Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 14
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Gold+Silber Kauf

Dieses Banner ist ein Service für meine Leser:
Ein Preisvergleich für Edelmetalle - und ein Hinweis auf Händler, die noch Ware anbieten
Da das Banner bei einigen Rechnern nicht angezeigt wird, hier der direkte Link.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

.

17. September 2014 - 1 US-Dollar = 1,508 Deutsche Mark - Gold: 1.865,17 DM - Rohöl: 142,73 DM

1 Dollar 1913 = 59,82 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,98 Euro

Ach, ist das spektakulär: Das Europa-Parlament und die ukrainische oberste Rada haben in einer gemeinsamen Sitzung an getrennten Orten beschlossen, daß die Restukraine und die EU ein Assoziierungsabkommen abschließen. Dieses Abkommen wollte der gewählte Präsident Janukowitsch nicht ratifizieren, weshalb ihn westliche Kräfte aus dem Amt geputscht haben. Aber die Scharfschützen des Mossad, die auf dem Maidan willkürlich Menschen umgelegt haben, sind hier nicht das Thema. Die Putschisten wollten ursprünglich die russische Sprache und die russische Kultur aus der damaligen Ostukraine und heutigen Republik Neurußland vertreiben. Da die Volksarmee Neurußlands ihre Heimat so tapfer gegen die ukrainischen Aggressoren verteidigt hat, geben der Jazenjude und sein Poroschenko nun nach: Falls sie doch noch als Ostukraine verbleiben wollen, erhalten sie: Russisch als eine Amtssprache, eine engere Kooperation mit den angrenzenden russischen Gebieten, eigene Wahlen und eigene Milizen sowie eine Amnestie für die Freiheitskämpfer. Die mutmaßlich von den Kiewer Putschtruppen abgeschossene MH017 hingegen wurde nicht erwähnt.

Der oberste Kriegsherr in Washington denkt darüber nach, nun doch Bodentruppen gegen das Kalifat einzusetzen. US-Generalstabschef Dempsey sprach von Militärberatern, die mit den irakischen Truppen in den Kampf ziehen. Dabei haben die Gott-ist-groß-Kopfabhacker zur Zeit ganz andere Probleme: die Kurden drängen sie zurück, die Amerikaner bombardieren, selbst die Iraker kämpfen jetzt erfolgreicher. Und kommt so ein Dschihadist zurück nach Merkeldeutschland, darf er nicht etwa im Teehaus sitzen und sich als verdienter Märtyrer feiern lassen, sondern wird vor Gericht gezerrt. Jetzt muß Abu Bakr al-Bagdadi einen Erfolg liefern, der seinen guten Ruf wiederherstellt und für weiteren Zulauf an Kanonenfutter sorgt. Schloß Bellevue wäre sicher recht nett, aber nur, wenn der Hausherr anwesend ist. Viel einfacher, da unbewacht, wären allerdings Parteibüros der Grüninnen. Die haben vollstes Verständnis für islamische Anliegen, die sind bestimmt nicht böse.

Die Amerikaner wollen die bemannte Raumfahrt wieder aufnehmen. Die 50 Millionen Dollar, für die russische Sojus-Kapseln Amerikaner zur ISS fliegen, sollen in Zukunft amerikanische Firmen einstreichen. Die neue Raumfähre sollen vier US-Firmen entwickeln - SpaceX, Sierra Nevada, Boeing und Blue Origin. Das NASA-Modell war zu teuer gewesen und zu anfällig, deshalb wurden die letzten Exemplare stillgelegt. Nun, wir dürfen gespannt sein. Zum Glück für die Amerikaner sind Klaus Wowereit und Hartmut Mehdorn derzeit anderweitig beschäftigt und stehen als Manager für dieses Projekt nicht zur Verfügung.

Die Muselmanen in Merkeldeutschland sprechen von einem "Islam der Mitte" und erklären, der "Islamische Staat" hätte mit dem Islam nichts zu tun. Muselmanen seien nette, weltoffene, tolerante Menschen. Das erlebt jeder, der in einen islamischen Staat wie Saudi-Arabien eine Bibel einführen möchte. Es stößt auch auf mehr Schwierigkeiten, in der Türkei eine existierende christliche Kirche zu renovieren als in Deutschland eine neue Moschee zu bauen. Und selbst nette, weltoffene, tolerante Menschen können nicht verhindern, daß ihre Kinder radikale Muselmanen werden, die in Deutschland Köpfe eintreten oder im Irak Köpfe absäbeln. Im Zweifelsfall gilt eben immer der Koran, und der trieft vor Blut, Gewalt und Todesdrohungen. Höchstens das Alte Testament ist da noch schlimmer. Übrigens - es nutzt nichts, daß die meisten Amerikaner nette, weltoffene, tolerante Menschen sind, wenn ausgerechnet der Amerikaner, der gerade auf den Feuerknopf seiner Killerdrohne drückt, ein bösartiger, mordlustiger Sadist ist. Die Hellfire-Rakete ist nicht Amerika, aber sie ist amerikanisch. Und der "Islamische Staat" meint das mit dem Islam überaus ernst, geradezu todernst.

Pranger 499 ist da: Politik-Verdrossenheit

Schwindende Wahlbeteiligung ist ein Symptom, sinkt sie unter 50%, so ist das ein Alarmzeichen. Ein paar Schönredner wollen uns das als "entwickelte Demokratie" verkaufen, als Zeichen der Zufriedenheit. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied zwischen Zufriedenheit und Gleichgültigkeit. Im BRD-System gibt es nur die Wahlen, die es dem Volk erlauben, seinen politischen Willen auszudrücken. In diesem Fall entlarvt die deutsche Sprache den Vorgang: Wer seine Stimme abgibt, ist sie los und muß in Zukunft seine Schnauze halten. Wenn allerdings nur Sozialistische Einheitsparteien zur Wahl stehen, gibt es keine Möglichkeit, etwas zu wählen, was dem eigenen politischen Willen entspricht. Wenn ich weiß, daß ich in einem Geschäft nichts finde, was ich brauche, hat es keinen Sinn, dieses Geschäft überhaupt zu betreten. Die Parteien, die keinen Anlaß bieten, sie zu wählen, sind die Ursache der Politik-Verdrossenheit. Die Demokratie endet somit in der Frustration über die Demokraten.

16. September 2014 - 1 US-Dollar = 1,511 Deutsche Mark - Gold: 1.864,08 DM - Rohöl: 139,78 DM

1 Dollar 1913 = 59,69 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,97 Euro

Es gab mal eine Zeit, da stand FDP für "Fiele Dicke Posten". Wobei die Herrschaften das mit der Rechtschreibung nicht so genau genommen haben. Heute steht die AfD für "Alle fordern Diäten", weil die in alle Parlamente einziehen wollen. Die "Partei der Besserverdienenden" sind mittlerweile die Grüninnen, die vorzugsweise von Lehrern, anderweitigen Beamten und überflüssigen Akademikern gewählt werden. Im ganzen Parteienspektrum fehlt jedoch eine Partei für den Normalbürger, eine Partei, die den gesunden Menschenverstand in ihr Parteiprogramm geschrieben hat. Zum Ausgleich gibt es genügend Parteien, die den beschränkten Untertanenverstand bei ihren Wählern voraussetzen.

Im Westen der Restukraine hält die NATO ein Manöver mit 1.300 Soldaten ab. Das Übungsgelände liegt beruhigende 1.200 Kilometer von Neurußland entfernt. Nach Angaben des polnischen Verteidigungsministeriums werden die Soldaten gemeinsam Durchsuchungen, Patrouillen, Konvoifahrten, Rettungseinsätze und die Suche von Sprengsätzen üben. Das ist natürlich alles hochwichtig, vor allem ist es hochwichtig, das in der Ukraine zu üben. Denn nur dort ärgert das Manöver Rußland so richtig. Und die Russen? Die halten auch ihre Manöver ab, eines im Schwarzen Meer und eines in Westsibirien, mit 4.000 Soldaten. Was die Russen üben? Ach, nennen wir es einfach die Verteidigung russischen Bodens.

Seit Juni erhält die Ukraine kein Gas mehr aus Rußland. Der Jazenjud der Kiewer Putschregierung hat die Rechnungen nicht bezahlt und stattdessen lieber einen Krieg gegen die eigenen Leute geführt, gegen Neurußland, die ehemalige Ostukraine. Nun wollten die Europäer aushelfen, beispielsweise die Polen. Diese wollten mehr Gas aus Rußland beziehen, um dieses der Ukraine zuzuschieben. Die Russen haben das natürlich gemerkt und sich geweigert, diese Zusatzmengen zu liefern. Dabei wäre es doch so einfach: Die EU, also Merkeldeutschland, überweist den ausstehenden Betrag, mit Zinsen, und schon liefert Moskau wieder, sogar an die Ukraine. Alle sind zufrieden, "Mutti" ist die Größte, und die deutschen Steuerzahler werden sowieso nicht gefragt.

15. September 2014

Die Juden haben zu einer antisemitischen Kundgebung gerufen, und alle, alles sind gekommen, die ganze Führungsspitze des Merkelstaates. Anlaß war der Judenhaß, nicht etwa der Deutschen, sondern der semitischen Neubevölkerung, der Zuwanderer aus dem arabischen Raum. Die Damen und Herren Moslems, die uns so gerne als kulturbereichernd hingestellt werden, haben Israel vor allem als Eindringling und Aggressor erlebt, als Mörder von Frauen und Kindern, als Schlächter und Unterdrücker ihrer Glaubensbrüder. Wenn man diese Leute importiert, importiert man auch deren Haß, der sich auf unseren Straßen in Kundgebungen entladen hat. Wenn Merkel betont, daß jüdische Gemeinden zu Deutschland gehören, und bei früherer Gelegenheit verkündet hat, daß der Islam zu Deutschland gehört, dann gehört eben auch die Abneigung der islamischen Semiten gegen die Juden zu Deutschland. Das läßt sich nicht abtrennen. Jeder "Flüchtling", der hier in Deutschland einen Antrag auf Asyl stellt, bringt die Probleme und Konflikte seines Heimatlandes zu uns. Vielleicht versteht das ein Kardinal Marx, wenn Afrikaner den Liebfrauendom anzünden. Merkel hingegen hat damit keine Probleme. Wer so häßliche Hosenanzüge trägt, für den ist eine Burka eine optische Aufwertung.

Dieter Graumann, der Chef des Zentralen Empörungsrats, tut so, als hätten Deutsche die Parolen gebrüllt und als hätten Deutsche versucht, eine Synagoge anzuzünden. Natürlich, denn islamische Zuwanderer zahlen seinem Verein keine Wiedergutmachung, deshalb richtet er die Vorwürfe an die Stelle, die zahlen wird. Allerdings sollte er nicht übertreiben. Die Moslems haben beleidigende Parolen gerufen, das ist richtig, diese aber als "scheußlichst" zu bezeichnen, ist übertreibende Rhetorik. Wenn Herr Graumann scheußlichste Parolen hören möchte, soll er nach Israel fahren und dort zuhören, wenn Juden über ihre islamischen Landsleute herziehen.

Der Islamische Staat - also nicht "ein", sondern "der" - hat wieder einmal einen Ausländer spektakulär geköpft. Diesmal war es ein Brite, der erfahren durfte, daß Gott groß ist. Das ist ein sehr effektives Verfahren, um weltweit in die Nachrichten zu kommen und Werbung für die islamische Sache zu verbreiten. Wenn ein Zudringling in Deutschland einen Einheimischen niedermetzelt, steht das heutzutage nur noch im Polizeibericht, schon die lokale Presse bringt das allenfalls als Einspalter auf den hinteren Seiten. Was wir hier sehen, ist nicht die Ausnahme, sondern der Islam, wie er im Koran steht! Wobei Juden- und Christentum ganz ähnliche Anweisungen im Alten Testament stehen haben, und sich auch da Leute finden ließen, die diese Anweisungen wörtlich nehmen. Die drei Wüstenreligionen enthalten alle einen bösen Kern, den Sprung zur Nächstenliebe hat nur das Christentum geschafft, im Neuen Testament, aber das nimmt ja heutzutage keiner mehr ernst.

Keine Sau braucht mehr die FDP - es hat selbstironisch geklungen, sollte provozieren, sollte doch noch genug Stimmen einwerben, doch die Wähler haben die FDP beim Wort genommen. Die Partei ist in Brandenburg und Thüringen herausgeflogen, dafür sind die Anderen frechen Demokraten (AfD) als "Protestpartei" hineingewählt worden. Nach dem jetzigen Stand (19:54) können in beiden Bundesländern die bisherigen Koalitionen fortgesetzt werden. Mit anderen Worten: es hat sich nichts geändert. Avanti, Dilettanti!

14. September 2014

An diesem Sonntag wird in Thüringen und Brandenburg gewählt. Dabei geht es vielleicht noch darum, ob die Anderen frechen Demokraten (AfD) reinkommen oder nicht. Würde ich dort wohnen, ich ginge wählen, aber nur, damit die NPD die Wahlkampfkostenerstattung bekommt. In der Beschränkten Republik Deutschland wird sich recht wenig ändern, selbst wenn mit Bodo Ramelow einer von den Linken Regierungschef würde. Die Sozialistischen Einheits-Parteien, zu denen die Anderen frechen Demokraten ebenfalls gehören, sind ja doch nicht voneinander zu unterscheiden.

In Bayern soll es demnächst die Möglichkeit geben, am Gymnasium die Mittelstufe in drei Jahren (G8) oder in vier Jahren (G9) zu absolvieren. Ich bin mir sicher, daß die elterliche Entscheidung für "mein Kind ist dümmer als andere", also das G9, auf sehr viel Gegenliebe stoßen wird. Das G9 schafft die Mittlere Reife erst nach 11 Jahren, wer dann noch das eingeschränkte Fachabitur an einer Fachoberschule anstrebt, bringt es auf 14 Schuljahre. Ursprünglich waren G8 und Pätscheler mal eingeführt worden, um die Ausbildungszeit zu verkürzen und jüngere Berufsanfänger mit akademischen Weihen zu produzieren. Aber das ist irgendwie dumm gelaufen. Dank Integration, Inklusion und Konfusion wird das auch kaum besser werden.

Ebola greift weiter um sich, jetzt werden hunderttausende Fälle befürchtet. Sierra Leone und Liberia drohen an der Seuche zu zerbrechen. Bei uns in Europa hieß das die Pest, das war vor 665 Jahren. Überstanden haben das unsere Vorfahren, reichlich dezimiert zwar, doch danach war wieder Platz im Land gewesen. Seuchenzüge gehören nun einmal zur Geschichte der Menschheit. Das ist nicht anders mit der Demokratie: die kam auf, breitete sich aus - und wird wieder verschwinden.

Die weitaus wichtigere Abstimmung findet am 18. September statt. Wenn die Schotten aus Großbritannien austreten, nehmen sie 90% der Öl- und Gasvorräte mit, denn die liegen im schottischen Seegebiet. Wobei die Schotten gerne das britische Pfund als Währung und die britische Königin als Staatsoberhaupt behalten wollen. Diese abzuschaffen kostet schließlich Geld, und die Schotten sind bekanntlich sparsam. Ein "vereintes" Königreich wären die Inseln dann nicht mehr, da nur die Engländer einen König haben und hatten, die Waliser und Nordiren hingegen nicht. Theoretisch müßte dann auch das Blau aus der "Union Jack" verschwinden. Wobei die Abstimmung in Schottland noch auf der Kippe steht. Am anderen Ende Europas, bei den Katalanen, ist die Stimmung hingegen eindeutig: die wollen weg von Spanien.

13. September 2014 - 1 US-Dollar = 1,508 Deutsche Mark - Gold: 1.856,11 DM - Rohöl: 140,31 DM

1 Dollar 1913 = 59,54 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 10,92 Euro

Stellen wir uns doch mal vor, Joachim Gauck wäre Präsident Rußlands. Ja, ich gebe zu, der russische Präsident hat ganz reale Macht in Händen, und bestimmt wäre keiner so verrückt, wirkliche Macht ausgerechnet diesem ehebrecherischen Pfarrer anzuvertrauen. Aber man kann doch mal spekulieren... Natürlich käme da noch der Wodka ins Spiel, dem sich nur charakterstarke Russen fernhalten können. Dann gäbe es in unseren Supermärkten eben neben "Gorbatschow" und "Jelzin" auch "Gauck", vorzugsweise in großen Flaschen, ab 1,5 Liter. Aber lassen wir das beiseite. Vernachlässigen wir auch noch, daß die Russen recht empfindlich sind, wenn ihr Staatsoberhaupt das eigene Land und das eigene Volk in den Dreck zieht. Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Gauck hätte bereits im Dezember 2013 dafür gesorgt, daß die Ukraine der EU und der NATO beitritt - nötigenfalls mit einer Kriegsdrohung gegen die Einheimischen in Neurußland - oder er hätte die Ukraine bereits vollständig mit militärischen Mitteln zwangsbefriedet. Die entsprechende Kriegsrhetorik übt er bereits als merkeldeutscher Präsident. Alles in allem wäre er als Präsident Rußlands der größte anzunehmende Unfall - nicht nur für Rußland, sondern für die Welt.

Alexander der CSU-Dobrindt hat für Oktober die Ausfertigung der Seehofer-Maut angekündigt. Vor dem Bundestag klang seine Begründung reichlich revanchistisch: Er habe bei seinem Urlaub in Österreich und Italien gezahlt, deshalb sei es nur gerecht, wenn künftig auch im Merkeldeutschland gezahlt würde. Die Grüninnen haben dagegen empfohlen, breitbandig die ganze Bevölkerung abzukassieren, indem die Lkw-Maut erhöht wird. Diese höhere Lkw-Maut trifft jeden, der auch nur ein Brötchen vom Bäcker holt, Katzenstreu kauft oder biovegane Nahrungsmittel auf dem nächsten Bauernhof erbettelt. Die höhere Lkw-Maut wird auf die Verbraucher-Preise umgeschlagen, das ist 100% sicher. Dabei ist die Pkw-Maut vollkommen überflüssig. Wenn Seehofer sich mit einer blödsinnigen Handlung unsterblich machen möchte, braucht er doch nur den Aufsichtsratsvorsitz für den Pannenflughafen Berlin zu übernehmen.

Nachdem de Maizière den Islam zumindest als Staat verboten hat, wird er Zeit für ein wenig Flexibilität. Diese arabischen Schriftzeichen sehen auch weiß auf grün recht dekorativ aus, wenn man die Fähnchen ein wenig umfärbt, kann man sie weiterhin benutzen. Ganz davon abgesehen, stellen diese Zeichen das islamische Glaubensbekenntnis dar - Sie wissen schon, es gibt keinen Gott usw. Wenn Merkeldeutschland das verbieten will, könnte es ernsthafte Probleme mit der musel-manischen Welt geben... und mit Christian Wulff, für den der Islam ja angeblich zu Deutschland gehört. Ja, es war viel einfacher, als man die aggressiven Türken vor Wien totgeschlagen hat, als diese dort eine neue Heimat suchen wollten. Damals gab es auch noch keine Grüninnen...

Nach neuen Zahlen der CIA hat die von ihr gegründete Gott-ist-groß-Mordbrigade starken Zulauf und ist auf 31.500 Kämpfern angewachsen. Geplant hatten die Amerikaner nur 10.000 Dschihadisten. Jetzt müssen sie den Überschuß eigenhändig hinwegbomben... Ja, es kommt vor, daß sich Projekte verselbständigen. Dabei braucht man doch nur alte Hollywood-Filme anschauen: Wenn es dort in der arabischen Kulisse zu Aufruhr gekommen ist, gab es da immer unglaubliche Massen wütender Horden, die über die Leinwand gehetzt sind. Anschließend wurden sie von amerikanischen Helden niedergemetzelt. Man sollte den Damen und Herren Dschihadisten mal ein paar DVDs zustecken...

12. September 2014 - 1 US-Dollar = 1,513 Deutsche Mark - Gold: 1.872,85 DM - Rohöl: 139,57 DM

1 Dollar 1913 = 59,91 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,02 Euro

Der 11. September 2014 war ein ganz normaler Tag gewesen, es ist nichts Weltbewegendes passiert. Ja, der DAX ist ein wenig gefallen, der Goldpreis wurde weiter nach unten manipuliert und der Euro ist gegen den Dollar gestiegen. Angela Merkel hat eine ruhige Kugel geschoben und der GAU aller Bundespräsidenten Bergfest gefeiert - so nennt man es, wenn die halbe Amtszeit hinter einem liegt. Für die Menschen in Merkeldeutschland hingegen gab es nichts zu feiern. Warum ich das schreibe? Ach, warten wir auf die nächste Tartaren-Meldung über den baldigen Zusammenbruch, das große Attentat oder was es sonst sein wird.

Joachim Fuchsberger ist gestorben. Auch das wäre mir keine Meldung wert, doch diese Todesfälle häufen sich. Mit 87 Jahren ist das natürlich keine Überraschung, kein "Zeichen des Himmels". In den letzten Tagen gibt es jedoch auffallend viele Meldungen über prominente Verstorbene. Die Gruppe 1 tritt eben ab, jene, die vor den Umbrüchen hinweggenommen haben, mit erfüllten Lebensaufgaben. Wer weiß, wie bald wir sie beneiden werden.

Während im merkwürdigen Deutschland erste Islamversteher anregen, die Gott-ist-groß-Terroristen nicht mehr mit dem Koran, dem Islam, Allah, Mohammed und dieser kriegerischen Religion in Zusammenhang zu bringen, verkündet der oberste Kriegsherr in Washington, den Islamischen Staat nun auch in Syrien zu bombardieren. Andere islamische Staaten, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait, Katar, Oman, Ägypten, der Irak, Jordanien und der Libanon, haben entschieden, diesen einen Islamischen Staat nun ebenfalls zu bekämpfen. Da kann man nur sagen: Inschallah, Gottes Wille geschehe. Wenn Muselmanen auf andere Moslems eindreschen, ist auf jeden Fall sicher gestellt, daß Gott groß ist und die siegreiche Fahne des Propheten über den Leichenbergen wehen wird.

Die Merkel-Regierung will sich am Kampf gegen den Islamischen Staat beteiligen, und zwar mit bürokratischer Hilfe. Der "Islamische Staat" wird in Deutschland ganz einfach verboten werden. Die Terrororganisation selbst, deren schwarze Fahne und die Aufschrift "Islamischer Staat" sind dann bei uns nicht mehr erlaubt. Wobei dieses Verbot natürlich nicht gegen den Islam selbst gerichtet ist, auch nicht gegen die unsere Kultur bereichernden Zudringlinge mit ihrer herzlichen Art, Deutschen die Köpfe einzutreten und untereinander Ehrenmorde zu begehen. Wenn also künftig jemand diese schwarze Flagge zeigt, wird das unter Umständen eine Rüge durch die Polizei zur Folge haben, aber nur, wenn nicht gerade tausend Sympathisanten einer Zwei-Mann-Streife gegenüberstehen. Überhaupt, es ist ja nicht die Hakenkreuz-Flagge. Die wäre natürlich wirklich schlimm, da unter dieser Fahne schließlich vor 70 Jahren all das geschehen ist, was wir tagtäglich im Fernsehen vorgeführt bekommen. Eine Fahne, unter der in der Gegenwart Menschen massakriert werden, ist da entschieden harmloser.

11. September 2014 - 1 US-Dollar = 1,515 Deutsche Mark - Gold: 1.890,53 DM - Rohöl: 138,62 DM

1 Dollar 1913 = 60,37 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 11,12 Euro

Günther Oettinger, dem man zutraut, unter "mobiler Datenverarbeitung" eine mechanische Reiseschreibmaschine zu verstehen, wird neuer EU-Kommissar für Digitalwirtschaft. Das entspricht einer Herabstufung gegenüber seinem früheren Energieressort. Zugleich hat Jean-Claude Salami-Juncker sich bei Merkel für die entschlossene Unterstützung bedankt, indem er Oettinger einen Posten als Vizepräsident erspart hat. Bei den 28 Kommissaren gibt es einen Präsidenten und volle sieben Vizepräsidenten, was nahelegt, daß dieses Amt nur dazu da ist, ein paar Euro extra einzustreichen und auf der Visitenkarte eindrucksvoll auszusehen. Zum Vergleich: die Weltmacht USA kommt mit einem einzigen Vizepräsidenten aus. Aber es soll ja auch Armeen geben, die mehr Generäle haben als einfache Soldaten.

Mehr Geld für die Bundeswehr? Merkel hat das auf dem NATO-Gipfel unterschrieben, aber dieses Geld nun wirklich der Frau von den Laien in den Rachen werfen? Die NATO denkt an mehr Waffen und Munition, die Tochter Ernst Albrechts hingegen würde Kindertagesstätten bauen und den Damen und Herren Soldaten Kuschelsofas auf die Kasernenstuben stellen. Überhaupt, die Kasernen... Die müssen unbedingt auf einen wohnlichen Standard gebracht werden, also mindestens Vier-Sterne-Hotels entsprechen. Nicht für die Soldaten, die werden notfalls in Zeltlager gesteckt, sondern für die Asylbewerber, welche die Kasernen bald übernehmen. Zumindest solange, bis wir die neuen Städte im orientalischen Stil fertig haben, für die 500 Millionen, die demnächst hier auftauchen werden.

"Er ist ein evangelischer Bischof und auch sonst von minderem Verstand." Natürlich hat das Ludwig Thoma nicht gesagt, schon gar nicht über den bayerischen Landesbischof Bedford-Strohm. Was jedoch ein Fernsehzuschauer über diesen Herrn denkt, wenn der vor laufender Kamera erklärt, wir müssen uns auf die Aufnahme irakischer Christen und Jesiden vorbereiten, wage ich nicht abzuschätzen. Falls man da "voten" könnte, also verschiedene Möglichkeiten ankreuzen, wäre das aber der Satz, den ich auswählen würde. Die beste Option ist nicht, Flüchtlinge in Merkeldeutschland aufzunehmen, die beste Option ist immer, die Flüchtlinge im Heimatland zu belassen und ihnen dort zu helfen. Auch gegen jene Kopfabhacker, welche dank direkter Förderung durch die USA, Saudi-Arabien und Katar dort um sich metzeln.

Es gab einmal ein Maastricht-Abkommen, das sollte die Stabilität der Esperanto-Währung Euro garantieren. Darin waren eine Schuldenobergrenze von 60 Prozent des BIP festgelegt und ein maximales Haushaltsdefizit in Höhe von drei Prozent. Aber das Maastricht-Abkommen war in besseren Zeiten abgeschlossen worden, als wir mit der D-Mark noch eine verläßliche Währung gehabt hatten. Der Euro war kaum eingeführt, da hat die Chaolition unter Schröder/Fischer schon dieses Abkommen über Bord geworfen. Dank eines konsequenten "Beggar thy Neighbor" hält Merkeldeutschland die Grenze beim Haushaltsdefizit ein, dafür ist die Schuldenobergrenze längst gerissen. Unsere westlichen Nachbarn haben dagegen alles gerissen. Die Franzosen beabsichtigen, 2015 und 2016 deutlich über vier Prozent Neuverschuldung zu liegen. 2017 wollen sie sich bessern, aber bis dahin fließen noch viele gute Vorsätze die Seine hinunter. Und der Euro selbst hat gute Chancen, ebenfalls den Bach runterzugehen.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.



Mein neuestes Buch - für 18,- Euro in Ihrer Buchhandlung

ISBN 9-783839-169254

Sie wollen es signiert und mit Widmung?

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste


Hauptseite / Der aktuelle Pranger