Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 14
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Gold+Silber Kauf

Dieses Banner ist ein Service für meine Leser:
Ein Preisvergleich für Edelmetalle - und ein Hinweis auf Händler, die noch Ware anbieten
Da das Banner bei einigen Rechnern nicht angezeigt wird, hier der direkte Link.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

Terminankündigung

Dienstag, 22. April, 9:00 Uhr, Würzburg, Ottostraße 5, Sitzungssaal C013 Berufungsverhandlung vor dem Landgericht

16. April 2014 - 1 US-Dollar = 1,416 Deutsche Mark - Gold: 1.844,59 DM - Rohöl: 147,04 DM

1 Dollar 1913 = 63,03 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,85 Euro

Silvio Berlusconi muß 168 Stunden Sozialarbeit leisten, 4 Stunden pro Woche, über 42 Wochen hinweg. Das ist die Strafe für einer halben Milliarde Euro hinterzogener Steuern. Da wird sich Uli Hoeneß richtig ärgern, wenn er das erfährt. Allerdings ist da auch ein Altersrabatt dabei, Italien ist bei Senioren eben nachsichtig. Merkeldeutschland hingegen ist gnadenlos, da werden selbst Hundertjährige noch vor den Kadi gezerrt und mit der ganzen Härte des Gesetzes abgestraft, weil sie in ihrer Jugend die falsche Uniform getragen haben. Oder weil sie eine andere als die offizielle Auffassung der Geschichte wiedergeben. Ich nehme nicht an, daß Berlusconi Bettpfannen leeren oder Demenzkranke bespaßen muß. Vermutlich wird er sich mit Senioren bei Kaffee und Kuchen über Politik unterhalten, damit die älteren Herrschaften wissen, was sie bei der nächsten Wahl ankreuzen sollen.

Die Bavareske über Herrn Gustl Mollath geht weiter. Richter, Gutachter, Ermittlungsbeamte, sie alle haben gar nie nicht einen Fehler begangen, als sie Herrn Mollath zur Verschleierung der Geldwäschepraktiken der HypoVereinsbank in die Psychiatrie gesperrt haben. Die bayerische Justiz ist eben grundsätzlich unfehlbar, und sollte es doch so aussehen, als könnte ein Fehler begangen worden sein, wird sich immer ein Richter finden, der die Unfehlbarkeit bestätigt.

Der erste von vier aufeinanderfolgenden Blutmonden an einem jüdischen Feiertag liegt glücklich hinter uns, ohne daß sich Israel zu einer Vorwärtsverteidigung veranlaßt gesehen hat. "Blutmond" steht für eine Mondfinsternis, bei der sich der Vollmond blutrot verfärbt. Die Termine sind 15. April und 9. Oktober 2014, sowie 4. April und 28. September 2015. Am 20. März 2015 kommt noch eine totale Sonnenfinsternis hinzu. Nun wäre das Ganze simple Astronomie, stünde nicht in der Bibel, daß Gott mittels blutroter Monde und einer sich verdunkelnden Sonne Ereignisse ankündigt. Das wäre wiederum Religion, wenn es nicht Leute gäbe, welche die Bibel wörtlich nehmen - und als Handlungsanweisung. Die letzte Viererserie Blutmonde an jüdischen Feiertagen löste den Sechstage-Krieg 1967 aus. Damals erachtete es der israelische Generalstab für günstig, über seine nicht vorbereiteten Nachbarn herzufallen. Und wenn einen die Himmelszeichen dazu förmlich verpflichten, muß man natürlich angreifen. Es hat ja auch prima geklappt, das Abschlachten der Nachbarvölker.

Ukrainische Revolutionstruppen haben den von loyalen Russen gehaltenen Flugplatz Kramatorsk angegriffen. Es soll bis zu einem Dutzend Tote gegeben haben. Die russischen Volksmilizen haben die Truppen der Putschisten besiegt und zurückgeschlagen. Natürlich sind es nicht die Großmäuler, die im Kiewer Parlament herumtönen und allenfalls mal die Fäuste fliegen lassen, die sich an die Front begeben. Sterben für die Revolution sollen gefälligst andere Leute.

Es gibt eine Fortsetzung des Survival-Handbuchs. Und ja, der Autor heißt immer noch "Wizard".

Pranger 477 erhält auf vielfachem Wunsch die Weihen der Unsterblichkeit: Ich schäme mich

Pranger 478 ist da: Armerika

Nein, das ist kein Tippfehler, das ist eine Zustandsbeschreibung. Das ehemals reichste Land der Erde balanciert über dem Abgrund des Staatsbankrotts. Allerdings ist "Armerika" ein gefährlicher Staat, hervorgebracht in einem Krieg, der seit seinem Bestehen ständig Kriege geführt hat, und der am Ende schwerlich ohne Krieg untergehen wird.

15. April 2014 - 1 US-Dollar = 1,415 Deutsche Mark - Gold: 1.877,85 DM - Rohöl: 147,21 DM

1 Dollar 1913 = 64,23 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,05 Euro

Die Wurzel allen Übels heißt William Herschel. Oder besser, Wilhelm Herschel, denn der gebürtige Deutsche hat den Planeten Uranus entdeckt. Astrologisch steht Uranus für plötzliche Ereignisse, die gut oder schlecht sein können, je nach dem, wie das Horoskop sonst so aussieht. Dank dieses Herrn Herschel und seines Uranus sind wir Deutsche somit an allen plötzlich eintretenden Ereignissen mit schuld. Das heißt, dank Uranus kann sich unser GAU als Bundespräsident nun wirklich für alles entschuldigen, was irgendwann auf der Erde geschehen ist. Beim Untergang der Dinosaurier war auf jeden Fall auch ein Uranus mit im Horoskop!

Frau Staatsministerin Aydan Özoguz, die Ausländerbeauftragte der Merkel-Regierung, beabsichtigt einen Anschlag auf Sultan Erdogan den Großprächtigen. Frau Özoguz möchte allen Ausländern das kommunale Wahlrecht geben. Bisher bekommen das nur EU-Ausländer, aber keine Türken. Sollten nun die Türken in Deutschland das kommunale Wahlrecht erhalten, wird der Sultan hier ganz selbstverständlich Wahlkundgebungen abhalten. Bei den Wahlen in der Türkei haben wir gesehen, wie sehr den armen Kerl das geschlaucht hat, der hat zuletzt gepiepst wie Mickey Mouse. Da sagen wir doch: Pfui, Frau Özoguz!

Es war einfacher, als man sich bei der Ukraine nur einen einzigen Namen merken mußte: Klitschko. Jetzt gibt es dort einen Herrn Jazenjuk, einen Herrn Turtschinow, einen Herrn Awakow... Und alle wollen irgendwie einen Terror-Einsatz irgendwelcher Spezialkräfte gegen das eigene Volk. Hubschrauber haben sie auch schon herumfliegen lassen. Machen die jetzt das, was man bisher Assad und Gaddafi vorgeworfen hat? Obwohl, für die Spezialisten von Blackwater sind das ja keine Volksgenossen, weshalb die schon auf dem Maidan unbeschwert auf alles schießen konnten. Aber es wäre wirklich vernünftiger, dem Osten der Ukraine Autonomie und den Anschluß an Rußland zu gewähren, für ein paar Milliarden Rubel, zahlbar in russischem Erdgas.

Die Amerigauner geben immer noch 640 Milliarden Dollar für ihre Weltbeherrschungs-Armeen aus. Nummer Zwei weltweit sind die Chinesen mit 188 Milliarden, Nummer Drei die Russen mit 88 Milliarden. Merkeldeutschland gibt 49 Milliarden aus, wie viel davon bei der Bundeswehr ankommt, wird nicht ausgewiesen. Schließlich müssen wir ja die Türkei mit Flugabwehrraketen beschützen und immer mal wieder atomwaffentaugliche Unterseeboote an israel verschenken.

14. April 2014

Es gibt Zeiten, da freut man sich, wenn der Außenminister in der Welt herumreist und nicht der GAU als Bundespräsident. Frank-Walter Steinmeier hat in Hiroshima einen Kranz niedergelegt, am Denkmal des amerikanischen Atomverbrechens, und ein paar Worte der Trauer und des Bedauerns geäußert. Joachim Gauck hätte sich ganz bestimmt für Otto Hahn entschuldigt, der die Kernspaltung entdeckt hatte, für die deutschen Wissenschaftler, welche die Amerikaner dazu getrieben hätten, die Atombombe zu entwickeln, und für das Grauen in deutschen Konzentrationslagern, das den Amerikaner und Freimaurer Truman derart abgestumpft hätte, daß er den Einsatz der Bombe befohlen hat. Nach Gaucks Weltbild sind "wir" nämlich auch an amerikanischen Kriegsverbrechen schuldig.

In Paris und Rom gehen Menschen auf die Straße, um ihren Unmut über die von Merkel angeregte Brüningschen Spardiktate ihrer Regierung zu äußern. Mit Sprechchören wie "Hollande, es reicht" protestieren die Franzosen, mit Eiern und Orangen die Italiener. In Rom wurden die Proteste heftiger, der Volkszorn regnete in Form von Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern auf die Staatsmacht hernieder, die ihrerseits mit Tränengas und Polizeiknüppeln antwortete. In Paris blieb es ruhig, da konnte man sich nur nicht auf die Zahl der Teilnehmer einigen. Die Staatsmacht bagatellisierte auf 25.000, die Veranstalter übertrieben auf 100.000. Ob und mit welchen Worten sich Bundespräsident Gauck in Paris und Rom für die deutsche Mitschuld an diesen Demonstrationen entschuldigt hat, ist bislang nicht bekannt.

Bundesmißwirtschaftsminister Gabriel untersagte ein Waffengeschäft mit Saudi-Arabien. Die streng islamische Regierung wollte 800 Leopard 2, was viele Arbeitsplätze in der deutschen Rüstungsindustrie über Jahre gesichert hätte. So aber müssen die Islamisten auf alternative Angebote ausweichen. Persönlich empfehle ich den T-90, da gibt es dreimal so viele Panzer für das gleiche Geld. Obendrein sind die Russen flexibel, die nehmen für ihre Waffen auch Rubel, Gold, Erdöl, Renminbi und sonstige werthaltige Tauschmittel.

Der Weltklimarat, eine pseudowissenschaftliche Versammlung von neuzeitlichen Ablaßpredigern, hat seinen vor Hölle und Verdammnis strotzenden Abschlußbericht vorgelegt. Wie zu erwarten, werden darin alle verläßlichen und bewährten fossilen Energieträger dämonisiert, dafür die überteuerten Schönwetter-Energieerzeuger in den Himmel gehoben. Die Klimatolügner kündigen eine Erderwärmung in Höhe von 3,7 bis 4,8 Grad für das Jahr 2100 an. Würden diese Warnungen nicht ernst genommen, drohten Gletscherschmelzen, Versteppung ganzer Landstriche, der Anstieg des Meeresspiegels und, was wirklich schlimm wäre, eine Austrocknung der Zahlungen an den Weltklimarat.

13. April 2014

Kiew hat beschlossen, das russische Erdgas nicht mehr zu bezahlen. Es sei einfach zu teuer, deshalb soll neu über den Preis verhandelt werden. Das Modell funktioniert grundsätzlich auch für Normalverbraucher: einfach nicht bezahlen und den Preis neu verhandeln. Der Gaslieferant stellt solange die Leitung ab, die erst wieder angestellt wird, wenn Sie sich auf seinen Preis geeinigt haben. Durch die Ukraine führen einige Pipelines, die weite Teile Osteuropas versorgen. Zumindest dann wieder, wenn sich die Ukraine und Rußland über den Gaspreis geeinigt haben. Zumal Kiew ein gutes Angebot unterbreiten kann: Land gegen Gas. Anstatt Donezk, Charkow und Odessa, also die derzeitige Ostukraine, durch Volksentscheide zu verlieren, kann sie das Gebiet gegen Gas eintauschen, gegen viel Gas, gegen zehn Jahre Gasversorgung. Den Juden in der Kiewer Putsch-Junta sollten die Vorteile dieses Handels doch einleuchten: Land gegen Frieden...

Nach einer 13-Stunden-Sitzung, bei der ihm läppische 1,1 zusätzliche Milliarden für den Berliner Pannen-Simulationsflughafen nicht bewilligt worden sind, hat Hartmut Mehdorn seinen Dienstwagen zerlegt. Partybürgermeister Wowereit war als erster am Unfallort und hat seinen Sündenbock mitgenommen. Im Gegensatz zu Mehdorn hat Wowereit einen Chauffeur. Ein Profi am Steuer ist nicht nur sicherer, er erlaubt auch Zwischenaufenthalte, um bei einer sich bietenden Gelegenheit den einen oder anderen zu heben und volkstümlich mitzufeiern.

Im März lag die offiziell angegebene Inflationsrate bei nur noch 1,0 Prozent. Darauf trinken wir doch einen Victory-Gin! Sinkende Energiepreise haben angeblich die Inflation in Deutschland auf den tiefsten Stand seit August 2010 gedrückt. Darauf trinken wir den nächsten Victory-Gin! Und nach Ansicht der EZB und dem Abgesandten von Goldman Sucks, Mario Dragi, drohe trotzdem keinerlei Deflation. Noch einen Victory-Gin, bitte! 2015 sollen die Preise wieder steigen - von allein, denn eine moderate Inflation knapp unter zwei Prozent gilt als wünschenswert. Darauf einen Victory-Gin! Falls Sie auch einen möchten - den gibt es in jeder Parteikantine, bei George Orwell, in seinem "1984". Und noch einen auf den Großen Bruder und das Ministerium für Wahrheit!

Bei Orwell gibt es das Gedankenverbrechen, bei uns das Gesinnungsverbrechen. Was wahr ist, regelt bei Orwell das Ministerium für Wahrheit, bei uns die Bundesgesetze zur Einschränkung der Meinungsfreiheit und anderer Grundrechte. So kurz vor dem Endsieg muß gegen Demokratie-Zersetzung und Leugnung des Rechtsstaats scharf eingeschritten werden. Zum Glück gibt es immer genügend in ihrer politischen Gesinnung gefestigte Richter, die den Hans-Filbinger-Gedächtnisorden verdient haben.

12. April 2014 - 1 US-Dollar = 1,408 Deutsche Mark - Gold: 1.856,79 DM - Rohöl: 146,27 DM

1 Dollar 1913 = 63,80 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,93 Euro

Als die russischen Krawallschachteln während eines Gottesdienstes den Altarraum stürmten und ihr Gekreische gegen Putin als angebliche "Kunst" zum Schlechtesten gaben, haben die deutschen Pressehuren die Reaktion als völlig überzogen dargestellt und mehr Toleranz gefordert. Selbst deutsche Kirchenführer legten gute Worte für die Furientruppe ein. In Fabrikschleichach, Unterfranken, ist nun folgendes passiert: Eine dörfliche Rocktruppe hat sich mit einem Modell in die menschenleere Kirche geschlichen und dort ein paar Photos der spärlich bekleideten und gutaussehenden Dame aufgenommen. Das ist natürlich ein Skandal, die Bevölkerung vor Ort regt sich auf und das zuständige Bistum Würzburg denkt über Konsequenzen nach. Toleranz gilt eben nur für russische Krawallschachteln, die einen Gottesdienst stören - weit, weit weg von Würzburg.

Na endlich! Frau Dr. Anette Schavan darf sich wieder mit dem Titel schmücken. Und der neue Titel ist sogar absolut sicher vor Plagiatsvorwürfen, denn es ist ein Ehrendoktor. Für die "peinliche Provinzposse" (n-tv) ist die Universität Lübeck verantwortlich. Die Uni würdigte damit Verdienste im Kampf um den Erhalt der Einrichtung, mit anderen Worten, die Verteilung von Steuergeldern. Ja, wer an der Quelle sitzt und Geld anderer Leute verteilen darf, bekommt dafür gerne Orden, Ehrungen und andere Zuwendungen. Das weiß unsere bunte Kanzlerin auch.

Frau Dr. fdj. Angela Merkel weilte zu einem Kurzbesuch in Griechenland. Athen wurde zu einem Hochsicherheitstrakt abgeriegelt, es wäre ja schrecklich, wenn der Besucherin etwas passiert wäre. Vermutlich hätten die Griechen das Grab nicht die üblichen 1,80m, sondern gleich 3,60m tief ausgehoben, damit sie auch wirklich unter der Erde bleibt. Aber keine Sorge, unserer vielfach preisgekrönten Leitkuh ist nichts passiert. Schließlich hat Goldman Sucks das Land wieder ein wenig herausgeputzt, damit es Staatsanleihen an den Kapitalmärkten plazieren konnte. Das sollte als Beruhigungspille bis nach den Europawahlen genügen, dann wird das nächste Rettungspaket fällig.

Im Wiederaufnahme-Verfahren gegen Ulvi Kulac hat der damalige leitende Ermittler ausgesagt. Natürlich sei damals alles korrekt gelaufen, die Polizei habe keinerlei Druck ausgeübt und "der einzige, der ihn bei den Verhörterminen angeschrien hat, war sein eigener Rechtsanwalt." Ja, natürlich. Da ich inzwischen die Methoden bayerischer Gerichtsbarkeit kenne, glaube ich diesem Herrn Wolfgang Geier natürlich jedes Wort. Prozeßtermine unmittelbar nach Ostern sind ebenso Zufälle wie Zustellungen der Anklageschriften kurz vor Weihnachten. Und daß ein Rechner wegen Ermittlungen beschlagnahmt wird, die mit der späteren Anklage nichts mehr zu tun haben, aber trotzdem nicht zurückgegeben wird, ist halt leider dem Verfahren geschuldet. Ja, wir leben in einem Rechtsstaat, Wolfgang Geier ist ein grundanständiger Mann, die Erde ist eine Scheibe und auf dem Mond besitzt Baron Münchhausen eine Ferienvilla.

11. April 2014 - 1 US-Dollar = 1,408 Deutsche Mark - Gold: 1.858,31 DM - Rohöl: 145,52 DM

1 Dollar 1913 = 63,86 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,93 Euro

Eine Stiftung aus dem familiären Umfeld des türkischen Sultans Recep Tayyip Erdogan hat fast 100 Millionen US-Dollar Spenden aus dem Ausland erhalten. Bei der Stiftung, in der Erdogans Sohn Bilal und seine Tochter Esra im Vorstand sitzen, handelt es sich laut Ansicht der türkischen Opposition um ein Zentrum der Korruption. Jedenfalls zeigt sich, daß Erdogan der Großprächtige ein geschäftstüchtiger Mensch ist, der sich seine Dienste gut bezahlen läßt. Angela Merkel als gelernte DDR-Bürgerin, tut das ja angeblich für ein paar Stücke Blech, also Orden, die sie sich wie weiland den "Held der Arbeit" an die Brust nageln kann.

Francois Hollande möchte nun die Probleme anpacken, und das nach Art der bunten Kanzlerin: Er hat sich jemanden gesucht, der die Arbeit macht. Frankreichs Staatsdefizit wächst und wächst. In den vergangenen zehn Jahren hat es sich fast verdoppelt, hinzu kommen 3,35 Millionen Arbeitslose. Bei 1,95 Billionen Euro Staatsschulden - 95,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts - sind große Sprünge nicht mehr drin. Richten soll das jetzt der neue Premierminister Manuel Valls. Wobei das natürlich Merkel nie passieren würde, denn würde Valls versagen, bleibt die ganze Schuld an Hollande hängen, hätte er hingegen Erfolg, wäre er der neue Hoffnungsträger der Sozialisten und geborene Nachfolger Hollandes. Merkel hingegen ließe lieber Vierzonesien untergehen, als einen Nachfolger aufzubauen.

Aus dem "Fall Peggy", einer vor 13 Jahren verschwundenen Neunjährigen, wird eine weitere Bavareske für die bayerische Justiz. Im Wiederaufnahmeverfahren gegen Ulvi Kulac werden interessante Details aus der Ermittlungsarbeit bayerischer Behörden zu Tage gefördert: Da sind alle Aufzeichnungen der Vernehmung verschwunden, es gibt nur noch Gedächtnisprotokolle. Hauptbelastungszeuge war ein Insasse der Psychiatrie, der inzwischen verstorben ist und versucht hat, sich dank dieser Denunziation die Freiheit zu erkaufen. Der geistig Behinderte Kulac, der dank eines eifrigen bayerischen Gerichts zehn Jahre in die Psychiatrie gesperrt worden ist, berichtet, daß ihm bei der polizeilichen Vernehmung Schmerzen zugefügt worden sind.

Alles in allem hatte Herr Kulac nur das Pech, nicht der richtigen Religion anzuhängen. Wäre er Moslem, hätte man ihm zumindest vor Gericht den vollen Respekt und zahlreiche mildernde Umstände zugebilligt. Und man wäre sogar davon ausgegangen, daß der Angeklagte unschuldig ist. Letzteres ist zwar ein Rechtsgrundsatz, aber der gilt allenfalls in einem Rechtsstaat, nicht in Bayern.

10. April 2014 - 1 US-Dollar = 1,414 Deutsche Mark - Gold: 1.850,54 DM - Rohöl: 146,17 DM

1 Dollar 1913 = 63,33 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,89 Euro

Die schwarze Null, Angela Merkel, freut sich wie eine Schneekönigin über die schwarze Null, die ihr Finanzminister für das Haushaltsjahr 2015 angekündigt hat. Nun ja, nichts ist so unsicher wie eine Nullnummer. Bei der Ukraine wird inzwischen die Summe 130 Milliarden Euro genannt, die dort benötigt wird. Knappe 30% davon dürften aus Deutschland kommen, also sind 40 Milliarden Euro auf der Kippe. Wie viel Geld braucht Griechenland? Wie viel Portugal, Spanien, Italien? Wie viel wird der ESM anfordern? Ja, ja, die Umstände... So unvorhersehbar...

Die Staatsanwaltschaft Augsburg gibt die Kunstsammlung des Cornelius Gurlitt frei. Aber nicht wirklich, denn Gurlitt muß die Werke Experten zur Verfügung stellen, die diese an "jüdische Alteigentümer" zurückgeben wollen. Diese Experten haben ein persönliches Interesse an den "Rückgaben", denn darin bemißt sich der Erfolg ihrer Arbeit. Und je mehr "Erfolge" sie haben, desto länger sind sie beschäftigt. Außerdem, es hat einmal Zeiten gegeben, in denen solche Experten nicht bestechlich gewesen waren. Gegen Gurlitt geht es natürlich weiter, da wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

Die Menschen in der Ostukraine hoffen auf Putin, wünschen sich die Unabhängigkeit oder noch besser, die Heimkehr nach Rußland. Die Putschregierung in Kiew hingegen hofft auf Blackwater. Die Söldner dieser Kriegsfirma tragen bereits die Uniformen ukrainischer Spezialeinheiten. Deshalb drohen die Herrschaften ja dem Volk mit Gewalt. Nun, Söldner sind gut, echte Profis, wenn es darum geht, Zivilisten auszulöschen. Allerdings bemißt sich die Loyalität der Söldner in Papierdollar. Russische Speznaz sind ebenfalls gut, vielleicht sogar besser, vor allem sind die dafür ausgebildet, bewaffnete Gegner zu bekämpfen, ob Terroristen, Söldner oder feindliche Soldaten. Und ihre Loyalität gilt ihrem Land, ihren Landsleuten, nicht dem Wüstengott des Baal Mammon.

Die Regierung in Athen hat internationale Banken damit beauftragt, eine über fünf Jahre laufende Staatsanleihe auszugeben. Die Emission steht angeblich kurz bevor und Griechenland muß dafür höhere Zinsen bezahlen als an den Euro-Rettungsfonds. Damit kehrt Griechenland an die internationalen Kapitalmärkte zurück, heißt es. Oh, das funktioniert wunderbar, wenn die EZB offen oder verdeckt als Käufer auftritt. Das Ergebnis ist eine Rochade, deren Risiko der Steuerzahler trägt. Das aufgenommene Geld bekommen die Griechen nicht zu sehen, das fließt von den Banken an die Banken, das ist nichts anderes als eine Umschuldung, in ihrer betrügerischen Form als Wechselreiterei bezeichnet. Und die Griechen? Die streiken mal wieder. Darin sind sie enorm fleißig.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.



Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger