Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 16
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

8. Hornung 2016

50.000 Syrer (echte Syrer!) stehen an den Grenzen der Türkei und müssen draußen bleiben, weil die Türkei sich außer Stande sieht, diese ganzen (echten) Flüchtlinge aufzunehmen. Dieses Verhalten widerspricht den UNHCR-Abmachungen und der Genfer Konvention. Aber es gibt eine Lösung: Angela die Selbstherrliche Merkel reist an diesem Montag in die Türkei und bringt säckeweise deutsches Steuergeld mit. Ganz davon abgesehen, könnte sie in Genschers Fußstapfen treten und den Syrern verkünden, daß ihre Ausreise nach Merkeldeutschland gesichert ist.

Es gäbe jedoch auch vernünftige Lösungen: Wir haben hier so etwa acht bis zehn Millionen Wiederaufbautürken im Land, die hier keine richtige Beschäftigung mehr finden. Diese hervorragend ausgebildeten, bienenfleißigen und arbeitswütigen Menschen werden nun in der Türkei gebraucht. Zuerst bauen sie den Syrern wunderbare Flüchtlingsunterkünfte, und dann, wenn der rechtmäßige Präsident Assad mit russischer Hilfe Amerikaner und Israelis aus dem Land geworfen hat, also wieder Frieden herrscht, sorgen die Wiederaufbautürken für ein syrisches Wirtschaftswunder. Dafür verbürgt sich Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, welche die deutsche Nachkriegsgeschichte kennt wie keine Andere. Was allerdings daran liegt, daß die "seriösen" Historiker sich allesamt mit der deutschen Geschichte der Jahre 1933 bis 1945 beschäftigen.

Österreich möchte 600 Millionen Euro von der EU, weil muselmanische Invasoren gerade die Alpenrepublik fluten. 35.000 Zudringlinge pro Jahr, mehr könne Österreich nicht verkraften, sagt deren Regierung. Vielleicht sollten wir die Expertin der Grüninnen Simone Peter dorthin schicken, die würde ungeahnte Potentiale erkennen. 35.000 Zudringlinge, das ist die Menge, die bei besserem Wetter in nicht einmal zehn Tagen nach Merkeldeutschland einmarschiert. Die Österreicher haben natürlich recht, Geld zu verlangen. Sie wecken damit allerdings die Begehrlichkeiten der Türkei, die ebenfalls keine "Flüchtlinge" mehr haben will.

Die Idee mit dem anti-islamischen Schutzwall beschränkt sich nicht auf Israel und Bagdad, auch Tunesien möchte sich auf diese Weise vor Moslems schützen. Sie haben 200 Kilometer Grenze gegen Libyen abgeriegelt. Unter dem bösen Diktator Gaddafi war das nicht nötig gewesen, aber da Sarkozy die 50 Millionen Euro Wahlkampfhilfe nicht an ihn zurückzahlen wollte, hat Frankreich einen Krieg angefangen, der das Mittelmeer mit Flüchtlingen gefüllt hat. Jedenfalls sollte man sich an muslimischen Ländern ein Beispiel nehmen: Es ist dringend nötig, die eigenen Grenzen vor eindringenden Moslems zu schützen.

Mainz, Duisburg, Essen und andere Faschingshochburgen sagen ihre Rosenmontagszüge ab, nur Köln bleibt standhaft. Die Rapefugees sind daran völlig unschuldig, es ist das Wetter. Früher sagte die Bahn einmal, alle reden vom Wetter, wir nicht, doch heutzutage wissen wir, daß Wetter und Züge nicht so gut zusammenpassen. Mal ist es zu kalt, mal zu warm, und wenn sogar die Deutsche Bahn fährt, stört der Wind die Rosenmontagszüge. Dabei haben die Faschings-Kommitöter eigens Zensoren herumgeschickt, um zu viel Meinung auf den Umzugs-Wägen zu unterbinden. Millionen Kinder müssen wegen des Wetters auf den Bonbon-Regen verzichten. Aber vielleicht könnte man diese anderweitig verteilen, so als kleine Belohnung nach einem Zahnarzt-Besuch?

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

7. Hornung 2016

Twitter löscht willkürlich Konten, in Facebook sind Zensoren und Denunzianten unterwegs, und Justizminister Maas hat mit einer Frau Kahane sogar eine ehemalige Stasi-Mitarbeiterin auf die Jagd geschickt. Das Internet kommt in den "Protokollen der Weisen von Zion" nicht vor, deshalb tun sich gewisse Leute so schwer, dieses Medium einzufangen. Aber sie arbeiten daran, und nicht umsonst hat ausgerechnet Israel gefordert, eine weltweite Zensur des Internets durchzuführen. Die Freiheit der Information und der Meinungsbildung ist etwas, mit dem Demokratien nicht umgehen können. Warum? Betrachten Sie unsere Volldemokraten. Finden Sie darunter einen, der das Zeug hätte, in einer offenen Diskussion zu bestehen? Leute mit eigenen Ideen und intellektuellem Potential? Ich finde keinen, deshalb brauchen diese Leute die Rechthabe-Maschinen. Gleichgeschaltete Medien, Journalisten mit Beißhemmung, also schlichtweg das, was Orwell und die besagten Protokolle schildern. Wobei der Geheimdienst des Zaren, der diese Protokolle gefälscht hat, der weitaus hellseherische Schriftsteller gewesen ist.

Die Demokraten können nichts anderes als auf Andersdenkende einzuprügeln. Ob sie nun die SA schicken, die vom Regime bezahlten Schläger der Antifa, die staatlich lizensierten Hofnarren der Fernsehfastnacht, die Horden drittklassiger Schauspieler in den Talkshows oder sich selbst als Hetzredner, die protestierenden Bürger werden nicht ernst genommen. Das Verunglimpfen des Ansehens Lebender ist Mode geworden, und je größer die politische Null ist, desto mehr darf sie sich über "das Pack" aufregen. In dieser Atmosphäre politischer Haßprediger gehört Mut dazu, bei einer PEGIDA-Veranstaltung Gesicht zu zeigen. Das ist Zivilcourage, nicht das Mithampeln bei den Dumpfbacken, die wieder einmal "Hinterdeppendorf ist bunt" propagieren wollen. Die Auftriebe der Etablieren, ob Parteien, Gewerkschaften oder Kirchen, zeigen nur, daß diese Herrschaften nach Selbstbestätigung suchen. Sie gestehen damit ihr Unvermögen ein, ihre mangelnde Einschätzung der Situation. Es sind die Jubelaufmärsche stalinistischer Betonköpfe, welche bei der "Mobilisierung der Massen" in der Frühzeit des 20. Jahrhunderts stehengeblieben sind. Es sind eben Primitivlinge, die statt Argumente nur den "Druck der Straße" kennen.

Was ist befriedigender? Reale Perlen vor die Säue oder intellektuelle Perlen vor die Politiker zu werfen? Auf den ersten Blick scheint da kein Unterschied zu bestehen, die Viecher grunzen, nehmen nicht zur Kenntnis, was sie da bekommen haben, und schlingen es einfach hinunter. Allerdings bekommen die Vierbeiner mildernde Umstände. Perlen gehören nicht in ihr Weltbild, sie kennen sie nicht, und niemand erwartet von ihnen, daß sie Perlen erkennen. Politiker hingegen unterstellen viele Wähler eine Mindestintelligenz, eine gewisse Kultiviertheit und Auffassungsgabe. Das allerdings hat nichts mit der Stellenbeschreibung zu tun. Der Politiker sollte unfallfrei mit Messer und Gabel essen können, um bei Staatsbanketten nicht allzu unangenehm aufzufallen, einen Anzug oder ein Abendkleid ausfüllen und ansonsten die Parteilinie vertreten. Mehr Intelligenz, um auf Kommando das Pfötchen zu heben, ist nicht nötig. Deshalb ist es befriedigender, reale Perlen vor richtige Säue zu werfen.

Der größte Vorteil des Bargeldes ist, daß es gewissen kriminellen Geschicks bedarf, um es dem Besitzer aus der Tasche zu ziehen. Zwar sind Scheine und Münzen im Zeitalter des Fiat Money eher Datenträger als Wertgegenstände, da ihre Zahlungsfunktion jederzeit aufgehoben werden kann, doch diese Manipulation träfe alle Bargeldbesitzer, nicht nur den Einzelnen. Bei Buchgeld ist das anders, da entscheidet die Bank, was mit dem Geld geschieht. Die Bank wiederum arbeitet mit allem zusammen, was der Staat zu bieten hat, vom Finanzamt bis zum Verfassungsschutz. Schon Kinder kennen den Vorteil des Bargeldes: Ob die zwei Euro für ein belegtes Brötchen oder eine Packung Mohrenköpfe ausgegeben werden, erfahren die Eltern nicht. Fünf Euro von der Oma auf die Hand sind wertvoller als hundert Euro aufs Sparbuch. Ganz nebenbei: Bargeld-Kriminalität ist Kleinkriminalität. Selbst die Geldkoffer mit hunderttausend oder einer Million Dollar darin, die als malerische Attribute in Agentenfilmen auftauchen, sind Kleinkriminalität. Große Summen werden bargeldlos verschoben, von und an Bankster, Politiker, Diktatoren und die Auftragsmörder der Geheimdienste. Für das Geld, das uns eine Kanzlerin mit ein paar saudummen Worten gekostet hat, müßten eine Million balkanesischer Taschen- und osteuropäischer Autodiebe jahrelang arbeiten.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

6. Hornung 2016 - 1 US-Dollar = 1,756 Deutsche Mark - Gold: 2.032,90 DM - Rohöl: 55,64 DM

1 Dollar 1913 = 56,00 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,96 Euro

Am Donnerstag hat die Polizei in drei Bundesländern mit mehreren hundert Beamten eine Großrazzia durchgeführt. Festgenommen wurden vier Algerier, die einen Anschlag in Berlin verüben wollten, allerdings nicht über die frühe Vorbereitungsphase hinausgekommen sind. Offiziell bestätigt wurde, daß sich einer dieser Algerier als syrischer Flüchtling nach Merkeldeutschland eingeschlichen hatte. Vor kurzem war es noch eine Böswilligkeit rechter, rassistischer und fremdenfeindlicher Hetzer zu behaupten, daß sich unter den angeblichen Flüchtlingen Terroristen und Meuchelmoslems verbergen. Nun, da hat die Realität wieder einmal das bestätigt, was gesunder Menschenverstand vermutet hatte. Auf eine Entschuldigung brauchen wir "Verschwörungstheoretiker" trotzdem nicht zu hoffen.

Bagdad baut einen antimuslimischen Schutzwall. Die Mauer soll die Stadt umgeben, drei Meter hoch sein und Attentäter abhalten. Mit einem solchen antimuslimischen Schutzwall schützen sich bereits die Juden vor den einheimischen Semiten, Bagdad ist die erste islamische Stadt, die sich damit vor dem Islam schützen möchte. Ganz nebenbei, der Islam teilt die Welt in zwei Bereiche ein: das Haus des Islam, also die Gebiete, die der Islam bereits unterworfen hat, und das Haus des Krieges, jene Teile der Welt, die der Islam noch unterwerfen muß. Wie man an den Plänen Bagdads sieht, herrscht im Haus des Islams alles andere als Frieden, dort wird unbekümmert weitergemordet. Deshalb möchte Angela die Selbstherrliche Merkel ja auch, daß der Islam künftig zu Deutschland gehört.

Für Syrien wurde eine Geberkonferenz veranstaltet, auf Betreiben Merkeldeutschlands, der USA, Großbritanniens, Frankreichs und Norwegens. 70 Länder haben sich daran beteiligt, und es wurde beschlossen, in den nächsten drei Jahren neun Milliarden Euro für die Versorgung der echten Flüchtlinge bereitzustellen, also Syrer im Libanon, in Jordanien und in der Türkei. Der Betrag relativiert sich, wenn man erwähnt, daß Deutschland allein 2,3 Milliarden beisteuert. Die restlichen 69 Länder haben sich da eher zurückgehalten, insbesondere die USA. Die haben allein für den Putsch in Kiew fünf Milliarden Dollar aufgewendet, doch da ging es darum, eine rechtmäßig gewählte Regierung zu stürzen. Für den Wiederaufbau eines von ihnen verwüsteten Landes geben die USA deutlich weniger Geld aus. Der Beitrag Deutschlands geht in Ordnung, es ist besser und viel billiger, die echten Flüchtlinge heimatnah zu unterstützen, als noch mehr Sozialhilfeempfänger und Terroristen zu uns zu holen.

Wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 1075 Fällen muß sich voraussichtlich ab April ein 93-jähriger mutmaßlicher früherer SS-Wachmann des Lagers Auschwitz-Birkenau vor dem Landgericht Hanau verantworten. Weil der Beschuldigte zur Tatzeit 19 bis 20 Jahre alt war, wird diese Farce vor der Jugendkammer verhandelt. Es muß schließlich Gerechtigkeit geübt werden, koste es an Reputation, was es wolle. Ist das nicht schön? Nach dem obersten Gesetz der Ethik, wonach Andere so behandelt werden sollen, wie man selbst behandelt werden will, zeigt uns Merkeldeutschland, wie dereinst gegen die heutigen Politiker, Richter und Staatsanwälte vorgegangen werden soll. Obwohl, die heutigen Machthaber sind alle über 21. Da werden keine Jugendkammern bemüht werden müssen. Und ja, es wird faire Verfahren geben, anders als heute. Nur dürfte es dann keinen Artikel 102 Grundgesetz mehr geben.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

5. Hornung 2016 - 1 US-Dollar = 1,746 Deutsche Mark - Gold: 2.016,62 DM - Rohöl: 56,23 DM

1 Dollar 1913 = 55,87 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,87 Euro

Generalstreik in Griechenland - ist das noch eine Nachricht oder schon Dauerzustand? Allerdings, die Streiks nutzen nichts. Die Ausplünderung der Griechen geht weiter, es muß gespart werden, damit internationale Bankster weniger Geld abschreiben müssen. Geld? Wenn es doch nur Geld wäre! Es geht um Fiat Money, um Geld, das aus dem Nichts geschaffen wurde und keinen wirklichen Wert besitzt. Keinen Wert? Auch das stimmt so nicht, denn der Wert, den das künstliche Geld hat, hat ein Herr Rothschild schon erkannt: Gebt mir die Kontrolle über die Währung, dann ist es egal, wer die Gesetze macht. Genau das erleben wir derzeit anschaulich in Griechenland: Das Volk und die Demokratie zählen nichts, die Geldmacht bestimmt alles.

Weiber-Fastnacht, lumpiger Donnerstag, wie immer man es nennen mag, es hat stattgefunden. Und bislang hat es keine Ausschreitungen durch Zudringlinge gegeben. Das ist gut so, doch es zeigt auch, daß die Vorgänge in der Silvesternacht nicht spontan gewesen waren, sondern gesteuert wurden. Wir leben in einer simulierten Umwelt, in der irgendwelche Manipulatoren ständig herumpfuschen, um die gewünschten Ergebnisse bei uns zu erzielen. Wir bekommen die Entscheidungsfreiheit eines Goldhamsters zugebilligt, dürfen gerade entscheiden, ob wir erst an den Wasser- oder an den Futternapf gehen, doch was in diesen Näpfen steckt, wird ohne unser Zutun entschieden.

Am 13. März sind Wahlen in drei Bundesländern. Ich kenne Leute, die sonst recht einsichtig sind, aber ganz überzeugt darlegen, daß sie dieser Veranstaltung keinerlei Gewicht beimessen und sich deswegen der Stimmabgabe enthalten. Anders ausgedrückt, weil wir sowieso nicht gehört werden, können wir uns gleich knebeln. Wer gar nicht oder ungültig wählt, unterstützt das System, denn er existiert letztlich nicht. Er meckert nicht, er protestiert nicht, er stört nicht. Er ist ein ganz braves Schaf.

Wer hingegen wählt, kann die Etablierten zumindest ein bißchen ärgern. Ich habe früher immer NPD empfohlen, nicht etwa, weil ich der NPD etwas zugetraut hätte. Das liegt nicht an den unfähigen oder unwilligen Leuten, sondern daran, daß die NPD immer und überall ignoriert wurde, egal, wie gut ihre Abgeordneten gearbeitet haben. Und selbst, wenn die NPD einen CDU-Antrag eingebracht hat, war die CDU plötzlich dagegen. Aber einen Pluspunkt hatte die NPD: Selbst wenn man sie per Manipulation der Stimmauszählung aus den Parlamenten ferngehalten hat, zeigte ihr Ergebnis doch, daß es Wähler gibt, die dagegen sind. Und wenn sie in ein Parlament hineingekommen ist, hat sie den Etablierten ein paar Mandate gekostet. Das waren ein paar Leute, die sich neue Futtertröge suchen mußten.

Aus dem gleichen Grund empfehle ich heute AfD. Seit dieser unsägliche Bernd Lucke mit seiner fünften Kolonne der CDU einen eigenen Laden aufgemacht hat, klingt die AfD viel vernünftiger. Jedes Mandat, das die AfD erringt, ist ein Mandat, das den Sozialistischen Einheitsparteien fehlt. Bewirken wird die AfD nichts, die Sozialistischen Einheitsparteien werden große Koalitionen bilden, um wenigstens die Dienstwagen zu behalten, wenn schon die Mandate verloren gehen. Aber diejenigen Abgeordneten, die dank Merkels Politik nicht wiedergewählt werden, sind der Genossin Staatsratsvorsitzenden dafür unendlich dankbar.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

4. Hornung 2016 - 1 US-Dollar = 1,756 Deutsche Mark - Gold: 2.010,47 DM - Rohöl: 55,59 DM

1 Dollar 1913 = 55,38 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,83 Euro

Das Asylrecht wird verschärft. Angefangen mit der Diskussion hat Merkels Schlafmützenkabinett schon im November, jetzt endlich haben sie sich auf ein paar Maßnahmen geeinigt. ABER das heißt noch nicht, daß damit schon etwas verabschiedet und eingeführt ist. Die Kabinettsvorlage muß erst noch durch den Bundestag - der als Schwatzbude voller Pfötchenheber kein wirkliches Hindernis ist - und durch den Bundesrat, wo die Grüninnen Gelegenheit hätten, Dummheit und Uneinsichtigkeit zu zeigen. Geschehen ist auch dann noch nichts. Wir bräuchten keine neuen Gesetze, es würde reichen, die bestehenden Gesetze anzuwenden.

Die bestehenden Gesetze besagen, daß politisch Verfolgte Asyl bekommen. Politisch verfolgt ist jedoch kaum jemand unter den sogenannten Flüchtlingen. Da diese das wissen, geben sie sich in betrügerischer Absicht als Asylsuchende aus, weshalb ich weiterhin den Begriff Asylbetrüger benutze. Der Status des Flüchtlings gilt nur dann, wenn jemand aus einem gefährdeten in ein sicheres Land flieht. Das heißt, wer in der Türkei, im Libanon oder in Jordanien ankommt, ist dort Flüchtling. Wer aus der Türkei, dem Libanon oder Jordanien auswandert, ist kein Flüchtling mehr. Das ist gültiges Recht, daran kann Angela die Selbstherrliche Merkel nichts ändern. Ob Syrien, Irak oder Afghanistan - was immer aus diesen Ländern zu uns kommt, es sind KEINE Flüchtlinge. Und die Bundespolizei hieß früher einmal Bundesgrenzschutz. Zu ihren Aufgaben gehört nach wie vor, illegale Überschreitungen der Grenze zu verhindern, dafür dürfen sie laut Gesetz Schußwaffen anwenden. Daran müssen sich sowohl Sigmar das Pack Gabriel als auch Anwälte aus Hannover halten.

Unseren täglichen Holocaust gib uns heute... Da hat vor vierzig Jahren ein amerikanischer Jude eine Geschichte über den Holocaust gedreht und dann entschieden, sein Machwerk nicht in die Kinos zu bringen. In unermüdlicher Selbstbegeiferung hat die ARD jetzt Teile dieser Geschichte ausgegraben und mutet sie weltexklusiv dem dafür bezahlenden deutschen Publikum zu. Na, da sind wir doch unglaublich dankbar, weil wir ja noch lange nicht genug Geschichten über den Holocaust gesehen haben. Ach so, ja. Gefragt worden sind wir natürlich nicht. Wer zahlt, hat hierzulande nichts zu sagen. Das ist bei der GEZ so und bei den Steuern.

Unsere allseits fürsorgliche Bundesregierung erwägt, die Freiheit in Merkeldeutschland weiter einzuschränken. Nur noch Beträge bis 5.000,- Euro dürfen bar bezahlt werden. Ich kann mich zwar nicht daran erinnern, auch nur ein einziges Mal einen derart hohen Betrag in bar bezahlt zu haben, mir widerstrebt nur, daß wieder eine neue Vorschrift eingeführt wird, die uns alle gängelt. Angeblich dient das dazu, Steuerhinterziehung und Geldwäsche einzudämmen. Ah ja. Wenn ich dem netten Architekten ein paar Scheine zustecke, die bei dem nicht über die Buchhaltung laufen, dann muß ich ihm die 20.000,- jetzt in vier Tranchen geben? Und der nette Herr, der dem chinesischen Restaurant einen Karpfen vermietet hat und dafür sorgt, daß dem Tierchen und dem Restaurant nichts passieren, holt nun sein Schutzgeld einmal pro Woche statt einmal im Vierteljahr? Wie weltfremd ist das denn?

Andrea Nahles, die immer noch glaubt, sie könne eines Tages Sigmar das Pack Gabriel beerben, möchte jene Kontrolleure, welche die Einhaltung des Mindestlohnes prüfen sollen, mit Schußwaffen ausrüsten. Mit anderen Worten, sie sollen auf Inländer schießen, während ihr Chef sich aufregt, daß auf Ausländer geschossen werden könnte. Ja, ich weiß, Deutsche sind Personen minderen Rechts. Ach, manchmal habe ich Gedanken, die nur schwer von mir weichen wollen: Jeder heutige Politiker erhält ein faires Verfahren und wird anschließend aufgehängt. Leider holt mich die Realität trotz allem wieder ein.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

3. Hornung 2016 - 1 US-Dollar = 1,792 Deutsche Mark - Gold: 2.019,04 DM - Rohöl: 54,09 DM

1 Dollar 1913 = 54,50 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,88 Euro

Ein Anwalt aus Hannover hat Anzeige gegen Frauke Petry gestellt, weil sie darauf hingewiesen hat, daß bei illegalen Eindringlingen über die deutsche Grenze auch von der Schußwaffe Gebrauch gemacht werden solle. Nun, damit hat dieser Anwalt Albert Onestone recht gegeben, der behauptet hatte, die menschliche Dummheit sei unendlich. Petry habe zu "rechtswidrigen Gewalt- und Willkürmaßnahmen" gegen Flüchtlinge aufgerufen, behauptet dieser Rechtsverdreher. Nun hat die AfD-Vorsitzende nicht dazu aufgefordert, "Flüchtlinge" einfach wegzuballern, sondern darauf hingewiesen, daß es in Deutschland gültiges Recht gibt, das die Grenzwächter dazu ermächtigt, im Bedarfsfall auch zu schießen. Natürlich kann man ein solches Gesetz ändern, wenn es einem nicht paßt. Ein Anwalt sollte das eigentlich wissen, und wenn nicht, wäre es besser, seine Zulassung zurückzugeben. Ansonsten möchte ich die Bundespolizisten sehen, wenn ihnen die Schußwaffen weggenommen werden, mit der Begründung, sie hätten sich ohnehin geweigert, diese zu benutzen. Wattebäuschchen und Schaumgummiknüppel wären dann die humanen Waffen der Wahl.

Politische Abkommen sind eine schöne Sache, beispielsweise jenes mit der Türkei geschlossene, wonach die Türken die Fachkräfte zur Auslösung eines Bürgerkriegs bei sich behalten sollen und dafür drei Milliarden Euro bekommen. Das Abkommen funktioniert prächtig und auf Gegenseitigkeit: die Türkei läßt alle Invasoren passieren und die EU zahlt nicht. Ja, so läßt es sich leben. Bis auf die paar Merkeltoten, die am schlechten Wetter scheitern und in der Ägäis ertrinken, weil sie nicht warten wollen, bis sich Türken und Europäer doch noch einigen. Dabei ist das eine blöde Situation: Wenn der Euro zerbröselt, werden die Türken dafür nichts mehr tun wollen. Andererseits brauchen sie dann auch nichts mehr zu tun, denn dann ist das Schlaraffenland ohnehin abgebrannt, dann gibt es für "Flüchtlinge" nichts mehr zu holen.

Es sei egal, ob sie sie gerufen hätte, nun seien die Flüchtlinge eben da, sagte Angela die Selbstherrliche Merkel. Und was hat man damals alles zusammengelogen über diese Eindringlinge, was die alles könnten und beizutragen hätten! Die Realität hat die Wahrheitsmedien mal wieder eingeholt und die bösen rechten Hetzer bekommen wie so oft recht. Als erstes können die Zudringlinge kein Deutsch, als zweites auch sonst fast nichts. Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist jeder Asylbetrüger ein Problemfall für die Bundesanstalt zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit. Wenn diese Herrschaften überhaupt jemals einen Beruf erlernt haben, dann ganz deutlich unter deutschem Niveau. Es hat schon seinen Grund, wieso in Deutschland ein Gesellenbrief gefordert wird, und nicht ein halbes Jahr Schnupperlehre ausreicht. Immerhin, der Herr der Zudringlinge bleibt Frank-Jürgen Weise. Nachdem diese sein BAMF durchzockelt haben, werden sie nahtlos an seine BA übergeben, zwecks Arbeitslosigkeit und Hartz IV bis zur Rente, die endlich als Sozialhilfe bezahlt wird. Aber wenigstens sind das alles gute Moslems, die fünfmal am Tag darum beten, daß Allah die verdammten Christenhunde mit ihren gräßlichen Vorschriften endlich zur Hölle schicken möchte.

Jeder vernünftige Mensch, also die Leute, die nicht Merkel oder rot-grün wählen, sollte darüber nachdenken, was wir mit den "Flüchtlingen" machen sollten. Bahnhofsklatscher, Politiker und sonstige Dumpfbacken sprechen so gerne von der Integration. Da sollte man doch mal nachfragen, wie es um die Integrationswilligkeit der Zudringlinge bestellt ist. Eine Toilette benutzen, auf der schon Christen gesessen haben, geht gar nicht? Stimmt, wollen wir keinem zumuten => ab nach Hause! Diese Kirchenglocken sind einfach lästig und diese ständigen Kreuze überall beleidigen den Islam? Tut uns leid, gute Heimreise! Das Essen ist nicht halal, es gibt keinen Gebetsraum? Ja, damit sind wir überfordert. Es gibt aber viele Länder auf der Welt, die können das, da müßt Ihr hin. Geld annehmen, mit dem schon Christen bezahlt haben? Ach so, das ist in Ordnung. Na also, es gibt doch noch Hoffnung auf Integration!

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Pranger 557 ist da: Transfer-Mark

Allzu lange wird es den Euro nicht mehr geben, folglich sollte man schon mal darüber nachdenken, was danach kommen soll. Wieder eine Fiat-Währung, also Papiergeld, das inflationiert? Oder eine goldgedeckte Währung, die ultrahart und ins Ausland abfließen würde? Ach, nehmen wir das Beste aus beiden Welten: Wir führen eine goldgedeckte Binnenwährung ein, die nur Deutsche besitzen dürfen, die nicht ausgeführt werden darf und die nicht konvertierbar ist. Diese existiert als gedrucktes und geprägtes Bargeld, die Außenwährung hingegen, die Transfer-Mark, ist ein reines elektronisches Buchgeld. Wer will, kann damit per Karte in Deutschland bezahlen, die Umrechnung in Goldmark erfolgt zum Tageskurs. Der Außenhandel, die Staatsschulden, alles wird auf Transfer-Mark umgestellt und darin abgewickelt. Die Transfer-Mark kann ruhig inflationieren, wenn die Zahlen zu groß werden, werden eben sechs, neun oder zwölf Nullen gestrichen. Da die Währung nur elektronisch existiert, ist das ganz einfach möglich. Und wer möchte, kann sich anschließen. Goldfranc, Goldlira, Golddrachme - die Binnenwährungen kann sich das Land aussuchen. Und im internationalen Handel benutzen alle die Transfer-Mark. Diese beibt die Spielwiese der Großbanken, die Binnenwährungen hingegen werden ihrem Zugriff entzogen.

2. Hornung 2016 - 1 US-Dollar = 1,794 Deutsche Mark - Gold: 2.024,94 DM - Rohöl: 56,79 DM

1 Dollar 1913 = 54,60 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,92 Euro

Sigma das Pack Gabriel kann offenbar nicht bis drei zählen. Er spricht davon, daß Drittländer nicht willens sind, ihre Staatsbürger zurückzunehmen, die Deutschland abzuschieben gedenke. Ganz so, als ob es keine Zweitländer gäbe. Also, Sigi, das mit den Zahlen geht so: Eins, Zwei, Drei und dann kommt meinetwegen viele. Wenn wir (erste Person Mehrzahl) einen Vergewaltiger aus Tunesien wieder nach Tunesien zurückschicken wollen, sind die Tunesier "ihr", also zweite Person Mehrzahl. Anreden werden wir sie trotzdem mit "Sie", das hat sich in Deutschland eingebürgert, auch wenn das dritte Person Mehrzahl ist. Wir sind der Erststaat, der den Straftäter in seine Heimat zurückschicken will, also den Zweitstaat. Und erst, wenn das nicht geht, kommt der Drittstaat ins Spiel, der weder schickende noch Herkunftspartei ist. Drittstaaten wären die Türkei, Rußland mit seinen sibirischen Ferienresorts oder Nordkorea mit seinen Uranbergwerken. Und Dir, lieber Sigi, empfehle ich, noch einmal zu üben: Eins, ZWEI, Drei. Ein Politiker, der nicht bis Drei zählen kann, ist lächerlich, sogar bei der SPD.

Grüninnen-Chefin Simone Peter möchte auch 2016 eine Million Zudringlinge in die Todesfalle Merkeldeutschland locken. Dabei erwartet diese Leute doch nur ein ungewohntes, Krankheiten auslösendes Klima, eine zusammenbrechende Versorgung und ein Bürgerkrieg, bei dem sie die ersten Opfer sein werden. Das heißt, die zweiten, zuerst wird der Volkszorn wohl die Grüninnen treffen. Das wird eine reine Notwehr-Aktion sein, gegen jene, die den Volkstod herbeiführen wollen. Außerdem möchte Frau Peter noch Frauen und Kinder in das Bürgerkriegsgebiet Merkeldeutschland holen, eine Absicht, die man nur menschenverachtend nennen kann. Diesem Land mit seiner zusammenbrechenden Infrastruktur droht eine große Depression, Arbeitslosigkeit bis hin zur Hungersnot. Wir sind kaum noch in der Lage, unsere von Altersarmut gebeutelten Rentner zu ernähren. Wer da noch Fremdländer hereinlocken will, muß reichlich realitätsfremd sein.

1.000 Übergriffe auf Asylbetrügerheime habe es 2015 gegeben, berichten die Wahrheitsmedien. Wobei sich mir der Verdacht aufdrängt, daß zahlreiche dieser "Übergriffe" auf das Konto der Bewohner gehen, die im Vollrausch Zigaretten rauchen, sich gegenseitig anfallen oder ganz einfach zündeln, weil ihnen die Unterkunft nicht gefällt. Aber selbst, wenn das tatsächlich 1.000 Straftaten gewesen wären: das sind weniger, als die Herren Asylbetrüger in einer einzigen Silvesternacht in insgesamt zwölf Bundesländern begangen haben. Außerdem habe ich heute in der Tagesschau gesehen, daß im Januar 50.000 "Flüchtlinge" nach Merkeldeutschland gekommen seien. 63.800 davon allein an den bayerischen Grenzübergängen nach Österreich. Warum hier so penetrant gelogen werden muß, kann ich nicht nachvollziehen. Tag für Tag "mehr als 2.000" ergibt für die 31 Januar-Tage mehr als 62.000 Invasoren. Wir haben noch mehr Außengrenzen, mit dem was Dänemark und Schweden derzeit vergraulen, dürften wir wohl eher bei 75.000 Zudringlingen liegen. Aufs Jahr hochgerechnet, und ohne den durch besseres Wetter bedingten Anstieg im Sommer, kommen wir schon jetzt auf 900.000 weitere Invasoren im Jahr 2016. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Ja, so ist er nun mal, der Große Koordinator, Peter Altmaier. Spricht, als ob schon morgen die ersten straffälligen Asylbetrüger in die Türkei abgeschoben würden, womöglich gleich in voll besetzten Airbussen. Das Abkommen, auf das er sich dabei bezieht, soll ab Oktober 2017 gelten, also in einer unglaublich fernen Zukunft. Mit Griechenland hat die Türkei schon seit 2002 ein derartiges Abkommen geschlossen. In den ersten Monaten des Jahres 2015 - genauer äußert sich die Quelle nicht - habe Athen 8.700 Anträge gestellt, wovon die Türkei 2.400 anerkannt hat. Abgeschoben wurden insgesamt 8 (acht) Personen. Der Ertrag eines solchen Abkommens ist also einfach merkelhaft.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.

Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger