Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 16
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

5. Julmond 2016

Wie es aussieht, hat Norbert Hofer nicht gewonnen. Österreich hat damit den Rückschritt gewählt, sowohl der Demokratie als auch dem europäischen Gedanken einen schweren Schlag versetzt. Die volksverhetzenden Wahrheitsmedien haben damit nach den Niederlagen im Brexit und der Trump-Wahl einen Erfolg für die Funktionärs-Diktatur eingefahren. Das ist keine günstige Perspektive für 2017, denn die alten, mit van der Bellen wiedererstarkten Kräfte haben Europa in die Krise geführt und sich als unfähig erwiesen, eine Lösung zu erarbeiten. Ich kann über diese Wahl nur mein Bedauern und den Österreichern mein Mitgefühl ausdrücken.

Die 19jährige Studentin, die in Freiburg von einem der Merkelgäste, einem 17jährigen afghanischen "Flüchtling" vergewaltigt und ermordet wurde, hat im weitesten Sinne Selbstmord begangen, denn sie hat sich als Bahnhofsklatscherin und "Flüchtlings"-Helferin betätigt. Auf ihrer Beerdigung haben ihre Akademiker-Eltern sogar Geld für eine "Flüchtlings"-Hilfsorganisation gesammelt. Damit darf ich dieser Studentin einen Darwin-Award für ein selbstverschuldetes Ableben und dem damit verbundenen Entzug lebensuntüchtiger Gene aus dem Erbgut der Menschheit verleihen.

Der "jugendliche" Mördermoslem war übrigens bei einer Pflegefamilie untergekommen und hatte eine gute Sozial- und Integrationsperspektive. Wenn sich selbst derartige Vorzeige-"Flüchtlinge" als tickende Zeitbomben herausstellen, zeigt das deutlich, daß eine Integration nicht möglich ist. Merkels durch und durch idiotisches "Wir schaffen das!" hat sich einmal mehr als die Schönfärberei einer weltfremden Staatsratsvorsitzenden erwiesen. Die Bundestrulla steht damit in der würdigen Nachfolge Erich Honeckers, der seine DDR nur noch durch die rosarote Brille gesehen hatte, die ihm sein Regierungsapparat auf die Nase getackert hatte.

Ursprünglich wollte die US-Grünin Jill Stein auch in Pennsylvania die Stimmen der Präsidentschaftswahl nachzählen lassen. Doch auf einmal ist ihr das zu teuer. Geht etwa ihrem Glaubensgenossen George Soros das Geld aus? Oder hat der Clinton-Wahlkampffonds die Aussichtslosigkeit dieses Unterfangens eingesehen? Damit ist die Neuauszählung in Wisconsin und Michigan sinnlos geworden, denn nur, wenn alle drei Bundesstaaten gekippt wären, hätte das die Mehrheit im Wahlmännergremium verändert. Womöglich hat da jemand eingesehen, daß er mit dem Feuer eines Bürgerkriegs spielt - oder, daß Trump für den Fortbestand des Systems weniger schädlich ist, als man bislang befürchtet hatte.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

4. Julmond 2016

In Freiburg wurde eine 19jährige Studentin vergewaltigt und anschließend ermordet. Als wahrscheinlicher Täter wurde einer von Merkels Gästen ermittelt, ein "unbegleiteter Jugendlicher", angeblich 17 Jahre alt, aus Afghanistan, der 2015 als "Flüchtling" in den Merkelstaat eingefallen ist. Da sagen wir doch danke, Kanzlerin, daß dieser Islam mit solchen Muslimen nun zu Deutschland gehört. Im grünschwarzen Baden-Württemberg findet er bestimmt verständnisvolle Richter, denn woher sollte ein so junger Mensch wissen, daß es in Deutschland verboten ist, Frauen zu vergewaltigen und zu ermorden? Die Studentin hat dieses Verhalten durch ihr unislamisches Auftreten förmlich provoziert. 20 Sozialstunden und ein Anti-Aggressionstraining in einem Boxverein sollten da als Strafe ausreichen. Der "Flüchtling" hat ja nicht einmal den Holocaust geleugnet.

Er hat sich als "Kandidat der Mitte" bezeichnet, der grüne Linksaußen van der Bellen, der sich in Österreich zur Wahl stellt. Er darf in den Wahrheitsmedien sogar von "Vernunft" sprechen, während der andere Kandidat, Norbert Hofer, nur abfällig als "Rechtspopulist" tituliert wird. ("Der erste Rechtspopulist seit dem Zweiten Weltkrieg, der in Westeuropa...") Ich hoffe, daß die Wahrheitsmedien endlich begreifen, daß Wahlen kein Wunschkonzert sind. Van der Bellen steht für die Vergangenheit, für das Gestrige, für das Weiter so der Etablierten, Hofer für die Erneuerung der Demokratie, die Stärkung des Volkswillens gegenüber den Parteifunktionären. Österreich kann Deutschland zeigen, daß im Land Vernunft waltet, indem es dem Kandidat der Gestrigen die Stimmen verweigert und mit Hofer eine neue Selbstbestimmung der Völker wählt.

Die Firma Aixtron stellt mit gut 700 Beschäftigten Maschinen für die Chipindustrie her und steckt seit langem wegen einer schwachen Auftragslage in der Krise. Deshalb sollte Aixtron an einen chinesischen Investor verkauft werden. Das stößt jedoch auf Ablehnung der US-Regierung, weshalb Noch-Präsident Obama sein Veto gegen den Verkauf einlegte. Dazu hat er das Recht, weil das Unternehmen aus Herzogenrath bei Aachen auch eine Zweigstelle in Kalifornien mit rund 100 Mitarbeitern hat. Begründet wird das Veto mit der nationalen Sicherheit, da sich Aixtron-Produkte auch militärisch nutzen lassen. Geschäfte mit und in den USA sind eben immer gut für Überraschungen - wobei die Überraschungen selten gut sind.

Venezuela reagiert auf die Hyperinflation im Land. Bisher ist der größte Geldschein die 100-Bolivares-Note, jetzt sollen zunächst 500 Bolivares und dann 5.000 Bolivares gedruckt werden. Ob das etwas dagegen nutzt, daß die Menschen mit ganzen Tüten voller Geldscheine bezahlen, wage ich zu bezweifeln. Auf dem Schwarzmarkt bekommt man für einen US-Dollar 4.400 Bolivares - mit stetig steigender Tendenz.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

3. Julmond 2016 - 1 US-Dollar = 1,833 Deutsche Mark - Gold: 2.154,91 DM - Rohöl: 94,08 DM

1 Dollar 1913 = 56,89 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,68 Euro

Ich habe angefangen, mich durch den Berg an E-Mails zu arbeiten. Dabei ist mir aufgefallen, daß einige Trump-Enttäuschte mich davor warnen, nicht zuviel Hoffnung in Trump zu setzen. Das zeigt, daß sie Pranger 598, "Heilserwartung" nicht richtig gelesen haben. Dort steht eindeutig:

Donald Trump ist Milliardär. Darum mag man ihn beneiden, doch es ist von vornherein keine negative Eigenschaft. Er ist seit Jahrzehnten im Geschäft, und das gibt einen klaren Hinweis darauf, daß er "zum System" gehört. Wer gegen das System arbeitet, mag es womöglich zum Millionär schaffen, doch sobald er auf dem Radar auftaucht, erhält er erste Angebote. Danach bleiben ihm drei Möglichkeiten: Er wechselt auf die Seite des Systems und darf weiterhin erfolgreich sein. ... Falls Trump jemals außerhalb des Systems gestanden hat, hat er auf jeden Fall die erste Option genutzt.

Sein Kabinett der Milliardäre ist für mich keine Überraschung. Ich gebe allerdings zu, daß ich nicht damit gerechnet habe, daß er das "Atomabkommen" mit dem Iran aufkündigen will. Solange das "nur" eine neue Eiszeit der Beziehungen mit neuen Sanktionen wird, hat es nur begrenzte Auswirkungen. Falls das allerdings der erste Trump-Krieg werden sollte, zeigt dies, daß das amerikanische System bis in die Knochen verfault ist und keinerlei Alternativen anzubieten hat. Trump steht noch der große Kassensturz bevor, eine Besichtigung der gähnenden Leere, die Obama hinterlassen wird. Gegen diese harte Realität kommen Wunschräume niemals an.

Der Versuch des UN-Sicherheitsrates, die internationalen Terror-Söldner in Ost-Aleppo zu retten, ist gescheitert. Auch markige Worte, wonach die Bombardierung ein Kriegsverbrechen sei, hatten nichts gefruchtet. Die UNO sollte erst einmal die Bombardierung deutscher Städte mit reiner Zivilbevölkerung im Zweiten Weltkrieg zu Kriegsverbrechen erklären, bevor sie sich an Angriffe wagt, die erkennbar Terroristen gelten, die sich hinter menschlichen Schutzschilden verstecken wollen. Die humanste Lösung ist, das Leiden der Zivilbevölkerung noch die letzten Tage fortzusetzen, anstatt während eines Waffenstillstandes die Versorgung der Terrortruppen zuzulassen. Ein schnelles Ende der Kämpfe wird das Problem dauerhaft lösen, alle Maßnahmen, welche die Kämpfe in die Länge ziehen, sorgen für noch mehr Opfer.

Das BRD-Regime hat Beschlüsse gefaßt, die im "Notfall" eine Enteignung landwirtschaftlicher Betriebe und eine Bewirtschaftung der Nahrungsmittelvorräte erlauben. Das mag nach Fürsorge aussehen, der totale Merkelstaat hat jedoch schon oft genug seine menschenverachtende Haltung gegen das deutsche Volk gezeigt. Was hier vorgeführt wird, ist ein weiterer Schritt in die Entrechtung aller Deutscher. Es ist die Regierung, die den "Notfall" ausruft, und es ist die Regierung, die für die Enteignungen sorgt. Profitieren werden von diesen Enteignungen zweifellos die Freunde der Regierung; und wenn nach dem Ende des "Notfalls" herrenlos gewordene Güter aus Staatsbesitz günstig verkauft werden, profitieren vor allem die Freunde der Regierung. Womit ich nicht sagen will, daß Merkeldeutschland nach Art einer Bananenrepublik die Verwandtschaft der Politiker bereichert. Als Modell für die Zukunft dürfte eher SUNIMEX herhalten, oder die Abwicklungen der einstigen Treuhand.

Wenig seriös hat er gewirkt, der Ex-Grüne Präsidentschaftsbewerber für Österreich, Alexander van der Bellen. Die deutschen Wahrheitssender haben zwar nur Ausschnitte aus dem Fernsehduell mit FPÖ-Kandidat Norbert Hofer gezeigt, doch in diesen Ausschnitten wirkte van der Bellen nicht gerade souverän. Er hatte vor sich einen kleinen Klappständer aufgebaut, auf dem seine Zuarbeiter jene Anschuldigungen vermerkt haben, die er in der Sendung vortragen sollte. Hofer kam mit Handnotizen aus. Das zeigt, daß van der Bellen ein ferngesteuerter, fremdbestimmter Präsident sein würde, während Hofer eigene Ideen entwickeln und durchsetzen könnte.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

2. Julmond 2016 - 1 US-Dollar = 1,840 Deutsche Mark - Gold: 2.149,30 DM - Rohöl: 94,72

1 Dollar 1913 = 56,51 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,65 Euro

Es war nur eine Frage der Zeit, bis "Charlie Hebdo" das werbewirksame Attentat korantreuer Muslime ausnutzen würde. Es hat allerdings ziemlich lange gedauert, ehe das Satire-Blatt mit einer deutschsprachigen Ausgabe erschienen ist. Es ist keine originär deutsche Zeitschrift, sondern nur eine Übersetzung des Originals. Aber immerhin eine Bereicherung für ein Land, in dem die beleidigenden drittklassigen Knüttelverse eines "Jan Pimmelmann" (Name geändert) als Satire bezeichnet werden. Dabei haben wir geradezu übergenug Satireblätter in Merkeldeutschland: sie nennen sich nur seriöse Medien. Dabei bringt die gleichgeschaltete Lügenpresse eine Realsatire nach der anderen.

In früheren Zeiten wurden Pfarrer mit "Hochwürden" angeredet, und ja, es waren auch tatsächlich hochwürdige Herren. Wenn heute die EKD-Reformationsbeauftragte Margot Käßmann E-Mails erhält mit: "Du verfickte Kirchenziege, halt's Maul!", dann drückt das weniger eine Veränderung der Gesellschaft als eine Reaktion auf Veränderungen in der Kirche aus. Auch die andere Fraktion, mit Kardinal Schweinskopf Marx (das denke ich schon lange, will es aber nicht unbedingt schreiben), hat sich längst des Hochwürdigen begeben. Die fortgesetzte, aber leider inkompetente Einmischung in weltliche Angelegenheiten, die Aufgabe kirchlicher Werte und die Anbiederung gegenüber Judentum und Islam sind die Ursache dieser Anwürfe. Den Damen und Herren Kirchenvertretern möchte ich einen Satz Kardinal Faulhabers vorhalten: "Vox populi, vox dei!" (Falls es um das Kirchenlatein schlecht bestellt sein sollte, das heißt: "Die Stimme des Volkes ist die Stimme Gottes!")

Frankreichs unbeliebter Präsident Hollande hat erklärt, daß er auf eine erneute Kandidatur verzichten wird. Insofern ist er näher am Volk als unsere Kanzlerin Merkel.

Die Seehofer-Maut ist inzwischen zur Dobrindt-Maut geworden. Der Brüsseler Beamtenmoloch hat dabei mitgewirkt. Aus der einfachen Regelung, wonach Ausländer zahlen, Inländer diese Zahlung mit der Kfz-Steuer verrechnet bekommen, wäre ja auch zu einfach gewesen. Was sich jetzt anbahnt, wird eine sinnlose Monsterregelung. Die Maut wird abhängig vom Schadstoffausstoß, wer genügend Geld hat, um ein neues Auto zu fahren, bekommt sogar von Staat Geld zurück. Es sei denn, da würde eine Manipulation des Meßverfahrens entdeckt. Ist alles schon mal vorgekommen. Antonia Hofreiterin vermutet, daß die Erhebung der Maut am Ende mehr kosten wird als sie einbringt. Da sagen wir doch: Danke, Herr Seehofer!

In eigener Sache: Ich möchte mich an dieser Stelle für die freundlichen Zuschriften, die Danksagungen und die guten Wünsche bedanken, die ich für Pranger Nr. 600 bekommen habe. Stimmen haben diesen Text als melancholisch bezeichnet, ja sogar als düster... Ursprünglich war ein anderes Thema geplant, ich habe mich spontan umentschieden. Vielleicht ist es dem Wetter geschuldet, vielleicht meiner persönlichen Situation, daß ich mich für "Vergänglichkeit" entschieden habe. Wäre ich auf der Linie eines gewissen Heringsbändigers, würde ich es als Vorahnung bezeichnen und den morgigen Weltuntergang verkünden. So ist es aber nur die Sehnsucht nach ein paar Tagen der Ruhe. Ich habe inzwischen eine Halde ungelesener E-Mails angehäuft, weshalb wohl einige Leute auf Antwort warten dürften. Im Moment sind es etwa 300 Mails. Ich werde diesmal kein Weihnachtsangebot bezüglich des Buchversands anbieten. Ich bin mit genug Bestellungen im Verzug, die ich noch abarbeiten muß. Ich empfehle deshalb das Buch von Hans-Jörg Müllenmeister, bei dem ich als Korrekturleser mitgearbeitet habe. Sie können es direkt beim Autor bestellen und es mit einer Widmung erhalten.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

1. Julmond 2016 - 1 US-Dollar = 1,847 Deutsche Mark - Gold: 2.168,38 DM - Rohöl: 90,75 DM

1 Dollar 1913 = 56,81 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,76 Euro

Wieder einmal wurde ein "von den Nazis geraubtes" Kunstwerk spektakulär an die Erben zurückgegeben. Die Erben haben noch nicht einmal den damaligen Kaufpreis zurückerstatten müssen, schon gar nicht verzinst. Das wäre das Mindeste, was als Ausgleich stattfinden müßte. Die glücklichen Angehörigen haben auf den unglaublichen Erinnerungswert dieses Andenkens verzichtet und es umgehend verscherbelt. Das gibt dem Begriff "Beutekunst" eine neue, bisher nicht gebrauchte Bedeutung.

Die USA treiben gerade auf einen Bürgerkrieg zu. Eine der dabei treibenden Kräfte ist der Jude George Soros, der die Neuauszählung der Stimmen in drei Staaten praktisch im Alleingang finanziert hat, aber auch sonst durch diverse Aktivitäten wie "Black Lives Matter" für Unfrieden sorgt. Die Aussage Donald Trumps, daß Millionen Illegale mitgestimmt haben, dürfte richtig sein. Mir liegt ein Augenzeugenbericht vor, daß selbst eine Stromrechnung ausgereicht hat, um seine Stimme abzugeben. Um eine Stromrechnung zu erhalten, muß man kein Staatsbürger sein - und auch nicht wahlberechtigt. Die deutschen Wahrheitsmedien berichten über Aktivitäten der Wahlmänner, mit dem Ziel, einen anderen Kandidaten als Trump zu wählen, wobei das nicht unbedingt Killary Klingon sein muß. Die Stimmung im Land ist aufgeheizt, wenn in dieser Situation "Sonderregelungen" zum Tragen kommen, ist die Gefahr groß, daß es im Land knallen wird. Einen zweiten Sezessionskrieg würden die USA nicht überstehen.

Ein Zerfall der USA wäre das Ende der Welt, so wie wir sie kennen. Nicht der Weltuntergang, aber eine Art Götterdämmerung. Die amerikanische Weltordnung würde sich auflösen. Allerdings ist diese amerikanische Weltordnung keine "Pax Americana", sondern die fortlaufende weltweite Inszenierung irgendwelcher Konflikte. Vielen Brandherden auf der Welt würde der Brennstoff ausgehen. Auf der anderen Seite profitieren wir alle von der Handelsordnung, die Amerika der Welt aufgezwungen hat. Die Weltreservewährung bietet die allgemeine Rückfallebene, auf deren Basis jedwede Geschäfte abgewickelt werden. Ohne diese Basis müssen viele Verträge neu ausgehandelt werden. Wenn wir nicht mehr mit US-Dollar bezahlen, dürfen wir nicht erwarten, daß die Vertragspartner Euro akzeptieren. Früher wurde mit Gold bezahlt, doch das deutsche Gold ist in Amerika verschollen - wir werden es nie wieder bekommen. Lehnen wir uns lieber nicht gelassen zurück und sehen mit erfreutem Lächeln zu, wie sich die USA im blutigen Gemetzel auflösen. Was wir haben, hat trotz aller Fehler und Schwächen 70 Jahre lang gehalten. Was kommen wird, wissen wir nicht.

Der Euro-Rettungsfonds ESM plant offenbar eine Reduzierung der Schulden Griechenlands um ein Fünftel bis 2060. Wie aus einem ESM-Dokument hervorgeht, in das das "Wall Street Journal" Einblick hatte, soll die an der Wirtschaftsleistung gemessene Schuldenlast um 21,8 Prozentpunkte reduziert werden. Dazu sollen teilweise Laufzeiten verlängert und Zinsen festgeschrieben werden, um Griechenland vor künftigen Zinsanstiegen zu schützen. Laut einer offiziellen EU-Analyse von Mai soll Griechenlands Schuldenstand 2060 bei voller Umsetzung des Reformprogramms bei 104,9 Prozent liegen. Der Höhepunkt (181,6 Prozent) wird für 2016 avisiert. Bis hierher habe ich den Text direkt übernommen. 2060 werden die meisten von uns nicht mehr erleben, 2016 ist heute. Was uns der ESM bietet, hat meine Mutter so ausgedrückt: Ein goldenes Nixlein und ein silbernes Wart-ein-Weilchen. Allerdings werden wir für dieses Gold und Silber teuer bezahlen, denn es wird uns "für Griechenland" aus der Tasche gezogen. Doch das Geld ist nicht für Land und Leute bestimmt, sondern für Bank und Beute. Die Griechen werden nichts davon erhalten, es verschwindet in den internationalen Banken.

Falls Sie noch ein Weihnachtsgeschenk suchen: Wie wäre es mit dem neuen Buch von Jörg Müllenmeister?

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

30. Nebelung 2016 - 1 US-Dollar = 1,842 Deutsche Mark - Gold: 2.188,16 DM - Rohöl: 83,40 DM

1 Dollar 1913 = 57,48 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,88 Euro

Die deutschen Viertklässler beherrschen laut der internationalen Vergleichsstudie TIMSS Mathematik und Naturwissenschaften auf Weltniveau. Nur, leider, liegt das Weltniveau ziemlich niedrig, klar unter dem europäischen Durchschnitt. Dementsprechend liegen auch die deutschen Schüler unter dem europäischen Niveau. In Mathematik erreichten 23,3 Prozent der Grundschüler nicht einmal ein "ausreichend", in den Naturwissenschaften sind es 21,6 Prozent. Wir waren einmal Weltspitze, aber das war lange vor Merkel. Damals, als an den Schulen nicht haufenweise linke und grüne Lehrerinnen unterrichtet haben, bevor die Gender- und sonstige Ideologie Einzug gehalten hatte. Zu Zeiten, als männliche Lehrer ihr Fach unterrichtet hatten, als in den Zeugnissen ehrliche Noten gestanden waren, keine Wischi-Waschi-Beurteilungen. Als an den Schulen noch gesiebt und Leistung gefordert wurde, ganz ohne Gruppenkuscheln. Und als auf Ausländer keine Rücksicht genommen wurde, wenn sie den Anforderungen nicht genügt haben.

Die syrische Armee hat nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums fast die Hälfte von Ost-Aleppo zurückerobert. Mehr als 80.000 Zivilisten, die in den vergangenen Jahren von den internationalen Terrortruppen als menschliche Schutzschilde benutzt worden seien, hätten nun Zugang zu Lebensmitteln, Wasser und medizinischer Versorgung. Die Propaganda-Abteilung der Terroristenfreunde hat dagegen ein siebenjähriges Mädchen gesetzt, das angeblich aus dem noch von den Söldnern gehaltenen Teilen Aleppos gekonnt auf Verzweiflung getrimmte Twitter-Nachrichten verschickt. Natürlich gibt es keinen Beleg für diese Behauptung, es wäre nicht das erste Mal, daß das Mitleid der Welt mit vorgetäuschten Opfern erregt werden soll. Das Mädchen kann seine Nachrichten genausogut aus den USA senden, die hilfreiche "Mutter" für die CIA arbeiten und die Ruinen-Kulisse in Detroit aufgenommen sein.

