Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

21. Ernting 2017

Es hat in Boston eine "Gegendemonstration" gegeben, die sogar vom US-Präsidenten Donald Trump gelobt worden ist. Warum? Ganz anders als so viele "Gegendemonstrationen" ist sie gewaltfrei verlaufen. Es ist die große Ausnahme, daß die politischen Dumpfbacken, die selbst zu phantasielos sind, um aus eigenem Antrieb auf die Straße zu gehen, ohne den Anlaß einer regulären Demonstration, "gegen" die sie demonstrieren, das ohne Gewalt tun. Einfach mal so gegen "Rassismus" und "Fremdenfeindlichkeit" auf die Straße zu gehen, schaffen diese Herdentiere nicht, das Vieh wird nur dann auf die Straße getrieben, wenn irgendwo Bürger ihre demokratischen Rechte in Anspruch nehmen und gegen den Staat und dessen Verhalten demonstrieren. Es ist das alte Prinzip von Teile und Herrsche, das hier umgesetzt wird. Der Bürgerwille wird im Vorfeld durch Volksverhetzung neutralisiert, damit ihn die Politiker erst gar nicht zur Kenntnis nehmen müssen.

Ich kann mich nicht erinnern, vor einem halben Jahr von einem "Neonazi-Problem" in den Verarmten Staaten von Amerika gehört zu haben. Da Hakenkreuze dort, im Gegensatz zu uns, nicht verboten sind, bricht auch niemand in Hysterie aus, wenn jemand den ausgestreckten rechten Arm hebt. Ein paar Leute haben sich sogar Hakenkreuze tätowieren lassen. Als politische Gruppe oder gar als Gefahr für die öffentliche Sicherheit sind die "Nazis" in den USA nie in Erscheinung getreten. Erst in den letzten Wochen haben die deutschen Wahrheitsmedien dort "Neonazis" entdeckt. Früher waren die "Rechten" diejenigen in den USA, die anderen Völkern in den Arsch treten wollten, die dem Rest der Welt entweder die Air Force oder die Marines auf den Hals hetzen wollten. Die "Linken" waren unter Bill Clinton alles andere als friedlich, und Drohnenmörder Obama verdanken wir den "Arabischen Frühling", den "Konflikt" in der Ukraine, die Zerstörung Libyens und den Terrorkrieg in Syrien. Um von diesem Mordbrenner abzulenken, haben die Propagandamedien nun die "Neonazis" in Amerika erfunden.

Kennen Sie den schon? Martin Schulz sagt im internen Gespräch: "Du, Sigmar, hast Du schon von den islamischen Anschlägen in Spanien gehört?" Sigmar Gabriel antwortet überrascht: "Das kann doch gar nicht sein, Merkel hat doch gesagt, der Islam gehört zu Deutschland!"

Die netten Moslems von nebenan haben in Spanien offenbar weit größer geplant, als zur Ausführung gekommen ist. Die Bombenwerkstatt, die sich selbst in die Luft gejagt hat, wollte ursprünglich die weltberühmte Kathedrale "Sagrada Familia" angreifen, mit einer möglichst großen Explosion Touristen töten und die Kathedrale einstürzen lassen. Einen Lkw, der groß genug wäre, um die über 120 angesammelten Gasflaschen zu transportieren, haben die Herren Moslems nicht bekommen, deshalb sollten drei Transporter eingesetzt werden. Einer gegen die Kathedrale, der zweite gegen Las Ramblas, der dritte im Badeort Cambrils. Alle sollten als rollende Bomben explodieren, und die Sprengstoffgürtel hätten echt sein sollen. Spanien und damit Europa ist also nur mit einigem Glück einem Massenmord entgangen. Der nächste Anschlag ist nur eine Frage der Zeit - Berlin, Hamburg, München, Köln sind alles potentielle Ziele.

Die Internet-Seite Breitbart macht Lukas Podolski zum "Flüchtling" nach Europa, und die AfD erklärt das Schweizer Matterhorn zu einem deutschen Berg. Darüber berichten unsere Wahrheitsmedien ausführlich. Wenn jedoch ARD, ZDF und Komplizen altes Filmmaterial aus dem Irak in ihre Syrien-Berichterstattung hineinschneiden, wird das nicht weiter erwähnt. Breitbart und AfD sind eher Amateure, denen eben Fehler unterlaufen. Wenn jedoch die Profis der Qualitätsmedien in die penibel geführten Archive greifen, ist das gezielte Zuschauertäuschung. Das ist wie der Schnürstiefel, der gerne im Hintergrund abgebildet wird, wenn über "rechte Gewalttaten" gesprochen wird. Auf die Statistik, wonach die Linken viel mehr angestellt haben, achtet darauf keiner mehr. Den merkeldeutschen Propagandamedien darf man nur noch das glauben, was man selbst in deren Berichte hineingefälscht hat.

In eigener Sache: Der Tageskommentar gestern ist wegen technischer Probleme so spät herausgekommen. Ich habe eine Serverstörung vermutet, da der Internet-Zugang funktioniert hat, nur eben meine Seite nicht. Erst meine Freunde im Chat haben mich darauf hingewiesen, daß der Server funktioniert, das Problem wohl eher bei mir läge. Nach dem Ziehen des Netzkabels am Router und dem so erzwungenen Neustart hat alles wieder funktioniert. Man lernt eben nie aus, mit einer derart selektiven Störung habe ich nicht gerechnet.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

20. Ernting 2017

Sigmar Gabriel ärgert sich darüber, daß der türkische Staatspräsident "sich grob in den deutschen Wahlkampf einmischt". Erinnern wir uns an den April, als die deutschen Wahrheitsmedien über Erdogan hergezogen sind, allen voran die saublöden Knüttelverse eines drittklassigen Fernsehmoderators. In der Türkei wurde ein Referendum abgehalten über die Einführung eines Präsidialsystems, das Erdogan die Macht geben sollte, die Frankreichs Macron längst hat. Mit Billigung der Bundesregierung und deren willfähriger Justiz wurde sich in diese Wahl eingemischt und Erdogan persönlich beleidigt. Verglichen mit dem, was damals vom Stapel gelassen worden ist, hat sich Erdogan staatsmännisch distanziert ausgedrückt mit seiner Wahlempfehlung, Union, SPD und Grüninnen nicht zu wählen. Jetzt, wo es um den eigenen Rüssel geht, reagieren Gabriel und Merkel extrem dünnhäutig.

Das Problem ist hausgemacht und ein Versäumnis zahlreicher Bundesregierungen. Die Türken sind seit 1962 im Lande, an sie wurden großzügig BRD-Pässe verteilt. Eine Integration hat jedoch nicht stattgefunden. Der weitaus größte Teil dieser Zuzügler und Paßdeutschen lebt hier als Türken, nicht als Deutsche. Wäre die Integration nicht gescheitert, so hätte die Türkei keinerlei Einfluß mehr, und es wäre egal, was deren Staatspräsident so von sich gibt. Stattdessen wurde die Nichtintegration gefördert, indem Abstimmungen, die Türkei betreffend, auch in Deutschland abgehalten werden. Bislang haben sich die großen Parteien über jeden Türken gefreut, der ihnen seine Stimme gibt. Jetzt, wo sie einsehen müssen, daß die nicht integrierten Türken aus der Türkei beeinflußt werden, lamentieren die Herrschaften herum.

Meine Damen und Herren Regierigen, wenn Sie alles tun, um das Volk auszutauschen, dann müssen Sie damit rechnen, daß das neue Volk anderen Leitbildern folgt und nichts von Leuten hält, die ihr eigenes Volk verraten haben.

Der Messerstecher im finnischen Turku war, wen wundert es, ein Marokkaner. Der Attentäter sei 2016 nach Finnland gekommen, der Asylantrag des 18-Jährigen sei abgelehnt worden, vermelden die Medien. Da das nicht in Deutschland gewesen ist, gehört dieser nette Musel von nebenan, der manisch geworden ist, nicht zu Merkels geschätzten Gästen. Es zeigt jedoch, was jederzeit in Deutschland passieren kann - und bereits passiert ist. Merkel und jene Politiker, die uns das angetan haben, verschanzen sich hinter den Leibern ihrer mit Steuergeld bezahlten Beschützer. Die Opfer dieser Politik haben keinen derartigen Schutz, bekommen keine Leibwächter gestellt und dürfen sich zu ihrem Schutz nicht einmal bewaffnen. Die Opfer dieser Politik sind aber auch die Messerstecher, die importierten "Flüchtlinge". Sie wurden mit Versprechen gelockt, die niemals erfüllt werden können. Wer in seiner Heimat, dem islamischen Teil der Welt gescheitert ist, der braucht nicht zu hoffen, daß er einer ihm völlig fremden Kultur und Umgebung Erfolg haben wird.

Das alles ist längst bekannt, die Beispiele aus der Geschichte zeigen deutlich, daß eine erfolgreiche Integration erhebliche Fähigkeiten bei den Zuwanderern voraussetzt. Ob Hugenotten oder "polnischer Ruhradel", sie alle haben gewußt, daß in Deutschland keine gebratenen Tauben durch die Luft fliegen. Analphabeten, die nichts können, die nicht einmal arbeiten wollen, haben es in keinem einzigen Fall geschafft, in einem neuen Land Fuß zu fassen und sich dort etwas aufzubauen. Das zu erkennen, bedarf es keiner überragenden Intelligenz, sondern nur des genauen Hinschauens. Die Bahnhofsklatscher haben das nicht getan, sie haben ihre eigenen weltfremden Vorstellungen in die Ankömmlinge hineinprojiziert. Dummheit und Ignoranz bestraft der Herrgott oft genug schon auf Erden, und genau das werden diese Denkverweigerer erfahren.

Eine Demokratie kann nur mit mündigen, mit gut informierten Bürgern funktionieren. Werden diese gezielt verblödet und manipuliert, zerfällt ein Staat und die Demokratie endet. Wir sind bereits in dieses Stadium eingetreten, auch wenn nicht alle Minister so offensichtlich an der Wiederkehr des Faschismus arbeiten wie Heiko Ehrenburg Maas.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

19. Ernting 2017 - 1 US-Dollar = 1,666 Deutsche Mark - Gold: 2.141,25 DM - Rohöl: 80,86

1 Dollar 1913 = 62,20 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,60 Euro

Es war also doch Allahu akbar in Barcelona. Islamische Terroristen, die natürlich nichts mit dem Islam zu tun haben, waren ziemlich fleißig und haben eine Terrorzelle gebildet, der mindestens zwölf Moslems angehört haben. Als erstes haben sie ihre eigene Sprengstoffküche in die Luft gejagt, was daran liegen mag, daß weder Mohammed noch der Koran Sprengstoff kennen, mithin die Anweisungen zur Herstellung nicht von Allah inspiriert sind. Deshalb haben sie in Barcelona auf einen Lieferwagen zurückgegriffen. Lieferwagen kennen zwar weder Mohammed noch der Koran, aber ein 17jähriger Marokkaner hat es geschafft, damit 13 Ungläubige zu töten und über hundert zu verletzen. Auf die gleiche Weise sollte wenig später im Badeort Camprils die Größe Allahs vorgeführt werden. Die Moslems hatten Messer, Äxte und Sprengstoffgürtel-Attrappen dabei, wurden aber rechtzeitig von der spanischen Polizei erschossen. Der Todesfahrer von Barcelona soll ebenfalls in Camprils getötet worden sein.

Der Islam, der nichts mit dem Islam zu tun hat, war noch woanders aktiv: Gemäß der allseits bekannten Ankündigung "Isch disch Messer" hat ein Mann in der finnischen Stadt Turku um sich gestochen. Dabei hat er zwei Ungläubige getötet und sechs weitere verletzt. Dem Messerstecher ist in die Beine geschossen wurden, danach wurde er verhaftet.

Auch in Wuppertal wurde die Größe Allahs per Messerstecherei vorgeführt. Die beiden Opfer stammen aus dem Irak, ein 31jähriger wurde getötet, sein 25jähriger Bruder überlebte verletzt. Der Täter ist entkommen. Offenbar ist die deutsche Polizei zu sehr damit beschäftigt, auf Hitlergrüße zu achten, so daß Messerstecher nicht behelligt werden. Die Wahrscheinlichkeit, daß es sich sowohl bei Täter als auch bei den Opfern um Merkels geschätzte Gäste handelt, ist hoch. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Präsident Erdogan der Allmächtige, gepriesen sei sein Name, hat den Türken in Deutschland eine Wahlempfehlung gegeben. Sie sollten nicht CDU/CSU, SPD oder Grüninnen wählen, weil sich diese Parteien als Feinde der Türkei erwiesen haben. Dieser Empfehlung kann ich mich vorbehaltlos anschließen. Eine direkte Empfehlung für die AfD hat Erdogan der Größte und Prächtigste zwar nicht ausgesprochen, sie steht allerdings stillschweigend im Raum.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

18. Ernting 2017 - 1 US-Dollar = 1,665 Deutsche Mark - Gold: 2144,02 DM - Rohöl: 78,37

1 Dollar 1913 = 62,28 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,62 Euro

Das "Kommando Spezial Kräfte", KSK, der Bundeswehr, hat einen Skandal am Hals. Anzeigenerstatterin ist offenbar eine Prostituierte, die zwar für ihre Dienste bezahlt, aber nicht in Anspruch genommen wurde. Die Redaktion von "Panorama" hat vier Monate den Skandal herbeiermittelt. Was ist geschehen? Die Elitesoldaten haben den Abschied eines Kompaniechefs gefeiert. Dabei sollen sie einen "Parcours" absolviert haben, der mit Bogenschießen begonnen hat. Anschließend wurde, man höre und erschaudere, mit einem Schwert auf Melonen und Ananas eingedroschen. Danach wurden Schweinsköpfe geworfen (ohne den Rest des Schweines, das demnach bereits tot gewesen war). Zuletzt galt es eine Hinderniswand zu überwinden. Beim darauffolgenden Umtrunk wurde "Rechtsrock" gehört, der den Kampfsoldaten offenbar so vertraut gewesen ist, daß sie die Refraine mitsingen konnten. Dabei soll sogar der Hitlergruß gezeigt worden sein, sagt die Prostituierte. Ausgerechnet den in deutschen Fernsehen am meisten präsenten Mann auch noch zu grüßen...

Ja, wir sind ein wahrhaft glückliches Land, wenn wir unseren besten Soldaten, die abseits der Öffentlichkeit in brutale und gefährliche Einsätze geschickt werden, vorwerfen können, Liedtexte zu kennen und den rechten Arm zu heben. Das zeigt, daß wir sonst keine Probleme haben. Presstituierte arbeiten mit Prostituierten zusammen, wenn es um "rechte Entgleisungen" geht, wobei die Damen in aller Regel ehrbarer sind als die Journalisten. Lassen wir die Kirche im Dorf: Die KSK sind nicht die Garde du Corps, wo jeder ein "von" im Namen getragen hatte. Seien wir froh, daß wir noch Leute finden, die körperlich in der Lage und zudem willens sind, die schmutzige Arbeit für die Bundesregierung zu leisten. In früheren Zeiten hätte man aus solchen Vorfällen keinen Skandal erwachsen lassen, sondern den Jungs einen 60-km-Gewaltmarsch auf den Dienstplan gesetzt, um ein paar überflüssige Kräfte zu verbrauchen.

Allahu akbar? Das berichten die Wahrheitsmedien über den Anschlag in Barcelona noch nicht. Bisher gibt es nur Gerüchte statt Berichte. 32 Verletzte, nachdem ein Lieferwagen in Barcelonas Innenstadt in eine Menschenmenge gerast ist, soll es gegeben haben. Zehn davon schwer, bis zu zwei Tote wird ebenfalls gemeldet. Der Fahrer des Lieferwagens soll sich mit einer "Langwaffe" in einer Bar verschanzt haben, zwei andere bewaffnete Angreifer sollen ebenfalls eine Bar gestürmt haben. Jetzt warten wir besser in aller Ruhe ab, bis die Ausweise der Attentäter gefunden worden sind, und sich die korantreuen Muslime des Islamischen Staates dazu bekannt haben. Und all jenen, die sich gerne Sorgen machen, sei gesagt: die Kanzlerin ist in Sicherheit.

Der Holocaustforscher Eberhard Jäckel ist tot. Er starb im Alter von 88 Jahren. Das ist natürlich in höchstem Maße ungeschickt von ihm, schließlich weiß jeder, daß 88 für HH steht, womit nicht das Autokennzeichen der Hansestadt Hamburg gemeint ist. Wollte Jäckel damit dem Führer einen letzten Gruß entbieten? Als Entschuldigung für sein Lebenswerk? Wer hat verhindert, Jäckel bis zu seinem 89. Geburtstag an eine Maschine anzuschließen, um die verräterische 88 zu vermeiden? Und, vor allem, ist die Panorama-Redaktion bereits auf diesen Skandal angesetzt? Oh ja, da sind viele Fragen offen..

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

17. Ernting 2017 - 1 US-Dollar = 1,672 Deutsche Mark - Gold: 2.128,82 DM - Rohöl: 79,14 DM

1 Dollar 1913 = 61,58 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,53 Euro

Donald Trump wird immer noch wegen Charlottesville belästigt, und unsere faule Kanzlerin hat sich noch nicht einmal wegen Rostock geäußert, geschweige denn von den Vorfällen distanziert. Beim Fußballspiel in der DFB-Pokalrunde Hansa Rostock gegen Hertha BSC kam es zu Ausschreitungen, das Spiel mußte mehrmals unterbrochen werden. Berlin ist der Amtssitz der Kanzlerin, Rostock liegt nahe genug an ihrem Wahlkreis, da sollte man doch erwarten, daß Merkel sich darüber äußert und die Gewalt verurteilt. Aber was kommt? Nichts! Da zeigt Donald Trump deutlich mehr Verantwortung!

Bundesfamilienministerin Barley möchte künftig Quotenfrauen in die Vorstände deutscher Unternehmen setzen. Nachdem dank der Quotenregelung schon Frauen in die Aufsichtsräte eingezogen sind, sollen nun auch die eigentlichen Führungsgremien der Wirtschaft beglückt werden. Wie effektiv Frauen als Führungskräfte sind, sieht man an der Bundesregierung. Als Kanzlerin wird Merkel durchaus wahrgenommen, aber schon Hendricks, Zypries und Barley sind graue Mäuse. Ich habe eher durch Zufall mitbekommen, daß Zypries heute Wirtschaftsministerin ist, und mit dem Namen Barley hätte ich gar nichts anfangen können. War das nicht mal Schwesig? Zugegeben, Pfuschi von den Laien ist mir bekannt. Allerdings nicht gerade als Leistungsträgerin. Und zu Merkel als Führungskraft kann ich nur sagen: mit ihren Fähigkeiten hätte sie in den vergangenen zwölf Jahren jedes Unternehmen führen können - und zwar in den Bankrott.

"Wenn Sonnenblumen für Haß stehen", titeln die Wahrheitsmedien. Damit soll an Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen erinnert werden, die vor 25 Jahren stattgefunden haben. Da freuen wir uns doch, daß die Kamele das Gras abfressen, das inzwischen darüber gewachsen war. Gibt es nichts Sinnvolleres zu gedenken? Nun ja, da tun sich die Wahrheitsmedien schwer. Herausragende Leistungen irgendwelcher "Zuwanderer" oder gar "Flüchtlinge" gibt es leider nicht. Ist ja auch zu dumm, daß der erste schwarze Polizist in Deutschland bald nach seiner Einstellung straffällig geworden ist. Wenn unsere muslimischen Mitbürger auf der Straße "Jude, Jude, feiges Schwein" rufen, ist das leider auch nichts, woran die Propagandamedien die Zuschauer erinnern wollen. Die Vorgänge auf der Kölner Domplatte, zu Silvester 2015 auf 2016, haben ebenfalls keine Sympathien hervorgerufen. Bleibt also wirklich nur, die Zudringlinge als Opfer der Deutschen darzustellen, und fröhlich gegen jene zu hetzen, die Fernseh- und Rundfunkgebühren entrichten und oft genug sogar noch die Propagandablätter kaufen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

16. Ernting 2017 - 1 US-Dollar = 1,667 Deutsche Mark - Gold: 2.121,92 DM - Rohöl: 79,59 DM

1 Dollar 1913 = 61,57 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,49 Euro

Air Berlin ist insolvent, der Betrieb geht weiter. Hauptanteilseigner Etihad hat den Geldhahn zugedreht, damit ist Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft erst einmal fertig. Insolvenz heißt, daß die Schulden nun der Eigentümer schluckt und das, was an Mobilien und Immobilien übrig bleibt, meistbietend verkloppt werden kann. Easyjet und Lufthansa sichern sich die Filetstücke, der Rest... Na ja, der wird unter PAL verbucht - Problem Anderer Leute. Für die Beschäftigten sieht es jedoch gut aus - die dürften unter neuer Leitung weiterarbeiten. Allerdings zu schlechteren Konditionen, also weniger Lohn für mindestens die gleiche Arbeit.

Die Rassisten in den USA spüren Oberwasser. Sie haben damit begonnen, Denkmäler der Konföderierten umzustürzen. Natürlich als Zeichen gegen den Rassismus, genau wie die Antifaschisten den Faschismus gegen den Faschismus praktizieren. Das jüngst gestürzte Denkmal wurde 1924 errichtet, um an die gefallenen Soldaten der Südstaaten zu erinnern. Immerhin, es hat 93 Jahre gehalten. Ich bezweifle, daß das Sankt-Holograus-Mahnmal in Berlin, dieses stumpfsinnige Feld zerbröckelnder Betonbrocken, solange überdauern wird.

Den deutschen Wahrheitsmedien fällt plötzlich auf, daß der amerikanische Präsident jederzeit einen Nuklearschlag anordnen könnte. Das ist seit 1946 so, und in dieser Zeit hat es nicht nur einige schießwütige Präsidenten gegeben, die USA haben sich praktisch ständig mit irgendwelchen Ländern im Krieg befunden. Drohnenmörder Obama hätte das jederzeit befehlen können, ebenso eine potentielle Präsidentin Killary. Gefährlich ist für die deutschen Wahrheitsmedien allerdings nur Donald Trump. Hm... Wenn ich mir vorstelle, hier in Merkeldeutschland hätte Pfuschi von den Laien diese Macht... Ein Erstschlag gegen Dresden wegen rassistischer Umtriebe läge da nahe. Allerdings, bei Pfuschis Schrottwehr würde entweder die Rakete oder der Sprengkopf versagen.

Grüninnen-Aussteigerin Elke Twesten, die in Niedersachsen zur CDU gewechselt ist und damit Neuwahlen ausgelöst hat, wollte zuvor einen anderen Posten: Landesfrauenbeauftragte in Bremen. Die grüne Sozialsenatorin Anja Stahmann hat jedoch eine andere Kandidatin vorgezogen, die noch dazu parteilos ist. Nun ja, das Hemd ist nun mal näher als der Rock, heißt es. Wenn schon die Taube in Bremen unerreichbar geblieben ist, hat Frau Twesten nun den Spatz bei der CDU sicher. Mal sehen, ob sie wieder in den Landtag kommt. Es heißt schließlich, daß der Verrat geliebt wird, aber nicht der Verräter.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Pranger 614 ist da: Deutschland?

Deutschland mit Fragezeichen - eine Bestandsaufnahme. Was sollte unser Land sein? Wie sollte unser Land sein? Wie ist es? Und warum ist es so? Oh ja, der Schwerpunkt liegt auf dem Fragezeichen.

15. Ernting 2017 - 1 US-Dollar = 1,660 Deutsche Mark - Gold: 2.132,57 DM - Rohöl: 80,67 DM

1 Dollar 1913 = 62,15 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,55 Euro

Die Privaten sind schnell. Sie haben bei Charlottesville in ihren Archiven gegraben und schneiden nun Kapuzenträger (Ku-Klux-Klan) und Hakenkreuzfahnen (Nazis) in ihre Berichterstattung hinein. Man muß genau hinschauen, um zu erkennen, daß diese Aufnahmen an ganz anderen Orten entstanden sind. Ich möchte damit nicht rechtfertigen, daß jemand ein Auto in eine Fußgängergruppe gelenkt hat. Ob Muselmane oder nicht - das ist verwerflich. Ich habe allerdings genau hingeschaut, was da noch passiert ist: Die angeblich so friedlichen Demonstranten hatten Holzprügel dabei, mit denen sie auf das Auto eingeschlagen haben. Die typischen Two-by-Fours, eine Art Dachlatte, die preiswerte Alternative zu Baseballschlägern. Das Auto ist also in eine Gruppe Gewalttäter hineingerauscht.

In Charlottesville waren verschiedene Organisationen zu Gange, die George Soros finanziert, z.B. "Black Lives Matter" und "ProPublica". Das sind keine Bürgerzusammenschlüsse, sondern gezielt organisierte Krawalltruppen. In den USA ist es kein Problem, einen Auftragsmörder anzuwerben. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß George Soros einen Mann anwerben kann, der ein Auto in eine solche Menge steuert? Sie dürfte ziemlich nahe an 100% liegen. Der politische Erfolg, daß weltweit - also zumindest in den deutschen Propagandamedien - davon gesprochen wird, rechtfertigt die Investition. Mit einem guten Anwalt kommt der Todesfahrer mit ein paar Jahren Gefängnis davon, was für genug Geld gar kein so schlechtes Geschäft sein dürfte.

Donald Trump und sein Berater Stephen Bannon haben ein bedenkliches Klima in den USA geschaffen, verkünden die Wahrheitsmedien. Sie haben damit teilweise recht, das politische Klima in den Verarmten Staaten von Amerika ist tatsächlich bedenklich, doch die Urheberschaft dafür gebührt ganz anderen Personen. Seit Abraham Lincoln ist nach den Wahlen nicht mehr derart gegen einen Präsidenten gehetzt worden. Lincoln wollte den Süden mittels Steuern ausplündern, um die Industrien des Nordens noch weiter auszubauen. Um Sklaverei ging es zunächst ganz und gar nicht, nur ums Geld. Das Ergebnis war der Sezessionskrieg, in dem der Norden die Verfassung der USA massiv gebrochen hat. Heute geht der Riß quer durch alle Staaten. Die Propagandamedien, die es in den USA genauso gibt wie hierzulande, hetzen fortwährend gegen den Präsidenten. Dabei war das Land schon zuvor in sich zerrissen und ausgelaugt, was die Medien praktizieren, ist ein ständiges Aufhetzen der einzelnen Gruppen gegeneinander.

Die USA sind nie zu einer Nation zusammengewachsen, das patriotistische Gehabe mit dem allseitigen Blau-Weiß-Rot und dem ständigen Abspielen der Nationalhymne hat dies nur kaschiert. Die zerrissene Gesellschaft hat nie wirklich zueinander gefunden, aller Feuerwerke zum 4. Juli zum Trotz. Solange das Land prosperierte, solange es Chancen für alle gegeben hatte, hat dies halbwegs funktioniert, doch als Verarmte Staaten kann Amerika das nicht mehr leisten. Gut ausgebildete junge Leute finden keine Arbeit, damit schaffen sie es nicht, ihre Studienkredite zu bezahlen. Anders als wir uns in Deutschland das vorstellen, sind die USA zu einem umfassenden Sozialstaat geworden, in dem es gering Qualifizierte nicht mehr für nötig befinden, eine Arbeit anzunehmen. Die Amerikaner stehen vor einer neuen Revolution, und jene, die gegen ihren Präsidenten hetzen, schüren dieses Feuer unaufhörlich.

Trump ist ganz sicher nicht der beste Präsident aller Zeiten, doch es wird immer eindeutiger, wieso er ins Weiße Haus gesetzt wurde: Er ist der Abbruchunternehmer, der das fehlgeschlagene Experiment USA beenden soll. Die USA sind aufgeblüht, als es dort eine weiße Mehrheitsgesellschaft gegeben hatte. Angelsächsische Kultur, protestantische Ethik und Aufstieg dank Bildung und persönlicher Leistung, das hat die USA an die Spitze der Welt gebracht. Die Ausplünderung Deutschlands hat dem Land geschadet, die kulturelle Vielfalt hat es zugrunde gerichtet. Das Rückgrat gebrochen hat dem Land allerdings die Gier der jüdischen Wall-Street-Banken. Oh, die vielbeschworene neue Weltordnung wird kommen. Es wird jedoch eine Weltordnung ohne die USA sein, ohne George Soros - und ohne Israel.

Ach, man hat herausgefunden, warum Nordkorea so zügige Fortschritte beim Bau neuer Raketen macht und immer bessere Modelle testet: Kim erhält Hilfe von außen. Genauer: von der Ukraine. Die Putschisten-Regierung in Kiew und die als Hersteller genannte Firma Juschmasch weisen die Angaben natürlich mit Nachdruck zurück. Von "illegalen Waffenhändlern" ist die Rede. Es handelt sich jedoch nicht um ein paar Kisten G36, die ohnehin weltweit verschickt werden und statt bei den Kurden in den Händen korantreuer Muslime landen. Raketenstufen und Raketentriebwerke werden eher nicht gehandelt, auch nicht international. Die werden allenfalls direkt für den Kunden produziert und dann an diesen einen Kunden ausgeliefert. Kiew braucht Geld, und das stinkt bekanntlich nicht einmal dann, wenn es aus Nordkorea kommt.

Deutsche Richter klagen wieder einmal darüber, daß sie soviel arbeiten müßten. Das widerspricht meinen persönlichen Beobachtungen, wonach Staatsanwaltschaften und Gerichte eher überbesetzt und unterbeschäftigt sind. Worum es diesmal geht? Um die Asylbetrüger. Wer wegen Nichtvorliegens eines Asylgrundes abgelehnt wird, darf dagegen klagen. Natürlich nicht auf eigene Kosten, da springt der Steuerzahler großzügig ein. Anwalt, Gegenanwalt und die ganze Strafkammer wird von uns bezahlt, damit "Flüchtlinge" sich ins Schlaraffenland hineinklagen können. Da sagen wir doch: Danke Kanzlerin! Warum? Weil dies Merkels geschätzte Gäste sind, illegal nach Deutschland eingereist, nirgendwo politisch verfolgt und damit auch nicht asylberechtigt, die hier den deutschen Staat verklagen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.


Mein beliebtestes Buch
für 20,- Euro inklusve Versand

Gerne signiert und mit Widmung

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste

Hauptseite / Der aktuelle Pranger