Der Tageskommentar

20 * Z + L + M * 17
Zieh Leine, Merkel!

Impressum

Hier werden aktuelle Tagesereignisse kommentiert. Ich schreibe spontan und zu allem, zu dem ich meine, einen Kommentar abgeben zu müssen. Ältere Tageskommentare befinden sich im Archiv, das allerdings nur mittels Paßwort zugänglich ist.

Wollen Sie sich an dem Kampf um ein besseres Deutschland beteiligen?
Per Unterstützerkonto, ganz bequem, vom Sessel aus?
1822direct * * Kto-Nr. 1242797520 * * BLZ 50050201

IBAN * DE91500502011242797520 * * Swift / BIC * HELADEF1822

,
oder mittels PayPal:

Einladung zum Amtsgericht

Die aktuelle Einladung lautet immer noch auf:
Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:00 Uhr, Sitzungssaal C036.
Geboten wird immer noch Justizwillkür im rechtsfreien Staat.

21. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,681 Deutsche Mark - Gold: 2.094,58 DM - Rohöl: 79,11

1 Dollar 1913 = 60,27 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,33 Euro

Was haben die Juden von der Völkerdurchmischung? Bekannte Juden wie Goerge Soros fördern sie, und weniger bekannte Juden wie eine Barbara Lerner-Spectre verkünden offen die Führungsrolle der Juden bei dieser Völkerwanderung der Moderne. Mehr Profit kann die Triebkraft nicht sein, also das, was den Juden sonst immer unterstellt wird. Die jüdischen Banken der Wall Street haben ihre Profite eingefahren, als von einer "Migration" noch nirgendwo die Rede war, und auch die großen Namen wie Rotschild oder Rockefeller haben prächtig verdient.

Das Motiv liegt in der Geschichte des jüdischen Volkes verborgen, in der Diaspora. Die Juden waren in allen Ländern eine Minderheit, außer in Palästina. Denn anders als so gerne dargestellt, haben Vespasian und Titus die Juden nicht außer Landes gejagt, die jüdischen Gemeinden außerhalb Palästinas haben schon lange vor diesem Feldzug existiert. Die Juden in Palästina gibt es heute noch, allerdings sind die meisten von ihnen im Lauf der Zeit zum Islam konvertiert. Die semitischen Palästinenser gehen auf jene Juden zurück, die nach Vespasian und Titus im Land geblieben sind.

Die jüdischen Gesetze haben dafür gesorgt, daß die Juden als Minderheit in der Diaspora überlebt haben. Die anderen Völker der Welt sind nicht auf eine Diaspora-Situation eingestellt. Zumindest die gebildeten Diaspora-Juden haben ihre hebräische Schrift und ihre hebräische Sprache behalten, über 80 Generationen hinweg. Sprechen Sie einen bekannten Diaspora-Deutschen namens Donald Trump doch mal auf Deutsch an - da haben drei Generationen einen Vollblut-Amerikaner geschaffen, dessen deutsche Wurzeln tief vergraben sind. Die meisten Deutsch-Amerikaner - Diaspora-Deutsche - sehen sich ganz und gar nicht mehr als Deutsche, im Gegensatz zu den Diaspora-Juden, die immer noch vordringlich Juden und erst in zweiter Linie Staatsbürger sind. Deshalb gibt es einen Zentralrat der Juden in Deutschland, keinen Zentralrat der deutschen Juden.

Völkergemische sind jedoch instabil. Jugoslawien und die Tschechoslowakei sind Beispiele, wo sich die Zwangsgemeinschaften aufgelöst haben. Die Unabhängigkeitsbestrebungen der Schotten und Katalanen zeigen, daß selbst Jahrhunderte keine echte Zusammengehörigkeit erzeugt haben. Falls Sie die USA als Gegenbeispiel anführen möchten - die USA sind längst an ihre Grenzen gestoßen. Das Imperium hat den Zenit überschritten, es wird schließlich zerfallen. Eine gewisse Ordnung wird sich dort einstellen, wo die Bevölkerung über einen internen Konsens verfügt. Jemand aus Ohio ist ein Amerikaner aus Ohio, jemand aus Texas hingegen ein Texaner in Amerika. Polen war lange von der Landkarte verschwunden, doch die Polen wollten auf die Landkarte zurück - was ihnen 1916 dank deutscher Hilfe gelungen ist. Dankbar dafür haben sie sich jedoch nie gezeigt.

Die weltweite Diaspora wird keinen Bestand haben, da sie nur aufrecht zu erhalten ist, indem ständig Energie zugeführt wird - in Form von Unterstützungszahlungen für die "Zuwanderer". Diese lassen sich jedoch in einer völlig überschuldeten Welt nicht unbegrenzt aufrecht erhalten. Das führt zu Mord und Totschlag, zu Bürgerkriegen und Vertreibungen. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß die Juden gleich mitvertrieben werden. Ob dann noch ein Israel existiert? Auch hier gibt es eine Wahrscheinlichkeit, daß die eingewanderten Juden sich mit den dort gebliebenen Semiten, den zum Islam übergetretenen einstigen Juden, derart überwerfen, daß aus Israel ein Wasrael wird. Denn der Staat Israel hängt am Tropf, er existiert nur dank der ständigen Zuwendungen der jüdisch dominierten USA und der erzwungenen Zahlungen Deutschlands. Beide Staaten sind bankrott, sie leben von Konkursverschleppung. Wer nun glaubt, die riesigen Vermögen der jüdischen Großbanken könnten da helfen - bedauere, nicht im Fiat-Geld-System. Das Geld dieser Banken existiert, weil die Schulden als Gegenbuchungen existieren. Jeder Dollar, jeder Euro Zahlungsausfall reduziert die Schulden ebenso wie die Vermögen. Wenn die Staaten implodieren, ist es vorbei mit der Herrlichkeit der Banken.

Was ist mit dem Tagesgeschehen? Da habe ich nur eine Beobachtung anzuführen: Sigmar Gabriel trägt seit neuestem Brille. Das gibt dem Hamsterkopf ein völlig neues, intellektuelles Aussehen. Ich habe sogar den Eindruck, daß er schlanker geworden ist. Offenbar hat der Mann Sorgen. Daß Merkel ebenfalls Sorgen hat, sieht man an ihren abgekauten Fingernägeln. Die Herrschaften wissen, daß sie auf einem Vulkan tanzen, vor dessen Ausbruch alle Personenschützer der Welt sie nicht retten werden. Den Bettel hinwerfen, abhauen und sich in Sicherheit bringen, geht leider nicht. Jene Leute, die das Pack in diese Positionen gebracht haben, bestehen darauf, daß Merkel, Gabriel und Komplizen ihr Werk der Zerstörung fortführen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

20. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,698 Deutsche Mark - Gold: 2.107,14 DM - Rohöl: 80,00 DM

1 Dollar 1913 = 60,03 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,40 Euro

Amnesty International spricht von einer neuen Runde der Mißachtung von Menschenrechten. Meinen die damit das Treiben von Zensurminister Heiko Ehrenburg Maas und seinem Netz-Zensur-Gesetz? Natürlich nicht, das juckt die sowenig wie die meisten Deutschen, die das so gleichgültig hinnehmen wie einst in der Nazizeit. Es geht natürlich um die Türkei, in der ein paar "Menschenrechtler" eingesperrt worden sind. Wobei wir seit Joachim Gauck wissen, was für zwielichtige Hetzer "Bürgerrechtler" sind, die, an die Macht gekommen, hemmungslos über das eigene Volk herziehen. Bei einer solchen Hetzpresse könnte sich die Türkei die Werbung um Investoren in Deutschland sparen, die werden Tag für Tag abgeschreckt. Ganz gezielt, um der Türkei zu schaden.

Bayerns Fernsehinterview-Minister Herrmann hat ein neues Gesetz verabschieden lassen, das uns hinter die Habeas Corpus Akte zurückführt. "Gefährder" dürfen ab sofort ohne Urteil bis zu drei Monate eingesperrt werden. Was angesichts unserer "zugewanderten" Mitbürger und der Hamburger Linksradikalen ganz vernünftig klingen mag, ist ein massiver Einschnitt in die Bürgerrechte, denn "Gefährder" kann praktisch jeder sein. Ein Mehr an Sicherheit bedeutet dieses Gesetz auch nicht, denn schon heute findet sich immer ein willfähriger Richter, der einen Haftbefehl ausstellt, sowie ein anderer willfähriger Richter, der nach Augenschein verurteilt. Allerdings muß da der rechtsstaatliche Schein gewahrt werden, anders als bei dem Herrmannschen Schutzhaftgesetz.

Wir arbeiten schon für die eigene Tasche? Ach, wirklich? Das Bergfest der Steuerzahler, wenn die Fronarbeit für den totalen Merkelstaat abgeleistet ist, und die Arbeit für sich selbst beginnt, rückt Jahr für Jahr weiter hinaus. Im Mittelalter gab es zwei Steuern: den sattsam bekannten Zehnten an den Landesherrn und 60 Tage Frondienst, also allgemeine Arbeiten. Das sind 82 Arbeitstage, die der gewöhnliche Bürger abzudienen hatte. Damals durfte man ab dem 28. April für sich selbst arbeiten. Bei Merkel leider erst ab dem 19. Juli. Zu sagen hatten die Leute im Mittelalter auch nichts, das war nicht anders als heute. Aber so mancher Feudalherr hat für die ihm anvertrauten Menschen landesväterlich gesorgt, während Merkel für die Deutschen nur Verachtung übrig hat.

22 Stunden möchte die Bundesanwaltschaft im Münchner Schauprozeß gegen Beate Zschäpe plädieren. Die Verteidigung hat darum gebeten, dieses Plädoyer aufzuzeichnen, damit sie dagegen angemessen erwidern kann. Dem hat das Gericht nicht stattgegeben. Dabei wäre das viel einfacher: Die Bundesanwaltschaft hält dieses Plädoyer nicht frei, sie verliest es. Das Manuskript dazu hätte sie einfach den Verteidigern übergeben können. Aber das wäre wohl zuviel Rechtsstaat gewesen.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

19. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,692 Deutsche Mark - Gold: 2.102,09 DM - Rohöl: 78,42 DM

1 Dollar 1913 = 60,10 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,37 Euro

Zensurminister Heiko Ehrenburg Maas wollte in Dresden über seine neuen Zensurgesetze sprechen. Dort wurde er von aufrechten Demokraten mit den Rufen "Volksverräter" und "Zensurminister" empfangen. Die Wahrheitsmedien, die mit Demokratie bekanntermaßen nichts anfangen können, bezeichneten die Demokraten als "PEGIDA" und "AfD". Das kann natürlich ein Volldemokrat wie Boris Pistorius (Innenminister in Niedersachsen) nicht auf seinem Parteifreund sitzen lassen. Dessen Zensurgesetze zur Aufhebung der Meinungsfreiheit seien bitter nötig, und ihn deshalb als Zensurminister zu bezeichnen, sei Kabarett. Und weil das noch nicht der Dummheiten genug ist, setzt dieser Genosse Pistorius noch einen drauf: Diejenigen, die heute Maas der Zensur bezichtigten, würden am liebsten die Meinungsfreiheit ganz aufheben. Richtig, Boris, die Leute von Amnesty International, die sich immer gegen Folter aussprechen, würden am liebsten Folterkeller in jedem Gefängnis einrichten und selbst dort als Folterknechte arbeiten. Die Damen und Herren des Islamischen Staates, die immer von Koran und Allah sprechen, sind in Wahrheit glühende Katholiken und Mitglieder im Opus Dei. Unwissenheit ist eben Stärke, ob nun als Zensur- oder Innenminister. Und da Freiheit in Wahrheit Sklaverei ist, wollen uns die Genossen zu gerne davon befreien.

In Schorndorf haben am Wochenende eine Menge Ausländer randaliert und sexuelle Übergriffe vollführt? Das Volksfest sieht nun aus wie eine Polizeikaserne? Wen interessiert das? Da ist es doch viel wichtiger, daß Georg Ratzinger als Leiter der Regensburger Domspatzen vor zwanzig Jahren ein paar Ohrfeigen ausgeteilt hat. Mißhandlung, nennt man das heute. Das muß ganz groß in den Nachrichten gebracht werden, immer und immer wieder. Wen interessiert da noch Schorndorf, wo Merkels geschätzte Gäste ein wenig über die Stränge geschlagen haben?

Eigentlich sind Frauen minderwertig, Menschen zweiter Klasse, also im Islam. Im Judentum übrigens auch, da können alle Frauen Israels nicht einen Mann ersetzen, wenn es um die zehn Männer geht, die sich in einer Synagoge versammeln müssen, damit ein Gottesdienst stattfinden kann. Bei den korantreuen Muslimen des Islamischen Staates sieht man das mit den Frauen differenzierter. Im Normalfall eine Handelsware, die dem Manne demütig zu dienen hat, dürfen Frauen bei Bedarf sogar für die Sache Allahs kämpfen. Wobei uns die Herren Meuchelmoslems leider nicht sagen, wieso der allmächtige Allah überhaupt Menschen braucht, die für seine Sache kämpfen. Jedenfalls soll man in Mossul 30 korantreue Muslimas gefunden haben, die allerdings nicht bereit gewesen waren, sich per Sprengstoffgürtel zu Allah zu begeben. Fünf dieser Frauen sollen aus Deutschland stammen. Ja, das ist schon seltsam. Die ganze muselmanische Welt will nach Merkeldeutschland "fliehen", und ausgerechnet jene, die schon hier angekommen waren, gehen freiwillig zurück ins Kriegsgebiet. Ungläubige umbringen macht eben mehr Spaß, als mit Ungläubigen zu leben.

Der NSU-Schauprozeß geht nach mehr als vier Jahren seinem Ende entgegen. Die Bundesanwaltschaft beginnt mit den Plädoyers, als nächstes folgen die Plädoyers der Nebenkläger, zuletzt kommen die Verteidiger, endlich darf Beate Zschäpe das letzte Wort sprechen - und dann wird verurteilt. Den ganzen Unsinn durchziehen und dann nicht verurteilen, wäre doch eine Farce. Nach cardassianischem Recht, das der totale Merkelstaat übernommen hat, ist ein Angeklagter schon allein deswegen schuldig, weil er angeklagt worden ist. Alles zwischen Anklage und Verurteilung dient ausschließlich der Unterhaltung des Publikums auf Kosten der Steuerzahler. Für die Anwälte der Nebenkläger ist so ein Dauerprozeß eine Lizenz zum Gelddrucken. Sie sind völlig überflüssig, haben mit der Entscheidungsfindung nichts zu tun, werden aber bezahlt. Mit Steuergeldern natürlich, weil bei Beate Zschäpe nichts zu holen ist. Falls Rechtsmittel zugelassen sind, gibt es eine Berufung und eine Revision. Die Anwälte der Nebenkläger würden sich freuen.

Wie gut Gehirnwäsche funktioniert, zeigt eine Umfrage unter 14-17jährigen. Von denen würden 35 Prozent Merkel wählen. "Langweilig", aber "kompetent", so das Urteil der Jugendlichen. Da freut man sich doch, daß das Wahlalter für den Bundestag erst mit 18 beginnt. Was allerdings nicht heißt, daß die Älteren einen besseren Geschmack hätten oder größere Vernunft an den Tag legten.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Pranger 611 erhält die Weihen der Unsterblichkeit: Uns geht's doch gut!

Pranger 612 ist da: Der Verlust des Wunderbaren

Erinnern Sie sich noch, wie wunderbar die Welt früher gewesen ist? Mit Osterhasen, Sankt Nikolaus und Christkind? Mit sprechenden Tieren und guten Feen? Wo sich der liebe Gott um alles gekümmert hat? Die Kosmologen sagen uns, das Universum sei vor 13,82 Milliarden Jahren entstanden. Und es gibt mindestens 40.000 Quadrillionen Sonnen. Das sind 27 Nullen nach der 40, für den Fall, daß hier ein Finanzminister mitliest. Ganz schön viel zu tun, wenn der liebe Gott schützend seine Hand über jedes Wesen dieses Universums halten soll. Die Welt ist selbst im Kleinen entzaubert. Die wohlmeinenden, weisen Politiker sind mittelmäßig begabte Menschen, die sich bei jeder Gelegenheit hemmungslos die Taschen füllen. Die gerechten, unparteiischen Richter haben Hypotheken zu bezahlen und wollen in den Feierabend, da interessiert Gerechtigkeit nicht, da geht es um ein schnelles Urteil. Und wir? Wir rennen im Hamsterrad, in dieser schnöden, entzauberten Welt, die des Wunderbaren beraubt ist.

18. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,704 Deutsche Mark - Gold: 2.103,14 DM - Rohöl: 79,08 DM

1 Dollar 1913 = 59,71 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,38 Euro

Bei dem "rechten" Konzert in Themar (Thüringen) ist doch etwas vorgefallen. Einige Besucher sollen den Hitlergruß gezeigt haben! Ist das nicht schrecklich? Einfach furchtbar! Obwohl... Ich habe noch nie erfahren, daß beim Zeigen des Hitlergrußes meßbare Schäden entstanden seien. Das wäre doch schon den Römern aufgefallen! Hätte sich in der Merkeldiktatur oder auf der Welt etwas verändert, wenn dies "übersehen" worden wäre? Natürlich nicht! Thüringens Lokalpotentat, Bodo Ramelow, hat die Versammlung zum Anlaß genommen, eine Verschärfung des Versammlungsrechts zu fordern, also in bester SED-Manier Rechte und Freiheiten der Bürger weiter einzuschränken. Vermutlich ärgert es den Westentaschen-Stalin, daß die Konzertbesucher so absolut friedlich geblieben sind, ganz anders als seine eigenen Sympathisanten in Hamburg. Wenn Ramelow möchte, daß Dörfer niedergebrannt und Landstriche verwüstet werden, sollte er besser ein Links-Rock-Festival mit der Merkeljugend organisieren.

Es ist interessant, wie scharf die Wahrheitsmedien hinschauen, wenn es um die Türkei geht. Da wird jeder kleinste Verstoß registriert, da wird Präsident Erdogan als skrupelloser Diktator hingestellt. Dieselben Wahrheitsmedien sind jedoch unglaublich blind, wenn es um die Zustände in Merkeldeutschland geht. Da darf Zensurminister Heiko Ehrenburg Maas die Meinungsfreiheit abschaffen, ohne daß sich eine Pressehure zu Wort meldet. Natürlich, Staatsmedien wollen es sich nicht mit dem Staat verderben. "Privatsender" haben sich längst selbst gleichgeschaltet. Deutschland ist schon viel weiter auf dem Weg in die Diktatur als die Türkei. Kritik an der Kanzlerin ist zwar nicht verboten, die Journaille wagt sie nur nicht mehr, dank "freiwilliger Selbstzensur". Bei all der Hetze gegen die Türkei wurde eines ganz klar gesagt: Dort gibt es noch eine nennenswerte Opposition, Erdogans Anhängerschaft ist nur 50plus, während Merkels Anhängerschaft 70plus beträgt. Eine wirkliche Opposition gibt es im Bundestag nicht, die Selbstdarstellerinnen der Grüninnen und Querredner der Linken sind im Zweifelsfall staatstreu und staatstragend. Erdogan muß um seine Mehrheiten und die Zustimmung des Volkes kämpfen, Merkel hat das Volk kritiklos hinter sich. Und die Krönung: Während Erdogan für die Türkei und deren Interessen arbeitet, arbeitet Merkel gegen Deutschland und die deutschen Interessen.

20.000 Euro für jeden? In Form eines "Chancenkontos" für Weiterbildung und Existenzgründung? Endlich mal eine gute Idee von Martin Schulz! Da bin ich sofort dabei! Rein logisch gedacht, ist das natürlich Unsinn, die meisten Empfänger können mit dem Geld wenig anfangen. Das würde vermutlich so laufen, daß der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer sagt, welche Kurse er damit finanzieren soll. So spart der Arbeitgeber das Geld für die Weiterbildung. Aber so rein egoistisch wären mir die 20.000 Euro willkommen, so als eine Art Überbrückungsgeld bis zur Rente. Was ja in irgendeiner Weise auch meine Existenz sichert. Allerdings ist diese Idee zu schön, um wahr zu werden. Und da wieder alle Merkel wählen, wird die Idee ohnehin kassiert. 20.000 Euro, die bekommen Merkels geschätzte Gäste. Nicht nur einmal fürs ganze Leben, sondern alle Jahre wieder. Und bei Bedarf auch gerne öfter.

Horst Seehofer garantiert bei einem Wahlsieg die Obergrenze bei den "Flüchtlingen". Klingt erst mal gut, und bei der Pkw-Maut hat er sich schließlich durchgesetzt. Nur, leider, ist diese "Obergrenze" eine Mogelpackung. Zum einen hat Seehofer sein Versprechen erfüllt, wenn diese 2021 umgesetzt wird. In den Jahren 2018, 2019 und 2020 fluten die Invasoren ohne Obergrenze herein. Und was da ist, holt seine Familie nach, also vier Ehefrauen und 22 Kinder pro Mann. So werden aus 200.000 Oberbegrenzten ganz schnell fünf Millionen - Jahr für Jahr. Familiennachzug ist es zudem, wenn die ach so schrecklich Verfolgten in ihrem Herkunftsland urlauben und sich Ehepartner suchen. Ich bedauere, aber Merkeldeutschland ist zu klein, um jene 50, 100 oder 200 Millionen "Flüchtlinge" aufzunehmen, die Seehofers "Obergrenze" zulassen würde.

Auf dem 50 Jahre alten Puzzle, das ich irgendwo eingelagert habe, sieht Schorndorf richtig idyllisch aus. Aber das war, bevor Muselmanen dort randaliert haben. Nachdem sie während des Hamburger Gipfels derart ruhig geblieben sind, als hätte die Bundesregierung Schutzgeld an die wichtigsten Moscheen gezahlt, haben sie an diesem Wochenende losgelegt. 1.000 junge Männer auf dem Volksfest im 40.000 Einwohner großen Schorndorf bei Stuttgart, Afghanen, Syrer, Iraker, allesamt Muselmanen, haben sich da eine Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert. Merkels geschätzte Gäste, die sogenannten "Flüchtlinge", wollten ein bißchen Flaschen- und Steinewerfen üben. Kleinere sexuelle Übergriffe ("Begrapschen") hat es auch gegeben. Die Zeiten, in denen man sich in Deutschland gemütlich zusammensetzen und ein wenig feiern konnte, sind leider vorbei. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Aber ja, liebe Wahrheitsmedien, in Schorndorf haben auch Deutsche randaliert. Ja, das gebe ich zu. So ein merkeldeutscher Paß ist schließlich wohlfeil und wird an jeden ausgegeben, der bei Drei nicht auf dem nächsten Baum ist. Die ach so Urdeutschen werden hin und wieder in einem Anfall von Ehrlichkeit als "Deutschtürken", "Deutschsyrer" und "Deutsch-Sonstwas" bezeichnet. Denkt bitte daran, daß nur, weil die Musels einen deutschen Paß haben, sie das nicht daran hindert, manisch zu werden.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

17. Heuert 2017

Wo Merkel ist, klappt einfach gar nichts. Zum Glück ist sie zumeist in Berlin, diese Stadt opfert sich für den Rest der zerfallenden Republik. In Berlin bauen sie seit der frühen Merkel-Ära an einem Flughafen, der einfach nicht fertig werden will. Jetzt erfahre ich so ganz nebenbei, daß dieser Flughafen, so er denn fertig würde, bereits zu klein sei. Den Flughafen Tegel, den man ursprünglich schließen wollte, müsse man deshalb weiterbetreiben, um den Flugverkehr bewältigen zu können. Der Lehrsatz, daß nur erstklassige Chefs erstklassige Mitarbeiter haben, zweitklassige Chefs jedoch drittklassige Mitarbeiter, bewahrheitet sich wieder einmal. Noch eine Stufe darunter ist Merkel angesiedelt: sie hat merkelhafte Mitarbeiter. Das sagt zudem sehr viel über die Leute aus, die Merkel wählen.

Die kleine südthüringische Stadt Themar befindet sich im Ausnahmezustand: Mehr als 4500 Rechte reisen zum wohl größten Neonazi-Konzert des Jahres an. Ich gebe es zu: Diese beiden Sätze habe ich aus den Wahrheitsmedien kopiert. Was passiert in Themar? Nichts! Da haben sich zwar mehr Gäste als Einwohner eingefunden, doch da brennen keine Autos, da werden keine Geschäfte aufgebrochen und geplündert, da gibt es keine Straßenschlachten mit der Polizei. Warum? Weil es keine Linken sind! Die Rechten möchten sich treffen, Musik hören, miteinander abhängen und ganz bestimmt auch Bier trinken. Mehr nicht. Linke hingegen wollen Randale, wollen die Bürger terrorisieren und aufmischen. Deshalb gab es in Hamburg bürgerkriegsähnliche Zustände, während in Themar alles ruhig bleibt. Außer, natürlich, die Merkeldiktatur läßt die Schläger den Antifa dorthin karren.

Sultan Erdogan der Allmächtige, gepriesen sei sein Name, würde gerne ein Gesetz unterschreiben, das in der Türkei die Todesstrafe wieder einführt. Damit hinkt er dem EU-Recht hinterher, denn eine Todesstrafe setzt ein Gerichtsverfahren voraus. Die EU hat dank des Lissabon-Vertrags den gezielten Todesschuß eingeführt, die Hinrichtung ohne Verhandlung und Rechtsmittel. "Rädelsführer" einer Demonstration dürfen mit dem Segen der EU abgeknallt werden. Warum das in Hamburg nicht geschehen ist? Weil es Linke gewesen sind! Auf die gehätschelte Merkeljugend wird nicht geschossen, nicht mal in Notwehr. Bei "Rechten" hätte das ganz anders ausgesehen. Vor allem, wenn diese nach Freiheit und Menschenrechten gerufen hätten. Diese Themen sind in Merkeldeutschland tabu, da schütze uns die Justizwillkür vor!

In der Türkei muß für die Wiedereinführung der Todesstrafe die Verfassung geändert werden, wofür ein Volksentscheid nötig ist. In weniger demokratischen Staaten, also dem Großteil der EU, wurde der Lissabon-Vertrag einfach über die Köpfe der Bürger, Wähler und Steuerzahler hinweg beschlossen. Eine Abstimmung gab es nur in Irland, und als diese nicht nach Wunsch ausgefallen ist, wurde sie eben wiederholt. Bei einer Verfassungsänderung in Merkeldeutschland wird das Volk ebenfalls nicht gefragt, darüber bestimmen alleine die Politiker. Verglichen mit den Rechten und Freiheiten in ihrem Heimatland, kann ich absolut nicht nachvollziehen, wieso so viele Türken es vorziehen, hier bei uns unter einer Kanzlerdiktatur zu leben. Zumal diese Diktatur immer weiter ausgebaut wird. Mit dem "Netzdurchsetzungsgesetz" hat die Bundesregierung erst kürzlich den Weg zur Auslöschung der Meinungsfreiheit geöffnet.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

16. Heuert 2017

Ich habe ein paar unterhaltsame Gerüchte gehört... bzw. per E-Mail zugeschickt bekommen. Fragen Sie mich also nicht nach den Quellen, beurteilen Sie die folgenden Informationen nach ihrem Unterhaltungswert. Vor dem G20-Gipfel soll es in Hamburg Plakate gegeben haben, die Geschäftsleute kaufen und in ihre Schaufenster hängen konnten. Geschäfte mit diesen Plakaten wurden von den linken Chaoten verschont. Ich kenne das mit Goldfischen in chinesischen Lokalen. Die werden vermietet, und danach kümmert sich der Vermieter darum, daß es dem Goldfisch und dem Lokal gutgeht. Ohne Goldfisch muß das Lokal leider wegen zu häufiger Umbauarbeiten schließen. Der Schwarze Block soll auch gar nicht aus Linken bestanden haben, sondern aus vermummten IS-Kämpfern. Für die ist das der übliche Kampfanzug, und sie haben die Aktionen als vorbereitende Manöver für die Übernahme der Islamischen Republik Germanistan angesehen. Weil die korantreuen Muslime in Hamburg randaliert haben, war es im Rest Merkeldeutschlands so ruhig geblieben.

Man kann auch außerhalb Merkeldeutschlands in Moslem-Messer laufen. Das ist gerade zwei deutschen Frauen im ägyptischen Urlaubsort Hurghada passiert. Der vom Koran inspirierte 28jährige Student hat mit dem Islamischen Staat korrespondiert und von seinen koranbegeisterten Glaubensbrüdern den Auftrag erhalten, ein paar Ausländer zu Allah zu schicken. Vier weitere Touristen haben sich offenbar ein wenig geschickter angestellt, sie wurden von dem manisch gewordenen Musel nur verletzt, nicht getötet.

Thomas der Versager de Maizière möchte gewalttätigen Demonstranten elektronische Fußfesseln anlegen, damit diese rechtzeitig erkannt werden, wenn sie sich irgendwelchen Kundgebungen nähern. Außerdem sollen die Damen und Herren Gewalttäter strengen Meldeauflagen unterworfen werden, sich also des öfteren bei der Polizei einfinden. Damit doktert der Innenminister eifrig an den Symptomen herum, ohne die Ursache der Krankheit zu bekämpfen: die staatliche Förderung linker Chaoten. Die Antifa wird schließlich gebraucht, um friedliche PEGIDA-Spaziergänger von den Straßen zu prügeln, sie wird gebraucht, um AfD-Veranstaltungen aufzumischen, sie wird gebraucht, um die politische Gewalt wie in Weimarer Zeiten auf die Straßen zu bringen. Die Schlägertruppe der Merkeljugend wird gepflegt und gehegt, da kann de Maizière noch so schön daherreden.

Mit der Merkeljugend ist wieder einmal die Mobilisierung der menschlichen Dummheit gelungen. Natürlich sind 25 bis 40 Euro Stundenlohn für vergnügliche Randale als "Gegendemonstranten" viel besser als für zehn Euro bei McDonalds buckeln. Es ist wirklich angenehm, wenn der Staat für Gas, Wasser, Strom usw. in einem besetzten Haus aufkommt. Aber wie lange steht man dies als Berufs-Merkeljugendlicher durch? Bis 25? Bis 30? Und dann? Wenn man nur Steine auf Polizisten werfen kann, reicht das zwar, um bei den Grüninnen Außenminister zu werden, doch so viele derartige Posten gibt es nicht. Der Staat kann ebenfalls nicht allzu viele Versorgungspöstchen bieten, was bleibt, ist der untere Rand der Gesellschaft. Hartz IV, Grundsicherung, ein Leben in beständiger Not. 50 Jahre Kater nach allenfalls zwölf Jahren Rausch.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

15. Heuert 2017 - 1 US-Dollar = 1,706 Deutsche Mark - Gold: 2.096,09 DM - Rohöl: 79,79

1 Dollar 1913 = 59,44 heutige Dollar - 1 Goldmark 1913 = 12,33 Euro

Frankreichs Macron hat Geschmack. Den Nationalfeiertag begeht er mit Donald Trump, die lästige Trulla aus dem Nachbarland hat er vorher abgeschoben, samt ihres Stabes drittklassiger Minister. Was soll er auch mit einer Truppe, die nicht einmal einen friedlichen G20-Gipfel organisieren kann? Da lädt er lieber jemanden aus Übersee ein, der eine bessere Kinderstube hat und schon optisch einen weitaus besseren Eindruck hinterläßt.

"Allah, zerstöre die zionistischen Juden, zähle und töte sie bis zum letzten Mann." Wer das gesagt hat? Ein islamischer Prediger namens Abu Bilal Ismail, der deswegen als Volksverhetzer verurteilt wurde. Der Mann hat auch sonst interessante Ansichten, so sollen untreue Ehefrauen zu Tode gesteinigt werden. Und ein Mohammedaner, der dem Islam abschwört, hat damit ebenfalls sein Leben verwirkt. Dieser freundliche Mitmensch durfte in einer Moschee in Neukölln predigen. Der Islam gehört schließlich zu Deutschland, sagt unsere Kanzlerin. Und wir sagen ihr dafür Danke. Der Islam ist die letzte Rettung in einer Zeit, in der die Frauen drauf und dran sind, die Gleichberechtigung mit den Menschen zu erlangen.

Nachdem die Russen al Bagdadi, den vormaligen Kalifen aller Muslime, getötet haben, haben die Amerikaner sich dessen Nachfolger Abu Sajed geholt. Das Oberhaupt des Islamischen Staates wurde bei einem Luftangriff auf das regionale IS-Hauptquartier in der Provinz Kunar (Afghanistan) getötet. Damit eröffnen sich bei den korantreuen Muslimen interessante Karrierechancen. Bei der Ausfallrate wird an der Spitze schnell wieder etwas frei, und von da geht es ganz schnell zu Allah. Als Papst muß man zumeist viel länger warten, bis man endlich mit seinem Chef reden darf.

Wäre die Türkei ein Unternehmen, so würde deren Aktienkurs dank Sultan Erdogan dem Allmächtigen, gepriesen sei sein Name, unablässig steigen. Warum? Weil er jede Menge Personal rauswirft. Zum Jahrestag des Operettenputsches sind wieder 7300 Soldaten, Polizisten und Ministeriumsmitarbeiter an der Reihe. So wird die Türkei zum schlanken Staat, was in Merkeldeutschland ebenfalls nötig wäre. Da wird die Arbeit eben neu verteilt und die Herrschaften, die ihre Stelle behalten dürfen, leiden nicht mehr unter Langeweile.

Die Wahrheitsmedien tun so, als sei es eine Überraschung, daß Olaf Scholz angeordnet habe, daß der Schutz der Staats- und Regierungschefs Vorrang habe vor dem Schutz der Bevölkerung. Wir sind schließlich eine Demokratie, und da zählen Funktionäre immer mehr als gewöhnliche Bürger. Deshalb genießen die Demokraten Personenschutz, für sie werden Straßen und notfalls ganze Städte abgesperrt, werden Ampeln auf Dauergrün geschaltet. Die gewöhnlichen Bürger dürfen am Glanz der Demokratie teilhaben, aus gebührendem Abstand - und dafür bezahlen. Aus dem Dienstwagen sieht die Welt eben ganz anders aus.

Der größte Unterschied zwischen zwölf Jahren Hitler und zwölf Jahren Merkel besteht darin, daß die Zerstörungen nach Hitler äußerlich sichtbar gewesen waren.

Wo sind die alten Kommentare geblieben? Im geschützten Archiv natürlich!

Aber das ist nur noch mit Paßwort zugänglich - dank eines lästigen Denunzianten.


Mein beliebtestes Buch
für 20,- Euro inklusve Versand

Gerne signiert und mit Widmung

© MichaelWinkler

Meine
Bücherliste

Hauptseite / Der aktuelle Pranger