"Fake-Meldungen" heißt das neue Reizwort der Medien, also vorgetäuschte Nachrichten, die "Internet-Trolle" in die Welt setzen. Sogar Angela die Selbstherrliche und Unbelehrbare Merkel hat bereits davor gewarnt. Diese "Fake-Meldungen" sind jedoch ein alter Hut, solche Nachrichten werden von den Geheimdiensten und Nachrichtenagenturen massenhaft produziert. Ein gutes Beispiel dafür sind die steigenden Beliebtheitswerte der Kanzlerin. Ebenso interessant sind die Warnungen vor "russischen Hackern", die 2017 in Deutschland Wahlergebnisse manipulieren könnten. Dieser Warnung entnehme ich, daß in der Vergangenheit Wahlergebnisse in Deutschland manipuliert worden sind - von amerikanischen "Hackern" im Auftrag der amerikanischen Geheimdienste. Wenn es nicht schon geschehen wäre, wüßte niemand, daß so etwas möglich ist.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Pranger 600 ist da: Vergänglichkeit

Nichts, was heute besteht, existiert für alle Ewigkeit. Nur, wenn wir ständig neue Energie aufwenden, schaffen wir es, Dinge zu erhalten. Wenn Sie Ihr Auto pflegen, wird das eines Tages ein schöner Oldtimer werden, tun sie es nicht, wird es ein Haufen rostiger Schrott. Aber wollen Sie wirklich die nächsten 30 Jahre mit diesem Auto fahren? Oder soll es Platz machen für ein neues, größeres, schnelleres Exemplar? Das Vergehen des Alten schafft Platz für das Neue, und in ihrer Vergänglichkeit liegt das Geheimnis der Schöpfung. 600 Texte, mehr als zwölf Jahre liegen hinter mir. Höhen und Tiefen, Triumphe und Niederlagen. Und ja, ein Stück von mir ist in dieser Zeit ebenfalls vergangen. Das ist der Preis, den ich für diese meine Schöpfung zu entrichten hatte. Doch dort, wo das Alte eine Lücke hinterläßt, gibt es Platz für das Neue. Es wird weitergehen, auch wenn so mancher die Welt verlassen wird.

In eigener Sache: Ursprünglich wollte ich herausfinden, ob ich überhaupt sechs Pranger im wöchentlichen Modus herausbringen kann. Es sind nun 600 geworden. Ich gedenke, eine Pause einzulegen. Wie und ob es weitergeht, kann ich jetzt noch nicht sagen. Voraussichtlich erscheint der nächste Text zum 14. Februar 2017. Ich habe ernsthaft vor, stattdessen am lange angekündigten Buch "Das spirituelle Deutschland" zu arbeiten.

29. Nebelung 2016 - 1 US-Dollar = 1,846 Deutsche Mark - Gold: 2.199,71 DM - Rohöl: 87,10 DM

1 Dollar 1913 = 57,66 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,94 Euro

Nach den großartigen Erfolgen der syrischen Truppen in Aleppo - die internationalen Söldnerbanden wurden aus dem kompletten Norden Ostaleppos vertrieben - müssen die Wahrheitsmedien nun auch Erfolge aus Mossul vermelden. Die siegreiche irakische Armee gibt gekannt, daß "fast 1.000" korantreue Muslime getötet worden seien. Allerdings mischten sich die Meuchelmuslime zunehmend unter die Zivilbevölkerung, weshalb die Soldaten auf den Einsatz schwerer Waffen verzichten würden. Allerdings gehen die Iraker davon aus, daß sie noch monatelang siegen müßten, bevor der Islamische Staat aus Mossul vertrieben ist.

Die Revision des 95jährigen Oskar Gröning vor dem Bundesgerichtshof ist gescheitert. Damit ist der Mann, den die Wahrheitsmedien zum "Buchhalter von Auschwitz" hochstilisiert haben, der aber in Wirklichkeit nur ein untergeordneter Verwaltungsangestelter gewesen ist, wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen rechtskräftig zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Worin bestand seine Beihilfe? Er hat die Besitztümer der Gefangenen eingesammelt und erfaßt, also keinem einzigen Juden auch nur ein Haar gekrümmt. Die Urteilsbegründung der BRD-Justiz besagt, daß er damit "zum Funktionieren der nationalsozialistischen Tötungsmaschinerie" beigetragen habe. Mit der gleichen Begründung könnte man jeden Kartoffelbauern verurteilen. So abartig diese Begründung auch sein mag, die Strafe entbehrt nicht einer gewissen Pikanterie. Ernst Zündel, Horst Mahler und Andere wurden für das bloße "Leugnen des Holocausts" härter bestraft als Oskar Gröning für "Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen". Offenbar ist das "Leugnen" für die BRD gefährlicher als die "Beihilfe", sonst sähen die Urteile anders aus. Und ja, sie haben diese Strafen allesamt abgesessen.

Der Konservative Francois Fillon tritt bei der französischen Präsidentschaftswahl gegen Marine Le Pen vom Front National an. Der amtierende Präsident Hollande und seine Sozialisten stehen gar nicht mehr auf der Rechnung. Vermutlich wird Hollande noch nicht mal als Kandidat aufgestellt. Fillon hat auch schon einige recht knackige Punkte für sein Wahlprogramm angekündigt: Entlassung von 500.000 Staatsbediensteten und Abschaffung der 35-Stunden-Woche. Dafür wünsche ich ihm viel Erfolg. Im Gegensatz zu den Deutschen verteidigen die Franzosen ihre sozialen Errungenschaften nämlich sehr hartnäckig.

Nachdem der Verein "Die wahre Religion", der Korane verteilt hat, glücklich verboten worden ist, tritt jetzt ein Verein auf, der sich "We love Muhammad" nennt. Und auch der verteilt etwas - die Hadithen, die Biographie des Propheten, die das Leben eines Mohammedaners noch mehr bestimmen als der Koran. In den Hadithen wird geschildert, was dieser Mohammed so getrieben hat, und jeder Mohammedaner hat sich danach zu richten. Das heißt, im Islam wird vorgeschrieben, im hochtechnisierten 21. Jahrhundert so zu leben und zu handeln, wie ein Analphabet aus dem siebten Jahrhundert. Das nennt sich wohl Fortschritt. Hinter dem Verein steckt übrigens Pierre Vogel, der den Aufenthalt im sicheren Deutschland einem Kampfeinsatz für den Islamischen Staat vorzieht. Ein derart korantreuer Muslim ist er also nicht.

Irgendwelche Leute schildern, daß sie als Gefangene in Erdogans Gefängnissen gefoltert worden seien. Aber warum regen sich die deutschen Wahrheitsmedien darüber auf? Folter ist in der Türkei eine kulturelle Tradition, die unter dem großprächtigen Sultan wieder aufgenommen wurde. Insbesondere die Bastonade, bei der die Opfer auf die nackten Fußsohlen geschlagen werden, ist eine geradezu folkloristische Veranstaltung, die früher in der Öffentlichkeit stattgefunden hatte. Körperstrafen gehören nun mal zum Islam, sie stehen auch in der Scharia. Wenn man also den Islam unbedingt nach Deutschland schreiben möchte, so muß man türkische Verhältnisse akzeptieren. Wobei das sogar Vorteile für Journalisten hat: In der Türkei werden sie nicht entlassen, sondern inhaftiert.

Bis zu 900.000 Kunden der Telekom hatten seit Sonntag nachmittag Ausfälle in ihrer Internetverbindung hinnehmen müssen. Ursache soll ein "weltweiter" Angriff irgendwelcher Hacker auf die Router gewesen sein. Der Router ist das kleine Kästchen, das die Geräte mit dem Telephonnetz verbindet. Wobei die Telekom diese Router aus Taiwan bezieht. Bei anderen Routern, z.B. jene des deutschen Unternehmens AVM, hat alles bestens funktioniert. Aber Router aus Deutschland waren der Telekom vermutlich zu teuer. Arbeitsplätze in Taiwan sind eben wichtiger als solche in Deutschland.

Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel eine Abzulösende sei.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.

Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger