Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 14
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Gold+Silber Kauf

Dieses Banner ist ein Service für meine Leser:
Ein Preisvergleich für Edelmetalle - und ein Hinweis auf Händler, die noch Ware anbieten
Da das Banner bei einigen Rechnern nicht angezeigt wird, hier der direkte Link.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

.

23. Juli 2014 - 1 US-Dollar = 1,452 Deutsche Mark - Gold: 1.898,56 DM - Rohöl: 148,69 DM

1 Dollar 1913 = 63,25 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,17 Euro

Der 20. Juli liegt hinter uns und bislang ist kein neuer Krieg ausgebrochen. Israel führt inzwischen 600:30, und es ist nett, daß mir mein Fernseher Szenen zeigt, in denen Juden den Völkermord an den Arabern fordern. Dabei steht in der Bibel, daß sie nur darum beten müßten, und schon erledigt Don Jahwioso diesen Job. Aber sie übernehmen das lieber selbst mittels Fliegerbomben, Panzern und Artillerie. Das gibt viel schönere Bilder als ein paar Juden, die in Bunker fliehen.

Wie erwartet, hat Richter Götzel den Antrag von Frau Zschäpe abgelehnt, ihre Verteidiger auszutauschen. Nicht ausreichend begründet, sagt Richter Götzel. Er hätte auch sagen können, die Schrift hätte ihm nicht gefallen, oder die Zeichensetzung. Nur, weil die Angeklagte glaubt, sie hätte irgendwelche Rechte, wird doch ein so schöner Schauprozeß nicht unterbrochen. Mittlerweile sind es 130 Verhandlungstage geworden, die der Steuerzahler zu berappen hat. Die Anwälte der Nebenkläger werden nämlich auch von uns bezahlt, sonst gäbe es diese nicht. Und ob der türkische Botschafter auch nur ein einziges Mal aufgekreuzt ist, wurde auch nicht berichtet.

Inzwischen gibt es auch eine russische Darstellung des Abschusses der MH017: Ein ukrainisches Kampfflugzeug sei in fünf Kilometer Abstand hinter der Passagiermaschine hergeflogen. Diese seit zudem auf einem ungewöhnlichen Kurs geflogen und habe gerade eine Kurskorrektur eingeleitet, als sie abgeschossen wurde. Laut den Russen hat es keine Boden-Luft-Rakete gegeben, die einzig mögliche Ursache wäre also der ukrainische Jet.

Trotzdem behaupten die qualitätsfreien Medien "des Westens" weiterhin, es sei eine Rakete des russischen Typs BUK gewesen, die das Flugzeug vom Himmel geholt habe. Über diese Rakete finden wir in der Wikipedia: Sie trägt einen 70-kg-HE-Gefechtskopf mit einem effektiven Zerstörungsradius von 17 m, der von einem Radar-Näherungszünder ausgelöst wird. HE steht für High Explosive, also eine Sprengladung. Eine solche Sprengladung zerbröselt nicht nur das Flugzeug, sondern auch die Rakete selbst. Sprengladungen sind übliche Gefechtsköpfe in Boden-Luft-Raketen, mit anderen Worten, falls diese Rakete nicht massenhaft Visitenkarten ausgestreut hat, gibt es keinen Hinweis darauf, daß es eine BUK M1 gewesen ist und keine S 300, israelische Arrow oder amerikanische Patriot. Richtig schön explodieren können auch Raketen, die ein Flugzeug auf ein anderes abfeuert, zum Beispiel ein ukrainischer Kampfjet.

Pranger 491 ist da: Der Westen

Der Westen, das ist der Hort der Freiheit, die Wiege der Gleichheit und der Brüderlichkeit. Das jüdisch-christliche Abendland, von dem unsere Politiker sprechen, ist ein Glücksfall für die Menschheit, und wir alle sollten dankbar sein, in dieser Zeit leben zu dürfen. Sagen mein Fernseher, mein Radio, meine Tageszeitung und auch sonst alles, was dieser Westen in den gleichgeschalteten qualitätsfreien Medien als Eigenwerbung herausgibt. Im Neuen Testament hat jemand gesagt: "An ihren Taten werdet Ihr sie erkennen!" Nun, die großartigen Leistungen der westlichen Demokratien haben wir in Dresden erlebt, in Hiroshima und Nagaski. Die Spur des Blutes führt über Korea nach Vietnam, in den Irak, nach Afghanistan, nach Libyen, Syrien und die Ukraine. Wo immer dieser Westen die Demokratie herbeigeführt hat oder es zumindest wollte, sind Hunderttausende und Millionen Tote zurückgeblieben. Ja, da freuen wir uns doch aufrichtig, daß wir in Merkeldeutschland Teil dieses eigenhochgelobten Westens sind!

22. Juli 2014 - 1 US-Dollar = 1,447 Deutsche Mark - Gold: 1.898,54 DM - Rohöl: 148,02 DM

1 Dollar 1913 = 63,49 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,17 Euro

Das, was sich im Westen "freie Presse" nennt, zeichnet sich durch einseitige Berichterstattung und Kommentierung aus. Das wurde und wird in der Ukraine überdeutlich. Es gibt noch nicht einmal den Versuch einer Objektivität! Putin ist schuld, sagen sie, in größtmöglicher Einhelligkeit - oder soll ich besser sagen: Einfältigkeit? Was Putin zu sagen hat, wie der Standpunkt Rußlands aussieht, findet in den qualitätsfreien Propagandamedien keinerlei Eingang. Brauchen wir noch mehr Hinweise, daß wir in einem faschistischen Staat leben?

Sogar über Israel wird objektiver berichtet als über Rußland. Derzeit steht es etwa 500:20 für die Zuwanderer. Die jüdische Armee hat ganz aus Versehen ein Krankenhaus beschossen und dessen Intensivstation getroffen. Neben den Leichen der Semiten zeigt das Fernsehen auch Juden, die in Schutzräume eilen, weil wieder einmal ein Feuerwerk über ihren Köpfen stattfindet. Dabei steigt eine Iron-Dome-Rakete in die Luft und explodiert in einer Rauchwolke. Ein anfliegendes Projektil war nicht zu erkennen. Aber da anschließend kein Einschlag gezeigt wurde, haben die Israelis entweder getroffen, oder es war gar nichts da, was getroffen werden konnte.

Andere Semiten, jene des Kalifats, setzen ihre ethnische Säuberung ungehindert fort: Mossul ist christenrein. Eine uralte Gemeinde wurde dazu gezwungen, entweder zum Islam überzutreten, eine Ungläubigen-Steuer zu entrichten, abzuhauen oder ins Gras gebissen zu werden. Die einstigen Kalifen von Bagdad waren in dieser Beziehung eindeutig toleranter. Aber das war ja damals, in der Hochzeit des Islam, als das noch keine Religion für unterprivilegierte Fanatiker gewesen ist. Aber so viel besser waren die Christen auch nicht. Der Vergleich mit den Kreuzzügen wird gerne gebracht, mit der Ergänzung, wir seien 700 Jahre weiter. Dabei hat das Christentum durchaus später noch gewütet, bei der Reconquista Spaniens im 15. Jahrhundert und bei der Eroberung Südamerikas, im 16. Jahrhundert. Und wir in Deutschland haben uns noch im 17. Jahrhundert wegen der Religion die Köpfe eingeschlagen. Alle drei Wüstenreligionen sind in ihrem Wesen kriegerisch. Das Christentum ist allerdings mittlerweile alt und müde geworden.

Wie Propaganda funktioniert, sieht man an folgender Meldung: Sieben Prozent mehr BAFÖG. Das klingt doch gut, da dürfen sich die Studenten freuen. Sieben Prozent mehr, wer kriegt das heute denn noch? Abgesehen von den Bundestagsabgeordneten, natürlich. Allerdings gilt diese Erhöhung erst ab dem Wintersemester 2016/17. Korrekt sollte diese Meldung also lauten: BAFÖG-Sätze für zwei Jahre eingefroren. Die Studenten bekommen in den nächsten Jahren noch nicht einmal einen Inflationsausgleich. Und jene, die für ihr Studium gespart haben, erhalten auf dieses Geld derart niedrige Zinsen, daß sie ebenfalls geschröpft werden.

21. Juli 2014

Ach, war das eine stimmungsvolle Zeremonie, mit welcher der ehebrecherische GAU aller Bundespräsidenten die Attentäter des 20. Juli 1944 geehrt und als Vorbild hingestellt hat. Für Freiheit und Menschenrechte seien sie eingetreten, hat er gesagt. Ja, ja, wenn jemand diesen Herrn beim Wort nimmt und auf Hitlers Nachfolgerin, die amtierende Bundeskanzlerin, ein Attentat verübt - wird der dann auch als Vorkämpfer für Freiheit und Menschenrechte geehrt? Meinetwegen erst in siebzig Jahren... Immerhin, anders als Oberst Stauffenberg wird sich dieser Attentäter nicht selbst zum General befördern, bevor der Erfolg eindeutig festgestanden hatte.

Ich weiß wirklich nicht, wieso ich auf diesen Gedanken komme, aber ich will ihn loswerden: Ein schöner bunter Vogel, mit roter Brust, heißt Dompfaff und wird auch als Gimpel bezeichnet. Ein reichlich komischer und alt ausschauender Vogel wird Dummpfaff genannt und gerne als Simpel bezeichnet.

John "Kerry" hat bekannt gegeben, daß die Trickfilm-Produzenten ihre Arbeit erledigt haben. Er weist vor laufender Kamera die Schuld am Abschuß der malaysischen Passagier-Maschine Rußland zu und erklärt, amerikanische Satelliten hätten alles aufgezeichnet. Ja, wirklich, für die offensichtlichen Lügen halten sich US-Präsidenten Außenminister. George Walker Bush hatte seinen Colin Powell, der eindeutige Beweise für Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen vorgezeigt hatte, und Barack Hussein Obama hat seinen John "Kerry", der zumindest sagt, er habe Beweise gegen Rußland. Offenbar wollen die Amerikaner jeden Verdacht einer Schuld im Vorfeld von sich ablenken. Die haben es eindeutig nötig.

Israel siegt und siegt, aktuell steht es etwa 430:17 für Israel. Das deutsche Bezahlfernsehen zeigt auch brav israelische Artillerie, die im Gaza-Ghetto für weitere tote Frauen und Kinder sorgt. Diese zeigt das GEZ-Fernsehen im Anschluß. Der Bericht schließt mit den Begeisterungsstürmen, die weltweit ob der jüdischen Machtdemonstration ausbrechen. Philosemitische Proteste, in der Türkei, aber auch in Deutschland. Also Proteste zu Gunsten der einheimischen Semiten, gegen die jüdische Aggression.

Was macht das Kalifat? Es sind schließlich Sunniten, die unter den Juden leiden müssen. ISIS hat doch bestimmt irgendwelche Waffen, die Israel erreichen können. Aber vermutlich hat die CIA ihren Terroristen das untersagt. Wo kämen wir schließlich hin, wenn Amerikas Terroristen einfach auf Ziele ballern, die ihnen niemand erlaubt hat?

Padischah Erdogan der Großprächtige ist mit beiden Füßen in ein Fettnäpfchen gesprungen. "Jene, die Hitler Tag und Nacht verurteilen, haben Hitler in Sachen Barbarei übertroffen", hat er über die Juden in Israel gesagt. Das ist natürlich unzulässig, einfach ohne Genehmigung ein fremdes Warenzeichen zu mißbrauchen. Hätte er lieber Pol Pot bemüht... Aber der hat ja, wie Poroschenko, sein eigenes Volk abgeschlachtet. Stalin... Nein, der hat ebenfalls im eigenen Land gewütet. Aber Churchill! Der paßt! Der hat gnadenlos Zivilisten abschlachten lassen, Greise, Frauen und Kinder. Um Churchill und dessen Bomber Harris an Barbarei zu übertreffen, müßten die Juden allerdings mehr tun, beispielsweise alle Semiten im Gaza-Ghetto umbringen. Aber davon spricht noch nicht mal Avigdor Liberman.

20. Juli 2014

Heute kam mal wieder eine der seltenen Haß-Mails. Absender war ein "Abiturient des Jahres 1968", natürlich ohne Namensnennung und von einem öffentlichen Terminal, wo weder Rückverfolgung noch Antwort möglich ist. Ja, die 68er waren und sind wirklich Merkeldeutschlands großartigste Generation, so voller Zivilcourage... In der Mail wurde mir vorgeworfen, ich würde jene Leute runtermachen, die das G9 zurückhaben wollen, wo doch gerade Deutschland davon profitiert habe, daß die Schüler ein wenig länger in die Schule gegangen wären und danach als Studenten ein wenig länger die Universität besucht hätten. Richtig, das war damals, als deutsche Akademiker Ärzte, Ingenieure und Naturwissenschaftler gewesen sind. Auf Schwafologen konnte man damals recht gut verzichten. Die Schulausbildung in der BRD ist deutlich schlechter geworden, daran ist nicht das G8 schuld, sondern Bildungsidiotologen, vorzugsweise jene aus der 68er Szene. Wenn ich im Fernsehen Sätze höre wie: "Mein Sohn ist intelligent und fleißig, aber das Tempo auf dem G8 ist einfach zu hoch", so muß ich an "intelligente und fleißige" Leute aus meiner Schulzeit denken, die am damaligen G9 selbst im zweiten Anlauf das Abitur nicht geschafft haben. Aber das war kein Problem, da wechselte man auf eine Schule in der damaligen Volksrepublik Hessen, da hat ein mir namentlich bekannter Kandidat es mit 2,3 geschafft. Und - als ich das letzte Mal von ihm gehört habe, war er Bankdirektor.

Im Gemetzel gegen das Gaza-Ghetto steht es aktuell etwa 340:4 für Israel. Mindestens 70 tote Semiten sind Kinder. Bei der Bodenoffensive gegen Gaza geht es Israel angeblich um Tunnel der Hamas, durch die Attentäter nach Israel vordringen können. Also, liebe Hamas, wenn Ihr solche Tunnel tatsächlich gehabt habt: Warum habt Ihr sie nicht benutzt? Die Muselmanischen in Afrika senden ihre Kommandos in Einkaufszentren und schießen dort munter um sich, da könnt Ihr nicht mal eine Siedlung überfallen? Und, liebe Israelis: Archäologen nutzen etwas, das nennt sich "Bodenradar". Damit, und mit kleinen, seismischen Sprengungen, hättet Ihr die Tunnel bequem auf Eurem eigenen Gebiet gefunden. Solche Funde kann man zerstören oder auch mit netten Überraschungen versehen, von einer Alarmanlage angefangen bis zu zahlreichen Sprengladungen, die genau dann zünden, wenn da jemand durch will. Wenn man jedoch unbedingt einen Krieg führen möchte, sind solche subtilen Arbeiten natürlich nicht erwünscht. Zumal die Hamas es ja richtig macht: deren Bilder abgeschlachteter Kinder werden im westlichen Fernsehen gezeigt. Noch besser wären nur Mutter-und-Kind-Bilder, beide in hilfloser Umarmung niedergestreckt. Israel hingegen sendet Bilder, auf denen Panzer rollen und Flugzeuge mit Fadenkreuz Bomben abwerfen. Die Bildregie der einheimischen Semiten ist da eindeutig geschickter.

Franz Beckenbauer, der es nötig hatte, vom ZDF in "Unsere Besten" von Platz 31 auf Platz 9 hochgefälscht zu werden, kritisiert den Rücktritt Philipp Lahms als Kapitän der Nationalmannschaft als viel zu früh. Nun, Lahm ist 30, und er weiß nicht, wie es in zwei (EM) oder vier (WM) Jahren mit seiner Gesundheit aussieht. Mit seinem Rücktritt gibt er dem Bundestrainer die maximale Zeit, um einen neuen Kapitän aufzubauen. An den unsäglichen Auftritt eines verletzten Michael Ballack, der 2010 während der laufenden WM unbedingt herumtönen mußte, daß er sich weiterhin als Kapitän sieht, erinnere ich mich noch mit Grausen. Die bis dahin auf Titelkurs liegende Mannschaft ist kurz danach ausgeschieden. Obwohl - der Merkelfluch hat da auch mitgewirkt, das war nicht nur Ballack. Nun ja, auch Beckenbauer wird alt. Zum Titel Leitsenil reicht es zwar noch nicht, aber wenn er weiter zu allem seine Kommentare abgibt, werden wir wissen, wann es soweit ist.

Dank der NSA erlebt die Schreibmaschine eine Renaissance. Falls Sie sich nicht mehr erinnern: Da gab es Tasten, auf die hat man draufgehauen, und kleine Hämmerchen haben Buchstaben auf das Papier gedroschen. Ganz ohne Bildschirm, ohne Speichermöglichkeit, vor allem ohne Fehler- und Grammatikkontrolle. Die letzten Modelle konnten den Text sogar wieder löschen, zuvor hat man da mit Papierstreifen oder weißer Farbe die Fehler übertüncht. Tipp-Ex hieß das damals. Das war natürlich dumm, wenn man mit Durchschlägen gearbeitet hat. Ansonsten ging Vervielfältigen nur mit Kopierer, einfach beliebig oft ausdrucken ging nicht. Aber - das Verfahren war weitgehend abhörsicher. Höchstens ein eingebauter Sender hat die Daten weitergeleitet, das war noch richtige Spionage. Nicht wie heute, wo amerikanische Computer mit amerikanischem Betriebssystem und amerikanischem Textverarbeitungsprogramm wichtige Dokumente automatisch auf den NSA-Servern sichern.

19. Juli 2014 - 1 US-Dollar = 1,446 Deutsche Mark - Gold: 1.894,32 DM - Rohöl: 147,27 DM

1 Dollar 1913 = 63,38 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,15 Euro

Über der Ostukraine, dem Gebiet, in dem der Waffenproduzent Poroschenko seine eigene Bevölkerung abschlachten läßt, wurde ein Flugzeug der Malaysian Airways abgeschossen. In den Minuten vor dem Abschuß haben zwei ukrainische Kampfflugzeuge dieses Passagierflugzeug eskortiert. Natürlich geht so etwas nicht mittels Zauberei, da hat jemand mindestens eine Rakete abgefeuert. So eine Rakete hinterläßt Spuren, die Flugbahn läßt sich auf jedem militärischen Radar verfolgen. Da in diesem Gebiet gerade ein Krieg stattfindet, gibt es dort jede Menge aktiver Radargeräte, ukrainische, amerikanische der Söldnertruppen und russische, da Rußland keine bösen Überraschungen erleben möchte. Anders ausgedrückt: die relevanten Stellen wissen genau, was passiert ist.

Uns Außenstehenden bleibt jedoch nur, die Indizien zu begutachten und das anzuwenden, was unsere Politiker uns nicht zutrauen: Logik. Natürlich hätte ein solches Vorgehen vor einem deutschen Gericht keinerlei Erfolg, das wäre nur in einem Rechtsstaat möglich. Die Justiz in Merkeldeutschland hat sich selbst die gottgleiche Unfehlbarkeit zuerkannt, hier wird Recht gesprochen, das den Buchstaben genügt, aber nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat. Aber dies ist hier ist kein deutsches Gericht, hier gelten keine gesetzlich verordneten Offenkundigkeiten, dafür klar erkennbare Offensichtlichkeiten.

1. Die Rakete: Um ein Flugzeug in 10.000 Metern Höhe abzuschießen, genügt keine gewöhnliche Feuerwerksrakete. Auch eine schultergestützte "Fliegerfaust" hat da keine Chance. Das geht nur mit militärischen Systemen. Die russischen Freiheitskämpfer, die Kiew im Auftrag des Westens ethnisch säubern möchte, haben keine derartigen Systeme, denn sonst hätten sie damit auf die ukrainischen Bombenflugzeuge gefeuert, die ihre Städte angreifen. Solche Waffen besitzen die Russen, die Amerikaner und die Ukrainer. Die Russen müßten von außerhalb schießen, die Flugbahn ihrer Raketen wäre folglich mit viel größerer Wahrscheinlichkeit entdeckt worden. Im Abschußgebiet selbst gibt es hingegen Ukrainer und Amerikaner.

2. Die Propaganda-Wirkung: Die Russen und die Freiheitskämpfer werden in den westlichen Medien als kriegstreiberische Barbaren dargestellt. Der Abschuß einer Zivilmaschine entspricht genau dem von diesen Medien vorgegebenen Propaganda-Muster. Wenn sich die eine Seite genauso verhält, wie es die Propaganda der anderen Seite darstellt, dann handelt es sich mit größter Wahrscheinlichkeit um eine Propaganda-Nachricht. Bei der bisherigen einseitigen Darstellung in den qualitätsfreien westlichen Medien muß man folglich davon ausgehen, daß dieser Abschuß den Russen untergeschoben werden soll.

3. Wer profitiert? Die Freiheitskämpfer haben absolut nichts davon, wenn sie eine Zivilmaschine abschießen. Sie würden ihre wertvollen Raketen auf alle Fälle für die ukrainischen Aggressoren aufsparen. Die Russen haben ebenfalls nichts davon, die wünschen Frieden an ihrer Südwest-Grenze. Eine Eskalation ist absolut nicht in ihrem Sinne. Für die Ukraine hingegen wäre es ein Propaganda-Erfolg, wenn sie diesen Abschuß den Freiheitskämpfern anhängen könnten. Interessant wird es, wenn wir die Amerikaner betrachten: Die USA sind Bankrott, einen netten kleinen Krieg können sie sich nicht leisten. Eine Flugabwehr-Rakete ist billig, sogar extrem preiswert, wenn man damit die Weltmeinung für sich einnehmen kann. Zudem sind die USA die besten Freunde Israels. Da ist es eine denkwürdige Koinzidenz, daß kurz bevor die Juden in das Gaza-Ghetto einmarschieren, dieser Flieger vom Himmel verschwindet. Israels Metzeleien rücken damit in den Nachrichten auf den zweiten Platz, hinter die Aufmerksamkeitsschwelle vieler Fernsehzuschauer.

4. Betrachten wir die Vorgeschichte der Verdächtigen. Die russischen Freiheitskämpfer haben keinerlei diesbezügliche Vorgeschichte. Die Russen haben während des Zweitens Weltkriegs "Fackelmänner" eingesetzt, die in deutschen Uniformen Grausamkeiten gegen die Zivilbevölkerung in den von den deutschen besetzten Gebieten begangen haben, um damit Partisanen anzustacheln. Die Ukraine hat keine eigene Vergangenheit, allerdings wurde ihre Führung vom Westen ausgesucht. Ein Milliardär, der in den Wirren des Untergangs der Sowjetunion zu seinem Vermögen gekommen ist, beherrscht das Trickser-Handwerk bestimmt professionell. Allerdings spielen diese Leute eher in der Kreisklasse, verglichen mit den Amerikanern: Von der Maine über die Lusitania, Pearl Harbor, Golf von Tonkin, 9/11 bis hin zu den Massenvernichtungswaffen Saddam Husseins und Osama bin Laden - im Arrangieren falscher Kriegsgründe sind die Amerikaner einsame Klasse, die Allerbesten der Welt.

Geben wir uns mit diesen vier Indizien zufrieden, so deutet alles auf einen einzigen Schuldigen hin: Amerika. Theoretisch Barack Obama, aber der liest im Bedarfsfall sogar sein eigenes Todesurteil vom Teleprompter ab. Die wahren Machthaber bleiben im Verborgenen, sie arrangieren Strohpuppen als Präsidenten. Und sie schreiben Weltgeschichte, mit dem Blut unschuldiger Opfer. Seit 1776.

18. Juli 2014 - 1 US-Dollar = 1,446 Deutsche Mark - Gold: 1.903,49 DM - Rohöl: 148,60 DM

1 Dollar 1913 = 63,69 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,20 Euro

Die Europäer haben neue Sanktionen gegen Rußland verhängt, weil Putin in der Ukraine nicht eingreift. Äh, ja, das muß man nicht verstehen, deshalb bezeichnen die Damen und Herren Politiker ja auch den gesunden Menschenverstand als beschränkten Untertanenverstand. Der Konflikt in der Ukraine ist ausschließlich vom Westen angefacht, angeheizt und ausgeweitet worden. Rußland hat sich geradezu vorbildlich zurückgehalten. Jetzt wollen ausgerechnet die Kriegstreiber die Friedlichen dafür bestrafen, daß sie friedlich geblieben sind. Wie würde ein Eingreifen Rußlands aussehen? Binnen eines einzigen Tages gäbe es keine ukrainische Armee mehr und von Donezk bis Odessa würde alles russisches Territorium. Aber immerhin, dann könnte Polen die westliche Ukraine eingemeinden. Letzteres wäre natürlich völkerrechtlich völlig in Ordnung, ein Akt der Humanität, während ersteres nackte Aggression und Böswilligkeit wäre. Wie gesagt, die Gedankenwelt der Regierigen muß man nicht nachvollziehen können. Dort funktionieren weder Logik noch Vernunft.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat entschieden, daß deutsche Abschiebehäftlinge nicht in gewöhnlichen Gefängnissen untergebracht werden dürfen. Die gescheiterten Damen und Herren Asylerschleicher benötigen privilegierte Unterkünfte, um ihnen die Wartezeit auf die Heimreise so angenehm wie möglich zu gestalten. Das sei nötig, weil zwischen Abschiebebeschluß und Abschiebung bis zu anderthalb Jahre vergehen können. Ja, das mit dem gesunden Menschenverstand, der den Politikern im Lauf ihres Aufstiegs zwingend abhanden kommt, hatte ich schon im vorigen Absatz. Die Zeit zwischen Beschluß und Abschiebung sollte allerhöchstens 24 Stunden dauern, dann wären solche Unterkünfte nicht nötig. Wenn schon Merkel und Gauck zum Privatvergnügen auf Kosten der Steuerzahler nach Brasilien düsen können, sollte genug Geld für einen Billig-Charter verfügbar sein, zumal die Unterbringung, ob nun im Gefängnis oder in speziellen Kuschelanstalten, auch nicht gerade umsonst ist.

Uli Hoeneß macht es von Anfang an richtig: Er hat sich gleich krank gemeldet, kaum daß er im Gefängnis einrücken mußte. Die Unterbringung im Krankenbereich ist komfortabler und er muß nicht arbeiten. Außerdem hat er schon zwölf Kilo abgenommen, da im Gefängnis nach 18:00 Uhr keine Speisen mehr serviert werden. Aber es ist klar, daß diese Zustände Abschiebehäftlingen nicht zugemutet werden können.

Frau Zschäpe bekommt einen Tag länger Zeit, um ihre Begründung zu verfassen, warum sie das Vertrauen in ihre drei Verteidiger verloren hat. Bei der Justiz ist es immer so, daß die Antrag-, also Bittsteller, kurz bemessene Fristen einhalten müssen, während die Damen und Herren Richter, Staatsanwälte und sonstiges Justizpersonal sich beliebig Zeit lassen können. Im Notfall wird halt ein Eingangsstempel kurz umgestellt, so daß selbst nach sechs Wochen noch alles fristgerecht binnen sieben Tagen eingetroffen ist. Wir haben eben einen Staat zweierlei Rechte, bei dem der gewöhnliche Bürger immer benachteiligt wird. Das ist eben das Wesen der Demokratie, daß dem Volk alle Staatsgewalt von seinen Vertretern und deren Beamten vorenthalten wird.

17. Juli 2014 - 1 US-Dollar = 1,446 Deutsche Mark - Gold: 1.878,95 DM - Rohöl: 146,50 DM

1 Dollar 1913 = 62,86 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,06 Euro

Das Hobby unserer Kanzlerin, deutsche Fußballer zu belästigen, kommt uns recht preiswert: Ihr Flug zum WM-Auftakt wird mit 300.000 Euro veranschlagt, der Flug zum Endspiel, mit dem GAU aller Bundespräsidenten an ihrer Seite, dank der höheren Spesen mit 450.000 Euro. 750.000 Euro als vorgezogenes Geschenk zu ihrem heutigen 60. Geburtstag lassen den Steuerzahler durchaus spendabel aussehen, zumal der Festakt ja noch dazu kommt. 60 - so alt wird keine Kuh, nur eben eine vielfach preisgekrönte Leitkuh. Wünschen möchte ich ihr, daß sie wirklich so alt wird, wie sie Deutschland aussehen läßt, aber tunlichst nicht in Amt und Würden.

Im NSU-Schauprozeß hat es einen Paukenschlag gegeben: Frau Beate Zschäpe möchte ihren Pflichtverteidigern den Laufpaß geben, weil das Vertrauensverhältnis zu ihnen gestört sei. Das könnte zur Folge haben, daß der Prozeß platzt und neu begonnen werden muß. Dem Vernehmen nach möchte Frau Zschäpe aussagen, was ihr die Anwälte bisher immer ausgeredet haben. Die Verteidiger wurden vom Gericht bestellt und, da Frau Zschäpe mittellos ist, auch vom Gericht bezahlt. Inwiefern diese Anwälte an einem ruhigen Verlauf des Schauprozesses interessiert sind, bei dem keine Sensationen ans Tageslicht kommen, kann man nur mutmaßen. Bislang jedenfalls wurde bei dieser Verhandlung alles getan, um die veröffentlichte Wahrheit zu bestätigen, wonach die Herren Böhnhardt und Mundlos die erzbösen Ausländer-Abschlachter gewesen sind. Und wie immer in Fällen, in denen die Wahrheit so offenkundig ist, erweckt das alle Zweifel, daß dies wirklich die Wahrheit ist. Ob die Ablehnung der Verteidiger stichhaltig ist, entscheidet natürlich das Gericht. Das heißt, Frau Tschäpe kann dazu verdonnert werden, weiterhin diese Verteidiger zu behalten.

Die Israeli Doomsday Forces haben 100.000 einheimische Semiten zum Verlassen ihrer Häuser im Norden des Gaza-Ghettos aufgerufen. Sie wollen auf diese Weise weniger Zivilisten auf dem Schlachtfeld haben; zumindest können sie danach behaupten, die Kollateralschäden seien selbst an ihrem Schicksal schuld. Nochmal zur Verdeutlichung: Der Gaza-Streifen ist 360 Quadratkilometer groß, dort leben 1,657 Millionen Menschen (Stand Juli 2011). Der Norden mit Gaza Stadt ist dichter besiedelt. So ganz überschlägig bleiben also 750.000 "Weichziele" im auserkorenen Bombodrom zurück. Das sind bestimmt genug Opfer für den jüdischen Antisemitismus.

In Bayern ist ein Volksbegehren der Freien Wähler gescheitert. Nicht einmal ein Drittel der nötigen Unterschriften wurde erreicht. Die Bürger sollten sich für eine Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 aussprechen. Dabei wäre es so einfach: Wenn die eigenen Sprößlinge zwar alle überaus intelligent und enorm fleißig sind, aber leider trotzdem nicht bei dem hohen Tempo des G8 mitkommen, dürfen sie eben das Trottel-Abitur im G10 ablegen. Oder noch besser, im G12-Fördergymnasium für alle, insbesondere angehende Politiker.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.



Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger