Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
ConsorsBank * * Kto-Nr. 233934716 * * BLZ 76030080

IBAN * DE59760300800233934716 * * Swift / BIC * CSDBDE71XXX

,
oder mittels PayPal:
Das Konto bei der Sparkasse von 1822 ist erloschen! Bitte nicht mehr benutzen!

19. Gilbhart 2017 - 1 US-Dollar = 1,659 Deutsche Mark - Gold: 2.124,86 DM - Rohöl: 86,72 DM

1 Dollar 1913 = 61,97 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,50 Euro

Seehofer hat den Horst gemacht und die Grüninnen in deren Parteizentrale besucht, zum einen, um die "kennenzulernen", zum anderen, um seinen Parteifeinden zu zeigen, was für ein aktiver Vorsitzender er doch ist. Trotzdem gab es dann bei Merkel einen Kulturschock. Ja, ja, so nennt man es, wenn eine Kanzlerin, die seit 27 Jahren in der Politik ist, ein paar Kollegen trifft, die ebenfalls seit etlichen Jahren in der Politik tätig sind. Das ist nicht etwa so, als träfen VW-Mitarbeiter das erste Mal auf Opelaner, sondern das sind die Leute, die den Golf bauen und in der Kantine sonst an anderen Tischen zusammensitzen als die Kollegen, die den Passat zusammenpfriemeln. Überraschungen sollte es da wirklich nicht geben. Aber Merkel ist grundsätzlich jede Ausrede recht, um erst einmal nichts zu tun.

Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich fehlt die nötige Vorbildung für sein Amt, hat Kurt Biedenkopf kürzlich gesagt. Das war nicht als allgemeine Liebesbezeugung des neidischen Vorgängers an seinen Nachfolger gedacht, sondern eine Rüge dafür, daß Merkel es soweit gebracht hat, daß in Sachsen die AfD bei den Bundestagswahlen stärkste Partei geworden ist, sogar vor der CDU. Tillich konnte für Merkels Fehler nichts, aber Biedenkopf ist eben nichts Manns genug, um die wirkliche Ursache des Debakels zu benennen. Tillich hat sich jedoch als der Klügere bewiesen, also als derjenige, der nachgibt. Nachfolger soll ein Michael Kretschmer werden, einer der typischen profilierten Köpfe der Merkel-CDU, den außerhalb Sachsens niemand kennt. Da Merkel die bekannten Gesichter abgeräumt hat, zählt fast alles, was nicht Minister oder wenigstens Ministerpräsident ist, zur zweiten Reihe und zur dritten Garnitur. Biedenkopf kann sich jedenfalls auf seine alten Tage einen neuen Skalp an seinen Gürtel hängen.

Unter Umständen ist Raqqa jetzt vielleicht doch gefallen. Die Hauptstadt der korantreuen Meuchelmuslime wurde von "Syrischen Demokratischen Kräften" zurückerobert, heißt es. Nun, die rechtmäßige und demokratisch gewählte Regierung Syriens kann damit nicht gemeint sein, denn das wäre die Regierung Assad. Die Sieger sind kurdische Kämpfer und Rebellentruppen, die von den USA aufgestellt, ausgerüstet und unterstützt werden. Die haben sogleich ihre Kollegen von der anderen Gehaltsliste der CIA, die bisher für den Islamischen Staat terrorisiert haben, an die "westlichen Geheimdienste" weitergereicht. Das sind dann die Leute, die darauf achten, daß bei ihren Selbstmordanschlägen die Ausweispapiere unversehrt aufgefunden werden. Und die vorher noch Richard Gutjahr informieren, damit dieser rein zufällig in der Nähe ist und für die deutschen Wahrheitsmedien berichten kann.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

18. Gilbhart 2017 - 1 US-Dollar = 1,664 Deutsche Mark - Gold: 2.138,28 DM - Rohöl: 86,18 DM

1 Dollar 1913 = 62,15 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,58 Euro

Die Ratten - und die Rattinnen - verlassen sinkende Schiffe, heißt es. So überrascht mich die Meldung nicht, daß in der CDU die ersten Stimmen laut werden, die Ämter des Vorsitzenden und des Bundeskanzlers zu trennen. Angela Merkel hat der Partei genug geschadet, da sollte nun ein Anderer ran. Allerdings gelten hier die Mikado-Regeln, wer sich zuerst bewegt, opfert sich für die gute Sache. Nur. leider, gibt es in der CDU keine Leute, die Wähler mitreißen könnten. CDU klingt nach Leuten, die am Steuer einer Limousine einen Hut aufhaben und ansonsten den Verkehr behindern. Die Begriffe "jung" und "dynamisch" verbindet niemand mit der CDU, und "neue Ideen" schon gar nicht. Ideen hat Merkel ihrer Partei gründlich abgewöhnt, mit Wahlprogrammen, die außer "Mitte" und "Äintschie" höchstens noch ein "fedidwgugl" enthalten. Immerhin wäre ein neuer Parteivorsitzender ein Zeichen der Hoffnung, nicht für die CDU, aber für Deutschland. Nachdem Schröder nicht mehr SPD-Vorsitzender gewesen ist, war er auch nicht mehr lange Bundeskanzler.

Irgendwie ist mir LIGO nicht so ganz geheuer. Das sind nicht die beliebten Spielzeug-Bausteine, das ist ein Instrument, mit dem man angeblich Gravitationswellen messen kann. Das sind zwei rechtwinklig angeordnete, vier Kilometer lange Röhren, die sich beim Durchgang einer Gravitationswelle um einen Femtometer verkürzen, dem Durchmesser eines Protons. Mit diesem Gerät kann man eine Position im Universum bestimmen, die 130 Millionen Lichtjahre entfernt ist. Das behaupten jedenfalls die Anhänger eines gewissen Mr. Onestone. Nur so nebenbei erwähnt, mit der gesamten Erdumlaufbahn als Basis, also 300 Millionen Kilometer, kommt man mit Präzisionsmessungen keine tausend Lichtjahre weit. Dabei handelt es sich um Objekte, die deshalb Fixsterne heißen, weil sie schön stillhalten und auch noch nach hundert Jahren an Ort und Stelle sind. Gravitationswellen dauern nur ein paar Sekunden. Viel mehr als "da war was", kann man mit den Detektoren nicht feststellen. Dieses "Etwas" einer "Kilonova" zuzuordnen, gehört eher zur Welt der Gebrüder Grimm, eines Hans Christian Andersen oder einer Joanne K. Rowling. Dafür einen Physiknobelpreis zu vergeben, ist in etwa so sinnig, wie ein solcher für Daniel Radcliffe, weil dieser so überzeugend den Harry Potter dargestellt hat.

Den Kurden in Merkeldeutschland mißfällt es, daß die Kurden im Irak sich vor der irakischen Armee zurückziehen und Städte wie Kirkuk und Sindschar kampflos aufgeben. Ihrer Meinung nach soll das BRD-Regime die Kurden unterstützen, ihnen beispielsweise Waffen liefern. Aber das haben die Kurden in Deutschland selbst in der Hand gehabt. Zu Zeiten der korantreuen Meuchelmuslime des Islamischen Staates hätte die Bundeswehr heimkehrwillige junge Kurden sicher gerne ausgebildet und mit Waffen ausgerüstet in die kurdischen Gebiete gebracht. Das G36 mag zwar nicht besonders präzise sein, für die arabische Kampftaktik, das Gewehr an den ausgestreckten Armen über dem Kopf grob in Richtung Feind halten und Feuerstöße abgeben, eignet es sich allemal. Aber das wollten die kurdischen "Flüchtlinge" damals nicht und heute erst recht nicht. Dort könnte ja jemand zurückschießen... Da bleibt man doch lieber in Deutschland und redet ganz eifrig über ein freies, unabhängiges Kurdistan.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Pranger 618 von letzter Woche: Erwachsene

17. Gilbhart 2017 - 1 US-Dollar = 1,656 Deutsche Mark - Gold: 2.157,72 DM - Rohöl: 86,43 DM

1 Dollar 1913 = 63,03 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,70 Euro

Der DAX hat das erste Mal über 13.000 Punkten geschlossen. Ich finde das interessant, denn Börsianer schätzen sonst eher Stabilität. Die BRD steuert auf belgische Verhältnisse zu, auf endlose Verhandlungen über die Regierungsbildung. Oder drückt Seehofer nur seine eigenen Hoffnungen aus, wenn er auf Koalitionsverhandlungen bis ins nächsten Jahr hinein setzt? Laut seiner Ansicht sollte erst die Koalition im Bund ausverhandelt werden, bevor die CSU ihr Problem mit einem zu schwachen Vorsitzenden löst. Für die CSU ist jedoch ein Vorsitzender auf Abruf, der Koalitionsverhandlungen führt, alles andere als gut. Wir erleben folglich den Versuch eines alten, abgewirtschafteten Mannes, in eine Zukunft hinein zu bestimmen, die besser ohne ihn stattfindet.

Nach der Wahl in Niedersachsen ist Merkel weiter geschwächt. Die selbstherrliche Schönwetter-Kanzlerin, deren einziges Rezept bei einer Krise darin besteht, diese auszusitzen, hat in Niedersachsen das wiederholt, was ihr schon 2005 gelungen ist. Als Schröder damals Neuwahlen herbeiführte, sah es zuerst nach einer absoluten Mehrheit für die Union aus, was sich jedoch bald auf eine Koalition mit der FDP reduzierte. Nach weiterem Herumgemerkel blieb 2005 als letzte Option die große Koalition. In Niedersachsen startete die CDU mit Althusmann als der sichere Wahlsieger, jetzt darf sie nur noch hoffen, als Juniorpartner der SPD mitzuregieren. Eine SPD-geführte Landesregierung ist jedoch, wenn die SPD im Bund in der Opposition ist, kein Aktivposten für die Kanzlerin.

Wir steuern im Bund auf eine Regierung zu, die mehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt sein wird als mit den Problemen des Landes. Diese zu führen, erfordert Fähigkeiten, die Merkel nicht einmal im Ansatz besitzt. Alles aussitzen und unverständliches Zeug zu reden, reicht da nicht aus. Die schwächste Figur in den Koalitionsverhandlungen ist deshalb nicht Seehofer, selbst wenn der mittendrin abgelöst werden sollte, sondern Merkel. Sie wird erneut zur Kanzlerin gewählt werden, und sie wird Deutschland Schaden zufügen wie nie zuvor, doch sie wird schließlich abspringen, das Chaos, das sie in ihren letzten Monaten als Regierungschefin anrichtet, andere ausbaden lassen.

Wie es aussieht, verliert der Islamische Staat bald seine Hauptstadt Raqqa. Die Meuchelmuslime sind in Syrien und im Irak soweit geschwächt, daß sie dort keine Rolle mehr spielen. Damit die Region, in der sich dereinst Groß-Israel erstrecken soll, nicht zur Ruhe kommt, greifen jetzt irakische Truppen die Kurden im Nordirak an. Die US-Vasallenregierung in Bagdad möchte eine Unabhängigkeit der Kurden und damit die Aufteilung des Landes verhindern. Es gibt dabei noch einen weiteren Aspekt: Ein unabhängiges Kurdistan mißfällt der Türkei. Wenn es Bagdad nicht schaffen sollte, dies zu verhindern, wird das Ankara übernehmen. Die Türkei wäre militärisch in der Lage, den Nordirak und ebenso Nordsyrien zu befrieden. Allerdings zu einem hohen Preis: Sie würde damit nicht ein neues Osmanisches Reich schaffen, sondern sich einen kostspieligen Dauerkrisenherd aufladen. Jedenfalls wird der Nahe Osten nicht zur Ruhe kommen, auch wenn die korantreuen Muslime besiegt sind.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

16. Gilbhart 2017

Warum mag ich derzeit American Football? Nun, anders als die deutsche Politik ist das Spiel ehrlich und abwechslungsreich. Anders als die deutsche Politik sind diese Spiele oft bis zur letzten Sekunde spannend. Anders als in der deutschen Politik ist die Opposition richtig aggressiv und rennt bereitwillig gerade die Führungsspieler über den Haufen. Anders als in der deutschen Politik zählt die Leistung auf dem Feld, nicht die Seilschaft im Hintergrund. Anders als in der deutschen Politik sind die Leute, die da mitspielen, sympathisch. Anders als bei der deutschen Justiz sind die Schiedsrichter dort jederzeit bereit, auch die führende Mannschaft bei einem Heimspiel zu bestrafen. Und selbst der letzte Neger mit einem verfilzten Wischmopp auf dem Kopf ist immer noch besser frisiert als Angela Merkel.

In Niedersachsen hat erwartungsgemäß die SPD gewonnen, doch weil die Grüninnen zuviel verloren haben, ist deren bisherige Regierung nicht mehr fortsetzbar. Die CDU hat verloren, aber nicht so sehr, wie vorhergesagt wurde. Merkel hat ihrer Partei demnach weniger geschadet. Soweit könnte diese Wahl sowohl Schulz als auch Merkel ein wenig stabilisieren. Interessant war die Berichterstattung der Privatsender. N-TV hat noch Bilder der CDU gezeigt, die sich darüber gefreut hat, daß die Linken nicht reinkommen, als auf einem Fernsehbildschirm in der Parteizentrale schon zu sehen war, daß die ARD bereits Zahlen liefert. Die kamen bei N-TV ein paar Minuten später, was einem Nachrichtensender nicht passieren sollte. Die Kollegen bei N24 hatten Michel Friedman als "Experten" am Kommentatorentisch. Sie waren demnach ebenfalls nicht sehenswert.

Bei den Wahlen in Österreich hat die ÖVP gewonnen und die SPÖ verloren, allerdings liegt die FPÖ nicht auf Platz 2, sondern hinter der SPÖ. Anders als Merkel hat der Wahlsieger Sebastian Kurz kein Problem mit seinem Koalitionspartner: ÖVP und FPÖ haben zusammen über 55%, sind also klar regierungsfähig. An der neuen Regierung werden wir sehen, ob Europa toleranter geworden ist. Wir dürfen davon ausgehen, daß diese Regierung vorrangig die Interessen Österreichs vertritt, etwas, was wir von den deutschen Regierungen allenfalls in den 50er Jahren letztmalig gesehen haben.

In Niedersachsen ist es für die AfD knapp geworden. Das liegt nicht an der Stimmung der Wähler, sondern an den Spaltpilzen in der AfD selbst. Wenn deren Leute nach den Wahlen von der Fahne gehen, ist dies keine Empfehlung, dieser Partei die Stimme zu geben. In der AfD findet jetzt ein Personalaustausch statt. Die Kantonisten, die bei der CDU nicht zum Zug gekommen sind, verabschieden sich derzeit, wo es geht mit ihren Mandaten. Was jetzt in die Partei drängt, sind V-Leute, die versuchen sollen, die Partei zu diskreditieren. Die nächsten vier Jahre werden für die AfD sowohl schwierig als auch entscheidend.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

15. Gilbhart 2017

Na endlich, in Niedersachsen wird gewählt, da kann die Bundespolitik nun doch bald weitermachen. Die CDU sah dort anfänglich wie der sichere Sieger aus, doch Merkel hat das mal wieder versemmelt, jetzt liegt die SPD vorne. Die AfD hat in den Wahrheitsmedien nur sieben Prozent, da wird es auch interessant, wie weit die wieder danebenliegen. Andererseits gibt es in Niedersachsen die Möglichkeit, mit einem Kreuz bei der SPD gegen Merkel zu stimmen, denn ein schlechtes Ergebnis für die CDU wird zweifellos Merkel angelastet. Interessant ist, daß eine neue Regierung laut Umfragen entweder als große Koalition oder als Dreierbündnis zustande kommt. SPD und CDU sind in herzlicher gegenseitiger Abneigung verbunden, für Rot-Dunkelrot-Grün reicht es offenbar nicht, blieben also Ampel und Jamaica. Da müssen die Grüninnen und die FDP Kröten schlucken oder über ihren Schatten springen.

Ganz unbemerkt wegen Niedersachsen finden auch K. u. K. Wahlen statt. Das sind Wahlen in Österreich, allerdings geht es nicht um kaiserlich und königlich, sondern um Kurz und Kern. Letzterer ist derzeit noch Bundeskanzler für die SPÖ, Ersterer Außenminister für die ÖVP. Wie es aussieht, machen die Österreicher kurzen Prozeß und wählen den erst 31jährigen Kurz zum neuen Kanzler. Was bedeutet, daß H.C. Strache gewinnt. Das ist der Vorsitzende der FPÖ und der künftige Vizekanzler. Da hoffen wir doch, daß Europa inzwischen reifer geworden ist und die Schimpftiraden gegen eine "rechte" ÖVP/FPÖ-Regierung unterläßt.

In Harvey Weinstein haben viele "Mr. Hollywood" gesehen, als Jude in einer jüdischen Branche hat er es weit nach oben gebracht. Er selbst scheint sich auch als "Mr. Hollywood" gesehen zu haben, bei dem alle Frauen willig sein müssen, wenn sie Karriere machen wollen. "Sexuelle Belästigung" nennt man das, und wenn ich die Namen so durchgehe, die mit sexueller Belästigung in Verbindung gebracht werden, Strauss-Kahn, Olmert oder Friedmann, scheint das auch ein jüdisches Hobby zu sein. Zumindest, bis es auffliegt. Dann haben alle, die bislang mitgeholfen haben, das zu vertuschen, es schon immer gewußt und finden es gut, daß so ein Weinstein auch einmal auffliegt. Und so ganz nebenbei: Gute Kellner schenken nur den Wein aus und entsorgen den Weinstein unauffällig.

Pfuschis Schrottwehr hat mal wieder ein Helikopterproblem: Bei den Transporthubschraubern MH90 wurden "Schleifspuren" im Triebwerk festgestellt. Das heißt, die müssen erst mal am Boden bleiben, bis man herausgefunden hat, woran das liegt, bis alle Reparaturen durchgeführt und die Ursachen beseitigt sind. Aber vielleicht wird sich da bald etwas ändern und wir bekommen einen neuen Minister. Mein Favorit wäre Jogi Löw, der versteht, im Gegensatz zu vielen seiner Vorgänger, etwas von Angriff und Verteidigung. Wenn er 2018 Rußlanderfahrungen gesammelt hat, wäre er die ideale Besetzung. Und seinen Posten übernimmt Jupp Heynckes, auch wenn der glaubt, dafür noch ein wenig zu jung zu sein.

Innenminister Thomas die Misere propagiert einen eigenen Musel-Feiertag in Regionen, in denen zahlreiche Muselmanen wohnen. Bevor wir das kategorisch ablehnen, sollten wir bedenken, daß so sein islamischer Feiertag durchaus interessante Nebenwirkungen hätte: Wir würden daran Jahr für Jahr sehen, wie die islamische Eroberung Germanistans voranschreitet. So ein Barometer der Umvolkung würde selbst Gutmenschen verdeutlichen, daß die eigene Identität und die eigene Kultur auf dem Rückzug sind. Insofern ist das die brillante Idee einer dekadenten Regierung.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

14. Gilbhart 2017 - 1 US-Dollar = 1,654 Deutsche Mark - Gold: 2.152,98 DM - Rohöl: 85,60 DM

1 Dollar 1913 = 62,96 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,67 Euro

Gestern habe ich ganz vergessen, über meine Lieblingsbaustelle zu berichten. Dabei gab es dort einen neuen Rekord! Vier Arbeiter auf einmal! In Worten: VIER! Und tatsächlich, in zwei Wochen haben sie es geschafft, ein halbmeterhohes Mäuerchen aus Beton zu gießen. Jedenfalls war die Schalung weg und das Mäuerchen sah frisch aus. So recht habe ich das nicht mitbekommen, da ich zweimal die Arbeiter nachgezählt habe. Vier! Ja, wirklich, also einer pro hundert Meter Baustelle. Allerdings waren die alle auf einem Haufen, da ist es weniger einsam. Und ja, das Wetter war gut, sonnig und trocken, kein Wind. Also ein Wetter, bei dem man sogar einen Bauarbeiter vor die Tür locken kann.

Die Viertklässler in Merkeldeutschland werden immer blöder. Freundlicher gesagt, ihre Bildungsdefizite wachsen. Lesen, Schreiben, Rechnen fällt ihnen immer schwerer. Da ich davon ausgehe, daß in einer Schule benotet wird, wie gut die Lehrerinnen den Kindern diese Fertigkeiten beibringen, muß man daraus schließen, daß diese Lehrerinnen immer weniger taugen. Natürlich gibt es Ausreden und Entschuldigungen. Es seien zu wenige Lehrerinnen, wird uns da erklärt. Zu meiner Schulzeit wurde ein Lehrer problemlos einer Klasse mit 40 Schülern Herr, heutige Lehrerinnen schaffen das nicht mal mit 25 Schülern. Außerdem sei der Ausländeranteil gewachsen, von weniger als einem Viertel auf mehr als ein Drittel seit 2011. Aber hat nicht Merkel persönlich gesagt: Wir schaffen das? Gerade die Lehrerinnen, die oft mit Linksgrün sympathisieren und Vorzeige-Gutmenschen sind, müßten sich ein wenig mehr anstrengen, um diesen Kindern zu helfen, über deren Ankunft sie doch an den Bahnhöfen so begeistert geklatscht haben. Andererseits paßt diese Meldung natürlich in die Zeit. Zwölf Jahre Merkelwirtschaft zeigen eben auch im Schulwesen Wirkung.

Hurra, wir sind so reich wie nie! Nach Angaben der Deutschen Bundesbank kletterte das Geldvermögen der privaten Haushalte auf einen Rekordwert von rund 5.723 Milliarden Euro. Berücksichtigt werden dabei Bargeld, Bankeinlagen, Wertpapiere und Ansprüche an Versicherungen - nicht jedoch Immobilien. Knapp sechs Billionen Euro, bei einem der ärmeren Völker Europas, denn das sind wir Deutsche ganz offiziell. Franzosen, Spanier, Italiener und sogar Griechen sind im Durchschnitt reicher als die Deutschen. Andererseits ist bei den Deutschen das Geld am leichtesten einzutreiben. Frankreich, Spanien, Italien und Griechenland arbeiten bereits an dem großen Inkasso. Gerade Frankreichs Macron ist zur Zeit sehr kreativ mit seinen Plänen, den Deutschen dieses Geld abzunehmen, mittels eines europäischen Finanzamtes, mittels europäischer Schuldverschreibungen (Eurobonds) und einer weiteren Aufweichung des Euros.

Bei dieser Zahl sollten wir außerdem daran denken, daß Bargeld, Bankeinlagen, Wertpapiere und Ansprüche an Versicherungen keine echten Werte sind, sondern Schuldscheine. Ein Brötchen ist ein Brötchen und hat einen inneren Wert, selbst noch als Semmelbrösel. Ein 500-Euro-Schein ist ein wenig Papier mit einem Polizeiknüppel, ohne inneren Wert. Sobald der Polizeiknüppel weg ist, sinkt die Kaufkraft des Papiers auf Null. Wenn Sie das nicht glauben wollen, schauen Sie doch mal, welchen Wert ein Schein mit dem Aufdruck zehn Millionen Mark hat - gedruckt 1923.

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

13. Gilbhart 2017 - 1 US-Dollar = 1,652 Deutsche Mark - Gold: 2.138,50 DM - Rohöl: 84,23 DM

1 Dollar 1913 = 62,63 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,58 Euro

Wie lange kann sich Seehofer noch halten? Bevor er mal wieder seine Meinung geändert hatte, wollte er 2018 aufhören. Das wäre ein ehrenvoller Abschied gewesen, doch den hat er sich in seiner Gier nach Macht selbst verbaut. Mit dem Ergebnis der Bundestagswahl schwebt ein Damoklesschwert über ihn, und er wäre derjenige der drei Vorsitzenden, auf dem seine Partei am leichtesten verzichten könnte. Merkel und Schulz wären schwerer zu entsorgen. Seehofers politisches Erbe besteht aus den "Was sind denn schon zehn Euro?", die uns zeitweise beim Arztbesuch abgenötigt wurden, und aus der Pkw-Maut. Gegen die klagt jetzt Österreich vor dem Europäischen Gerichtshof. Zwar pfeift Seehofers Lakai in Berlin, Verkehrsminister Dobrindt, heftig im Wald herum, doch Gerichte sind schwer vorherzusagen. Seehofers Pkw-Maut droht damit das Schicksal von Stoibers Transrapid zum Münchner Flughafen.

Das Klimaziel des BRD-Regimes war eine Reduzierung des Kohlendioxids bis 2020 um 40% des Wertes von 1990. Bundesumweltministerin Hendricks hat vor ihrem Abtreten noch das Scheitern dieses Klimaziels verkündet. 32%, mehr schaffen "wir" nicht. Vor allem die Kohlenkraftwerke seien da ein Hindernis. Nun ja, da gab es mal eine Kanzlerin, die hat von einem Tag auf den anderen die Atomkraftwerke abschalten lassen. Atomkraftwerke erzeugen im laufenden Betrieb kein Kohlendioxid, mit ihnen hätte man Kohlenkraftwerke abschalten können. Dummerweise braucht Deutschland den Strom. Vielleicht sollte man eine Million "Schutzsuchende" auf Fahrräder setzen und die strampeln lassen, um Strom zu erzeugen. Das wäre zwar nicht ganz Kohlendioxid-neutral, dafür hätten die Herren und Herren Zudringlinge eine nützliche Beschäftigung. So hoch wäre ihr Beitrag leider nicht, 100 Megawatt im Dreischicht-Betrieb sind da eher wohlwollend geschätzt. Das ist viel weniger als selbst ein kleines Atomkraftwerk.

Israel und die USA haben die UNESCO verlassen, die Kultur-Organisation der UNO. Warum? "Die UNESCO ist zu einem Schlachtfeld für die öffentliche Beschimpfung Israels geworden und hat ihre wahre Rolle und ihre wahren Ziele vernachlässigt", sagte Israels UN-Botschafter Danny Danon. Wenn der Schwanz Israel das so sieht, muß der Hund USA folgen, da er schließlich an seinem Schwanz hängt. "Statt Geschichte zu bewahren, wird sie verzerrt", behaupten die Juden. Das liegt bestimmt daran, daß das "Völkerstrafrecht" ein Gesetz ist, das trotz seines hochtrabenden Namens nur ein Anhängsel des deutschen Strafgesetzbuches ist. Wäre die UNO Merkeldeutschland, dann würde sie selbstverständlich ausschließlich die israelische Sichtweise der Weltgeschichte und der Weltkultur vertreten. Aber leider, leider, ist Deutschland ein Feindstaat der UNO. Da kann Merkel den Juden eben nicht helfen.

2012 TC4 ist ein kosmischer Besucher, der ungefähr so groß ist wie das Brandenburger Tor - 12 bis 27 Meter soll er durchmessen. Dieses Staubkorn im Universum passiert die Erde in 44.000 Kilometern Abstand, er ist also nur ein bißchen weiter weg als die Satelliten, die uns mit dem Fernsehprogramm versorgen. Würde er mit der Erde zusammenstoßen, wäre das ein Ereignis wie in Tscheljabinsk - 1.500 Verletzte, 7.000 beschädigte Gebäude, falls er eine Stadt träfe. Kosmische Geschosse in dieser Größe zerplatzen zumeist in der höheren Atmosphäre, mit einer entsprechenden Druckwelle. Die Ursache ist vermutlich eine elektrische Wechselwirkung, unterschiedliche Potentiale zwischen Erdoberfläche und Asteroid. Wie dem auch sei, ich hoffe, daß sich ein solcher Besucher an die Bitte von Donald Trump hält: America first!

16 Jahre Merkel werden schlimmer als 30 Jahre Krieg.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.


Mein beliebtestes Buch
für 20,- Euro inklusve Versand

Gerne signiert und mit Widmung

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste

Hauptseite / Der aktuelle Pranger