas stärker als das, was sich diese Strategen im Hintergrund ausgedacht haben. Oh, die Pläne funktionieren, sie werden Stück für Stück umgesetzt. Doch der finale Schritt wird anders aussehen. Altes und Neues Testament, sowie der Koran, stimmen überein, daß am Ende das Gute siegen wird. Nur glauben diejenigen, die diese Endschlacht herbeiführen, daß damit nicht das Gute, sondern sie gemeint sind.

Peak Debt

Pranger Nr. 475

Die Staaten der Welt sind hochverschuldet. Anders als Privatpersonen erhalten Staaten trotzdem weiterhin Kredit. Peak Debt ist deshalb nicht die maximale mögliche Verschuldung, sondern der Höhepunkt der Fähigkeit, neue Schulden aufzunehmen. Jenseits des Peak Debt wird die Neuverschuldung immer schwieriger. Dieser Punkt ist längst überschritten, Peak Debt war irgendwann in den zehn Jahren vor und nach 1990. Wir befinden uns auf dem absteigenden Ast, was nichts mit der tatsächlichen Höhe der Schulden zu tun hat. Der Weg nach Peak Debt führt uns unweigerlich in den Neuanfang - allerdings erst NACH dem Zusammenbruch.

Menschenrechte

Merkeldeutschland achtet die Menschenrechte derart hoch, daß es sie auf einen Sockel stellt, unerreichbar für Normalsterbliche. Und sollten die Menschenrechte tatsächlich einmal auf den Boden der Tatsachen geholt werden, so tritt man sie sogleich mit Füßen. Nicht die Bürger, sondern die Gerichte! Freie Meinungsäußerung heißt, jeder darf die Meinung des Staates in der vom Staat gewünschten Form jederzeit frei äußern. In Nordkorea wie in der BRD, unter Stalin und unter Pol Pot. Ein Unrechtsstaat läßt sich daran erkennen, welche Leute er zu seinen Feinden erklärt und wie er diese behandelt. In dieser Beziehung braucht sich Merkeldeutschland hinter keiner Diktatur der Welt zu verstecken.

Ja, ich kann mich tatsächlich nur schämen für die Zustände in diesem Land, aber nicht über jene Dinge, über die sich unser sogenannter Bundespräsident schämt. Im Gegenteil, dieser Ex-Pfarrer Gauck verkörpert das, was einen Patrioten dazu bringt zu sagen, daß Merkeldeutschland nicht sein Land ist. So, wie Deutschland nach dem Krieg im Äußeren ausgesehen hat, so ist es heute im Inneren, in den Seelen: ein einziges Ruinenfeld, nach 70 Jahren Umerziehung durch willfährige Vollstrecker, die sich selbst Demokraten nennen und dafür Steuergelder in unbegrenzten Mengen einstecken oder verschleudern.

Armerika
Nein, das ist kein Tippfehler, das ist eine Zustandsbeschreibung. Das ehemals reichste Land der Erde balanciert über dem Abgrund des Staatsbankrotts. Allerdings ist "Armerika" ein gefährlicher Staat, hervorgebracht in einem Krieg, der seit seinem Bestehen ständig Kriege geführt hat, und der am Ende schwerlich ohne Krieg untergehen wird.
Renten-Rubel

1923 hat das Deutsche Reich die Hyperinflation mit einer genialen Idee beendet: der Rentenmark. Diese neue Währung war mit der Arbeitskraft des deutschen Volkes und dem Besitz des Reiches gedeckt. Rußland könnte eine vergleichbare Währung schaffen, einen Renten-Rubel, gedeckt mit Rohstoffen, Öl, Gas, Gold und Grund und Boden. Diese Währung wäre die erste gedeckte, abgesicherte Währung des neuen Jahrtausends. In einer Zeit des Fiat-Money, des hemmungslos produzierten Schuldgeldes, wäre es die härteste Währung der Welt. Rußland bräuchte dann nur noch eine weitere Zutat, um ein Wirtschaftswunder zu erleben. Eine Ressource aus Merkeldeutschland, die kostenlos und mit Kußhand geliefert wird.

Faschistischer Sozialismus

Faschismus und Sozialismus sind Gegensätze? Seit wann? Im einen System beuten Menschen die Menschen aus, im anderen ist es genau umgekehrt. Sozialisten vergesellschaften die Wirtschaft, Faschisten privatisieren den Staat, denn Faschismus ist die Zusammenarbeit des Großkapitals mit der Politik. Im faschistischen Sozialismus werden die Interessen gebündelt, da arbeitet die Elite gegen die Untertanen. Am Ende steht der Orwell-Staat, der Verlust aller Freiheiten, der unmündige, allseits gegängelte, ausgebeutete und ausgenutzte Mensch.

Arbeitszeit

Dank der 40-Stunden-Woche haben wir Millionen Arbeitslose und produzieren Waren, die sich nur dank der Dauerberieselung durch die Werbung verkaufen lassen. Und wenn wir diese Waren ins Ausland liefern, erhalten wir dafür "Zahlungsversprechen", in Form von Schuldgeld, das keinerlei wirklichen Wert besitzt. Exportüberschüsse, auf die unsere bunte Kanzlerin so stolz ist, bedeuten, daß wir Waren ans Ausland verschenken, ohne dafür Gegenwerte zu erhalten. Es wäre weitaus besser, die Menschen nur 20 Stunden arbeiten zu lassen, sie auskömmlich zu bezahlen und die Grenzen für alle zu schließen, die hier nur am Wohlstand teilhaben wollen, ohne selbst etwas dafür zu tun.

Vom Reichtum der Nationen

Reichtum entsteht immer nur auf eine Weise: indem man weniger ausgibt als einnimmt. Die Einnahmequelle kann durchaus ein Lottogewinn sein. Was beim Einzelnen wirkt, gilt für eine Familie, einen Verein, einen Betrieb, eine Gemeinde und einen Staat. Ein Staat hat drei Einnahmequellen: Steuern, Fronarbeit und Schulden. Wobei Steuern und Fronarbeit zwei Begriffe für dieselbe Erscheinung sind: Der Bürger arbeitet für den Staat, das heißt, er erbringt eine erzwungene Leistung. Schulden sind noch schlimmer, da wird der Bürger auf Leistung in der Zukunft verpflichtet. Da der Staat Schulden nie zurückzahlt, bedeutet das unendliche Leistungen für alle Zukunft - mit anderen Worten, Zinsknechtschaft und Fronarbeit für ein ganzes Volk, weil ein paar Volldemokraten über die Verhältnisse des Staates gelebt haben.

Überleben der Tüchtigsten

Darwins Prinzip versagt, wenn es darum geht, die Entstehung der Arten zu erklären, aber es trifft zu, wenn es um das Überleben des Einzelnen, einer Gruppe oder eines Volkes geht. Wobei der "Kampf ums Überleben" kein Krieg sein muß, keine Entscheidung durch vergossenes Blut. Die Selbstbehauptung eines Volkes kann auf vielerlei Art erfolgen, eine Eigenschaft ist jedoch unabdingbar: der Wille zum Überleben. Ist dieser Wille zu Überleben, der Wille, sich fortzuentwickeln, einmal gebrochen oder abhanden gekommen, löst sich ein Volk auf und geht unter, räumt seinen Platz in der Geschichte Anderen, den Tüchtigeren.

...mehr als der Tod!

Es gibt zwei Gründe, um zu kämpfen: Der eine ist die Verteidigung, der Schutz des eigenen Lebens, der eigenen Familie, der eigenen Gemeinschaft. Der andere ist eine Idee, die den Kampf wert ist, die selbst den höchsten Einsatz rechtfertigt. Eine Idee, die größer ist als wir selbst, die mehr zählt als unser Tod. Da der Tod nicht das Ende ist, sondern nur der Übergang in ein neues Leben, kämpfen wir für uns selbst, spielen uns selbst den Ball zu, für den Erfolg, für die bessere Nachwelt.

Keine Bremer Stadtmusikanten

Das ist das Märchen von den vier Tierchen, die sich entschlossen haben, dem sicheren Tod zu entfliehen. Sie haben das Risiko der Freiheit gewählt, ihr Schicksal selbst in die Hände genommen. Ein Schaf war nicht dabei, keines jener zweibeinigen Schafe, die zu Millionen dieses schöne Deutschland bevölkern. Schafe lassen alles mit sich machen, lassen sich scheren und schlachten, ohne zu meckern. Diese Deutschen sind eben keine Bremer Stadtmusikanten, und sie werden nie welche werden. Bleibt nur still, liebe Schafe, die Bäuerin meint es gut mit Euch! Deshalb immer schön Merkel wählen! Die Frau macht schließlich einen tollen Job und Eure Spargelder, Eure Lebensversicherungen und Eure Renten sind allesamt sicher - weg.

Alles Idioten!

Schauen Sie sich einen typsich deutschen Film an, und am Ende sagen Sie genau dies: Alles Idioten! Die Drehbuchautoren, die Schauspieler, die Regisseure und die Leute, die diesen Film auf die Kinoleinwand oder den Fernsehbildschirm gebracht haben. Dabei haben die Deutschen das Filmedrehen wirklich gut gekonnt, damals, zur goldenen UFA-Zeit. Heute zeigen deutsche Filme häßliche Schauspieler an häßlichen Drehorten in häßlichen Beziehungskisten und ganz ohne sinnvolle Handlung. Wir sehen einen Niedergang in der Kunst, in jeder ihrer Ausprägungen. Das jüdisch-islamisch-unchristliche Abendland ist dekandent geworden, unterliegt dem inneren Zerfall. In den deutschen Schulen werden Kinder herangezogen, die sich ihres Landes schämen und ihre Vorfahren als Verbecher ansehen. Unsere Seelen werden gezielt vergiftet, mit solchen Filmen, mit solcher Kunst, die nicht aufbaut, sondern im Gegenteil den Betrachter noch weiter herabzieht.

Der Sündenfall

Das Christentum hat das Abendland lange Zeit spirituell geführt und beflügelt. Das Christentum hat den Islam bei Tours und Poitiers zurückgeschlagen, hat Spanien bei der Reconquista befreit und zweimal die Türken vor Wien besiegt. Das heutige "jüdisch-christliche" Abendland ist zu einer solchen moralischen Führung nicht mehr fähig. Die Kirche hat sich verweltlicht, statt geistlicher Führung mischt sie sich in weltliche Probleme ein. Die Kirche ist nicht dazu da, den Benachteiligten eine Stimme zu geben, sondern sie muß Gott eine Stimme in der Welt zu verleihen. Die Kirche ist nicht dazu da, Flüchtlingen eine Unterkunft zu verschaffen, und sie ist nicht dazu da, sich in die Politik einzumischen. Wenn die Kirche das nicht mehr kann, ist es Zeit, für einen neuen Glauben, einen Glauben, der die Menschen begeistert, ihnen Führung bietet, Kraft und Mut einflößt.

Sinister heißt hinterhältig, bösartig, verschlagen - oder ganz einfach links. Wobei sich unsere Linken reichlich sinister verhalten, mit ihrem Sozialismus. Sozialismus ist eigentlich ganz einfach: Sie liefern 100 Euro ab und bekommen nach einigen Monaten und einem im besten Juristendeutsch gehaltenen Antragsformular 50 Euro zweckgebundene Beihilfe zurück. Die Differenz sind Umverteilungs- und Bürokratiekosten. Die kostenlose Zugabe sind Regelungen, Vorschriften und Gesetze, die oft genug überflüssig aber trotzdem einzuhalten sind. Das Gegenteil des Sozialismus ist übrigens nicht der Kapitalismus, sondern die Freiheit.

Schöne neue Welt

Die Frage ist nicht, ob die BRD zusammenbrechen wird, sondern nur noch, wann. Nach dem Zusammenbruch entsteht ein neues Reich, in dem alte Werte wiederaufleben. Wir bekommen einen Kaiser, eine Gold- und Silberwährung, Deutschland wird wieder geachtet in der Welt. Leider gibt es einen kleinen Wermutstropfen: Zwischen heute und dem neuen Reich werden wir schwere Zeiten durchleben - und nicht alle werden diese Zeiten überleben.

Karma

Das Karma sorgt nicht dafür, daß Sie als Regenwurm wiedergeboren werden. So gnädig ist das Karma nicht, denn das Leben als Regenwurm ist gar nicht so schlecht, wenn Sie sich von Amseln und Maulwürfen fernhalten. Der Regenwurm kennt schließlich nichts anderes. Das Karma sorgt nur dafür, daß Sie Ihr nächstes Leben als das beginnen, als das Sie dieses Leben verlassen haben. Der vormalige Roßtäuscher wird zum Gebrauchtwagenhändler, oder besser, er hat alle Chancen, ein solcher zu werden. Denn das Karma zwingt Sie nicht. Es setzt Sie an eine Wegkreuzung und bedeutet Ihnen, geradeaus zu gehen. Aber der Herr Ihres Lebens sind Sie. Nichts hindert Sie daran, den rechten Weg einzuschlagen, schon gar nicht das Karma. Oder eben links abzubiegen.

Der Westen, das ist der Hort der Freiheit, die Wiege der Gleichheit und der Brüderlichkeit. Das jüdisch-christliche Abendland, von dem unsere Politiker sprechen, ist ein Glücksfall für die Menschheit, und wir alle sollten dankbar sein, in dieser Zeit leben zu dürfen. Sagen mein Fernseher, mein Radio, meine Tageszeitung und auch sonst alles, was dieser Westen in den gleichgeschalteten qualitätsfreien Medien als Eigenwerbung herausgibt. Im Neuen Testament hat jemand gesagt: "An ihren Taten werdet Ihr sie erkennen!" Nun, die großartigen Leistungen der westlichen Demokratien haben wir in Dresden erlebt, in Hiroshima und Nagaski. Die Spur des Blutes führt über Korea nach Vietnam, in den Irak, nach Afghanistan, nach Libyen, Syrien und die Ukraine. Wo immer dieser Westen die Demokratie herbeigeführt hat oder es zumindest wollte, sind Hunderttausende und Millionen Tote zurückgeblieben. Ja, da freuen wir uns doch aufrichtig, daß wir in Merkeldeutschland Teil dieses eigenhochgelobten Westens sind!

Das neue Reich, Band 3

Es ist etwas durchgekommen.

Die Aufzeichnungen, die das Deutsche Reich in Hyperborea gefunden hat, sprechen von einem alten Feind der Menschheit, der alle 12.800 Jahre Hochkulturen vernichtet. Die Hyperboräer wurden besiegt, der Feind hat sie vernichtet, vor 12.800 Jahren.

Die Feinde der Menschheit sind auf die Erde gelangt, kurz bevor Nemesis den Planeten verwüstet hat. Sie haben die vergangenen Jahre genutzt und sich eingerichtet. Ihr Stützpunkt ist unangreifbar, ihre Fabriken produzieren Waffen und Angriffsschiffe. Der Rückweg ist ihnen versperrt, erst in 12.800 Jahren wird wieder eine günstige Konstellation eintreten.

Das Maß der Dinge

Der Mensch ist das Maß aller Dinge, er steht im Mittelpunkt der Politik und ist natürlich die Krone der Schöpfung. Ja, darauf können wir wirklich stolz sein, wenn... Ja, wenn das kein Eigenlob wäre. Wir selbst haben uns in diesen Mittelpunkt gestellt und tun so, als sei die Welt, als sei das Universum nur für uns da. Dabei gibt es wahrlich wenig, auf das wir tatsächlich stolz sein können. Zu wenig, um als Maß aller Dinge zu gelten.

Vom guten Staat

Wann ist ein Staat gut? Wenn er einen guten, fürsorglichen Herrscher hat. Dieser Herrscher steht in aller Regel nicht mit dem Beinamen "der Große" in den Geschichtsbüchern. Ein Herrscher, den das Volk nicht kennt, ist ein Herrscher, der das Volk nicht belästigt. Ein Herrscher, der keine Truppen aushebt, bedrückende Steuern eintreibt und das Glück hat, daß es keine Katastrophen, Hungersnöte und Seuchenzüge gibt. Solche Herrscher hat es zu allen Zeiten gegeben, in unterschiedlichen Regierungsformen. Aber meistens waren es Monarchen gewesen, Demokraten schaffen das irgendwie nur ganz selten.

Demokratie

Die Demokratie ist die beste aller Staatsformen, mit denen die Menschheit je herumexperimentiert hat. Das sagen uns die Demokraten, und von ihrem Standpunkt aus ist das gerechtfertigt. Die Demokratie ist auf jeden Fall die einzige Staatsform, bei der Leute wie die Demokraten an die Spitze und in Ämter und Würden gelangen. Während andere Staatsformen reifen, sich mit der Zeit verbessern und Fehler beheben, zeigt die Demokratie nur Zerfall. Sie beginnt mit hohen Ansprüchen und guten Leuten, bemüht sich um das Volk und um den Staat. Doch je länger sie durchhält, desto schlechter wird das Personal der Demokratie, desto mehr überwiegen Eigeninteressen jene des Staates und des Volkes. Die Schweiz und San Marino haben es geschafft, alle anderen Demokratien sind mehr oder weniger schnell zusammengebrochen. Am Ende sind die Demokraten immer vor den Dankesbezeugungen des Volkes geflohen.

Alle Hähne auf!
Warum üben wir Deutsche uns in Sparsamkeit, wenn ganz Europa praßt? Deutsches Geld wird in der ganzen Welt verteilt, nur nicht dort, wo es erarbeitet worden ist. Unsere Straßen verfallen, unser Brücken sind einsturzgefährdet, unsere Kanalisation wird brüchig, von einem schnellen Internet können große Gebiete in Europas führender Industrienation nur träumen. Der Euro ist nicht zu retten, der Zusammenbruch, die Währungsreform, die Enteignung der Sparer sind unvermeidlich. Also laßt uns vorher noch Geld in die Hand nehmen und es gut anlegen, für die Zukunft. Machen wir ruhig Schulden auf Teufel komm raus, alle Hähne auf! Reparieren wir mit dieser letzten Schuldenorgie das Land, auf daß auch wir noch etwas haben von der Verschwendungssucht, die ganz Europa erfaßt hat.
Die größte Chance

Die Zukunft hält wunderbare Dinge für uns bereit, ein eindrucksvolles Schauspiel. Der Fünfakter, der folgen wird, hält die große Depression bereit, wie sie 1929 begonnen hat, bringt uns die Hyperinflation des Jahres 1923, bringt uns Krieg und Zerstörung wie 14/18 bzw. 39/45, beschert uns Seuchenzüge wie einst die Pest und am Ende auch noch die Schrecken der Natur, Erdbeben, Vulkanausbrüche und Flutwellen. Die Johannes-Offenbarung, das letzte Buch des Neuen Testaments, schildert die Geschehnisse durchaus eindrucksvoll. Ihre Chancen, dies nicht zu überleben, stehen mehr als gut. Und doch ist diese Abfolge der Krisen die größte Chance Ihres Daseins. Es ist DIE Gelegenheit, sich weiterzuentwickeln und sich für das nächste Leben zu verbessern. Der Horizont Ihres Daseins ist nicht dieses eine, einzige Leben, sondern die Ewigkeit. Von dieser Warte aus betrachtet, erhalten Sie ein großes Geschenk.

Erkenntnis-Verweigerung

Wer fragt, zeigt Interesse? Wer fragt, will dazulernen? Ja, das ist durchaus richtig, aber eben nicht in allen Fällen. Wer fragt, ist zu faul, selbst zu denken. Wer fragt, sucht die Lösung im Äußeren, und da ist sie nicht immer zu finden. In der Technik gibt es Tabellen, die zwei Werte miteinander in Relation setzen. Diese Tabellen erfassen aber nicht alle denkbaren Werte, es gibt Lücken, in denen der Anwender interpolieren muß. Er muß also aus seiner Erfahrung heraus abschätzen, wie sich der Wert ergibt, den er haben möchte. Im Zeitalter der Computer stirbt dieses Verfahren aus, da gibt man den Wert auf zwei Kommastellen ein und bekommt das Ergebnis fertig interpoliert. Jenseits der Technik bleibt uns das Denken jedoch nicht erspart. Im Außen findet der Fragende Antworten, so er einen Wissenden befragt. Im Inneren, durch eigenes Denken, erwachsen jedoch Erkenntnisse. Und nur, wer Erkenntnisse erlangt, wird dadurch selbst zum Wissenden.

Politik-Verdrossenheit

Schwindende Wahlbeteiligung ist ein Symptom, sinkt sie unter 50%, so ist das ein Alarmzeichen. Ein paar Schönredner wollen uns das als "entwickelte Demokratie" verkaufen, als Zeichen der Zufriedenheit. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied zwischen Zufriedenheit und Gleichgültigkeit. Im BRD-System gibt es nur die Wahlen, die es dem Volk erlauben, seinen politischen Willen auszudrücken. In diesem Fall entlarvt die deutsche Sprache den Vorgang: Wer seine Stimme abgibt, ist sie los und muß in Zukunft seine Schnauze halten. Wenn allerdings nur Sozialistische Einheitsparteien zur Wahl stehen, gibt es keine Möglichkeit, etwas zu wählen, was dem eigenen politischen Willen entspricht. Wenn ich weiß, daß ich in einem Geschäft nichts finde, was ich brauche, hat es keinen Sinn, dieses Geschäft überhaupt zu betreten. Die Parteien, die keinen Anlaß bieten, sie zu wählen, sind die Ursache der Politik-Verdrossenheit. Die Demokratie endet somit in der Frustration über die Demokraten.

Der karmische Krieg

Pranger Nr. 500

Der Krieg tobt seit Anbeginn der Menschheit: Rechts gegen Links, Freiheit des Individuums gegen gleichmacherische Gängelei. Wir leben heute in einem Zeitalter des Sozialismus', wo alles immer mehr mit Gesetzen geregelt wird, wo der Einzelne der Rechte beraubt wird. Wahre Freiheit wird uns immer mehr entzogen. Wir werden geformt, indoktriniert, für dumm verkauft. Die Früchte unserer Arbeit werden uns entzogen und per aufwendiger Bürokratie umverteilt. Eine kleine Elite steuert die Politik, die Medien, die Meinungen. Sie sind die Hirten, wir alle nur noch die Herde, ihrer Willkür ausgeliefert. Der Hort der Freiheit, das Volk der Dichter und Denker, wird überrannt. Deutschland, so, wie es sein sollte, steht kurz vor der Vernichtung. Alles ist hoffnungslos geworden, das wird nun von Monat zu Monat deutlicher werden. Doch dieser Krieg ist nicht zu gewinnen. Der Sozialismus wird zusammenbrechen und aus diesem Zusammenbruch ein neues Zeitalter der Freiheit erwachsen. Ein Zeitalter, in dem es eine Gnade ist, Deutscher zu sein, denn das wird heißen: ein freier Mensch zu sein!

Sie haben es versiebt!
Die NWO ist unaufhaltsam. Sie sind die großen Magier, die mit ihren Ritualen Armageddon vorbereiten. Nach der großen Endschlacht erscheint der jüdische Mesias und jeder Jude wird 2.400 Sklaven erhalten, so steht es im Talmud. Die neue Weltordnung wird nach dem größtmöglichen Chaos herbeigeführt, als Struktur für den Neuaufbau der Welt. Nun, das sind große Pläne, die den Endpunkt einer 300jährigen Verschwörung darstellen. Aber leider - sie haben es versiebt!
Damals...
Am 27. Oktober 2004 ist der erste Pranger erschienen. Zum 29. Oktober 2014 erscheint Nummer 502. Das ist eine Gelegenheit, zehn Jahre zurückzublicken. Was hat sich seither getan? Hat sich etwas verbessert oder ist alles schlimmer geworden? Nun, eines ist auf jeden Fall besser: Die Diäten der Bundestagsabgeordneten sind deutlich gestiegen.

Aber nun ist er tot!

Ja, er ist tot. Vorgestern ist er gestorben, nach kurzer, schwerer Krankheit. Wer? Ach so, Alfons Schmitt. Den kennen Sie nicht? Das macht nichts, es sterben so viele Leute, die Sie nicht kennen. Die Frage ist allerdings, wie es weitergeht. Danach, nach dem Sterben. Es gibt nur drei Möglichkeiten. In der Materiellen Welt ist alles aus, denn da gibt es keinen Gott und kein Leben nach dem Tod. In der Religiösen Welt gibt es sehr wohl einen Gott und der hat Regeln aufgestellt. Wer sie zu Lebzeiten befolgt, kommt in den Himmel und ins Paradies, wer sie mißachtet, erleidet im schlimmsten Fall die ewige Verdammnis. Die dritte Möglichkeit ist die Spirituelle Welt. Da gibt es die Wiedergeburt und jeder bekommt eine neue Chance, sogar Alfons Schmitt. Aber eben nicht als Alfons Schmitt, denn der bleibt auch in der Welt der Wiedergeburten eindeutig tot.

Wenn heute irgendwo von Religion gesprochen wird, geht es fast immer über den Islam. Der Moslem fordert dies, der Moslem fordert das, der Moslem fühlt sich diskriminiert, beleidigt, eingeschränkt. Aber so ist er nun mal, der Islam. Der Islam wird nicht mittels Missionaren verbreitet, sondern mittels siegreicher Heere. Den Unterworfenen wird ihr Unglaube vergällt, der Übertritt zum Islam ist ganz leicht - und er ist endgültig, denn ein Zurück ist bei Todesstrafe verboten. Die Bedienungsanleitung zum Islam, der Koran, fordert immer wieder auf, die Ungläubigen zu täuschen, zu belügen und vor allem sie umzubringen. Denn das Ziel des Islam ist die Weltherrschaft - die vollständige Bekehrung aller Menschen zum Glauben an Allah.

Ahnenerbe

Eine Erbschaft... Reiche Erben... Das Erbe ausschlagen... Das ist, was uns heute zum Erbe einfällt. Das Erbe ist das, was uns das Nachlaßgericht zuspricht. Es ist greifbar, materiell, Gut und Geld oder eben Schulden. Aber ist das schon alles, was wir erben können? Und ist nur das Erbe, was uns der Tod eines mehr oder minder geliebten Verwandten in den Schoß wirft?

Deutschland ist unwiederbringlich verloren. Die Ausländermassen lassen uns zur Minderheit im eigenen Land werden, wir gehen unter, wir werden niemals wieder souverän. Wir sind zu klein, zu überfremdet, unsere Schulen sind zu schlecht, unsere Politiker zu unfähig und außerdem von unseren Feinden gekauft. Es wird nie wieder ein Deutsches Reich geben, wir werden unweigerlich aussterben. Dagegen anzukämpfen sei ehrenwert und tapfer, aber vergeblich. Nein, das ist nicht meine Meinung, sondern führt Meinungen auf, die ich mir immer wieder anhören muß. Ja, das ist wirklich spaßig und baut einen so richtig auf. Da verfiel sogar ein Jesus Christus aufs Schimpfen.

Völkerwanderung

Vor etwa anderthalb Tausend Jahren begaben sich große Teile Mitteleuropas auf Wanderschaft. Ganze Volksstämme machten sich auf, um irgendwo ein besseres Leben zu finden. Die großen Trecks zogen friedlich, wo es ging, und benutzten Gewalt, wo sie auf Widerstand trafen. Eine Weltmacht im Niedergang, das Weströmische Reich, erhielt im Rahmen dieser "Wanderung" den Gnadenstoß. Heute erleben wir eine vergleichbare Wanderung, nach den reinen Zahlen sogar viel umfangreicher als damals. Was wird diesmal untergehen?

Erkenntnisse 2014

Im Lauf dieses Jahres bin ich im Rahmen der Pranger und der Tageskommentare zu einigen Einsichten gelangt, die ich hier gesammelt aufführen möchte. Ich habe nichts dagegen einzuwenden, wenn diese Erkenntnisse anderweitig benutzt und verwertet werden, ich gebe aber zu, daß ich eitel genug bin, um hier meine geistige Urheberschaft zu dokumentieren.

Das ist ja unerträglich!

Ja, richtig. Merkel ist unerträglich, das Wetter ist unerträglich, die Zeiten sind unerträglich. Zu dumm, daß man nicht einfach draufhauen kann, um das kaputt zu machen, was einen kaputt macht. Immerhin, Sie können darüber nachdenken, was Ihnen diese Zeiten erträglicher machen würden. Gott und das Universum freuen sich bestimmt, wenn Sie denen sagen, was alles falsch gelaufen ist.

Allahu akbar? Aber wie groß ist Gott wirklich? Als Islam, Christentum und Judentum gegründet worden waren, hatte das ganze Universum zum größten Teil aus der Erde bestanden, um die Sonne, Mond und Sterne kreisten. Die Erde war unheimlich wichtig, und Gott, der größer ist als seine Schöpfung, lebte irgendwo jenseits der irdischen Sphären und hetzte uns Propheten und Erlöser auf den Hals. Seit dem 16. Jahrhundert ist das Universum immer größer geworden. Heute ist das Urknall-Universum 13,7 Milliarden Jahre alt, durchmißt mindestens 25 Milliarden Lichtjahre und enthält 100 Milliarden Galaxien zu jeweils 200 Milliarden Sternen. Da Gott nach wie vor größer ist als seine Schöpfung, ist Gott mittlerweile richtig groß. Viel zu groß, um es ein paar Zwergmikroben auf einem winzigen Stäubchen in seinem Universum nachzutragen, daß sie sich anmaßen, Gottes Willen zu kennen.

Hofberichterstatter

Das Pressewesen in der freiesten Merkel-Republik aller Zeiten ist ganz grob in zwei eng verfeindete Lager aufgeteilt: Das Jawohl-Frau-Merkel-Lager und das Aber-gerne-Frau-Merkel-Lager. Beide Fraktionen bestehen aus bürgerkritischen Hofberichterstattern, welche vehement die Ansichten der Regierung vertreten und sich an Willfährigkeit überschlagen. Presseeinfalt ist das Kennzeichen der entwickelten Demokratie, und viele Journalisten sind bereits so einfältig, daß sie sich beim Lügen ertappen lassen.

Auch wenn eine Frau Merkel verkündet, wir hätten weder einen dauerhaften Anspruch auf Marktwirtschaft noch auf Demokratie, haben wir eine freiheitlich-demokratische Grundordnung und eine soziale Marktwirtschaft, sagen uns die qualitätsfreien Propagandamedien. Angesichts der ständigen Umverteilung, der exorbitanten Steuern und Abgaben sind wir allerdings längst im Sozialismus gelandet. Im Internationalen Sozialismus, da die Früchte deutscher Arbeit in alle Welt verteilt werden und nicht unserem Volk zugute kommen. Bis auf diese Kleinigkeit ist dieser Staat sehr ähnlich seinem Vorgänger, der den Nationalen Sozialismus praktiziert hatte. Insofern ist dies ein Neonazi-Land geworden. Ganz offiziell, auch wenn behauptet wird, diese Regierung sei der Antifaschismus. Nicht an ihren Worten, an ihren Taten wird man sie erkennen.

Notstands-Wirtschaft

Freiheit oder Sozialismus? Rechts oder links? Ist das wirklich schon so lange her, daß ein weiteres Gegensatzpaar vergessen wird? Marktwirtschaft gegen Planwirtschaft? Der Sozialismus Leninscher Prägung war immer mit der Planwirtschaft verbunden, bei der ein zentrales Büro am 10. Februar 2015 festgelegt hat, was eine volkseigene Tischlerei in der 38. Kalenderwoche des Jahres 2018 zu produzieren hätte. Die Planwirtschaft ist starr und kann sich nicht anpassen, doch es gibt Situationen, in der sie überlegen ist: als Notstands-Wirtschaft.

Ist Demokratie möglich?

Die Demokratie wird immer als die beste aller Regierungsformen hingestellt. Doch jede Demokratie ist im Lauf der Zeit entartet. Demokratien haben die grausamsten Kriege geführt, Demokratien haben die höchsten Schulden angehäuft, Demokratien mißbrauchen regelmäßig den Staat zur Förderung der Parteiinteressen. Die Volksvertreter handeln nicht im Sinne des Volkes, sie bestechen die Wähler, um im Amt zu bleiben. Abgeordnete haben sich Pensionen gesichert, von denen steuerzahlende Normalbürger nur träumen können. Abgeordnete und Minister werden nie für ihre Fehler zur Rechenschaft gezogen, sie verlieren allenfalls Amt und Mandat, während die Bürger die Milliardenschäden begleichen müssen. Gibt es eine Chance, die Demokratie so streng zu regulieren, daß sie tatsächlich eine Staatsform wird, die dem Land dient und nicht nur den Demokraten, die das Land ausbeuten?

Utopische Demokratie-Reformen

Das ist die Fortsetzung zum Text der letzten Woche. Kann eine Demokratie so reformiert werden, daß sie funktioniert? Natürlich gibt es dafür koventionelle, eher kosmetische Ansätze. Aber warum nicht weiter denken? Warum nicht mal ganz neue Dinge ausprobieren? Jetzt haben wir Zeit dazu, wenn wir das System neu aufsetzen, können wir nicht mehr lange rumüberlegen, da müssen wir mit heißer Nadel stricken, was wir heute in aller Ruhe erarbeiten würden.

Gott

Ein Wort mit nur vier Buchstaben beschreibt das Größte, was wir Menschen uns vorstellen können. Das Größte, was wir im Alltag erleben, ist das Universum. Und da Gott dieses Universum geschaffen hat, muß er größer und mächtiger sein als dieses Universum. Und doch ist Gott etwas, das wir Menschen erschaffen haben, nach unserem eigenen Bild. Allerdings sind jene, welche die heute gebräuchlichen Gottesbilder geschaffen haben, schon lange tot. Ich denke, es ist an der Zeit, uns ein modernes, unserem heutigen Wissen und Empfinden gemäßes Gottesbild zu schaffen.

Das deutsche Wesen ist noch immer im Mittelalter verhaftet, dem christlichen Abendland, denn dem deutschen Wesen wohnt nach wie vor die Transzendenz inne, der Gedanke, daß die Welt über den Menschen hinaus geht. Dieses Denken ist weit älter, es greift auf die magische, von Baum-, Tier- und Naturgeistern bewohnte Welt der frühen Menschheit zurück. Diese Transzendenz, das Bewußtsein, daß die Welt einen Schöpfer hat und uns nur zur Nutzung überlassen worden ist, sorgt für Nachhaltigkeit, für den Erhalt der Schöpfung. Das neue, das "jüdisch-christliche" Abendland hat sich der Ausbeutung der Welt verschrieben. Diese Haltung wird nicht die Welt zerstören, aber die Menschheit in die Katastrophe führen. Aus dieser Katastrophe wird eine neue Welt entstehen, in der das transzendente Denken vorherrschen wird - das deutsche Wesen.

Staatsbankrott

Der Anlaß für diesen Text ist die Situation in zahlreichen Staaten Europas, allen vorn in Griechenland. Statt einer trockenen Abhandlung spielt die Handlung im neuen Reich. Sie könnte sich als Kapitel im Band 5 wiederfinden.

Die Mühseligen und Beladenen dieser Welt streben in Scharen nach Deutschland, um hier die Hilfe des Schlaraffenlandes zu erhalten. Es sind nicht die politsch Verfolgten, die unsere Türen einschlagen, sondern Wirtschaftsflüchtlinge, die keinerlei Recht haben, bei uns einzufallen. Es gibt keine moralischen oder humanitären Gründe, einen Afrikaner, der zu faul ist, um seine Heimat aufzubauen, bei uns aufzunehmen und ihn an dem teilhaben zu lassen, was unsere Eltern und Großeltern für uns nach dem Krieg erarbeitet haben. Deutschland ist nicht daran schuld, wenn die islamischen Länder nicht auf die Beine kommen. Deutschland ist nicht schuld am Hunger und den Zuständen in Afrika. Deutschland ist nicht schuld, wenn IWF, Weltbank und Wall Street Länder ausplündern statt ihnen zu helfen. Deshalb ist Deutschland auch nicht verpflichtet, das Sozialamt der ganze Welt zu sein. Löst eure Probleme selbst, und wagt es nicht, uns dafür die Rechnung zu schicken!

Wenn die Lumperei aufkommt...

Die "Feldpostbriefe" kündigen an, daß eines schönen Tages das Volk mit den Soldaten aufsteht und dann alles über die Klinge gesprungen wird, was zu diesem Zeitpunkt ein Amt innehat. Bürgermeister, Abgeordnete, Behördenchefs, Richter, Staatsanwälte - es gibt genügend Kandidaten und Kandidatinnen, die dem Volkszorn zum Opfer fallen, wenn die ganze Lumperei aufkommt. Nun ja, wenn Lmpen im Ämter geraten, passieren eben Lumpereien... Die Zeit bis dahin läuft ab, da die Politik immer mehr Fehler begeht, die den Zorn des Volkes hervorrufen. Außerdem geht den Herrschaften das Geld aus. Früher konnte man Probleme unter Geldsäcken zudecken, angesichts der Staatsverschuldung ist das nicht mehr möglich. Aber, was mache ich mir Sorgen? Ich habe schließlich kein Amt, das mich für den Dankesorden des deutschen Volkes qualifizieren würde.

Mittelmaß

Wir haben die großartigsten Volldemokraten, die man sich vorstellen kann. Derart mittelmäßige Gestalten müßte man außerhalb der Parlamente und Regierungen lange suchen. Jeder und jede Einzelne wäre in der Lage, ganz allein jeden denkbaren Betrieb in den Abgrund zu wirtschaften. Aber dank der Politik haben alle ihr Auskommen und wohlgefüllte Taschen. So gesehen, ist das parlamentarische System eine hocheffiziente Wohlfahrtsorganisation für Totalversager.

Genderismus

Eine der neuen Marotten einer dekadenten und zerfallenden Gesellschaft ist das "Gender-Mainstreaming". Dabei soll im Wesentlichen den Jungen das männliche Verhalten aberzogen werden, denn "Irren ist männlich", Männer sind gewalttätig, Männer führen Kriege, unterdrücken Frauen und sind auch sonst für alles Böse verantwortlich. Die Gleichheit der Geschlechter wird angeblich nur erreicht, indem Männer nach Möglichkeit benachteiligt und Frauen gefördert werden. Allerdings ist das eine Ideologie - und letztlich ist jede Ideologie auf dem Müllhaufen der Geschichte gelandet.

Vom Niedergang der Staaten

Den Aufstieg der Nationen beschreiben viele Bücher, den Reichtum der Nationen haben auch schon welche abgehandelt. Der Niedergang der zu Staaten gewordenen Nationen hingegen wird meistens ausgespart. Dabei ist dieser sehr leicht zu erkennen: In aufstrebenden Staaten sitzen Patrioten in der Regierung und Verbrecher im Gefängnis, in Merkeldeutschland ist es umgekehrt. Außerdem hat John F. Kennedy einen gewichtigen Satz in die Welt gesetzt: "Ask not, what your country can do for you, ask, what you can do für your country!" Welche Frage merkeldeutsche Politiker stellen, sieht man an den ständigen Diätenerhöhungen und den Luxuspensionen für ehemalige Politiker.

Freiheit, die ich meine...

Sagen Sie mal, sind Sie frei? Eine merkwürdige Frage, schließlich leben Sie im "freiesten Staat auf deutschem Boden", sagt man Ihnen. Und das Grundgesetz garantiert Ihnen alle erdenklichen Freiheiten, sagt man Ihnen. Nun, sogar im Gefängnis genießen Sie Freiheiten, die eine Stunde Hofgang gehört dazu. Sie haben eine freie medizinische Versorgung, erhalten Kleidung, drei Mahlzeiten am Tag, ein wasserdichtes Dach über den Kopf und im Winter wird geheizt. Für die meisten Leute im Mittelalter und für viele Rentner in Merkeldeutschland klingt das nach reinstem Luxus. Trotzdem, Sie wären nicht frei. Und jetzt? Sie sind in Freiheit, haben alle Freiheiten, die Ihnen die BRD zugesteht, aber sind Sie wirklich FREI?

2012

Pranger Nr. 525

2012 war das Thema vieler Bücher, und manch ein Autor hat damit gutes Geld verdient. Das Ende des Maya-Kalenders sollte eine neue Zeit anbrechen lassen, in der alles besser sein würde. Aufstieg in die fünfte Dimension, ein neues Bewußtsein... Da wurde alles versprochen. Eingetreten ist nichts, wir haben sogar noch die gleiche Kanzlerin wie vor 2012. Und wir retten immer noch Griechenland, verschenken Kriegswaffen an Israel und lesen Zeitungen, in denen uns gesagt wird, was wir für die Wahrheit halten sollen. Die Menschheit ist nicht aufgestiegen. Und Sie? Sind Sie auch nicht aufgestiegen? Schade. Das heißt, nein. Es ist nicht schade, es ist schlimmer. Es ist Ihre Schuld!

Dunkle Energie

Laut dem aktuellen Stand der Kosmologie besteht unser Universum zu etwa 5% aus sichtbarer, normaler Materie, zu etwa 25% aus nicht sichtbarer, dunkler Materie und zu 70% aus eben dieser dunklen Energie. Jene Energie treibt das Universum immer stärker auseinander und soll letztlich dafür sorgen, daß dieses Universum schließlich auseinanderreißt. Deswegen brauchen Sie Ihren Wecker noch nicht zu stellen, bis dahin sind es noch mindestens 30 Milliarden Jahre. Eine andere Form der dunklen Energie wirkt hingegen weitaus schneller.

Wenn wir das Dritte Reich betrachten, haben wir genau sechs Jahre, die wir für einen Vergleich heranziehen können. In den Kriegsjahren mußte die Führung reagieren, sich den Zwängen der Kriegslage anpassen. Was wäre geschehen, wenn es eine Einigung mit Polen gegeben hätte? Wenn das Dritte Reich solange existiert hätte wie die DDR? Hätte das Reich eine Chance gehabt, 1940 den Frieden zu bewahren? Das Dritte Reich hatte die Macht in einer schweren Krise übernommen, und es hat diese Krise in der Folgezeit bewältigt. Aber wäre der nationale Sozialismus tatsächlich eine Option, um die sich immer deutlicher abzeichnende nächste Krise zu bewältigen? Liegt die Lösung im Gestern - oder vielleicht doch eher im Vorgestern, in einem Reich, das 44 Jahre höchst erfolgreich funktioniert hatte?

Bleierne Zeit ist eine Zeit, die einfach nicht vergehen will. Eine Zeit der Bedrängnis, in der die Menschen das erlösende Unwitter, die Gewalt eines Gewitters herbeisehnen, das die Luft klärt und nach der bleiernen Zeit den lebendigen Sommer zurückholt. Wir müssen mit dieser bleiernen Zeit leben, sie bis zum Ende ertragen. Die dunkelschwarzen Wolken türmen sich bereits vor uns, kündigen das Gewitter an, doch noch ist es nicht so weit.

Was immer unsere Kanzlerin tut, sagt oder anzieht ist in ihren Augen alternativlos. Das ist ein Eingeständnis der geistigen Beschränktheit, denn wer über Phantasie oder auch nur über Denkvermögen verfügt, der findet zu allem eine oder mehrere Alternativen. Dies sind Geschichten aus einer alternativen Bundesrepublik Deutschland. Ob diese Alternative besser ist, als das, was in unserer BRD passiert, dürfen Sie entscheiden. Und ja, eines noch: Im Gegensatz zu unserer BRD steht dort die deutsche Fahne nicht auf dem Kopf.

Wir stehen vor einer Zeitenwende, einer Weltenwende. Eine neue Epoche, ein neues Zeitalter erscheinen mit zu schwache Worte, deshalb habe ich "Äon" gewählt, einen neuen Abschnitt der Ewigkeit. Der bisherige, jetzt ablaufende Äon, hat uns in die Materie geschickt, uns ins Hamsterrad gesteckt, uns mit "Mach Geld, mach mehr Geld, mach noch mehr Geld!" gepiesackt. Der kommende Äon wird uns aus den Fesseln der Materie lösen, wird uns zu mehr Freiheit und mehr Spiritualität führen. Und er wird uns umbringen. Natürlich wird er das, denn wir sind alle sterblich, und ein Äon ist länger als ein Millenium. Wir können uns verzweifelt ans Gestern klammern und erleben, wie sich alles, was uns Sicherheit und Gewißheit vermittelt hatte, nach und nach auflöst. Oder wir können uns ins Morgen erheben, uns schon jetzt die innere Freiheit gewähren, schon jetzt nach Spiritualität suchen. Das entscheidet, ob wir mit dem Alten verkümmern oder mit dem Neuen aufblühen.

Evolution

Dieser Begriff wird gerne mit Weiterentwicklung übersetzt, im Sinne einer Höherentwicklung. Das allerdings hat nicht mal Charles Darwin persönlich darunter verstanden. Evolution ist die Anpassung an die Umweltbedingungen, mögen diese natürlich oder sozial sein. Der am besten angepaßte überlebt, weshalb es nur wenige aufrechte, charakterstarke Dissidenten, aber immer sehr viele rückgratlose Mitläufer gibt. Die Evolution schlägt gerade in Deutschland zu, der Deutsche der Zukunft hat einen IQ unter 80, dunkle Haut, seine Bildung aus dem Koran und wundert sich, daß keiner mehr Hartz IV bezahlt.

Kein Wunder an der Marne

Über das sakrale Geheimnis des Holocausts (Elie Wiesel) gibt es so viele schöne Geschichten, die zwar nie passiert, aber alle wahr sind (ebenfalls Elie Wiesel). Da ich nicht vorhabe, in den geschützten Revieren eines Benjamin Wilkomirski, Moshe Peer, William Löwenberg oder Marvin J. Chomsky zu wildern, lasse ich meine erfundene Geschichte in einem anderen Krieg spielen. Als amerikanischer Autor hätte ich vermutlich ein Dutzend soldatischer Totalversager ausgewählt, die allerdings die Kampfkraft mehrerer Divisionen der Waffen-SS besitzen und sich durch wahre Hekatomben an Nazis, Zivilisten, Wehrlosen und Unschuldigen metzeln. Da ich jedoch kein US-Autor bin, habe ich mich für ein realistischeres Szenario entschieden. Der wichtigste Unterschied zu unserer Realität ist Generaloberst Helmuth Johannes Ludwig von Moltke, der in dieser Version NICHT die Nerven verloren hat.

Wenn man, so wie ich, das fünfte Mal vor einem merkeldeutschen Gericht verarscht worden ist, dann kann einen schon einmal der Gedanke nach Rache überkommen. Natürlich nicht gewalttätige Rache, da würde ich mich ja auf das Niveau des Islam hinabbegeben, mit Peitschenhieben, Glieder abhacken, Steinigen und Köpfen. Wünsche ich diesen Herrschaften Tod und Pestilenz an den Hals? Natürlich nicht, denn da würde ich mich auf das Niveau des Judentums hinabbegeben, dessen Jahwe sich in Blut- und Mordorgien suhlt und von dem so mancher Mafia-Killer einiges lernen kann. Also, was wünsche ich diesen Herrschaften? Ich wünsche, daß die mich alle überleben! Gleich um mindestens fünfzig Jahre! Nicht etwa krank und gebrechlich, nein, wenn es nach mir geht, bei bester Gesundheit und Arbeitskraft, bis zum letzten ihrer Tage.

Profit

Stellen wir uns vor, ein kleines, zänkisches Händlervolk würde die Herrschaft über die Erde erlangen. Gewissenlose Profiteure, denen nichts heilig und alles käuflich ist, gnadenlose Ausbeuter, die selbst vor Sklaverei nicht zurückschrecken. Ach, das gibt es nicht? Doch, doch, das gibt es - die Ferengi. Dieses Volk stammt aus StarTrek / Raumschiff Enterprise und erfüllt alle Voraussetzungen. Wie würde die Erde unter der Herrschaft der Ferengi aussehen?

Schmarotzer

Eine komplexe Gesellschaft zeichnet sich dadurch aus, daß sie unproduktive "Müßiggänger" unterhalten kann. Ein Feuerwehrmann ist so ein Schmarotzer, ein Müßiggänger, der fürs Nichtstun bezahlt wird. Jedenfalls bis zu dem Augenblick, in dem wir ihn benötigen. Dann sind wir heilfroh, daß es ihn gibt, und gönnen ihm jeden Pfennig, Cent und Hosenknopf, den er zuvor gekostet hat. Unter den Schmarotzern gibt es drei Gruppen: Nützlinge, zu denen der Feuerwehrmann gehört, Lästlinge, die keinen Nutzen bringen, sondern sich nur von der Gesellschaft aushalten lassen, wie beispielsweise Talkshow-Moderatoren, und richtige Schädlinge, die nicht nur das Geld abgreifen, das Andere erarbeitet haben, sondern auch noch beträchtlichen Schaden anrichten. Dazu gehören Politiker ebenso wie diverse Gender-, Integrations- und Ausländerbeauftragte. Wenn nun ein Schmarotzer, vor allem einer der Kategorie "Schädling", zu produktiver Arbeit überredet wird, ist das für uns alle ein dreifacher Nutzen: Der Schädling kostet kein Geld mehr, er trägt zum Produktionsprozeß bei und zahlt Steuern und er richtet keinen weiteren Schaden mehr an.

Gold gab ich für Eisen

Im Ersten Weltkrieg war eine Plakette mit dieser Aufschrift das Kennzeichen der deutschen Patrioten, die zu alt gewesen waren, um selbst an der Front zu kämpfen. Diese Herrschaften haben das Gold ihrer Eheringe, ihre Uhrenketten oder den Familienschmuck hergegeben, um die Kriegsanstrengungen des Reiches zu unterstützen. Heute ist Gold kein Geld mehr, weshalb es keinen Grund gibt, dem finanziell klammen Merkeldeutschland mit Gold beizuspringen. Außerdem gibt es bei einer solchen Spende zwei Seiten: den Geber und den Empfänger. Wer wäre als Geber bereit, dem BRD-Regime Geld oder andere Dinge von Wert zu spenden? Unfähigen Politikern, die Geld nur ausgeben, nicht sinnvoll damit wirtschaften können? Und die andere Seite: Wäre Merkeldeutschland es überhaupt wert, solche Geschenke zu erhalten? Das Reich war das Vaterland aller Deutschen, die BRD ist nur das jederzeit austauschbare Regime über eine vage umrissene deutsche Bevölkerung. Zuwanderer, die gekommen sind, weil ihnen hier das Gras grüner erscheint, ziehen weiter, wenn alles abgegrast ist. Echte Patrioten hingegen, die für das Reich zu größten Opfern bereit wären, haben für das heutige Besatzer-Regime nichts übrig. Merkeldeutschland ist es nicht wert, daß man es erhält.

Zeitanzeige

Sie tragen ein unbarmherziges Instrument am Körper, das Sie antreibt, Ihnen die Ruhe nimmt, Sie herumkommandiert. Obwohl, eigentlich ist Ihre Armbanduhr ganz harmlos. Sie setzt Ihnen keine Termine, das überläßt sie Ihnen. Sie zeigt nur an, wie bald diese Termine anstehen - und oft genug, daß Sie weniger Zeit haben als Sie hoffen. Es gibt aber auch eine Anzeige der Zeitqualität. Das ist oft genug eine Person, in der alles zusammenfließt, was diese Zeit ausmacht. Dieselbe Person verteilt diese Energie wieder, wird zum Leitbild für die Massen, dem sich nur wenige Individuen entziehen können. In der Informatik heißt korrupt nicht unbedingt bestechlich, das Wort zeigt an, daß eine Datenbank zerstört ist, nicht mehr benutzt werden kann, repariert werden muß. Die BRD ist in diesem Sinne die korrupte Version Deutschlands, und die Anzeige dafür heißt Angela Merkel. Eine korrupte Datenbank wird repariert, von Grund auf erneuert. Genau das ist für Deutschland dringend nötig, wenn "Angela Merkel" angezeigt wird.

Weltraumbasis Chuyuni

Der Erste Weltkrieg hat nie stattgefunden, und ja, der Zweite ist ebenfalls ausgefallen. Über das Deutsche Reich des Jahres 1970 herrscht Kaiser Wilhelm IV. Wir befinden uns in Chuyuni, in Äquatornähe, nördlich des Kilimandscharos. Das Kaiser Wilhelm Institut für Raketenforschung hat dort seinen Sitz. Der Direktor, Professor Wernher von Braun, empfängt zwei neugierige Gäste.

Die zweigeteilten Wirtschaftskreisläufe

In gewisser Weise ist dieser Text eine Premiere. Ich habe in seinem Vorgänger einen Nobelpreis verliehen, für einen Text, der nie geschrieben wurde. Deshalb habe ich jetzt verfaßt, was darin hätte stehen können. Keine Sorge, ich spekuliere nicht auf den Nobelpreis. Und nein, der Text ist zwar recht lang geworden, aber immer noch kein Buch.

Alle Räder stehen still

Das ist eine alte linke Parole: Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will. Nicht die Schmarotzer, nicht die Politiker haben diesen starken Arm, sondern die Arbeiter. Der Mann am Fließband, die Buchhalterin im Büro, der Ingenieur in der Entwicklungsabteilung, die Ärztin im Krankenhaus - sie alle sind Arbeiter, sie alle erfüllen ihre Funktionen im großen Kreislauf unseres Volkes. Die Politiker mögen sich über die Arbeiter erhoben haben, mögen auf sie herabsehen, mögen sich selbst am Geld der Arbeiter bereichern und dieses Geld ansonsten verschleudern. Sie tun es, weil sie es können, weil sie 70 Jahre nicht zur Rechenschaft gezogen worden sind. Doch ihre Zeit läuft ab, und wenn eines Tages alle Räder stillstehen, werden sie ganz schnell unter selbige geraten.

Wir sind das Volk!

Ein Volk entsteht nicht per Dekret von oben. Wäre das so einfach, es gäbe Jugoslawien und die Tschechoslowakei immer noch. In Belgien und Spanien, auch in Großbritannien wirken zentrifugale Kräfte, da wollen sich Zwangseingemeindete wieder lösen. Südtirol ist immer noch nicht italienisch, und sogar durch die Schweiz zieht sich ein "Rösti-Graben". Ein Volk ist eine Schicksalsgemeinschaft auf Gegenseitigkeit, daran ändert keine Regierung etwas und kein Staatsvertrag. Im Zweifelsfall wird sogar der Deutsche sich eher an den Deutschen halten als an den "Mitbürger mit Migrationshintergrund". Wäre 1945 das ganze Deutschland sozialistisch geworden, hätte es 1989 keinen Zerfall des Eisernen Vorhangs gegeben. So aber hat die Aussicht darauf, daß Deutsche auf Deutsche schießen könnten, den Kalten Krieg kalt gehalten. Mit anderen Worten: die ganze Welt hat davon profitiert, daß Deutschland sich irgendwo doch einig gewesen war.

Die Stimmung kippt

Unsere Wahrheitsmedien tun immer noch so, als sei ganz Deutschland hellauf begeistert, immer noch mehr "Flüchtlinge" aufzunehmen. Abgesehen von ein paar bösen "Rechten", die Flüchtlingsheime anzünden. Wobei diese Heime oft genug von den Insassen selbst angezündet werden, weil ihnen die Unterkunft nicht gut genug ist. Die Deutschen hingegen haben langsam Angst vor der Invasion, die da vor ihren Augen abläuft. Es kommen immer mehr sogenannte Flüchtlinge, die natürlich nirgendwo bedroht und verfolgt sind, sondern hier nur das Schlaraffenland suchen. Sie wollen hier bleiben, im Paradies, wo es alles gibt, ohne einen Handschlag eigener Arbeit. Die Deutschen begreifen langsam, daß sie schamlos ausgenutzt werden sollen. Die Politiker und die Presse sollten die Deutschen schützen, stattdessen begehen sie fortlaufend Hochverrat an den Interessen des deutschen Volkes. Die Stimmung im Land kippt, sie wendet sich gegen die Eindringlinge - und gegen ihre verräterischen Helfershelfer.

Sind Sie wettbewerbsfähig? Ja? Wie schön für Sie! Dann kann ich Sie ja ins Hamsterrad setzen und Sie rennen lassen. Schneller! Na los, noch schneller, Sie sind schließlich im Wettbewerb! Zwar kommen Sie nicht voran, aber für "mein Haus, mein Auto, mein Boot" dürfte es reichen, wenn Sie sich anstrengen. Da wir alle gleich sind, Sie Sie austauschbar, und wenn Sie sich zu Tode geschunden haben, werden wir das tun. Wir, die Demokraten. Wir brauchen Schafe, die den Kopf unten halten, die im Wettbewerb stehen, die hundert Halme mehr fressen als das Nachbarschaf.

Das verbrecherische Jahrhundert

Dies ist ein Schulaufsatz, anhand des Schlüsselwerkes von Karl Sobereiner, der sich über die Zeit von 1918 bis 2018 ausgelassen hat. Wobei er den Auftakt bereits auf das Jahr 1897 und das Ende auf das Jahr 2023 gelegt hat, also eine Vor- und Nachbereitung dieses Jahrhunderts mit in sein Buch aufgenommen hatte. Sie kennen das Buch nicht? Das ist eine echte Bildungslücke! Ich empfehle Ihnen, es sich gleich nach Erscheinen zuzulegen. Wobei Sie es gemütlich angehen lassen können, das Buch erscheint erst 2087. Wenden Sie sich einfach an den Verlag für deutsche Geschichte in Verdun. Ach so, ja, der Schulaufsatz stammt aus dem Jahr 2115 und wurde mit einer glatten Zwei bewertet. Was der Lehrer daran auszusetzen hatte - was also die Eins verhindert hat - müssen Sie ihn selbst fragen.

Die Germanen haben ihr Eisen in Rennöfen gewonnen. Was da herauskam, war allerdings ein recht unbrauchbares Gußeisen. Ein Schwert daraus war allenfalls ein besserer Knüppel. Die Germanen haben das Zeug genommen, es ins Feuer gelegt und anschließend draufgehauen. Und dann haben sie es wieder ins Feuer gelegt und nochmal draufgehauen. Unter den ganzen Hammerschlägen wurde aus diesem unbrauchbaren Eisen etwas, das die Germanen wirklich gebrauchen konnten: Stahl. Und so ein stählernes Germanenschwert hat sich wunderbar durch eine römische Bronzerüstung gebohrt.

Demographie

Demographie ist die Aufzeichnung der Verhältnisse im Volk, deren graphische Darstellung. Die zentrale Figur der Demographie ist die Alterspyramide, bei der Schicht um Schicht aufgetragen wird, wie viele Menschen jeweils welcher Altersgruppe angehören. Die Jungen bilden die breite Basis, die Alten die schmale Spitze dieser Pyramide, respektive dieses gezeichneten Dreiecks. Wobei diese Pyramide längst vom Ideal abweicht, eine Abweichung, die für zahlreiche Maßnahmen herangezogen und mißdeutet wird.

Inzucht

Unter Inzucht versteht man die Zeugung von Nachkommen im engsten Verwandtenkreis. Inzucht erhöht die Wahrscheinlichkeit für Erbkrankheiten beträchtlich, da ausgleichende Gene von außen nicht mehr zugeführt werden. Auf der anderen Seite ist es gerade die Inzucht, die bewirkt, daß neue genetische Varianten sich in einer Population ausweiten und so für deren Weiterentwicklung sorgen. Die schlimmste Form der Inzucht ist jedoch nicht die genetische, sondern die geistige Inzucht. Sobald eine Gemeinschaft, sei es eine Kirche, ein Staat oder ein Unternehmen, nur noch im eigenen Saft schmort, also neue und fremde Gedanken und Meinungen nicht mehr zuläßt, schrumpft die geistige Basis dieser Gemeinschaft. Die zu diesem Zeitpunkt noch bestehende Gedankenvielfalt verringert sich im Fortgang immer weiter, da nur noch bestehende Ansichten kritisch geprüft und gegebenenfalls ausgesondert werden. Die geistige Inzucht führt schließlich zum Zusammenbruch einer solchen Gemeinschaft.

Ich bin der Herr, Dein Gott!

Was würde der liebe Gott der Menschheit sagen wollen? Ja, ja, DER Gott, Gott wie allmächtig und allwissend. Wahrscheinlich hätte er der Menschheit sehr viel zu sagen, viel mehr als ich in einem Pranger unterbringen könnte. Ich habe deshalb nur einen kleinen Aspekt seiner Ansichten ausgewählt, seine Ansichten über unsere Religionen. Und auch da nur die drei Religionen, die sich herausnehmen, uns ihre Ansichten über den einen, allmächtigen und allwissenden Gott vorzuschreiben.

Selbstorganisierende Systeme

Die menschliche Psyche ist ein selbstorganisierendes System, was bedeutet, daß sie zwar flexibel, aber insgesamt starr und unbeweglich ist. Wer einer bestehenden Überzeugung schwere Faustschläge versetzt, wird erleben, daß die Dellen von selbst wieder verschwinden, der Widerspruch letztlich dazu beigetragen hat, die Überzeugung zu bestätigen. Eine einmal gefaßte Überzeugung erodiert nur langsam, es sei denn, ein schwerwiegendes Ereignis von außen sprengt diese Überzeugungen. Deshalb lassen sich Gutmenschen nicht belehren. Diese werden erst nach Jahren klug - oder durch Schaden. Spätestens wenn die Herren Asylbetrüger den Familien-Wellensittich foltern, dämmert es sogar den überzeugtesten Refugees-Welcome-Deppen, daß da irgendwo etwas falsch gelaufen sein könnte.

Pionierdenken

Pranger Nr. 550

Es geht in diesem Artikel nicht darum, wie Pioniere zu denken, sondern um die Pioniere des Denkens. Es geht um die wenigen Leute, die sich hinauswagen, dort weiter zu denken, wo es bisher keiner tun oder wagen wollte. Dieses Denken hat nichts mit geistiger Überlegenheit zu tun, es ist eine Beschäftigung, die ein paar wenigen Menschen liegt. Ein paar Leute werden den Pionieren folgen, werden aus Trampelpfaden breite Straßen wachsen lassen. Diese Wege ins unkartierte Land zu bauen, ist die wahre Bürde des weißen Mannes. Und das beste Werkzeug hierfür ist die deutsche Sprache. Aus diesem Grund wird die deutsche Sprache verunstaltet, aus diesem Grund wird das deutsche Volk mit Denk- und Meinungsverboten überzogen. Der Rest der Welt hat sich in den ausgetretenen Gebieten des Denkens eingerichtet, er empfindet das Pionierdenken als Bedrohung.

Obwohl die Kanzlerin, unter der wir alle zu leiden haben, lieber vom Existenzrecht Israels spricht, hat sogar Deutschland das Recht zu existieren. Ganz nebenbei, sogar der Nikolaus und der Osterhase haben dieses Recht, denn das darf niemandem verweigert werden. Die Frage ist jedoch, ob etwas, das existiert, sich erhalten kann. Wenn aus Israel Wasrael wird, ist sein Existenzrecht erloschen. Und wir? Wir haben zwei Staaten, das real existierende Merkeldeutschland, für den Patrioten die Hölle auf Erden, und das heilige Deutschland, das idealisierte, reine Deutschland, das den Patrioten als Himmel vorschwebt. Eine kurze Weile noch, dann ist das Existenzrecht Merkeldeutschlands verwirkt, dann liegt es an uns, den Patrioten, das heilige Deutschland in die Welt zu holen, jenes Deutschland, das wir derzeit in unseren Köpfen und in unseren Herzen tragen!

Links

Ja, Links ist das Gegenteil von Rechts. Früher war es ein Schimpfwort, als "Linker" tituliert zu werden, und es war gar nicht nett, einen Mitmenschen zu "linken". Die linken Touren sind damals gar nicht angekommen, da haben die Menschen lieber den rechten Weg gewählt. Und heute? Heute ist "Rechter" das Schimpfwort, und viele Menschen wollen auf gar keinen Fall "rechts" sein. Statt dem rechten Weg zu folgen, gehorchen sie ihrem Navigationsgerät, selbst dann, wenn dieses empfiehlt, in der Flußmitte links abzubiegen. Rechtschaffenheit ist keine Tugend mehr, und wer als rechter Mann Verantwortung übernimmt, ist sowieso der Dumme. Am Ende haben wir keine Rechte mehr, werden unaufhörlich gelinkt und dürfen gegen die linken Touren der Regierigen nicht mehr aufbegehren. Dafür haben wir dann den Großen Bruder, und das ist ein ganz Linker.

Gruppe 2

Gruppe 2 sind allesamt Zombies. Das heißt, tot sind sie noch nicht, aber die Lebensuhr tickt und läuft unaufhaltsam ab. Diese Herrschaften werden die Zeit des Umbruchs nicht überleben, was dem neuen Deutschland sicher sehr gut tut. Wenn wir die deutsche Fahne richtig herum drehen, liegt das Schwarz unten. Das symbolisiert die Gruppe 1, jene Leute, die ihre Lebensaufgaben erfüllt haben und deshalb die Welt vor den Umbrüchen verlassen dürfen. Diese Gruppe wird naturgemäß immer kleiner. Gruppe 2 gehört zu Rot, zu den Opfern des Umbruchs. Das sind die Späne, die beim Hobeln abfallen, der Kehrricht einer auslaufenden Zeit, der entsorgt wird. Das sind ungezählte Millionen im Land. Die Gruppe 3, die das Gold als einzige erreichen wird, kann sich darüber nur bedingt freuen, denn auf sie wartet eine Menge Arbeit, müssen sie doch den ganzen Scherbenhaufen beseitigen, den die Gruppe 2 hinterlassen hat.

Dunkeldeutschland

Selbst die Redenschreiber des GAUs aller Bundespräsidenten haben ab und zu mal einen lichten Moment. Ja, wir leben in Dunkeldeutschland, dem totalen Merkelstaat, dem im Niedergang befindlichen Merkeldeutschland. Das alles läuft auf den Exzess zu, auf den Zusammenbruch. In zwanzig Jahren ist die Merkel-Raute so verpönt wie heute der Hitler-Gruß. Bis dahin haben wir einen langen Leidensweg vor uns. In Deutschland sind die Lichter ausgegangen, nicht nur die Kirchenbeleuchtungen während der PEGIDA-Demonstrationen. Wenn jeder sein Licht unter den Scheffel stellt, alles hinnimmt und die Volldemokraten werkeln läßt, brauchen wir uns nicht zu wundern.

Das 20. Jahrhundert war in Deutschland eine Zeit der großen Lügen über und gegen unser Land. Lügen, die bereitwillig geschluckt worden sind, Lügen, die wir sogar in unsere Geschichtsbücher geschrieben haben. Die Lügner haben jeglichen Respekt vor Deutschland und dem deutschen Volk verloren, weshalb die Lügen immer dreister werden. Doch Lügen lassen sich nicht beliebig auftürmen, Lügengebäude brechen schließlich unter ihrem eigenen Gewicht zusammen. Das Endspiel der Lügenbande hat bereits begonnen. Und nein, die Lügner werden nicht gewinnen.

Linksstaat

In weniger als hundert Jahren mußte Deutschland drei linke Diktaturen ertragen. Nur die erste war vom Volk gewählt und wurde vom Volk getragen, der nationale Sozialismus unter Adolf Hitler. Die zweite Diktatur, der internationale Sozialismus der Herren Walter Ulbricht und Erich Honecker, hat nur einen Teil deutschen Bodens betroffen und war dem Volk von der sowjetischen Besatzungsmacht aufgezwungen worden. Die dritte Diktatur erleben wir gerade, den totalen Merkel-Staat, der viele Züge dessen trägt, was George Orwell in seinem Roman "1984" beschrieben hat. In den Merkel-Staat sind wir hineingeschlittert, es gab keine "Machtergreifung", sondern nur das konsequent falsche Abbiegen bei jeder Weichenstellung der letzten 30 bis 50 Jahre. Diktaturen haben jedoch eine gute Eigenschaft: sie zerfallen schließlich, an inneren oder äußeren Problemen.

Transfer-Mark

Allzu lange wird es den Euro nicht mehr geben, folglich sollte man schon mal darüber nachdenken, was danach kommen soll. Wieder eine Fiat-Währung, also Papiergeld, das inflationiert? Oder eine goldgedeckte Währung, die ultrahart und ins Ausland abfließen würde? Ach, nehmen wir das Beste aus beiden Welten: Wir führen eine goldgedeckte Binnenwährung ein, die nur Deutsche besitzen dürfen, die nicht ausgeführt werden darf und die nicht konvertierbar ist. Diese existiert als gedrucktes und geprägtes Bargeld, die Außenwährung hingegen, die Transfer-Mark, ist ein reines elektronisches Buchgeld. Wer will, kann damit per Karte in Deutschland bezahlen, die Umrechnung in Goldmark erfolgt zum Tageskurs. Der Außenhandel, die Staatsschulden, alles wird auf Transfer-Mark umgestellt und darin abgewickelt. Die Transfer-Mark kann ruhig inflationieren, wenn die Zahlen zu groß werden, werden eben sechs, neun oder zwölf Nullen gestrichen. Da die Währung nur elektronisch existiert, ist das ganz einfach möglich. Und wer möchte, kann sich anschließen. Goldfranc, Goldlira, Golddrachme - die Binnenwährungen kann sich das Land aussuchen. Und im internationalen Handel benutzen alle die Transfer-Mark. Diese beibt die Spielwiese der Großbanken, die Binnenwährungen hingegen werden ihrem Zugriff entzogen.

Unglaubwürdig

Pferdehändler hatten früher keinen guten Ruf, sie wurden als Roßtäuscher geschmäht. Heute sind an ihre Stelle die Gebrauchtwagenhändler getreten. Wobei Gebrauchtwagenhändler ein hoch angesehener Beruf ist, verglichen mit dem des Politikers. Ein Händler gibt wenigstens zu, daß er ein Geschäft machen will, der Roßtäuscher in der Politik behauptet, es handele im Sinne des Landes oder des Volkes. Dabei sind die Politiker mittelmäßige Versager, die es nicht geschafft haben, es in einem ehrbaren Beruf zu etwas zu bringen. Die heutigen Politiker sind inzwischen derart unterste Qualität, daß sie das Volk in diesem Land auswechseln wollen. Die Deutschen sind für sie zu intelligent geworden, deshalb brauchen wir massenhaft Muselmanen. Die aber sind immerhin schlau genug, den Volksverrätern keine Pensionen zu zahlen.

Seeschlacht um Ypern

Die kaiserliche Armee hat die Schlacht an der Marne gewonnen, das britische Expeditionskorps wurde vernichtet. Doch in Belgien steckt die 4. Armee fest. Diese Truppe besteht aus Reservisten und Ersatzleuten, Kriegsfreiwilligen, denen gerade so viel beigebracht wurde, daß sie sich nicht selbst in die Füße schießen. Ihnen gegenüber stehen britische Berufssoldaten. Das Zentrum der gegnerischen Linien ist die belgische Stadt Ypern. Aber vielleicht kann Ypern genommen werden. Es liegt 30 Kilometer landeinwärts, doch Admiral von Ingenohl plant eine Seeschlacht, eine Seeschlacht um Ypern.

Weihnachten sind wir zu Hause!

Mit diesen Worten haben sich die Kriegsfreiwilligen des Jahres 1914 gegenseitig Mut zugesprochen. In der realen Welt hatte sich diese Hoffnung nicht erfüllt, die Truppen sind bis 1918 im Feld geblieben. Wer als glühender Monarchist in den Krieg gezogen ist, fand bei seiner Rückkehr eine chaotische Republik vor. In dieser alternativen Welt sieht es besser aus, da bereiten sich die Deutschen gerade auf einen Großangriff vor, der den Krieg entscheiden könnte.

Die Jenseits-Prüfung

Es wäre leichter, wenn Sie "Die spirituelle Welt" bereits gelesen hätten, aber es ist nicht nötig. Sie leben im Diesseits und werden unweigerlich sterben, also ins Jenseits gelangen. Im Jenseits sind Sie das, was Sie auf Erden gewesen sind, treffen auf Leute, die genauso sind wie Sie selbst. So gut, so ehrlich, so hilfsbereit... Lauter Gebrauchtwagenhändler, wenn Sie selbst ein Gebrauchtwagenhändler sind. Das Jenseits wird so zur Prüfung, zeigt Ihnen genau, was Sie sind. Das ist keine Strafe, nur eine Entsprechung. Wenn es Ihnen nicht gefällt, Gebrauchtwagenhändler zu sein, kehren Sie zur Erde zurück und werden Versicherungsvertreter oder Politiker. Oder Sie versuchen sich einmal als ehrlicher Mensch...

Dekadenz

Ja, den Titel hat es schon mal gegeben, Pranger Nr. 261. Die Dekadenz ist inzwischen weiter fortgeschritten, Parteienfilz und der totale Merkel-Staat haben sich prächtig entwickelt. Die Yew World Order schreitet ebenfalls voran. Sie kennen das ja: Die eurasisch-negroide Mischrasse, die von einer jüdischen Adelsrasse regiert wird, einer Herrschaft dank überlegener Geistesgaben, die der Mischrasse abhanden gekommen sind. In der Geschichte haben sich Imperien entwickelt, bis sie den verfügbaren Raum ausgefüllt haben, anschließend sind sie der Dekadenz anheim gefallen. Der Yew World Order steht das gleiche bevor - wenn sie überhaupt ihr Ziel erreichen sollte.

Das Abendland

Vielleicht gehören Sie zu jenen, die für das Abendland auf die Straße gehen. Ziemlich sicher jedoch erachten Sie dieses Abendland für wichtig, für wertvoll genung, um es zu bewahren und zu verteidigen. Aber was ist es, das dieses Abendland ausmacht? Können Sie das spontan beantworten? Vermutlich brauchen Sie Bedenkzeit. Das Abendland, das mögen Schlösser und Kathedralen ausdrücken, doch es ist in Wahrheit eine Geisteshaltung, jene Geisteshaltung, das die Beschränkungen der Religionen überwunden hat und stetig weiter voran strebt. Das Abendland hat die Menschheit zur Blüte geführt, und dieses Abendland werden wir erhalten, bewahren und verteidigen!

Monarchie

Wenn etwas Modernes zerfällt, kehren die Menschen zu Dingen zurück, die funktioniert haben. Die Demokratie ist kompliziert, inzwischen dekadent und gerne auch korrupt. Unser Papiergeld hat keinerlei inneren Wert, es kann per Federstrich entwertet werden. Wenn das heutige Staatswesen zerbricht, kommt das wieder, was viele Jahrtausende funktioniert hat: die Monarchie als Staatsform und Edelmetalle als Geld.

Der nächste Schritt

Die Evolution, die Fortentwicklung der Menschheit, geht unerbittlich weiter. Wer stehen bleibt, wer sich nicht anpassen kann, geht unweigerlich unter. Der nächste Schritt wird ein geistiger sein, ein Schritt zur spirituellen Weisheit, zum Miteinander, zur Ganzheit. Und nur der Westen, nur die weiße Rasse, ist fähig, diesen Schritt zu gehen. Der Rest der Menschheit hat sich in religiösen Fanatismus verstrickt, hängt uralten Lehren an oder ist schlicht nicht geistig dazu fähig, diesen Schritt zu vollziehen, den Weg voranzugehen.

Landeunternehmen

Der alternative Erste Weltkrieg ist mit dem Sieg über Frankreich noch nicht zu Ende. Das versammelte Oberkommando sieht keine Möglichkeit, Großbritannien auszuschalten und erwägt stattdessen einen Vorstoß in den Osten, um Rußland aus dem Krieg zu nehmen. Generalfeldmarschall Herzog Albrecht von Württemberg hat jedoch eine Alternative anzubieten, einen genialen Strategen: Oberleutnant Heinz Guderian.

Frieden

Auch der schönste Krieg muß einmal zu Ende gehen. Nicht die unterworfenen Völker, die in den Staub getretenen Nationen, die zerstörten Städte sind das, was einen Krieg beendet, sondern die Siegesparaden der heimkehrenden Truppen, die Vernunft, den besiegten Feind die Würde zu belassen. Vorher jedoch wird hart gefochten, und viel zu viel Blut vergossen.

1960 hatten wir gerade drei Milliarden Menschen auf der Welt, heute sind es sieben Milliarden. Das sind jetzt schon zu viele Menschen für diesen Planeten, zu viele, damit alle in Wohlstand zufrieden leben können. Wir könnten von allen weniger gebrauchen, weniger Gutmenschen, weniger Flüchtlinge, weniger Politiker, weniger Richter und Staatsanwälte - wie angenehm leer war die Welt früher, vor 60 Jahren. Zum Glück brechen Überbevölkerungen zusammen, entweder als Folge einer ökologischen Krise, oder als Folge von Kriegen und Krankheiten aus Populationsstreß. Survival of the fittest, heißt es dann, wenn die Menschheit durch einen Flaschenhals muß, wenn 90% oder mehr ausgelöscht werden. Ist das schlimm? Nein, es schafft Platz, für neue Gedanken, für neue Gesellschaften, für eine neue, bessere Zukunft. Und da wir letztlich alle sterben müssen, ist es überflüssig, davor Angst zu haben.

Vogel-Strauß-Haltung

Wenn man bei einer drohenden Gefahr entschlossen den Kopf in den Sand steckt, dann befolgt man die Regel, daß jemand, den man selbst nicht sieht, einen umgekehrt ebenfalls nicht sieht. Allerdings halten sich die Gefahren selten an diese Regel und treten um so heftiger und zugerichteter zu. Aber bis dahin lebt man ruhig und sicher, in einer heilen Welt. Wie ungefähr 90% der Deutschen, die absolut nicht sehen wollen, was auf sie zukommt.

Selbstverwirklichung

Das ist eine schöne Begründung, mit der Frauen ihre Kinder und Ehemänner verlassen, weil sie meinen, zu kurz zu kommen. Als gefeierte Künstlerin gräßliche Töpferwaren produzieren, klappt leider nur ganz selten. Aber ist das tatsächlich Selbstverwirklichung? Läßt dies das eigene Selbst in die Wirklichkeit treten? Oder ist das nicht vielmehr nur eine Flucht, um der eigenen langweiligen Person zu entgehen, die es nie geschafft hat, zur Persönlichkeit zu werden? Als was möchte man durchs Leben gehen? Als Gamma-6413, jederzeit austauschbar, oder doch lieber als Lieschen Müller, zwar nicht berühmt, aber des eigenen Selbst bewußt?

Soll die weiße Rasse ausgerottet werden? Friedlich, durch Überfremdung, durch ständige Rassenvermischung, um zu einer Mischlingskultur zu werden, zu einer welt-einheitlichen Superkultur? Eine einheitliche Menschheit, eine eurasisch-negroide Mischrasse, in der die Kultur der Persönlichkeiten die Kultur der Völker ersetzt? Über die Juden als allein reinblütige Rasse den geistigen Adel bilden, wie es Coudenhove-Kalergi beschrieben hat? Diese "schöne" neue Welt ist jedoch die Ausgeburt einer kranken Phantasie. Kultur entsteht nur dort, wo homogene Völker sie über Jahrhunderte hinweg aufbauen. Eine "Mischkultur" hat es nirgendwo gegeben, wo Vermischung stattgefunden hat, sind die ursprünglichen Kulturen erloschen. Die Superkultur ergäbe eine einheitliche Unkultur, die es allenfalls noch schafft, beleidigende Spottgedichte in Knüttelversen zu verfassen, aber keine Literatur von Weltgeltung. Und der jüdische Geistesadel? Der hat uns radikale Ideologien beschert, blutige Revolutionen, gnadenlose Diktatoren und eine beträchtliche Vielfalt an Holocaust-Literatur. Nur eben leider keine Fortentwicklung der Menschheit.

Realität und Wirklichkeit

Diese beiden Begriffe scheinen dasselbe auszudrücken. Erst wenn wir ganz genau hinhören, beschreibt die Realität das, was tatsächlich existiert und geschehen ist, während die Wirklichkeit das bezeichnet, was auf uns einwirkt. Die Realität läßt sich nicht verändern, die Wirklichkeit jedoch schon. Und weil dies möglich ist, wird die Wirklichkeit fortwährend manipuliert. Jede Nachrichtensendung ist eine Manipulation, das beginnt bereits bei der Wortwahl. Da ist der eine Präsident und der andere Machthaber, da gibt es Staatsoberhäupter und Staatschefs. Manchmal ändern sich Gut und Böse, werden aus Freiheitskämpfern Rebellen und Putschisten. Für uns wird es immer schwerer, das Lügengespinst der Wirklichkeit zu durchschauen, gibt es doch immer mehr Möglichkeiten, die Realität zu verfälschen. Die Technik läßt es zu, und wir desinformierten Menschen werden immer weiter der Realität entfremdet.

Bildung

Bildung ist das, was die Schule vermitteln sollte, eine Bringschuld der Allgemeinheit, damit neue Mitglieder innerhalb der Allgemeinheit funktionieren können. Lesen, schreiben, rechnen - das gehört nun mal dazu. Zum Dank für diese Dienstleistung erweitert der Staat die Bildung mit weiteren Erkenntnissen, damit der Gebildete zu einem braven Schaf in der Herde wird. Gehorche, konsumiere, vergnüge Dich, schlaf weiter... Der Hirte weiß besser, was gut für Dich ist. Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie aktiv werden. Dann wird Bildung zur Holschuld, der Sie hinterherlaufen müssen. Oder Sie vergraben alle Talente, laufen in der Herde mit und heben Ihre Augen gerade soweit, um die Hinterteile jener Schafe zu sehen, die vor Ihnen in der Herde laufen.

Schaden: Unermeßlich!

Der Schaden, der Europa derzeit durch die eigenen Politiker zugefügt wird, ist unermeßlich. Allein das, was heute in den Schulen versäumt wird, ja dank der zahllosen Fremden in den Klassen versäumt werden muß, benötigt Jahrzehnte, um wieder ausgeglichen zu werden. Aber wir sind Deutschland, wir sind Europa. Wir können mit Katastrophen umgehen, mit dem 30jährigen Krieg ebenso wie mit dem großen Pestzug. Wir werden auch den "Zuwanderer"-Einfall überstehen!

Was kommen wird

Pranger Nr. 575

Die ferne Zukunft ist bekannt: Wir sind sowieso alle tot, die Sonne wird zum Roten Riesen und alles Leben auf der Erde erlischt. Die nähere Zukunft ist ungewisser, allerdings läßt sich da einiges absehen. Unser Geldsystem sorgt mit seiner extremen Umverteilung von den Fleißigen zu den Reichen, daß die meisten von uns verarmen. Die zahlreichen Asylbetrüger, die weiß Gott keine "Flüchtlinge" oder "Schutzsuchende" sind, halten hier die Hände auf und wollen versorgt werden. Das Schul- und Erziehungssystem hat uns zu unkritischen Menschen erzogen, die zur Selbstaufgabe bereit sind. Und sehr vielen Menschen fehlt die Bewußtheit für ihre Lage und ihr Dasein. Das ist eine schöne explosive Mischung für einen Bürgerkrieg, für "Rassenunruhen" und sehr viele Tote im verkohlten, geschröderten und ausgemerkelten 'Schland. Die Französische und die Russische Revolution werden dagegen wie unterhaltsame Kostümproben wirken.

Der dunkle Vorhang

Der dunkle Vorhang senkt sich über uns, wenn wir das Diesseits betreten, und er hebt sich erst wieder, wenn wir es verlassen. Die anderen Leben, die früheren Erfahrungen, bleiben hinter diesem Vorhang vor uns verborgen. Deshalb müssen wir in jedem Leben aufs Neue Laufen lernen, ebenso Sprechen, Lesen, Schreiben, Rechnen... Wir würden viel Zeit sparen, wenn wir das alles mitnehmen könnten. Aber dafür müßten wir einen hohen Preis bezahlen, der die gesparte Zeit mehr als aufwöge.

Arbeit

Angeblich fehlen überall Arbeitsplätze, während jede Menge Arbeit nicht erledigt wird. Warum? Weil die Arbeit derart mit Steuern, Abgaben, Zinsen, Beamten- und Chefetagen-Gehältern überfrachtet ist, daß niemand sie bezahlen kann. Andererseits erzeugt die EZB Monat für Monat 80 Milliarden Euro. Damit könnte man 23,8 Millionen Arbeitsplätze bezahlen. Einfache Arbeitsplätze, die sogar jene ungelernten "Facharbeiter" besetzen könnten, die derzeit als Asylbetrüger in Merkeldeutschland ohne jegliche Gegenleistung abkassieren.

Vitamin B

Das "B" steht für Beziehungen, die so manche Tür öffnen, die Normalmenschen verschlossen bleibt. Ob es uns paßt oder nicht, das liegt in der menschlichen Natur. Wenn ein Jude die Gesellschaft anderer Juden bevorzugt, ist das ganz normal. Moslems dürfen sich Moslemfreunde suchen, Schwarze gleichfarbige Ehepartner. Nur wenn Weiße auf den Gedanken kommen, sich bevorzugt mit Weißen abzugeben, wird das zum "Rassismus". Moslems, Farbige, Juden, Frauen, Behinderte - die alle dürfen in Stellenanzeigen "bevorzugt" werden, doch wehe, jemand schreibt, daß er männliche Weiße haben möchte. Bei allen anderen ist es Vitamin B, nur wenn Weiße es ebenfalls tun, ist es Rassismus.

Heute kein Pranger

Es ist passiert, zwanzig vor vier und ich habe noch immer kein Thema. Vielleicht sollte ich heute keinen Pranger schreiben, aber wenigstens sagen, warum. Also fange ich mal an, das zu begründen, und schicke meine Gedanken auf Reisen. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Spaltpilze

Das ist ein alter Name für Bakterien, weil die sich "spalten", wenn sie sich vermehren. Personifizierte Spaltpilze hingegen spalten Organisationen, vorzugsweise in neuen, aufstrebenden Parteien hat sich fast immer ein Spaltpilz gefunden, der die Partei durch sein loses Mundwerk schwer schädigt oder gleich spaltet. Das jüngste Beispiel ist die Meutherei in der AfD-Fraktion im Stuttgarter Landtag. Da haben sie mal wieder Feind - Todfeind - Parteifreund gespielt.

Oh ja, damals haben sich anständige Bürger anständig verhalten. Sie haben einander gegrüßt und sich Glück gewünscht, sie lebten miteinander und nicht gegeneinander. Heute gehören Beschimpfungen zum guten Ton, allen voran beschimpfen die Volksvertreter das Volk. Im Fernsehen wird Fäkalsprache gepflegt, bei Meinungsverschiedenheiten wird nicht argumentiert, sondern gepöbelt. Und über allem schwebt die Zensur, die Unliebsame unterdrückt. Bessere Zeiten? Fehlanzeige! Die bekommen wir erst, wenn wir alle gleich weit unten sind, wenn das Gegenüber wieder als Mitmensch erkannt wird.

Glaubwürdigkeit

Es hat einmal Zeiten gegeben, da waren Beweisphotos eindeutige Belege. Doch selbst damals konnten Photos gestellt oder verfälscht werden. Erinnert sei nur an "Trotzki", der auf sowjetischen Bildern entfernt wurde, nachdem er bei Stalin in Ungnade gefallen war. Heute lassen sich Bilder und Filmsequenzen beliebig manipulieren. Nachrichten hingegen wurden schon seit Ewigkeiten gefälscht, schon Pharaonen konstruierten aus einem mühsamen Unentschieden einen überwältigenden Sieg. Was darf man heute überhaupt noch glauben?

Kolonien

"...dies ist ein Märchen von übermorgen. Es gibt keine Nationalstaaten mehr, es gibt nur noch die Erde und ihre Kolonien im Weltraum..." So erklang es einführend in der Fernsehserie "Raumpatrouille", auch bekannt als "Raumschiff Orion". Kolonien im Weltraum haben wir noch lange nicht, aber ehemalige Kolonien auf der Erde. Wir können uns also die Entwicklung solcher Außenposten anschauen und die Faktoren analysieren, die zu ihrem Erfolg oder ihrem Scheitern geführt haben.

Aktiengesellschaften

Das Kleinvieh im Wirtschaftsleben bezeichnet sich als OHG oder GBR, die Mittelprächtigen sind GmbH oder KG, die ganz großen hingegen AG, also Aktiengesellschaften. Das Kleinvieh verhält sich wie Küchenschaben, kaum verschwindet eine, taucht die nächste auf. Die Mittelklasse ist anpassungsfähig und wendig, die AGs hingegen sind Dinosaurier: Ihr Schritt läßt die Erde erzittern und ein Schwanzhieb bewirkt Verwüstungen. Doch gerade die gewaltigen Dinosaurier sind anfällig, während die Küchenschaben alles überleben. Bei den AGs sind die Eigentümer Staatsfonds und sonstige institutionelle Anleger, die mit dem, was die AG produziert, nichts zu tun haben. Für die "Heuschrecken" irgendwo auf der Welt sind Arbeitsplätze in Nordoosterstedt nur Kostenfaktoren, die minimiert werden müssen. Sobald die AG an die Börse geht, wird ist sie kein Investitions-, sondern nur noch ein Spekulationsobjekt.

Im Hamsterrad

Das Hamsterrad ist der Alltag, der uns beschäftigt hält, uns immer rennen läßt, ohne daß wir wirklich vorankommen. Am Ende eines Tages sind wir erschöpft, überlassen die Politik den Politikern, ohne uns einzumischen. Wir haben ja doch keine Macht, die da oben wissen mehr, sie werden schließlich bezahlt dafür, daß sie unsere Angelegenheiten bestens und in unserem Sinne erledigen. Das Hamsterrad hält uns erfolgreich davon ab, mündige Bürger zu sein. Das ist kein Zufall, das ist Absicht. Mündige Bürger, die über die Handlungen der Volksvertreter Rechenschaft verlangen, sind der Alptraum aller demokratischen Politiker.

Wie düster sieht die deutsche Zukunft aus? Düster, ganz düster oder düsterschwarz? Der Islam gehört zu Deutschland, der Terror gehört zu Deutschland, die Scharia gehört zu Deutschland - und Merkel gehört zu Deutschland. Die Zukunft wird damit islamisch-düstergrün. 2025 endet der Ramadan am 30. März. Bundeskanzler Dr. Gibberath nimmt dies zum Anlaß für einen Festakt zum Ende des Ramadan in der Omar-Abidja-Moschee, Köln, Sitz des obersten deutschen Scharia-Gerichts, am 31. März 2025.

Evolutions-Verweigerung

Die Menschheit ist nur eine Zwischenstufe der Entwicklung, eine Station dessen, was wir Seele nennen, auf dem Weg der Rückkehr zum Göttlichen. Der Aufstieg ist ein aktiver geistiger Prozeß, er wird uns nicht durch zufällige Mutationen geschenkt. Diese geistige Fortentwicklung erfolgt in Sprüngen, nachdem wir uns lange genug auf einem Niveau aufgehalten haben. Dabei gilt: Ganz oder gar nicht. Ein bißchen vorantasten ist nicht möglich, ein Zurückfallen zum früheren Zustand auch nicht.

Gewohnheitstiere

Wir Menschen haben unsere Gewohnheiten, und wir halten daran fest, auch wenn sie uns schaden. Rein intellektuell wissen wir, was gut für uns ist, aber warum das Rauchen aufgeben, wenn die Zigaretten schmecken, wenn sie anregen und wir uns gut fühlen dabei? Machen wir doch weiter, bis zu dem Tag, an dem der Arzt uns sagt, daß wir Lungenkrebs haben. Aber dann ist es zu spät, die letzten Tage können wir beruhigt weiterrauchen. Wir sind schließlich alle Gewohnheitstiere.

Rassismus

Rassimus ist ein weltweites Problem. Er wird zudem nicht bekämpft, sondern geschürt. Der Rassismus gegen Weiße tritt allumfassend auf, obwohl kein einziger der Rassenhaß-Prediger einen Plan hat, wie es ohne Weiße weitergehen soll. Die Weißen hatten ein wohlgeordnetes Afrika hinterlassen, sie haben Milliarden Entwicklungshilfe bezahlt. Die Afrikaner haben dafür Waffen gekauft, um sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, oder Kleptokraten haben sich für dieses Geld Paläste hingestellt, während die Bevölkerung verarmte und verelendete. Der logische Schritt wäre, die Weißen zurückzurufen, für ein neues Kolonialzeitalter. Gewählt wird der unlogische Schritt: Afrika speit seine Überbevölkerung nach Europa, um Europa in ein gleichartiges Elendsgebiet zu verwandeln. Der Rassismus gegen Weiße wird allen Rassisten schwer schaden.

Wenn unser aller Kanzlerin Länder wie Rußland und China besucht, sind "Menschenrechte" immer ein Thema, weil diese ein großes Problem in Deutschland sind. Sie fehlen überall, werden durch staatliche Willkür eingeschränkt und ihr Fehlen führt zur Unterdrückung des Volkes. Dabei sind sie unnötig. Immer dann, wenn "Freiheiten" definiert werden, führt das zur Einschränkung der Freiheit. Ab sofort ist alles verboten, was nicht explizit erlaubt wird, anstatt daß alles erlaubt ist, was nicht explizit verboten wurde.

Zeitproblem

Oh ja, Sie haben ein Zeitproblem. Dieses Wort wird benutzt, wenn die Zeit endlich ist, Sie zu einem bestimmten Termin fertig sein müssen. Am Anfang schien es so, als hätten Sie unglaublich viel Zeit, würden alles ganz locker schaffen, doch dann drängt die Uhr, es wird eng, Sie müssen sich beeilen. Das ist nicht nur eine Prüfung, das beschreibt Ihr Leben. Zwar wissen Sie nur selten, wann Ihre Uhr abläuft, doch Sie wissen, daß die Zeit weniger wird, mit jeder Sekunde, die verstreicht. Mit Zwanzig scheinen wir unsterblich, mit Sechzig wissen wir, daß dem nicht so ist. Wir mögen es verdrängen, besser ist es jedoch, mit diesem Zeitproblem zu leben und die Zeit zu nutzen. Denn eigentlich haben wir genug Zeit. Wenn sie zum Problem wird, ist das unser Fehler.

Wir sind KEIN Volk!

In der Endphase der alten DDR lautete der Schlachtruf: Wir sind ein Volk! Es sollte ausdrücken, daß die Menschen der DDR genauso Deutsche sind wie die Leute in der damaligen BRD. Die Demarkationslinie war nur eine willkürlich gezogene Grenze, die ein Land in zwei Teile trennte. Der "Antifaschistische Schutzwall" ist gefallen, es wuchs zusammen, was auch früher schon zusammen gehörte. Doch sind wir heute tatsächlich EIN Volk? Damit meine ich nicht die zahllosen "Zuwanderer", die sich hier dank unserer Regierigen breitmachen dürfen. Wer die Deutschen betrachtet, wird feststellen, daß er da kein Volk vor sich hat, sondern eine Mischung aus Menschen gleicher Sprache und gleichen Blutes, die absolut unterschiedliche Ansichten vertritt und die kein gemeinsames Interesse eint. So gesehen, sind wir alles, nur eben kein "Volk".

Haß

Es ist kein Vergnügen mehr, Spitzenpolitiker in Merkeldeutschland zu sein. Überall schallen einem Haßparolen entgegen, wird man als Volksverräter bezeichnet und bekommt "Merkel muß weg!"-Transparente zu sehen. Dabei war Politiker einmal ein angesehener Beruf. Allerdings bevor die Politiker abgehoben sind, bevor sie sich als etwas besseres empfanden, nicht als Vertreter, sondern als Bevormunder der dummen Untertanen aufgetreten sind. Die Politiker hassen das Volk, das merken wir ständig, deshalb bekommen sie das zu ernten, was sie aussähen. Und wenn ihnen das nicht gefällt, so sind sie die Ursache, die sich über die Wirkung beschwert.

Zerfall

Abstieg und Zerfall sind normale Erscheinungen im Gefüge der Zeit. Deutschland ist dabei aufzuhören, eine Industrienation zu sein. Das Land bringt keine Dichter und Denker mehr hervor, sondern nur noch Denunzianten und Ideologen. Was heute die Schule verläßt, mag zwar ein Abiturzeugnis besitzen, aber weder Bildung noch Reife. Die Abgänger können eine SMS tippen, aber keinen vernünftigen Satz bilden. Texte, die länger sind als eine Twitter-Nachricht, überfordern die Aufmerksamkeitsspanne, und für die einfachsten Rechenaufgaben wird der Taschenrechner im "Smartphone" benutzt. Lehrstellen, die einst für Volksschüler gedacht gewesen waren, überfordern heutige Abiturienten. Die Studierbefähigung steht nur auf dem Papier, nicht nur die Natur- und Ingenieurwissenschaften überfordern diesen akademiunfähigen Nachwuchs, sondern sogar einfache Dikussionswissenschaften. Und was die Hochschulen verläßt, ist in den Betrieben nicht zu gebrauchen. Daran werden die Fachleute für Sozialhilfeempfang nichts ändern, die unsere Bundeskanzlerin so eifrig ins Land holt. Dieser Herren und Herren können Bürgerkrieg und den Koran zitieren, an Arbeit sind sie weder gewöhnt noch interessiert. Dehsalb, liebe Richter und Staatsanwälte, sprecht ruhig weiter Unrecht. Die geschätzten Neubürger werden Eure Pensionen nicht bezahlen, das hätten nur diejenigen gekonnt, die Ihr und die Politiker aus diesem zerfallenden Land vergrault.

Nachhaltigkeit

Wenn eine Kultur ihre höchste Entfaltung erreicht, dann nutzt sie alle Ressourcen, die ihr zur Verfügung stehen. Das ist aber auch der Zeitpunkt, ab dem die Kultur zerfällt. Sie hat die Grenzen ihres Wachstums erreicht, die sie nicht mehr überschreiten kann. Da eine Kultur auf Wachstum und Ausbreitung ausgelegt ist, bricht der innere Antrieb zusammen, die expandierenden Kräfte erhöhen den Druck, der dank der Begrenzung schließlich zur Explosion führt. Das antike Rom hat seinen Höhepunkt etwa 100 nach Christus erreicht. Ab da gab es keine Macht mehr, die es ausrauben und deren Ressourcen es für sich beanspruchen konnte. Das moderne Rom, die USA, hat seinen Höhepunkt 1945 erreicht. Seither bringen die Kriege zwar noch Geld in die Kassen der Wall Street Banken, doch das Land selbst und seine Bewohner zahlen immer nur drauf. Russen und Chinesen sind für das moderne Rom das, was Germanen und Sassaniden für das alte gewesen waren. Die inneren Spannungen in den USA nehmen zu, das Land wird untergehen - und mit ihm unsere heutige Welt. In der Katastrophe erlangt die Menschheit jedoch die Chance, sich zur Nachhaltigkeit zu entwickeln, die Idiotie des "Wachset und mehret Euch, macht Euch die Erde untertan" zu überwinden.

Ruf der Freiheit

Hören Sie ihn schon, den Ruf der Freiheit? Nein? Das macht nichts, wenn Sie aufwachen, werden Sie ihn schon vernehmen. Doch wenn Sie weiterschlafen wollen, ist das kein Problem. Wir befinden uns in der dunkelsten Zeit der Nacht, kurz vor der Dämmerung. Da gibt es keine Freiheit, nur Unterdrückung, nur Lügen, nur Propaganda. Unterwerfen Sie sich, fordern die Religionen dieses Zeitalters, ob nun Christen- oder Judentum, und am schlimmsten von allen der Islam. Die Merkel-Diktatur fordert das auch, grüßen Sie den hut dort auf der Stange... Doch die Uhr tickt fleißig und unaufhaltsam weiter. Ein paar Monate, ein paar Jahre, und es ist vorbei. Die Schläfer erwartet ein kalter Guß, dann heißt es: Hinaus in die Freiheit! Und wenn Du da draußen stirbst, dann ist das Dein Problem. Du hattest alle Zeit der Welt, Dich auf die Freiheit vorzubereiten. Der Ruf erklingt, und nur, wer gezielt weghört, kann sich ihm entziehen.

Ade, du altes Abendland!

Das einstmals christliche, neuerdings auch jüdische Abendland hat sich überlebt. Wir brauchen die Zwangsjacke der Gedankenkontrolle nicht mehr, die uns die alten Religionen auferlegt haben. Nach der christlichen haben sich die jüdische und die islamische Religion im Abendland eingefunden, damit wir herausfinden, was wir überwinden sollen. Die alten Religionen sind Produkte eines ablaufenden Zeitalters, sie haben ausgedient und werden untergehen. Nicht die "Flüchtlinge" bewirken den Untergang des Abendlandes, sie sind nur ein Symptom dieses sich anbahnenden Untergangs, so, wie ein sterbender Baum von Parasiten befallen wird. Das alte Abendland, mit dem Glanz seiner vergangenen Zeiten und der Verkommenheit der Gegenwart, mag gerne verschwinden. Wir werden ein neues Abendland erschaffen, ein Abendland, das der richtig angeordneten deutschen Fahne entspricht: Aus der dunklen Gegenwart werden wir nach blutigen Katastrophen in eine goldene Zukunft gelangen.

Heilserwartung

Vor acht Jahren, als die Amerikaner "Change" gewählt haben, hat es eine Heilserwartung gegeben. Nach dem unglückseligen George W. Bush, mit seinen Kriegen im Irak und in Afghanistan, mit seiner Finanzkrise, sollte mit Brack Obama eine neue, eine bessere Zeit anbrechen. Ja, es hat sich auch einiges geändert. Die Amerikaner haben in der Ukraine einen neuen Krisenherd geschaffen, sie haben den Bürgerkrieg in Syrien abgestachelt, sie haben aus der CIA-Gründung Al-Qaida die korantreuen Meuchelmuslime des Islamischen Staates entstehen lassen, sie haben das wohlhabendste Land Afrikas, Libyen, in einen Sumpf verwandelt, in dem jeder auf jeden schießt. Tunesien, Ägypten und die Türkei sind keine Urlaubsländer mehr, weil dort zu viele islamische Anschläge stattfinden. Obamacare, die Krankenversicherung für jedermann, ist unbezahlbar, ein Fünftel der Amerikaner lebt von staatlicher Wohlfahrt. Der vermeintliche Heilsbringer hat so viele Schulden aufgehäuft, wie alle seine Vorgänger zusammengenommen. Obama hat den Friedensnobelpreis dafür bekommen, daß er nicht George W. Bush ist. Donald Trump ist mir deswegen sympathisch, weil er nicht Killary Clinton ist. Aber Heilserwartungen verbinde ich mit ihm gewiß nicht.

Im Namen des Volkes!

Mit dieser Formulierung beginnen BRD-Richter die Verkündung ihrer Unrechts-Urteile. Damit soll der Anschein erweckt werden, als würde das nicht näher benannte Volk selbst urteilen. Wer in meinem Namen sprechen will, denn auch ich bin ein Teil des Volkes, muß dazu jedoch meinen Auftrag erhalten haben, also ein Vertreter des Volkes sein. Da nun aber niemand einen Richter als Volksvertrer bezeichnen würde, sind diese Richter nicht zur Vertretung des Volkes befugt. Sie maßen sich mit dieser Formel also eine Vollmacht an, die sie niemals erhalten haben - und machen sich damit strafbar.

Vergänglichkeit

Nichts, was heute besteht, existiert für alle Ewigkeit. Nur, wenn wir ständig neue Energie aufwenden, schaffen wir es, Dinge zu erhalten. Wenn Sie Ihr Auto pflegen, wird das eines Tages ein schöner Oldtimer werden, tun sie es nicht, wird es ein Haufen rostiger Schrott. Aber wollen Sie wirklich die nächsten 30 Jahre mit diesem Auto fahren? Oder soll es Platz machen für ein neues, größeres, schnelleres Exemplar? Das Vergehen des Alten schafft Platz für das Neue, und in ihrer Vergänglichkeit liegt das Geheimnis der Schöpfung. 600 Texte, mehr als zwölf Jahre liegen hinter mir. Höhen und Tiefen, Triumphe und Niederlagen. Und ja, ein Stück von mir ist in dieser Zeit ebenfalls vergangen. Das ist der Preis, den ich für diese meine Schöpfung zu entrichten hatte. Doch dort, wo das Alte eine Lücke hinterläßt, gibt es Platz für das Neue. Es wird weitergehen, auch wenn so mancher die Welt verlassen wird.